MCKT - Motorsportclub Kirchheim/Teck

Jugendkart-Slalom

Einen wesentlichen Teil der Jugendarbeit im Motorsport-Club Kirchheim/Teck stellt das Kart-Slalom-Fahren dar. Dabei trainieren die Jugendlichen insbesondere Fahrzeug-Bedienung und -Beherrschung. Sie lernen die Bedeutung von Bremswegen, Ausweichmanövern und Kurvenverhalten in schwierigen Situationen.


AbteilungsleiterFelix Vogl

Abteilungsleiter

Informationen und E-Mail-Kontakt unter:
kartslalom@mckt.de

Stellvertreter: Benjamin Derr

Schnuppern beim Jugendkartslalom ist die beste Möglichkeit für den Einstieg in den Motorsport.

Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Dienstag von 16.30 bis 19.30 Uhr auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau.


Training und Veranstaltungen

Die Kart-Slalom-Veranstaltungen werden auf einem Gelände mit einer ebenen Fläche aus Beton oder Asphalt ausgetragen. Die Parcourslänge sollte ca. 300 bis 500 m betragen. Der Streckenaufbau ist auf Geschicklichkeit und Reaktionsfähigkeit der Jugendlichen ausgelegt, größere Geschwindigkeiten sollen nicht erreicht werden.

Die durch Markierungen (Pylonen) vorgegebene Strecke ist möglichst fehlerfrei zu durchfahren. Die Fahrzeit und evtl. Strafsekunden werden addiert und ergeben die Gesamtfahrzeit. Strafsekunden gibt es für das Umwerfen oder Verschieben einer Pylone (2s) oder Auslassen bzw. falsch Befahren einer Aufgabe (10s).

Der MCKT hat in seiner Jugendgruppe etwa 10 Kinder und besitzt dafür 5 Fahrzeuge, sodass sehr gute Trainingsbedingungen bestehen.

Mit so vielen Jugendlichen an einem Nachmittag gestaltet sich die Durchführung manchmal sehr schwierig. Es erfolgt daher eine Aufteilung in mehrere Gruppen, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten.

An den Wochenenden finden Rennveranstaltungen statt, hier sind einige Streckenbeispiele der MCKT-Veranstaltungen.

Der Aufbau der Aufgaben ist manchmal nicht ganz einfach, daher gibt es hier einige Aufbauberechnungen.

hjl

Jugendkart-Slalom-WIKI

Anleitungen zum schnellen Aufbau der Aufgaben

MCKT-Jugendkart-Slalom-WIKI
Der Aufbau eines Slalom-Kurses geschieht meist durch "Ausprobieren". Grundlage für die Gestaltung des Parcours ist das jeweils gültige Reglement des ADAC.
Die Aufgaben des gesamten Parcours müssen mit einem Kart fehlerfrei im Schritttempo durchfahren werden können.
Wegen der teilweise komplexen Gestaltung der Aufgaben dauert der Aufbau oft sehr lange und verkürzt somit die wertvolle Trainingszeit der aktiven Fahrerinnen und Fahrer.
In diesem WIKI werden Tipps und Aufbauhinweise gegeben, außerdem auch allgemeine Unterstützung für der Durchführung von Veranstaltungen.
Fragen und Anregungen bitte an: h-j.lehmann @ mckt.de
hjl

17.04.2007 - Jugendkart-Slalom-Training (Video)

Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 2,6 MB

Lukas Lehmann auf einer schnellen Übungsrunde, aber leider fallen auch ein paar Pylonen.

Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung.
(mp4, 480p/50, ~ 5,9 MB)

hjl

Berichte aus der Abteilung Jugendkart-Slalom


22.05.2022 - Jugendkart-Slalom in Helfenstein

Die Saison des Alb-Donau-Schwarzwaldpokals ist voll im Gange. Am 22. Mai 2022 veranstaltete der AC Helfenstein das vierte Rennen der Saison.

Unser jüngster im Team ist Jason Schmidt (Klasse 2). Jason fuhr ohne Fehler aber leider reichte es nur für Platz 14. Die Enttäuschung war groß, da er sich ein besseres Ergebnis erhoffte aber wenigstens sicherte er sich 7 wichtige Punkte. Die sind für seine erste Meisterschaft wichtig, denn er ist auf dem respektablen 9. Platz und somit unter den Top 10.

Unser ältester Fahrer Lucas Trodler (Klasse 4) hat das Siegerpodest knapp verfehlt. In seiner Klasse geht es eng her und leider wohl manchmal zu eng. Lucas hat leider eine Pylone umgefahren und dafür 2 Strafsekunden bekommen. Er ließ sich davon aber im zweiten Lauf nicht beirren und konnte so wenigstens den vierten Platz sichern. Lukas liegt momentan auf dem dritten Platz in der Gesamtwertung.

Samuel (li) und Lukas (re), © b.d.

Unsere Fahrer Lukas Getz und Samuel Derr (Klasse 3) fuhren beide ein super Rennen. Samuel fuhr fehlerfrei und sicherte sich den zweiten Platz. Das sind wichtige Punkte für ihn, da er sich momentan in der Gesamtwertung auf Platz 1 halten möchte.

Am größten war jedoch die Freude bei Lukas. Fehlerfrei fuhr er so einigen erfahrenen Fahrern buchstäblich davon und sicherte sich den sechsten Platz und damit auch seinen ersten Pokal. In der Gesamtwertung ist er momentan auf dem siebten Platz.

b.d.

08.05.2022 - Jugendkart-Slalom am 8. Mai

Am Muttertag, Kartslalom-Rennen beim Motorsportclub Kirchheim unter Teck

Zügiger Parcours, © hjl

Am Sonntag, dem 8. Mai (Muttertag) fand auf dem Gelände des Verkehrsübungsplatzes Birkhau das 32. Jugendkart-Slalomrennen des MCKT statt.

Es waren 114 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 6 Altersklassen am Start. Gewertet wurde der Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal und zur württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.

Siegerehrungen:

Klasse 5, © hjl
Klasse 3, © hjl

Klasse 4, © hjl
Klasse 0, © hjl

Klasse 1, © hjl
Klasse 2, © mckt

Ergebnisliste
hjl, f.v.

27.04.2022 - Vorschau: Jugendkart-Slalom am 8. Mai

Am Muttertag, Kartslalom-Rennen beim Motorsportclub Kirchheim unter Teck

Am Sonntag, dem 8. Mai (Muttertag) findet auf dem Gelände des Verkehrsübungsplatzes Birkhau das 32. Jugendkart-Slalomrennen des MCKT statt.

Es werden über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 6 Altersklassen am Start erwartet. Gewertet wird der Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal und zur württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.

Eine Online-Nennung für den Lauf ist bis zum 3. Mai über diesen Link direkt beim ADAC-Württemberg möglich.

Die Ausschreibung und Anfahrt-Infos stehen hier zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt und der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

f.v.

26.09.2021 - Bundesendlauf Jugendkartslalom

Samuel Derr ist drittschnellster ADAC Kart Slalom Fahrer seiner Altersklasse

Am 25. und 26.09.2021 trafen sich in Bad Aiblingen (Bayern) die besten ADAC Kart Slalom Fahrer aus ganz Deutschland zum Bundesendlauf. Diese hatten sich während der Saison, in 17 regionalen Meisterschaftsläufen für das Turnier qualifiziert.

Der Ablauf des Meisterschaftslaufes ist wie bei jedem Kart-Slalom Rennen. Vorab wird ein Kurs mit Pylonen abgesteckt. Dieser kann dann von den Fahrern und deren Trainern abgelaufen werden. Das ist eine sehr entscheidende Phase, denn der Kurs darf später nicht falsch gefahren werden und Brems- wie auch Einlenkpunkte müssen gefunden werden, damit später keine Pylone angefahren wird und die Aufgaben schnellstmöglich nacheinander durchfahren werden können.

Streckenbegehung vor dem Rennen, © na.hi.

Nach der Streckenbegehung startet der erste Fahrer zu seinem Trainingslauf. Anders als in anderen Motorsportarten wird dabei das Kart vom jeweiligen ausrichtenden Verein gestellt. Jedes Kind fährt somit mit demselben Kart. Technische Vorteile sind dadurch ausgeschlossen. Nach dem Trainingslauf gibt es dann noch Tipps vom Trainer und schon geht es in den ersten Wertungslauf. Jetzt muss alles gegeben werden. Gefahren wird gegen die Zeit, denn der schnellste Fahrer gewinnt.

Die Pylonen müssen aber unbedingt stehen bleiben, denn fällt eine Pylone gibt es hierfür 2 Strafsekunden. Wird eine Figur falsch oder nicht gefahren, werden 10 Strafsekunden auf die gefahrene Zeit addiert.

An diesem 26. September durfte sich Samuel Derr aus Dettingen/Teck in der Klasse 2 (Geburtsjahr 2009 und 2010) mit 49 Fahrern aus ganz Deutschland messen. Das Wetter war ideal, die Sonne schien und der Kurs war trocken.

Samuel auf der Strecke, © na.hi.

Der Trainingslauf lief sehr gut. Samuel nutzte die Runde, um sich mit dem Kart und der Strecke vertraut zu machen. Er fuhr eine schnelle Runde und auch alle Pylonen blieben stehen.

Jetzt stieg die Anspannung und das Wichtigste war nun, nicht nervös zu werden. Die ersten Fahrer fuhren ohne Fehler in unter 39 Sekunden den Parcours ab. Ein Fehler oder eine Zeit über 39 Sekunden bedeutete, dass es kaum noch Chancen gab, vorne mitzuspielen. Seine erste Runde war schnell, einige Pylonen wackelten aber es blieben alle stehen.

Im Ziel war die Freude dann groß, als die Zeitmessung bei 38,60 Sekunden stehen blieb. Voller Freude stieg Samuel aus dem Kart und musste dann warten, bis alle Fahrer ihren ersten Wertungslauf absolviert hatten.

Vor dem zweiten Wertungslauf war die Anspannung dann noch größer, denn es war klar, dass eine Top Platzierung möglich sein könnte. Jetzt bloß keine Fehler machen, spät bremsen, das Kart immer am Limit bewegen und ja keine Pylone werfen. Nach nur 38,67 Sekunden war der zweite Lauf vorbei, alle Pylonen blieben stehen und Samuel freute sich über einen zweiten super Lauf. Jetzt nur noch hoffen, dass die anderen Fehler machen oder langsamer sind. Erst wenn alle 50 Fahrer gefahren sind, ist sicher, welchen Platz man hat.

Samuel auf Platz 3, © na.hi.

Es reichte für den dritten Platz. Die Freude war riesig. Das ganze Team des ADAC Württemberg gratulierte Samuel, der es nicht fassen konnte, jetzt offiziell drittschnellster ADAC Kart Slalom Fahrer seiner Altersklasse in Deutschland zu sein. Nur ein Fahrer aus Bayern und ein Fahrer aus Saarbrücken waren einen kleinen Tick schneller.

Das Ziel, unter die Top 10 zu kommen, wurde übertroffen und die Freude bei Samuel, seinem Vater, der auch sein Trainer ist, seiner Mutter und seinem größten Fan, seinem Opa, der extra für das Rennen angereist war, erschien unfassbar groß.

Nächstes Jahr wird der ADAC Württemberg zum Bundesendlauf einladen. Samuel steigt dann in die Klasse 3 auf. Die neuen, auch älteren Gegner werden sicher wieder eine neue Herausforderung. Doch das Ziel ist klar: "Noch schneller werden!".

na.hi

09.05.2021 - Absage Jugendkart-Slalom am 9. Mai

Wegen der Kontaktbeschränkungen konnte der Jugendkart-Slalom am 9. Mai nicht durchgeführt werden.
hjl

04.10.2020 - Samuel Derr gewinnt den Jugendkart-Slalom in Backnang

Jugendkart-Rennen, © MSC Backnang

Am 4. Oktober fand in Backnang ein Jugendkartslalom-Rennen statt. Wegen der Corona-Einschränkungen gibt es in diesem Jahr keine Regionalen Meisterschaften. Somit zählte heute für manche nur die Tageswertung.

Es kamen Teilnehmer aus allen drei Regionalserien Rems-Murr, Unterland-Hohen­lohe-Odenwald und Alb-Donau-Schwarzwald. Dies bescherte dem ausrichtenden Verein, dem MSC Backnang mit 84 Startern in den Klassen 0 bis 5 ein volles Haus.

Samuel Derr, © MSC Backnang

In der mit 23 Teilnehmern stark besetzten Klasse 2 startete mit Samuel Derr der heute einzige Fahrer des MCKT.

Mit zwei schnellen und vor allem fehlerfreien Läufen und einem Vorsprung von 2,4 Sekunden konnte er diese Klasse deutlich gewinnen.

Ergebnisliste

Der MSC-Backnang hatte sich sehr gut auf diese Veranstaltung vorbereitet und ein umfangreiches Hygienekonzept erstellt. So bestand auf dem gesamten Veranstaltungsgelände jederzeit für alle eine Tragepflicht für eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB). Es wurden Hand-Hygienemittel beim Betreten und Verlassen des Platzes sowie im Bereich der Bewirtung bereitgestellt.

Die Ergebnisliste steht hier zum Download zur Verfügung

hjl

18.01.2020 - 5. MCKT-Nacht-Slalom

Orientierungslichter in den Pylonen, © mckt

Auch in diesem Jahr fand wieder ein Nachtslalom auf dem Verkehrsübungsplatz statt. Wie auch in den Jahren zuvor, wird dieser im Rahmen der Clubmeisterschaft gewertet.

Am 18. Januar trafen sich rund 40 Clubmit­glieder, von denen 25 Fahrerinnen und Fahrer in drei Klassen gegeneinander antraten. Ziel war es, den Weg durch die beleuchteten Pylonen zu finden und das in zwei Runden möglichst gleichmäßig. Umrandet wurde die tolle Atmosphäre durch Feuertonnen und mitgebrachten Snacks der Teilnehmer.

Bei den Jugendlichen standen Maximilian Klein, Samuel Derr und Nevio Pugliese auf dem Treppchen. Max konnte sich mit einer Differenz von nur 0,13 Sekunden zwischen seinen beiden Runden an die Spitze setzen. Samuel war ihm nur knapp mit 0,16 Sekunden Abstand dicht auf den Fersen. Nevio erzielte einen tollen dritten Platz mit einer Differenz von 0,66 Sekunden.

Jugendliche, © mckt
Damenwertung, © mckt

Bei den Damen stand eine Neueinsteigerin auf dem Podest. Patricia Treuer konnte mit einer Differenz von 1,09 Sekunden das Treppchen erklimmen. Mit einer Differenz von 3,63 Sekunden folgte ihr Yvonne Trodler, die wiederum nur haarscharf gegen Katharina Scherle gewann. Zwischen ihnen lag nur eine Differenz von 0,18 Sekunden.

Die Herren der Pylonen, © mckt

Bei den Herren herrschten bezüglich der Abstände andere Dimensionen. Die ersten neun Fahrer lagen alle innerhalb einer Differenz von einer halben Sekunde.

Gleich zwei Fahrern gelang es, zweimal identische Rundenzeiten und somit eine Differenz von 0,00 Sekunden einzufahren. Da Heiko Vogl jedoch die deutlich schnellere Einzelzeit mit 25,46 Sekunden fuhr, durfte er den Sieg für sich verbuchen. Mit einer Einzelzeit von 46,31 Sekunden folgte Marc Trodler. Den dritten Platz belegte Tim Schmid, der seine zwei Runden mit einem minimalen Abstand von 0,03 Sekunden absolvierte.

Alles in allem war es wieder eine tolle und gelungene Veranstaltung, die auch im nächsten Jahr wieder fortgesetzt werden wird.

fe.vo.

20.10.2019 - ADAC Kartslalom Bundesendlauf

Die letzte Kartslalom Veranstaltung in diesem Jahr fand am 19.-20. Oktober auf dem Gelände des Auto- und Technikmuseums in Sinsheim statt.

Blick auf die Strecke, © na.hi.

Es war der Bundesendlauf des ADAC, in dem aus allen 17 Regionalclubs bundesweit die besten drei Fahrer teilnehmen durften.

Für den MCKT startete Samuel Derr in der Klasse K1. Er hatte sich über einen zweiten Platz in der Württembergischen Meisterschaft qualifiziert und durfte sich nun mit den besten Kartfahrern in Deutschland messen.

In der Klasse K1 gingen insgesamt 51 Fahrerinnen und Fahrer an den Start.

Samuel mit Urkunde, © na.hi.

Auf dem Parkplatz des Technikmuseums wurde unter alten Flugzeugen in einer deutschen Meisterschaft entsprechenden Kulisse die Platzierungen ausgefahren. Der Parcours war anspruchsvoll, aber machbar gestellt, so dass dieser Samuel auf jeden Fall entgegenkommen würde. Mit Startnummer 32 ging er auf die Strecke und zeigte sein Können. Mit einer super Zeit ließ er im Trainingslauf direkt aufhorchen und die Hoffnungen auf eine gute Platzierung stiegen. Im ersten Wertungslauf bestätigte er den Eindruck aus dem Trainingslauf mit einer super Zeit. Leider fiel auch eine Pylone, weshalb er in der Platzierung etwas nach unten abrutschte. Mit diesem Fehler war eine gute Platzierung aber immer noch möglich, weshalb er im zweiten Wertungslauf voll auf Angriff fahren musste. Und dort zeigte er was er kann. Er verbesserte seine Zeit aus dem ersten Wertungslauf nochmal um knapp vier Zehntel und fuhr zudem fehlerfrei.

Siegerehrung, © na.hi.

Diese super Fahrleistung führte ihn am Schluss auf einen herausragenden zwölften Platz. Somit kann sich Samuel als einer der besten Kartslalomfahrer in ganz Deutschland bezeichnen. Gekrönt wurde diese super Leistung noch durch einen dritten Platz in der Mannschaftswertung, die der ADAC Württem­berg einfuhr. Dafür gewertet wurden immer die besten Fahrer in den jeweiligen Klassen, wodurch auch Samuel seinen Beitrag zu diesem dritten Platz leistete.

Damit endete eine sehr erfolgreiche Kartslalom Saison für dieses Jahr. Alle freuen sich jetzt erstmal auf die Winterpause und im Hinterkopf sind aber schon die ersten Gedanken an die nächste Saison 2020.

f.v.

29.09.2019 - Südwestdeutsche ADAC Kart-Slalom-Meisterschaft

Blick auf die Strecke, © mckt, f.v.

Eine Woche nach der Baden-Württembergischen Meisterschaft fand am 29. September 2019 in Rheinau-Linx (ADAC Südbaden) die Südwestdeutsche Meisterschaft statt. Qualifiziert für diesen Endlauf haben sich die jeweils besten vier Kartfahrer jeder Klasse aus den ADAC Regionalclubs Württemberg, Nordbaden, Südbaden, Saarland, Pfalz und Mittelrhein. Insgesamt 24 Fahrer aus jeder Klasse gingen auf den abgesteckten Parcours, um schnelle und vor allem fehlerfreie Runden zu drehen.

Samuel und Nevio, © mckt, f.v.

Vom MCKT hatten sich die beiden Fahrer Samuel Derr als zweiter und Nevio Pugliese als vierter der Württembergischen Meister­schaft qualifiziert. Allein das war schon eine tolle Leistung und die Freude über die Teilnahme an der Veranstaltung war groß.

Auf einem flüssig, schnellen aber anspruchs­vollen Parcours ging die Klasse 1 als erste Starter auf die Strecke. Samuel ging als 16. auf die Strecke und legte gleich im Trainingslauf eine gute Runde vor, was Hoffnung auf mehr machte. Die folgenden beiden Wertungsläufe fuhr er ebenso sehr zügig mit guten Zeiten, aber leider kamen noch insgesamt vier Pylonenfehler (acht Strafsekunden) dazu. Das bescherte ihm dann im Endeffekt den 15. Platz. Ohne Fehler hätte er um den Sieg gekämpft, weshalb das Ergebnis natürlich umso enttäuschender war.

Der zweiter MCKT Fahrer Nevio ging im Anschluss der K1 in der K2 auf die Strecke. Er hatte direkt die Startnummer 1 und versuchte die gut warmgefahrenen Reifen zu nutzen, um die anderen Fahrer direkt unter Druck zu setzen. Mit einer guten Trainingszeit ließ er direkt aufhorchen und setze im ersten Wertungslauf direkt noch einen drauf. Mit einer ein Zehntel schnelleren und fehlerfreien Runde zeigte er direkt, dass heute mit ihm zu rechnen ist. Nach dem ersten Wertungslauf stand er auf Platz 5. Dadurch erhöhte sich natürlich nochmal der Druck, da er wusste, dass er gut dabei ist.

Nevio auf Platz 3, © mckt, c.pu.

Aber auch im zweiten Wertungslauf ließ er nichts mehr anbrennen und fuhr nochmal drei Zehntel schneller als im ersten Wertungslauf. Dann konnte er nur noch abwarten was die anderen Fahrer machten. Schnell wurde klar, dass es eventuell sogar für das Podest reichen konnte. Da noch zwei Fahrer im zweiten Wertungslauf Fehler machten, stand am Ende wirklich der dritte Platz für Nevio auf der Ergebnisliste. Alle freuten sich und waren stolz auf die tolle Leistung.

Die erfolgreiche Veranstaltung wurde noch durch den dritten Platz in der Mannschaftswertung gekrönt. Damit war für Nevio die erfolgreiche Saison beendet. Samuel durfte noch einmal beim Bundesendlauf in Sinsheim ran, für den er sich über die württembergische Meisterschaft qualifiziert hatte.

f.v.

22.09.2019 - Baden-Württembergische ADAC-Kart-Slalom-Meisterschaft

Am Sonntag den 22. September fand beim MSC Bittenfeld der Endlauf zur Baden-Württembergischen ADAC-Kart-Slalom-Meisterschaft statt. Qualifiziert hatten sich die besten 24 Fahrer aus ganz Baden-Württemberg. Es waren Teilnehmer des ADAC Württemberg, ADAC Nordbaden, ADAC Südbaden, AVD und des DMVs am Start.

Vom MCKT hatten sich die Fahrer Samuel Derr, Nevio Pugließe und Marko Sindik über die württembergische Meisterschaft qualifiziert. Samuel ging in der Klasse K1 an den Start und war als erster der drei MCKT-Fahrer am Start. Mit zwei schnellen Runden aber leider auch zwei Fehlern und daraus resultierenden vier Strafsekunden fand er sich am Ende auf Platz 5 wieder und verpasste somit nur knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der dmsj in Lübeck.

Nevio und Marko gingen in der Klasse K2 an den Start. Marko war direkt als einer der ersten auf der Strecke und versuchte eine gute Zeit hinzulegen. Leider gelang ihm keine gute Runde mit zwei Pylonenfehlern. Somit hieß es im zweiten Lauf nur noch Attacke. Dort machte er es deutlich besser und fuhr eine gute Zeit, hatte aber auch einen Pylonenfehler. Am Ende des Tages fand sich Marko auf dem 16. Platz wieder.

Nevio ging als zehnter auf die Strecke. Leider kam er mit der Strecke nicht so gut zurecht und erreichte nach zwei Läufen mit einem Pylonenfehler Platz 15.

Die Mannschaft des ADAC Württemberg konnte sich am Ende noch über den zweiten Platz in der Mannschaftswertung freuen.

f.v.

14.07.2019 - Endlauf zur Württembergischen Kartslalom Meisterschaft

Am 14. Juli versammelten sich die besten Kartslalomfahrer in Württemberg auf dem Verkehrsübungsplatz in Heilbronn, um dort den Titel des Württembergischen Meisters auszufahren. Aus jeder der fünf Altersklassen haben sich die besten acht Fahrer der drei Regionalserien qualifiziert, somit waren in jeder Klasse 24 Fahrer am Start.

Samuel Derr, © adac, Aurelius Maier

Vom MCKT qualifizierten sich über den Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal die drei Fahrer Samuel Derr, Nevio Pugliese und Marko Sindik. Aus dem Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal wurden die durchschnittlichen Punkte aus den Läufen mitgenommen und da unsere Fahrer immer vorne dabei waren, konnten alle drei auf gute Ergebnisse hoffen.

In diesem Jahr wurde der württembergische Endlauf mal seit Jahren nicht mehr in einer Doppelveranstaltung gefahren. Das heißt, die Jungs mussten sich auf nur einen Endlauf konzentrieren und hatten nur diese eine Chance auf die vorderen Plätze zu fahren.

Samuel Derr, © b.de.

Auf einem flüssig aber anspruchsvoll gesteckten Kurs ging es für Samuel als ersten der drei MCKT Fahrer auf die Strecke. Die Schnelligkeit war in den ADS-Läufen nie das Problem, aber die ein oder andere geworfene Pylone verhinderte oft ein besseres Ergebnis. Mit Startnummer 16 legte er direkt im Trainingslauf eine saubere Runde hin und schürte damit Hoffnungen auf mehr. Da der Trainingslauf nicht zählt, ist hierdurch noch nichts gewonnen. Aber auch den ersten Wertungslauf fuhr er ohne Nerven und ohne Fehler und stand am Ende der ersten Runde mit einigem Vorsprung auf Platz 1.

Dieses Ergebnis sorgte bei den Trainer für Freude aber auch für Aufregung, da ja noch ein zweiter Wertungslauf anstand. Aber auch diesen fuhr Samuel souverän zu Ende und sicherte sich dadurch in der Tageswertung den zweiten Platz. In der Endabrechnung, in die dann auch die Punkte aus den Vorläufen mit einberechnet wurden, fand sich Samuel am Ende auf Platz 2 wieder und darf sich somit württembergischer Vizemeister nennen. Zusätzlich hat er sich durch dieses hervorragende Ergebnis für die Baden-Württembergische Meisterschaft, die Südwestdeutsche Meisterschaft und zusätzlich zum Bundesendlauf (deutsche Meisterschaft) qualifiziert. Diese Veranstaltungen finden im September und Oktober statt.

Nevio Pugliese, © adac, Aurelius Maier

In der darauffolgenden Klasse 2 starteten die beiden anderen MCKT Fahrer. Nevio machte mit der Startnummer 9 den Anfang der beiden. Auch er schaffte einen sauberen ersten Wertungslauf und fuhr auf einen guten fünften Platz am Ende von Lauf eins.

Marko startete mit der Startnummer 21 als einer der letzten Starter. Mit einigen Siegen aus dem ADS-Pokal im Gepäck machte er sich Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze. Leider war er im ersten Wertungslauf nicht ganz sauber unterwegs und erhielt für eine umgeworfen Pylone zwei Strafsekunden. Das kostete ihn einige wertvolle Plätze.

Im zweiten Wertungslauf fuhr Nevio ganz cool eine zweite saubere und fehlerfreie Runde und verbesserte sich in der Tageswertung auf Platz vier und verpasste nur knapp das Podest. Marko zeigte im zweiten Lauf nochmal sein Können und durch eine fehlerfreie Runde kletterte er im Ergebnis noch auf den achten Platz.

Marko Sindik, © adac, Aurelius Maier

In der Endabrechnung der württembergischen Meisterschaft belegte Marko durch die Punkte aus den ADS-Läufen sogar noch den siebten Platz und sicherte sich somit einen Startplatz bei der Baden-Württembergischen Meister­schaft. Nevio behauptete seinen vierten Platz und darf zusätzlich noch bei der Südwest­deutschen Meisterschaft starten.

Alles in allen kann man mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein. Weiter geht es jetzt mit der Baden-Württembergischen Meisterschaft am 22. September in Bittenfeld. Die Südwest­deutsche Meisterschaft folgt am 29. September in Rheinau-Linx und der Bundesendlauf findet am 19.-20. Oktober in Sinsheim statt. Bei allen Veranstaltungen werde die Fahnen für den MCKT hoch gehalten.

fe.vo.

26.05.2019 - Jugendkart-Slalom, zwei MCKT-ler siegen in Geislingen

Am Sonntag den 26. Mai fand in Geislingen der 6. Jugendkart-Slalom-Lauf zum Alb-Donau- Schwarzwald-Pokal beim AC Helfenstein statt. In den Klassen 1 und 2 stellte der MCKT mit Samuel Derr und Marco Sindik jeweils den Sieger.

Platzierungen:

K1 Samuel Derr (Platz 1, mit 2 Strafsekunden)
K1 Vadim Scherle (Platz 10, mit 8 Strafsekunden)
K1 Flavio Militello (Platz 13, mit 10 Strafsekunden)
K2 Marko Sindik (Platz 1, fehlerfrei)
K2 Nevio Pugliese (Platz 5, fehlerfrei)
K2 Denis Scherle (Platz 10, fehlerfrei)
K3 Lucas Trodler (Platz 17, mit 2 Strafsekunden)

hjl

12.05.2019 - Jugendkart-Slalom

Jugendkart-Slalom-Rennen beim Motorsportclub Kirchheim unter Teck

Am Sonntag den 12. Mai (Muttertag) fand auf dem Gelände des Verkehrsübungsplatzes Birkhau das 31. Jugendkart-Slalom-Rennen des MCKT statt.


Ausschreibung
Ergebnisliste

Es gingen über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 6 Altersklassen an den Start. Gewertet wird der Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal und zur Qualifikation für die württembergische Jugendkart-Slalom-Meisterschaft. (Ausschreibung und Ergebnis­liste links)

Das Bewirtungs-Team des MCKT sorgte sich um das leibliche Wohl von Jung und Alt.

hjl

28.04.2019 - Jugendkart-Slalom, Marko Sindik siegt im ersten Lauf

Marko Sindik, © hjl

Am Sonntag den 28. April fand in Reutlingen der erste Jugendkart-Slalom-Lauf zum Alb-Donau- Schwarzwald-Pokal statt. Keiner der fünf Teilnehmer des MCKT konnte den Parcours fehlerfrei bewältigen. Trotzdem gelang es Marko Sindik in der Klasse 2, die Konkurrenten hinter sich zu lassen.

Platzierungen:

K1 Samuel Derr (Platz 5, 10 Strafsekunden)
K2 Marko Sindik (Platz 1, 2 Strafsekunden)
K2 Nevio Pugliese (Platz 8, 16 Strafsekunden)
K3 Lucas Trodler (Platz 14, 2 Strafsekunden)
K3 Maximilian Klein (Platz 16, 2 Strafsekunden)

hjl

20.04.2019 - Einladung zum Kart-Schnuppertraining

Slalom-Kart auf der Strecke, © lu.le.

Geschick und Schnelligkeit gehören zu Deinen Stärken? Dann bist Du bei uns genau richtig! Für alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, bieten wir am 20.04.2019 zwischen 09:00 Uhr und 12:00 Uhr ein Kart-Schnuppertraining beim Kirchheimer Motorsportclub auf den Verkehrsübungsplatz Birkhau bei Kirchheim-Lindorf an.

Du bekommst von uns einen Integralhelm und das Kart gestellt. Mitbringen musst Du bei jedem Wetterverhältnis körperbedeckende Kleidung, Handschuhe und festes Schuhwerk. Zu Deiner eigenen Sicherheit ist das sehr wichtig! Außerdem muss jedes Kind von mindestens einem Erziehungsberechtigten begleitet werden.

Unsere erfahrenen Trainer erklären Dir, wie das Kartfahren funktioniert und geben Tipps, wie Du schnelle Runden drehen kannst.

Um besser planen zu können, bitten wir um eine kurze Anmeldung, unter Angabe der Uhrzeit Deines Besuchs, bei Jugendleiter Felix Vogl, E-Mail: kartslalom@mckt.de

fe.vo.

19.01.2019 - MCKT-Nacht-Slalom

Am 19.01.2019 fand, im Rahmen der Clubmeisterschaft, bereits der vierte Nachtslalom des MCKT statt. Trotz frostigen Temperaturen von -5°C kamen rund 45 Clubmitglieder auf den VÜP. In drei Altersklassen traten 25 Fahrer und Fahrerinnen gegeneinander an. Sie mussten den Parcours auf der Platte, der durch beleuchtete Pylonen führte, möglichst gleichmäßig absolvieren. Gefahren wurden drei Runden, wobei die erste Runde als Trainingsrunde galt.

Orientierungslichter in den Pylonen, © p.t.

In der Klasse der Jugendlichen konnte sich Nevio Pugliese, mit einer Differenz von 0,00 Sekunden, einen souveränen ersten Platz sichern. Er war an diesem Abend der einzige Fahrer, dem es gelang, beide Runden in der exakt gleichen Zeit zu fahren. Ihm folgten Maximilian Klein (mit einer Differenz von 0,16 Sekunden) und Lucas Trodler (mit einer Differenz von 0,84 Sekunden).

Die Klasse der Damen freute sich über einen enormen Zuwachs von 300 % im Vergleich zu den beiden Vorjahren. Nathalie Simon sicherte sich hier den ersten Platz, die Neueinsteigerinnen Carmen Schlotterbeck und Katharina Scherle folgten ihr auf den Plätzen zwei und drei.

Besonders eng ging es in der Klasse der Herren zu. Der erste Platz war hart umkämpft. Am Ende musste die schnellste Einzelzeit den Sieger bestimmen, da drei Fahrer die gleiche Differenz von 0,03 Sekunden hatten. Felix Vogl konnte sich mit einer Einzelzeit von 19,31 s vor seinem Bruder Axel mit gerade einmal vier Zehnteln Vorsprung behaupten. Dieser wurde gefolgt von Felix Przybilla, mit einer Einzelzeit von 21,00 Sekunden.

Nachdem die Sieger geehrt wurden, ließen alle Teilnehmer den Abend an den Feuertonnen mit Glühwein, Punsch und mitgebrachten Snacks ausklingen.

pa.tr.,fe.vo.

22.07.2018 - Endlauf zur Württembergischen ADAC Jugend-Kartslalom Meisterschaft in Riedlingen

Am 22. Juli fand in Riedlingen der Endlauf zur Württembergischen ADAC Jugend-Kartslalom Meisterschaft statt. In den fünf Klassen starteten jeweils 24 Jugendliche um in vier Wertungsläufen in jeder Klasse den Württembergischen ADAC Jugend-Kartslalom Meister zu ermitteln.

Teilnehmen durften die jeweils acht besten Fahrer und Fahrerinnen der drei Regionalserien "ADAC Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal" (ADS), "ADAC Rems-Murr-Pokal" (RMP) und "ADAC Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal" (UHO), die sich über diese Serien qualifizieren mussten.

Die Teilnehmer des MCKT erzielten folgende Platzierungen:

Klasse K1 - Jahrgang 2011/2010/2009
4. Nevio Pugliese (36 Punkte)
12. Samuel Derr (17 Punkte)
Klasse K2 - Jahrgang 2008/2007
6. Marko Sindik (33 Punkte)
Klasse K4 - Jahrgang 2004/2003
Lucy Lorch (24 Punkte)
Klasse K5 - Jahrgänge 2002/2001/2000
9. Karim Ashour (22 Punkte)
15. Valentin-Alexander Faina (11 Punkte)
16. Lars Münzenmayer (11 Punkte)

Qualifizierung für weitere Wettbewerbe:

Nevio Pugliese qualifizierte sich damit direkt für die Baden-Württembergische (am 16. September beim AMC Pfaffenweiler) sowie für die Südwestdeutsche ADAC Kart-Slalom-Meisterschaft (am 30. September beim ADAC Saarland).

Marko Sindik und Lucy Lorch haben eventuell die Chance, als Nachrücker an der Baden-Württembergischen Kart-Slalom-Meisterschaft teilzunehmen.

hjl.

13.05.2018 - Nevio Pugliese beim MCKT-Jugendkart-Slalom (Video)

Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 6 MB

Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung
(mp4, 720p/50, ~ 36 MB)


13.05.2018 - 30. MCKT-Jugendkart-Slalom

Am Muttertag, Kartslalomrennen beim Motorsportclub Kirchheim unter Teck

Zum insgesamt 30. Mal veranstaltete der MC Kirchheim/Teck am 13. Mai seinen Jugendkartslalom. Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Württemberg kamen nach Kirchheim auf den Verkehrsübungsplatz. Am Ende des Tages wurden insgesamt 97 Teilnehmer gezählt.

Auf einer recht anspruchsvollen, aber flüssig gestellten Strecke kämpften die Teilnehmer um jede Zehntelsekunde. Um mit den schnellsten Zeiten mithalten zu können, musste schon eine niedrige 30er Zeit gefahren werden.

Lucy Loch auf Platz 1

Insgesamt kann der MCKT mit den Ergebnissen seiner Fahrer sehr zufrieden sein. In jeder Altersklasse konnte mindestens ein Fahrer um den Sieg kämpfen. Vier von sechs Klassen konnten Fahrer des MCKT sogar gewinnen. So in Klasse 4 geschehen. In ihrem zweiten Rennen in dieser Saison konnte Lucy Lorch ihre männlichen Konkurrenten alle in die Schranken weisen. Mit über einer Sekunde Vorsprung gewann sie die Klasse 4 souverän. Durch ihre schnelle Fahrt konnte sie sich am Ende des Tages auch noch den Titel des Schnellsten Mädchens sichern.

Auch in der darauf folgenden Klasse 5 war der MCKT vorne dabei. Alexander Faina musste sich nur den zwei schnellsten Fahrern des Tages geschlagen geben. Da diese nur als Gaststarter am Rennen teilnahmen, bekommt Alex in der Meisterschaftswertung die vollen Punkte. Lars Münzenmayer wurde 7. und Karim Ashour beendete das Rennen auf Platz 11.

In der Klasse der jüngsten Teilnehmer (Jahrgang 2012) stellte der MCKT den einzigen Teilnehmer. Vadim Scherle gab beim Heimrennen sein Renndebüt und machte seine Sache richtig gut. Am Ende durfte er sich über seinen ersten großen Pokal freuen, der sicherlich einen Ehrenplatz bei ihm im Regal bekommt.

v.l.n.r. Samuel Derr, Nevio Pugliese

Die Klasse 1 war die Klasse, in der der MCKT die meisten Teilnehmer stellte. Insgesamt sechs Fahrer kämpften um die vorderen Platzierungen. In dieser Klasse der Jahrgänge 2011-2009 konnte sogar ein Doppelsieg erfahren werden. Nevio Pugliese siegte zum zweiten Mal in dieser Saison vor seinem Clubkameraden Samuel Derr. Auf einem guten fünften Platz fand sich Lois-Angel Schimanko wieder. Komplettiert wurde das gute Ergebnis von Denis Scherle auf Platz sieben, Noah Ashour auf Platz 14 und Torben Gode auf dem 15. Platz.

Marko Sindik (1.), Kevin Schlauersbach (2.)

Auch in der Klasse 2 konnte der MCKT einen Doppelsieg feiern. Marko Sindik bewies wieder mal, dass er ein sehr schneller Fahrer ist und gewann die Klasse vor Kevin Schlauersbach, der direkt in seinem ersten Rennen dieser Saison den zweiten Platz erfahren hat. Max Klein beendete das Rennen auf einem guten achten Platz.

Nach den Jugendklassen wurde es auch für die Betreuer und Streckenposten ernst. In der sogenannten "Elefantenklasse" dürfen alle fahren, die eigentlich schon zu alt für den Jugendkartslalom sind.

Erwartungsgemäß stellte der MCKT hier die meisten Teilnehmer. Axel Vogl zeigte, dass er nichts verlernt hat und gewann souverän die Klasse 6 vor Lukas Lehmann und Felix Vogl.

Ergebnisliste:

Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung. Es gab von den Teilnehmern wieder sehr viel positives Feedback. Einen Dank geht an alle Helfer, die eine so erfolgreiche Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Alle freuen sich bereits auf den nächstjährigen Jugendkartslalom. Für die Fahrer des MCKT geht es bereits in zwei Wochen weiter mit dem nächsten Rennen der Meisterschaft. Dann kämpfen sie in Waldachtal erneut um vordere Positionen.

Neben dem Bewirtungsteam des MCKT sorgte sich auch das Team der Vereinsgaststätte "Ristorante Del Gusto" um das leibliche Wohl von Jung und Alt.

f.v.

05.05.2018 - Vorschau: Jugendkart-Slalom am 13. Mai

Am Muttertag, Kartslalom-Rennen beim Motorsportclub Kirchheim unter Teck

Ausschreibung und Infos:

Am Sonntag den 13. Mai (Muttertag) findet auf dem Gelände des Verkehrsübungsplatz Birkhau das 30. Jugendkart-Slalomrennen des MCKT statt.

Gerechnet wird mit etwa 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die in 6 Altersklassen an den Start gehen. Gewertet wird der Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal und zur Qualifikation für die württembergische Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.

Neben dem Bewirtungs-Team des MCKT sorgt sich auch das Team der Vereinsgaststätte "Ristorante Del Gusto" um das leibliche Wohl von Jung und Alt.

hjl

01.05.2018 - Nevio Pugliese gewinnt in Laichingen

Am Dienstag den 1. Mai fand in Laichingen der zweite Jugendkart-Slalom-Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. Das Wetter war für Laichinger Verhältnisse top.

Nevio Pugliese (Mitte) Platz 1, © e.pu.

Wer schon in Laichingen gefahren ist, der weiß, dass der Platz sehr rutschig und nicht einfach zu fahren ist. Aber unsere Jungs haben es trotz allem gut gemacht.

Von 17. Teilnehmern in der Klasse 1 gab es folgende MCKT-Platzierungen:

1. Platz Nevio Pugliese
5. Platz Lois Angel Schimanko
13. Platz Samuel Derr
14. Platz Torben Gode
15. Platz Noah Ashour

e.pu.

27.03.2018 - Eine Trainingsrunde Kartslalom (Video)

Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 2,4 MB

Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung
(mp4, 720p/50, ~ 13 MB)


27.03.2018 - Kartslalom Training - es geht wieder los

Am 27. März begann für die Kartslalomgruppe die neue Saison 2018.

Trainingsplatz, © f.v.

Die Karts wurden bereits vor einigen Wochen vorbereitet, somit fanden die Teilnehmer ideale Trainingsbedingungen vor, besonders weil auch das Wetter mitspielte. Es war zwar kalt und windig aber dafür weitestgehend trocken. Nur ein paar leichte Nieseltröpfchen verirrten sich nach unten.

Trainer: Lukas gibt Tipps, © f.v.
Trainer: auch Axel erklärt die Strecke, © f.v.

Mit einer, wohl der Osterferien geschuldeten Teilnehmeranzahl von acht Fahrern und Fahrerinnen wurde bis 19:30 Uhr fleißig trainiert. Die Motivation bei den Fahrern war sehr groß und es wurden bereits die ersten Fortschritte sichtbar. Alle freuen sich schon auf die neue Saison.

f.v.

10.03.2018 - Kart-Schrauben für die neue Saison

Schrauber-Einsatz, © f.v.

Die neue Kartslalom Saison steht in den Startlöchern. Am 27. März geht es mit dem Training wieder los. Deshalb trafen wir uns am 10. März zum zweiten Mal, um die clubeigenen Jugendkarts auf die neue Saison vorzubereiten. Es wurde an allen Karts ein Ölwechsel gemacht, die Bremsen entlüftet und neu eingestellt, Reifen montiert und vor allem alles gründlich geputzt. Alle fünf Karts sind nun für die neue Saison einsatzbereit. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht und alle freuen sich auf die neue Saison.

f.v.

20.01.2018 - MCKT Nachtslalom

Am 20. Januar war es wieder soweit. Die erste motorsportliche Veranstaltung des Jahres war wie in den letzten beiden Jahren wieder der Nachtslalom. Leider hat das Wetter dieses Jahr nicht so gut mitgespielt, wie in den letzten beiden Jahren, aber es fanden sich dennoch fast 30 MCKT Mitglieder auf dem VÜP ein. Von den anwesenden Clubmitgliedern haben sich auch 16 ins Kart getraut und haben somit am ersten Teil der Clubmeisterschaft teilgenommen.

Orientierungslichter in den Pylonen, © p.t.

Ausgestattet mit Regenreifen und bei leichtem Nieselregen ging es los. Bis auf eine kurze Unterbrechung, weil ein starker Schneefall die Lichtschranke dauerhaft auslöste, ging alles reibungslos über die Bühne. Die Klasse der Jugendlichen bis 16 Jahren wurde von Marko Sindik vor Vadim Scherle und Kevin Schlauersbach gewonnen. Bei den Damen gewann Nathalie Simon. Leider war sie in dieser Klasse die einzige Teilnehmerin. Die Klasse der Herren gewann Axel Simon vor Felix Vogl und Rainer Schmid.

Alles in allem war es wieder eine sehr tolle Veranstaltung, die nicht nur einen sportlichen Charakter, sondern auch eine gesellschaftliche Komponente hatte. Es wurden wieder viele kleine Snacks zur Verfügung gestellt, die bei Punsch und Glühwein gegessen wurden. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben.

f.v.

10.09.2017 - Ergebnisse Jugendkartslalom

Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal 2017

Stand: 10.09.2017 (Platzierung Endstand)
Kl.Name Platz
K0DERR, Samuel 1.
K0SCHIMANKO, Lois Angel 3.
K1SINDIK, Marko 1.
K1PUGLIESE, Nevio 4.
K1ASHOUR, Noah Ferris 11.
K1SCHERLE, Denis nc.
K1SPRANDEL, Louis nc.
K2SCHLAUERSBACH, Kevin 11.
K2EPPINGER, Lars nc.
K3LORCH, Lucy nc.
K3MORGENSTERN, Daniel 10.
K4ASHOUR, Mona Elina 13.
K5FAINA, Valentin-Alexander 7.
K5ASHOUR, Karim 10.

Ausrichter:

Reutlingen (1), Laichingen (2), Balingen (3), Kirchheim/Teck (4), Waldachtal (5), Altensteig (6), Helfenstein (7), Herrenberg (8), Ergenzingen (9), Sielmingen (10), Zollernalb (11), Horb (12)
hjl

14.05.2017 - Jugendkart-Slalom

Am Muttertag, Kartslalom-Rennen beim Motorsportclub Kirchheim unter Teck

Ausschreibung
Ergebnisliste

Am Sonntag den 14. Mai (Muttertag) fand auf dem Gelände des Verkehrs-Übungsplatzes Birkhau das 29. Jugendkart-Slalomrennen des MCKT statt.

Die Organisatoren um Jugendleiter Rainer Schmid rechneten mit an die hundert Starter, die in fünf Altersklassen an den Start gehen. Gewertet wird der Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal und zur Qualifikation für die württembergische Jugendkart-Slalommeisterschaft.

Neben dem Bewirtungsteam des MCKT sorgte sich auch das Team der Vereinsgaststätte "Ristorante Del Gusto" um das leibliche Wohl von Jung und Alt.

r.sch.

11.02.2017 - Kart-Helfereinsatz auf dem VÜP

Schrauber am Werk, © f.v.

Die neue Kartslalom-Saison ist zwar noch fast zwei Monate hin, aber die Vorbereitungen auf das Training laufen schon auf vollen Touren. Am 11. Februar fand der erste Helfereinsatz statt, bei dem die Karts auf Vordermann gebracht wurden. In fast fünf Stunden wurde in zwei Dreierteams an beiden Karts gleichzeitig in spaßiger Atmosphäre geschraubt. Es wurden neue Hinterachsen eingebaut, am Motor das Öl gewechselt, die Sitzverstellungen gerichtet und vor allem die Karts gründlich geputzt.

Um die Karts vollends fahrbereit zu machen und auch die anderen drei Karts auf Vordermann zu bringen, wird es in den nächsten Wochen noch weitere Helfereinsätze gegen, zu denen es dann rechtzeitig Informationen gibt.

f.v.

21.01.2017 - Nachtslalom beim MCKT

Am 21. Januar fand nach der Premiere im letzten Jahr der zweite MCKT Nachtslalom statt. Dieser zählte, wie bereits im letzten Jahr, zur Clubmeisterschaft für 2017. Bei eisigen Temperaturen um die -10°C kamen ca. 25 Clubmitglieder auf den VÜP, um am Nachtslalom teilzunehmen. Zum Aufwärmen standen zwei Feuertonnen bereit und außerdem gab es heißen Glühwein und Punsch.

Feuertonnen beleuchten die Strecke, © f.prz.

Zum Essen gab es HotDogs und verschiedene kleine Snacks, die von den Clubmitgliedern mitgebracht wurden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der eigentliche Nacht­slalom.

Da die Platte schneebedeckt war, wurde auf die äußere Strecke ausgewichen. Ein kleiner, nicht allzu schwerer Parcours wurde aufgebaut und mit Kerzen unten den Pylonen beleuchtet. Die Kälte ließ allerdings fast alle Feuerzeuge versagen, weshalb das Wiederanzünden der Kerzen zum Glücksspiel wurde.

Gefahren wurde wieder in den drei üblichen Altersklassen Erwachsene Herren, Erwachsene Damen und Jugendliche unter 16 Jahren. Das Ziel war zwei möglichst gleichmäßige Runden zu fahren. Insgesamt 18 Mitglieder nahmen sich der Herausforderung an. Bei den Jugendlichen schaffte dies der amtierende Clubmeister Tobias Pfisterer am besten. Er setzte sich vor Lars Eppinger, Fabian Wörz und Linnea Eppinger durch. Die Wertung der Erwachsenen Damen wurde von Nathalie Simon, vor Alexandra Wörz und Marion Pfisterer gewonnen. Bei den Herren siegte Christoph Bartsch vor Felix Vogl und seinem Bruder Axel. Alles in allem war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung und alle waren sich einig, dass es auch im Jahr 2018 wieder einen Nachtslalom geben soll.

f.v.

26.10.2016 - Letztes Jugendkartslalom Training 2016

Abschluss-Essen, © f.v.

Am 26. Oktober fand das letzte Jugendkartslalom Training in diesem Jahr statt. Und mit insgesamt 20 Fahrern hatten wir so viele Trainingsteilnehmer wie schon sehr lange nicht mehr. Das macht Lust auf nächstes Jahr! Nun geht es aber in die wohlverdiente Winterpause. Spätestens im Januar geht es aber wieder los - zwar nicht mit Fahren, aber die Karts müssen dann für die neue Saison hergerichtet werden.

Zum Saisonabschluss ging es noch gemeinsam zu unserem Pächter im "Ristorante Del Gusto" essen. Mit insgesamt 45 Personen war das Lokal gut gefüllt und auch die Stimmung war gut.

Eine lange Saison geht somit zu Ende. Ich möchte mich besonders bei meinen Trainerkollegen Axel, Heiko, Luki, Benny, Gernot und Alex bedanken. Wir freuen uns alle schon auf die neue Saison!

Felix Vogl (Abteilungsleiter)

17.07.2016 - Endlauf Württembergische-Kartslalom Meisterschaft 2016

Bericht der Klasse 1

Bei sehr gutem Wetter und noch erträglichen Temperaturen startete der 1. Endlauf der Württembergischen ADAC Jugend-Kartslalom Meisterschaft 2016. In jeder der fünf Klassen setzte sich das Teilnehmerfeld mit 21 Startern aus den drei regionalen Serien Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal, Rems-Murr-Pokal und Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal zusammen.

Die Klasse 1 startete bereits um 9 Uhr. Mit den Startnummern 09 (Marco Sindik) und 18 (Kevin Schlauersbach) hatte der MCKT zwei Starter im Endlauf. Im 1. Wertungslauf belegte Marco Sindik Platz 10 und Kevin Schlauersbach Platz 5.

Klasse 1, Siegerehrung, © a.sch.

Der zweite Lauf begann dann pünktlich in der Mittagshitze um 13.30 Uhr. Alle Teilnehmer der Klasse 1 zeigten auch in diesem Parcours ihr können, und so konnten für die Starter des MCKT im 2. Rennen die Plätze 8 und 5 erfahren werden. Marco und Kevin haben an diesem Tag eine klasse Leistung gezeigt, so dass in der Gesamtwertung der Klasse 1 mit Platz 8 für Marco und Platz 6 für Kevin die besten Ergebnisse der Starter aus dem regionalen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal zustande kamen.

a.sch.

10.07.2016 - 10. Lauf zum ADS-Pokal beim MSC Sielmingen

Klasse 0, Louis Sprandel (3.) re., © g.sp.

Bei schönstem Sommerwetter und brütender Hitze blieben in Sielmingen die Top-Ergebnisse für den MCKT diesmal aus.

Der sehr eng gestellte Kurs auf der abschüssigen Strecke war eine große Herausforderung.

Keiner der MCKT Fahrer in der K0 schaffte die Strecke ohne Torfehler und somit verbauten sich unsere drei Starter bessere Platzierungen.

Letztendlich schaffte es nur Louis Sprandel (rechts) mit einem 3. Platz auf das Treppchen.

In der K1 schaffte Kevin Schlauersbach mit einen 2. Platz ebenfalls den Sprung aufs Podest und Lucy Lorch konnte in der K3 mit der einzigen fehlerfreien Fahrt der MCKT-ler einen 5. Platz einfahren.

Alle MCKT-Platzierungen:

Klasse 0: Louis Sprandel (3.), Nevio Pugliese (4.), Lois Angel Schimanko (5.)
Klasse 1: Kevin Schlauersbach (2.), Marko Sindik (5.)
Klasse 3: Lucy Lorch (5.), Daniel Morgenstern (13.), Mona Ashour (22.)
Klasse 4: Alexander Faina (7.), Karim Ashour (13.)

g.sp.

03.07.2016 - Lucy Lorch gewinnt in K3

Lucy Lorch (1.), © g.sp.

Am 3. Juli 2016 fand in Ergenzingen der 10. Lauf zum diesjährigen ADS Pokal statt.

Bei schönen Wetter konnte sich in der K3 diesmal Lucy Lorch mit zwei perfekten Läufen durchsetzen und ohne Fehler den ersten Platz erzielen.

Somit ist auch die sichere Qualifikation für den Endlauf zur Württembergischen Kartslalom Meisterschaft geschafft.

Louis Sprandel und Noah Ashour auf dem Treppchen

In der Klasse K0 schaffte es keiner der Starter, die schwierige Strecke zu fahren, ohne einen Poller zu werfen.

Louis Sprandel konnte mit einem 2. Platz überzeugen, Noah Ashour komplettierte das Podest mit einem 3. Platz.

Louis Sprandel (2.), © g.sp.

Alle MCKT-Platzierungen:

Klasse 0:

Louis Sprandel (2.), Noah Ashour (3.),
Nevio Pugliese (5.), Lois Angel Schimanko (6.)

Klasse 1:

Kevin Schlauersbach (2), Marko Sindik (6.)

Klasse 3:

Lucy Lorch (1.), Mona Ashour (11.),
Daniel Morgenstern (15.)

Klasse 4:

Alexander Faina (3.), Karim Ashour (9.)

g.sp.

26.06.2016 - Kevin Schlauersbach (K1) gewinnt auch in Balingen

Bei angenehmen Wetter konnten sich die Fahrer der Klasse 1 in Balingen beim 8. Jugendkart- Slalom zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal über eine schöne Stecke freuen, die mit nur zwei Problemstellen nicht den Schwierigkeitsgrad von letzter Woche beim Rennen in Herrenberg erreichte.

Kevin Schlauersbach (1.), © a.sch.

Die Klassen 0 und 1 konnten pünktlich starten, der erste Fahrer der Klasse 1 an diesem Tag war Marko Sindik (MCKT). Kevin Schlauersbach mit Startnummer 5, hatte daher den Vorteil, sich die Strecke bei seinem Teamkollegen anzusehen, und an den richtigen Stellen noch mehr Aufmerksamkeit in der Strecke fließen zu lassen. So konnte er an diesem Tag wiederum Platz 1 in der Klasse 1 belegen.

Er baute somit mit diesem Sieg seinen Vorsprung auf Platz in der Gesamtwertung auf 24 Punkte weiter aus.

Marko Sindik verpasste mit dem 4. Platz leider den Sprung aufs Podest. In der Gesamtwertung liegt er nun auf einem guten Platz 5 und hat sich die Teilnahme zum Württembergischen ADAC Jugendkartslalom Endlauf am 17.07.2016 in Riedlingen genauso wie Kevin auch schon gesichert.

a.sch.

19.06.2016 - Kevin Schlauersbach gewinnt in Herrenberg

Kevin Schlauersbach (1.), © a.sch.

Der sehr anspruchsvolle Slalom, der an diesem Tag auf alle Fahrer wartete, hatte es in sich. Der Weg zum Sieg konnte nur über höchste Konzentration und den Versuch fehlerfrei zu bleiben gelingen.

In Klasse 1 konnte Kevin Schlauersbach (MCKT) trotz eines Pylonen-Fehler den ersten Platz mit einem Vorsprung von 4 Sekunden herausfahren. Marko Sindik hatte Pech bei einem Tor, so dass die 10 Sekunden Strafe ihn auf den 5 Platz beförderte.

Wie schwer die Strecke an diesem Tag auch gerade für die Kleinsten gewesen ist, zeigte sich daran, dass in der Klasse 0 keiner der 9 Starter ohne Torfehler auskam. Hier konnte Lois Angel Schimanko (MCKT) trotz 46 Sekunden Strafzeit den 2. Platz herausfahren.

Weitere MCKT-Platzierungen der Klasse 0:

Nevio Pugliese (3.), Louis Sprandel (5.), Dennis Scherle (6.), Noah Ashour (7.)

a.sch.

12.06.2016 - Karim Ashour gewinnt den Jugendkartslalom in Geislingen

Karim Ashour (1.), © t.ash.

Am 12. Juni fand in Geislingen-Türkheim beim AC Helfenstein der siebte Lauf zum diesjährigen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. Die Fahrerinnen und Fahrer des MCKT konnten trotz der wechselhaften Wetterbedingungen wieder sehr gute Platzierungen erreichen.

In der Klasse K4 (Jahrgänge 2001 und 2002) siegte Karim Ashour vor seinem Clubkameraden Valentin- Alexander Faina.

In den Klassen 2 und 5 hat der MCKT derzeit leider keine Starter.

Weitere Platzierungen:

Klasse 0:
Nevio Pugliese (2.), Lois Angel Schimanko (3.), Noah Ashour (5.), Dennis Scherle (7.)
Klasse 1:
Kevin Schlauersbach (2), Marko Sindik (5.)
Klasse 3:
Lucy Lorch (6.), Mona Ashour (13.), Daniel Morgenstern (17.)

hjl.

05.06.2016 - Lois Angel (K0) gewinnt den Jugendkartslalom in Albstadt

Am 5. Juni fand in Albstadt der sechste Lauf zum diesjährigen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt.

Kevin Schlauersbach (3.v.l.) und Marko Sindik (2.v.l.), © a.schl.

Das Rennen startete bei Bewölkung, das Wetter wendete sich jedoch dann zu Starkregen. Alle Teilnehmer der Klasse 1 lieferten an diesem Tag eine Klasse Leistung ab, so dass das Fahrerfeld eng zusammen lag.

Kevin Schlauersbach konnte trotz eines Pylonen Fehlers den 3. Platz belegen, und hat somit wieder die Führung im Regionalen Alb-Donau Jugendkartslalom übernommen. Marco Sindik konnte durch seine gute Fahrleistung trotz zwei Pylonenfehler den 5. Platz erreichen.

Lois Angel Schimanko, © hjl.

Weitere Platzierungen:

Klasse 0:
Lois Angel Schimanko (1.), Nevio Pugliese (4.), Louis Sprandel (5.), Noah Ashour (6.)
Klasse 3:
Mona Ashour (7.), Lucy Lorch (9.), Daniel Morgenstern (17.)
Klasse 4:
Valentin-Alexander Faina (5.)

a.sch.

08.05.2016 - Jugendkart-Slalom

Ausschreibung und Infos:

Am Sonntag den 08. Mai 2016 (Muttertag) fand der 28. Jugendkart-Slalom des MCKT auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau statt.

An dieser Veranstaltung haben wieder über 80 Starter aus der Region teilgenommen. Sie zählt zur Regionalmeisterschaft des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals und zur Wertung der Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.

Hier die Ausschreibung und die Ergebnisliste zum Download

Ergebnisse:
Klasse 0 (7 Teilnehmer)
1.Nevio PUGLIESE (1 Pyl.) 1:44,42
2.Louis SPRANDEL (3 Pyl.) 1:49,51
3.Noah ASHOUR (3 Pyl.) 1:52,03
4.Denis SCHERLE (2 Pyl.) 1:52,28
7.Lois Angel SCHIMANKO (7 Pyl.) 1:58,84
Klasse 1 (6 Teilnehmer)
1.Kevin SCHLAUERSBACH 1:32,83
2.Marko SINDIK 1:34,29
6.Adrian HUMMEL (8 Pyl.) 2:30,90
Klasse 2 (21 Teilnehmer)
12.Fabian LINK 1:32,32
Klasse 3 (28 Teilnehmer)
3.Lucy LORCH (1 Pyl.) 1:23,78
4.Mona Elina ASHOUR 1:23,82
11.Daniel MORGENSTERN 1:25,99
20.Tobias PFISTERER (6 Pyl.) 1:33,53
Klasse 4 (16 Teilnehmer)
2.Karim ASHOUR 1:20,17
3.Lars MÜNZENMAYER1:20,80
4.Valentin-Alexander FAINA1:21,22

Jugendkart-Slalom ist der erschwingliche Einstieg in den Motorsport. Beim MCKT ist die Teilnahme am Training für Jugendliche ab dem 5. Geburtstag möglich.

Neben einem Integralhelm, körperbedeckender Kleidung, festem geschlossenem Schuhwerk und Handschuhen wird keine weitere "Spezialausrüstung" benötigt.

hjl

24.04.2016 - Kevin Schlauersbach gewinnt in Horb

Am 24. April fand der zweite Lauf zum diesjährigen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. Zum Start der Klasse 1, der sich leider ca. 2 Stunden verzögerte, hat dann auch der Schneefall eingesetzt.

Kevin Schlauersbach und Marko Sindik, © a.schl.

Trotz des leichten Schneefalls sind alle Klasse 1 Fahrer gestartet. Schon im ersten Durchlauf konnte sich Kevin Schlauersbach (MCKT) trotz eines Pylonen Fehlers an die Spitze setzen. Auch im 2. Durchlauf konnte die gleiche Leistung gebracht werden, so dass am Schluss ein Vorsprung auf den 2. Platz von über 7 Sekunden hätte entstehen müssen. Leider sind durch Fehler, die an diesem Tag öfters passierten 6 Strafsekunden falsch aufaddiert worden, so dass in der Wertung nur ein Vorsprung von ca. 1 Sekunde steht.

Kevin Schlauersbach belegte im 2. Rennen der laufenden Saison somit den 1. Platz, Marko Sindik schaffte es auf den 4. Platz.

a.sch.

17.04.2016 - Jugendkartslalom in Reutlingen

Am 17. April fand der erste Lauf zum diesjährigen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. Dieses Jahr wurde die erste Veranstaltung nicht wie üblich in Horb (bei Schnee) ausgetragen, sondern in Reutlingen (bei Regen).

Da man für den alten Veranstaltungsort keine Genehmigung erhalten hatte, mussten die Reutlinger mit ihrer Veranstaltung auf einen nahegelegenen Parkplatz des Wohnland Reutlingen ausweichen.

Der MCKT war mit insgesamt 13 Fahrern vertreten. Nachdem es im letzten Jahr dem MCKT gerade bei den Nachwuchsfahrern etwas gemangelt hatte, kann man sich dieses Jahr über fünf Fahrer in der Klasse 0 und zwei in der Klasse 1 freuen. Allerdings hatten die Reutlinger nur Zeit für zwei Klasse 0 Fahrer eingerechnet. Deshalb war der Zeitplan bereits nach der zweiten Klasse mit insgesamt sieben Klasse 0 Fahren Makulatur. Unsere Kleinen stellten sich aber äußerst gut an und fuhren die Plätze 2-6 heraus. Platz 2 ging an Louis Sprandel, gefolgt von Lois Angel Schimanko, Noah Ashour, Nevio Pugliese und Dennis Scherle. Alle durften sich über einen Pokal freuen, den sie alle mit einem dicken Grinsen im Gesicht mit nach Hause nahmen.

Kevin Schlauersbach (links) auf Platz 2, © a.schl.

Auch in der Klasse 1 war der MCKT erfolgreich. In seinem ersten Rennen auf fremdem Platz fuhr Kevin Schlauersbach fehlerfrei und schnell auf Platz 2. Da Platz 1 an einen Gastfahrer ging, durfte er sich über die volle Punkteausbeute von 25 Punkte freuen und geht als Gesamtführender der Klasse 1 in das nächste Rennen. Marko Sindik, der sein erstes Rennen nach dem Aufstieg in die Klasse 1 fuhr, belegte einen guten sechsten Platz.

Die weiteren Ergebnisse in den anderen Klassen:

K2: 18. Fabian Link
K3: 9. Lucy Lorch, 15. Mona Ashour, 20. Daniel Morgenstern
K4: 6. Karim Ashour, 8. Alexander Faina

Der nächste Lauf findet am 24. April (vermutlich bei Schnee) in Horb statt.

f.v.

26.03.2016 - Jugendkart-Schnuppertraining

Die Jugendkart-Slalomgruppe des MCKT veranstaltete am Samstag den 26. März (Ostersamstag) für alle interessierten Jugendlichen im Alter zwischen 9 und 12 Jahren ein Jugendkart- Schnuppertraining.

Jugendkart-Slalom ist eine Sportart, die im Alter zwischen 6 und 18 Jahren ausgeübt werden kann. Es geht darum, ein Kart mit einem 6,5 PS Motor möglichst fehlerfrei, schnell und sicher durch einen Slalomparcours zu bewegen. Über Regional- und Landes-Meisterschaften können sich talentierte Fahrer bis zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren.

Dabei braucht der Sportler kein eigenes Sportgerät, die Karts werden bei Trainings und Veranstaltungen von den Veranstaltern gestellt, so dass Motorsport mit geringen finanziellen Mitteln möglich ist. Bei diesem Sport werden die motorischen Fähigkeiten geschult und die jungen "Rennfahrer" lernen dabei, ein Kraftfahrzeug sicher zu beherrschen.

Jugendkart-Slalom-Schnuppertraining am Ostersamstag, © r.s.

Bereits im vergangenen Jahr war das Kart-Schnuppertraining trotz widriger Wetterbedingungen mit 18 Teilnehmern ein großer Erfolg. Daher hatte sich die Kartjugendgruppe mit Unterstützung der Vorstandschaft dazu entschlossen, auch in diesem Jahr wieder eine solche Veranstaltung durchzuführen. Beworben wurde sie durch Flyer, die in Schulen und Kindergärten verteilt wurden, durch Mund-zu-Mund-Propaganda und einen Artikel in der Kirchheimer Tageszeitung.

Kurz vor 9 Uhr fanden sich auch schon die ersten Jugendlichen auf dem Verkehrsübungsplatz ein. Wer am Training teilnahm, musste mit körperbedeckender Kleidung und festen geschlossenen Schuhen bekleidet sein. Handschuhe und Vollvisierhelm konnte der Club zur Verfügung stellen. Die Anwesenheit eines Elternteils war auch erforderlich.

Der Wettergott hatte ein Einsehen mit den fünf "Instruktoren" Lukas Lehmann, Axel, Felix und Heiko Vogl sowie dem Jugendleiter Rainer Schmid und trug mit sonnigem Wetter und frühlingshaft warmen Temperaturen zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Im Laufe der Veranstaltung, die bis 14.00 Uhr angesetzt war, hatten die Trainer 21 Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren auf drei Parcours zu betreuen. Es fand sich auch das eine oder andere Talent darunter. Die Jugendkart-Verantwortlichen gehen davon aus, dass man ein paar der Kids beim dreimaligen Schnuppern wiedersieht und sich vielleicht einige auch entscheiden, Mitglied im MCKT zu werden.

r.s.

16.01.2016 - Kartfahren bei Nacht

Nächtliche Strecke, © f.v.
Eine rundum gelungene Veranstaltung

Die Idee ist schon einige Jahre alt - Jetzt wurde sie umgesetzt. Am 16. Januar trafen sich ca. 50 MCKT Mitglieder auf dem VÜP, um am ersten Teil der Clubmeisterschaft teilzunehmen. Es wurde Kart gefahren, aber nicht wie sonst bei Tag und warmen Temperaturen, sondern bei Nacht und frostigen -5°C.

Da es an diesem Tag geschneit hatte, war die Platte nass. Auch deshalb wurde ein Parcours aufgebaut, der von allen ohne Probleme gemeistert werden konnte. Die Pylonen wurden mit Teelichtern beleuchtet. Auch sonst wurde vollkommen auf künstliches Licht verzichtet, die Beleuchtung wurde durch Feuertonnen, Feuerschalen und Schwedenfeuer sichergestellt.

Auch dieses Jahr wird die Clubmeisterschaft in drei Klassen durchgeführt. Um jedem die gleiche Chance zu geben, wurde nicht auf Schnelligkeit gefahren, sondern auf Gleichmäßigkeit. In der Klasse der Kinder und Jugendlichen gab es fünf Teilnehmer. Der amtierende Clubmeister Tobias Pfisterer sicherte sich auch bei diesem Lauf den ersten Platz, gefolgt von Lucy Lorch auf Platz 2 und Kevin Schlauersbach auf Platz 3.

Nächtliche Strecke, © f.v.

Bei den Damen nahmen vier Mitglieder an der Veranstaltung teil. Am besten machte es Janine Wagner, gefolgt von Marion Pfisterer und Nathalie Simon.

Mit 21 Teilnehmern waren die Herren die größte Gruppe. Hier ging es sehr knapp zu. Die ersten drei Plätze lagen innerhalb von 0,04 Sekunden.

Nachtslalomsieger wurde hier Heiko Vogl. Den zweiten Platz belegte Axel Vogl und Adrian Stöckl belegte Platz drei.

Alles in allem war die Veranstaltung sehr gelungen. Es gab durchwegs positives Feedback, sodass ich denke, dass es nicht der letzte Nachtslalom beim MCKT war.

Felix Vogl

04.10.2015 - Jugendkart-Slalom in Waldachtal

Der letze Lauf im Jugendkart-Slalom des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals fand in Waldachtal statt. Für diesen Lauf wurden laut Reglement doppelte Punkte vergeben, daher war es sehr wichtig, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die an diesem Lauf teilnehmenden Gaststarter bekamen keine Wertungspunkte. Leider nahmen sie aber teilweise auch den ADS-Startern die Siegerpokale weg. So geschah es gleich in der Klasse 2. Lucy Lorch wurde mit 50 Punkten zwar Beste in der ADS-Wertung, aber oben auf dem Treppchen stand Luis Schreier aus Bittenfeld.

Jugendkart-Slalom in Waldachtal, © hjl

Wenig später verfehlte Valentin-Alexander Faina mit einem Pylonenfehler den Klassensieg in K4, erreichte aber mit 44 Wertungspunkten ein Super-Ergebnis.

In der Klasse 5 starteten 4 Fahrer des MCKT. Axel Vogl und Lukas Lehmann bestritten ihr letztes Jugendkart-Slalom-Rennen, da sie die Altersgrenze von 18 Jahren erreicht haben.

Louis Sprandel in seinem ersten Rennen, © hjl

Lukas erging es nicht anders als Lucy in K2: Bester ADS-Fahrer und doch kein Sieg, denn der ging an Celine Offenbach aus Öhringen.

Nun fehlten nur noch die jüngsten Starter der Klasse 0. Die Strecke verlangte den Kleinen viel ab. Keiner schaffte es, den Kurs zu fahren ohne Pylonen zu werfen.

Sieger wurde vom MCKT Marco Sindik und Louis Sprandel Vierter in seinem ersten Rennen.

Marco Sindik, © hjl
hjl

14.06.2015 - Doppelsiege im Jugendkart-Slalom in Albstadt

Der siebte Lauf im Jugendkart-Slalom des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals fand in Albstadt statt.

Jugendkart-Slalom in Albstadt, © hjl

Gleich zu Beginn in der Klasse 5 konnte der MCKT einen Doppelsieg erringen. Axel Vogl fuhr überlegen auf Platz eins und erzielte damit seinen vierten Saison-Sieg. Zweiter wurde Lukas Lehmann, der damit sein bestes Ergebnis im laufenden Jahr herausfuhr. Adrian Stöckl verfehlte nur um 2 Hundertstel den dritten Platz und musste somit neben dem Podest Platz nehmen.

Auch in der Klasse 4 konnten Lars Münzenmayer und Alexander Faina einen Doppelsieg einfahren.

Pech hatte Lucy Lorch, die zwar eine hervorragende Zeit fuhr, nur leider in der ersten Wertungsrunde im Kreis die Kontrolle über das Kart verlor und einige Pylonen mitnahm. Mit 12 Strafsekunden rutschte sie auf Platz 12. Axel Schmid hatte in jeder Runde einen Pylonenfehler und landete somit auf dem 9. Platz.

In der Klasse der Kleinsten zeigte Marko Sindik, dass er schon gut zurecht kommt und sicherte sich mit großem Vorsprung den ersten Platz.

Klasse 5, © hjl

hjl

10.05.2015 - Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des MCKT

Ausschreibung:

Am 10. Mai, unserem schon fast traditionellen Termin Muttertag, wurde bei sommerlichen Temperaturen unser 27. Jugendkart-Slalomrennen ausgetragen. 88 Fahrer nicht nur aus der Region des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals suchten in 6 Altersklassen die schnellsten Piloten. Der Teilnehmer mit der wohl weitesten Anreise hieß Torben Gröndahl, startete für den MSC Norderstedt, kam aus Hamburg, startete in Klasse 2 und belegt den 11. Platz. Die Familie war gerade auf Urlaub in Kirchheim.

Doch nun zum Verlauf der Veranstaltung und zu den Ergebnissen. Gott sei Dank hatte der Wettergott dieses Jahr ein Einsehen mit uns und so blieb der Regen und starker Wind aus. Wir wurden statt dessen mit Sonne und angenehmen Temperaturen verwöhnt. Gestartet wurde dieses Mal in der normalen Reihenfolgen von 0 bis 6. Fast pünktlich um kurz nach 10.00 Uhr ging der erste Fahrer der Klasse 0 auf "Zeitenjagd". Hier gelang es Marko Sindik, einem der jüngsten Fahrern des MCKT, am besten. Bei seinem ersten Slalomrennen belegt er den 1. Platz.

Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des MCKT auf dem VÜP, © hjl

Einen Sieg und ein zweiter Platz konnte der MCKT in Klasse 2 verbuchen. Tobias Pfisterer, der eigentlich nur noch Rundstrecke fährt, belegte als Gaststarter den ersten Platz gefolgt von Lucy Lorch. Axel Schmid kam auf Platz 8, Fabian Link wurde 18ter.

Erst in Klasse 4 fanden sich mit Alexander Faina (P2), Mehmet-Can Tütüncü (P3) und Philip Breuninger (P5) wieder 3 Fahrer unter den Top 5 des 16-köpfigen Feldes. Philip, der erst im letzten Jahr in den Kartslalomsport eingestiegen ist, konnte bei seinem 3. Rennen einen der begehrten Pokale erringen.

K5: Axel, Adrian, Lukas; © hjl

In Klasse 5 wurde das Siegerpodest von drei MCKT Piloten belegt. Platz 1 ging an Adrian Stöckl, dem sich Axel Vogl um 4/100 Sekunden geschlagen geben musste. Der dritte Platz wurde von Lukas Lehmann belegt. Allen drei Fahrern gelang es als einzigen der 14 Piloten eine Zeit von 1:29 Min. zu unterbieten. Tobias Gräter leistete sich im zweiten Wertungslauf einen Fehler und belegte den 6. Platz.

Mit der Zeit von 1:28.21 Min. durfte Adrian Stöckl auch den Pokal für den tagesschnellsten Jungen in Empfang nehmen.

Ergebnisliste:

Den Pokal für das schnellste Mädchen nahm Nina Landenberger vom OC Zolleralb mit nach Albstadt.

In Klasse 6, der Klasse der "Elefanten" :-) versuchten zum Schluss noch ein Teil der Streckenposten und der Gäste zu "erfahren", was ihre Kinder bei dieser Sportart zu leisten haben. Hier ging der oberste Podestplatz an Tim Schmid, der auch nach Jahren, die er diesen Sport nicht mehr betreibt, zeigen konnte, dass er nichts verlernt hat. Felix Vogl belegte trotz eines Fehlers im ersten Wertungslauf Platz 2, Tobias Gneiting komplettierte das Siegerpodest.

r.sch.

26.04.2015 - Jugendkart-Slalom in Herrenberg

Der dritte Lauf im Jugendkart-Slalom des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals fand in Herrenberg statt. Von den Verantwortlichen war ein abwechselungsreicher schneller Kurs aufgestellt worden, der aber doch die eine oder andere Schlüsselstelle hatte. So konnte nur bei fehlerfreier Fahrt eine vordere Platzierung erzielt werden.

Jugendkart-Slalom in Herrenberg, © hjl

Von den 83 Starter kamen 10 vom MCKT. Auffällig war die mit sieben Teilnehmern kleinste Gruppe in der Nachwuchsklasse 1. Auch der MCKT hat derzeit keine aktiven Jugendlichen in dieser Klasse und muss für neue junge Kartfahrer und -fahrerinnen werben. Bestplatzierte Fahrer des MCKT waren mit jeweils dem zweiten Platz in ihrer Klasse Axel Vogl (K5) und Lucy Lorch (K2).

Lucy Lorch, © hjl

hjl

12.04.2015 - Jugendkart-Slalom in Horb

Zum Saisonauftakt im Jugendkart-Slalom des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals fuhren die jugendlichen Motorsportler des MCKT nach Horb. Bei strahlendem Sonnenschein gab es allerdings nicht nur strahlende Gesichter. So konnten zwar gute Ergebnisse, aber kein Sieg herausgefahren werden. Bestplatzierter Fahrer des MCKT war der jüngste: Axel Schmid. In der Klasse K2 erreichte er einen sehr guten dritten Platz.

Jugendkart-Slalom in Horb, © hjl

Axel Schmid, © hjl
hjl

04.04.2015 - Jugendkart-Schnuppertraining gut besucht

Die Jugendgruppe des MCKT nimmt an den Jugendkart-Slalom-Rennen des ADAC-Württemberg teil. Wer erfolgreich sein will, der sollte früh mit diesem Sport beginnen. Zur Förderung des Nachwuchses veranstaltete der MCKT am 4. April ein Jugendkart-Schnuppertraining, um interessierte Jugendliche für den Motorsport zu gewinnen.

hjl
Ein Bericht von Jugendleiter Rainer Schmid

Eigentlich bin ich am Ostersamstag beim Blick aus dem Fenster in dem Bewusstsein aufgestanden "jetzt gehst du mal auf den Platz und bereitest alles für das Schnuppertraining vor und um zehn bist du wieder zu Hause". Aber dann kam alles doch etwas anders. Ein schlechteres Wetter kann man sich für einen solchen Termin wirklich nicht aussuchen, aber dann stand pünktlich um 9.00 Uhr auch schon der erste Interessent mit seinem Vater vor unserem Team, das aus Heiko, Axel und Felix Vogl sowie mir bestand.

Der "junge Mann" stellte sich dann auch noch als echtes Talent heraus. Ab und zu auf der Kartbahn unterwegs machte er bei seinem ersten Versuch im Jugendkart-Parcours dann aber so gut wie nichts falsch. Es machte echt Spaß ihm zuzuschauen, und so habe wir dann beschlossen, den Parcours mit einer "Brezel" zu ergänzen - auch das klappte super.

Jugendkart-Schnuppertraining, © r.s.

Kurz drauf folgten dann gleich noch zwei Interessenten, von denen einer mit seinem Vater den weiten Weg von Crailsheim auf sich genommen hatte - na ja, eigentlich nicht unbedingt die von uns angedacht Zielgruppe. Zum Training dienstags von Crailsheim nach Lindorf wär's eine ziemliche Anfahrtsstrecke, aber sei's drum!

Ab 10.30 Uhr strömten die jungen Motorsportfans dann regelrecht zu unserer kleinen Veranstaltung, so das wir uns gezwungen sahen, leider ein paar der Leute wieder nach Hause zu schicken. Angesetzt war die Veranstaltung bis 12.00 Uhr, das war mit dem Andrang nicht zu bewältigen. Alles in Allem wurden wir dann bis zum Ende von 18 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 5 und 10 Jahren mit ihren Müttern und Vätern besucht, was für sich und bei den herrschenden Witterungsbedingungen schon einen kleinen Erfolg darstellt. Wenn wir davon zwei bis drei Kinder in unserer Jugendgruppe begrüßen dürften, das wäre super und überstiege unsere Erwartungen. Auf jeden Fall waren aller Teilnehmer begeistert, ein paar haben auch zugesagt, an einem der nächsten normalen Trainings teil zu nehmen. Ich bin auf jeden Fall gespannt und denke so bei mir, wer sich diese Wetter antut, der hat wirkliches Interesse und ist nicht nur zum Spaß hier.

Summa summarum kann man sagen, unser Einsatz mit Flyer, Zeitungsbericht und Bericht auf der MCKT- Webseite haben sich wirklich gelohnt! Ein Dank an Heiko, Axel und Felix der Mitinitiator für diese Aktion war, für Ihre Unterstützung. Wenn wir dadurch dann auch noch das eine oder andere neue Mitglied in unserem Club begrüßen dürfen, dann schreit die Aktion regelrecht nach einer Wiederholung.

r.sch.

19.03.2015 - Vorschau Kart-Schnuppertraining des MC Kirchheim Teck!

Am 4. April 2015

Hallo Kids, habt Ihr Lust, wie Vettel und Rosberg über die Piste zu fahren, Spaß daran zu lernen, ein Fahrzeug sicher zu beherrschen? Dann kommt am 4. April 2015 zum Kart- Schnuppertraining des MC Kirchheim Teck!

Schnuppertraining Kart-Schnuppertraining auf dem VÜP, © r.s.

Alle Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 12 Jahren sind an diesem Vormittag zwischen 9.00 und 12.00 Uhr herzlich zu einem Probe-Training beim Kirchheimer Motorsportclub auf den Verkehrs-Übungsplatz Birkhau bei Kirchheim-Lindorf eingeladen. Der Verein stellt Euch an diesem Tag das Kart und einen Integralhelm zur Verfügung.

Was Ihr mitbringen müsst, ist körperbedeckende Kleidung, Handschuhe, festes Schuhwerk (egal, wie warm es an diesem Tag ist, in kurzen Hosen, T-Shirt und Sandalen darf keiner ans Steuer!), Mama, Papa oder Beide und natürlich Spaß und gute Laune! Das Training wird von unseren erfahrenen Trainern begleitet.

r.sch.

01.06.2014 - Tobias Gräter siegt in Albstadt

Tobias Gräter, © hjl

Am 1. Juni fand in Albstadt der achte Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. Es gab zwei Klassensiege und wieder viele gute Platzierungen für die Jugendlichen des MCKT. In der Klasse 3 stand Can Tütüncü nach seinem Sieg beim letzten Rennen wieder ganz oben auf dem Podest. Tobias Gräter, der in Klasse 4 bisher auch immer für vordere Platzierungen gut war, konnte sich diesmal gegen seinen stärksten Freund und Konkurrenten Nico Unterwerner vom OC Ergenzingen durchsetzen.

Die Platzierungen der MCKT-Starter:

Klasse 1

Axel Schmid (9.), Fabian Link (11.)

Klasse 2

Tobias Pfisterer (2.), Lucy Lorch (8.)

Klasse 3

Can Tütüncü (1.), Alexander Faina (3.), Lars Münzenmayer (4.), Fabian Eppeler (12.), Sophie Poch (21.)

Klasse 4

Tobias Gräter (1.)

Klasse 5

Axel Vogl (2.), Adrian Stöckl (3.), Lukas Lehmann (6.)

hjl

18.05.2014 - Can Tütüncü, Sieger in Balingen

Jugendkartslalom in Balingen, © hjl
1. Can Tütüncü, 2. Alexander Faina, © hjl

Can Tütüncü heißt der Sieger beim Jugendkartslalom (K3) in Balingen. Auf dem teilweise sehr eng gestellten Kurs kamen nur wenige Fahrer ohne Fehler ins Ziel. Die meisten Teilnehmer bekamen zwischen 10 und 20 Strafsekunden durch geworfene Pylonen oder falsch befahrene Tore, die höchste Wertung beinhaltete sogar 66 Strafsekunden. Auch in der Klasse 3 waren nur 4 Fahrer ohne Fehler, ganz vorne zwei Jugendliche des MCKT.

hjl

11.05.2014 - Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des MCKT

Am Sonntag, den 11. Mai (Muttertag) fand auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau wieder die alljährliche Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des Motorsportclub Kirchheim unter Teck (MCKT) statt. Der Lauf, an dem über 80 Starter aus der Region teilnahmen, zählt zur Regionalmeisterschaft des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals und zur Wertung der Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.

Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des MCKT auf dem VÜP, © hjl


Ausschreibung
HIER zum Download

Die Platzierungen der MCKT-Starter:

Klasse 1

Fabian Link (7.), Axel Schmid (10.)

Klasse 2

Tobias Pfisterer (4.), Lucy Lorch (8.)

Klasse 3

Alexander Faina (1.), Lars Münzenmayer (2.), Can Tütüncü (6.), Fabian Eppeler (9.), Sophie Poch (12.)

Klasse 4

Nico Dostal (2.), Tobias Gräter (4.)

Klasse 5

Axel Vogl (1.), Lukas Lehmann (2.), Adrian Stöckl (9.)

Ergebnisliste zum Download

Jugendkart-Slalom ist der erschwingliche Einstieg in den Motorsport. Beim MCKT ist die Teilnahme am Training für Jugendliche ab dem 5. Geburtstag möglich. Neben einem Integralhelm, körperbedeckender Kleidung, festem geschlossenem Schuhwerk und Handschuhen wird keine weitere "Spezialausrüstung" benötigt.

r.sch., hjl

04.05.2014 - Doppelsieg beim Jugendkartslalom in Altensteig

Jugendkartslalom in Altensteig, © hjl
Lukas Lehmann, Axel Vogl, Adrian Stöckl, © hjl

Am 4. Mai fand in Altensteig der vierte Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. Als erstes startete die Klasse 5 und setzte gleich ein Ausrufezeichen. Mit einem Doppelsieg von Axel Vogl und Lukas Lehmann begann die Veranstaltung für den MCKT recht erfolgreich.

Fast wäre sogar ein dreifacher Erfolg gelungen, aber Adrian Stöckl musste mit der Startnummer zwei den Nachteil der kälteren Reifen verkraften, und so fehlten ihm am Ende acht Hundertstel zum dritten Platz.

Die Platzierungen der MCKT-Starter:

Klasse 1

Axel Schmid (8.), Fabian Link (14.)

Klasse 2

Tobias Pfisterer (4.), Lucy Lorch (11.)

Klasse 3

Can Tütüncü (5.), Fabian Eppeler (9.), Alexander Faina (10.), Sophie Poch (21.)

Klasse 4

Tobias Gräter (3.), Nico Dostal (9.)

Klasse 5

Axel Vogl (1.), Lukas Lehmann (2.), Adrian Stöckl (4.)

hjl

01.04.2014 - Saisonauftakt für die Jugendkartslalom-Gruppe

Viele Pylonen auf dem VÜP
Jetzt mit Katalysator

Auch für die Jugendkartslalom-Gruppe begann die Saison bei gutem Wetter. Zügig wurden auf dem Platz zwei Strecken aufgebaut, so dass zwei Gruppen gebildet werden konnten, die dann später die Strecken tauschten. Alle vier Karts sind mit neuen oder überholten 200er-Motoren ausgerüstet, sodass optimale technische Voraussetzungen für 2014 gegeben sind. Genug Pylonen sind auch vorhanden, um den ganzen Platz vollzustellen.

Trainer:
Jürgen: so musst Du fahren ..., © hjl
Heinz: erklären und zuhören, © hjl

Felix: arbeiten und essen ..., © hjl
Heiko: Einweisung für Neulinge, © hjl

hjl

21.07.2013 - Tobias Gräter siegt in Sielmingen

Jugendkart-Slalom in Sielmingen, © hjl
Tobias Gräter, © hjl

Beim letzten Jugendkart-Slalom-Rennen der Saison in Sielmingen gelang Tobias Gräter doch noch ein Sieg! Er hatte das ganze Jahr über gute Ergebnisse und liegt auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung, jedoch ein erster Platz hatte in dieser Saison bisher gefehlt.

Tobias kam mit dem sehr eng gestellten Kurs sehr gut zurecht und konnte seinen schärfsten Konkurrenten Nico Unterwerner vom OC Ergenzingen, der die Klassenwertung anführt, endlich mal auf Platz zwei verweisen.

hjl

14.07.2013 - Adrian Stöckl kommt weiter

Adrian Stöckl, © hjl

Am 14. Juli fuhren 9 Jugendliche zu den Jugendkart-Slalom-Rennen der Württembergischen Meisterschaft. Diese wurden auf dem Verkehrsübungsplatz in Heilbronn ausgetragen. Jeder Teilnehmer musste vier Läufe austragen, die auf zwei unterschiedlichen Strecken gefahren wurden. So konnten alle aus den regionalen Wettbewerben bekannten Figuren aufgebaut werden. In jeder Klasse waren 24 Teilnehmer am Start, die jeweils 8 Besten aus den drei regionalen Jugendkartslalom Wettbewerben:

ADAC Alb-Donau-Schwarzwald Pokal
ADAC Rems-Murr Pokal
ADAC Unterland-Hohenlohe-Odenwald Pokal

An diesem Tag ging es nur "Hopp oder Top", auf Sicherheit fahren war nicht möglich, und so schieden auch ein paar der Sieg-Kandidaten aus.

WM-Lauf in Heilbronn, © hjl

Auch einige Fahrer des MCKT konnten trotz schneller Fahrt nicht die vorderen Plätze erreichen, da sie durch Strafsekunden wegen umgeworfener Pylonen nach hinten durchgereicht wurden.

So war es am Ende nur Arian Stöckl, der durch vier schnelle fehlerfreie Läufe den vierten Platz in seiner Klasse erreichte und sich damit für die Teilnahme an der Baden-Württembergischen- und der Südwest-Meisterschaft qualifizierte.

Die Starter des MCKT erreichten folgende Platzierungen:

Klasse 1: Tobias Pfisterer (10.) und Axel Schmid (23.)
Klasse 2: -
Klasse 3: Lars Münzenmayer (16.), Alexander Faina (22.), Can Tütüncü (n.g.)
Klasse 4: Adrian Stöckl (4.), Tobias Gräter (18.)
Klasse 5: Axel Vogl (14.) Lukas Lehmann (15.)

hjl

07.07.2013 - 7. Sieg für Lars Münzenmayer

Lars Münzenmayer, © hjl

Am 7. Juli fand in Ergenzingen der 11. Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. In der Klasse 3 gelang Lars Münzenmayer schon der 7. Sieg in dieser Saison.

Er ist damit der erfolgreichste Fahrer des MC Kirchheim/Teck im Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal. In seiner Klasse hat er mit 239 Punkten bereits 34 Punkte Vorsprung vor den Verfolgern und ist damit bereits Klassensieger und ein heißer Kandidat für die Württembergische Meisterschaft am kommenden Wochenende in Heilbronn.

hjl

30.06.2013 - Lukas Lehmann, tagesschnellster Fahrer

... im Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal - und doch kein Sieger!

Lukas Lehmann, © hjl

Am 30. Juni fand in Herrenberg der 10. Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. In der Klasse 5 erzielte Lukas Lehmann die schnellste Zeit aller heutigen Fahrer der ADS- Wertung, jedoch reichte es nicht zum Sieg, da ausgerechnet an diesem Tag zwei schnelle Gastfahrer des Unterland-Hohenlohe-Pokals an der Veranstaltung teilnahmen.

Herrenberg, © hjl

So nahm er zwar die volle Punktzahl mit, schob sich in der Gesamtwertung auf Platz drei nach vorne, hätte aber doch ganz gerne oben auf dem Treppchen gestanden. Der Abstand zum Sieger betrug immerhin fast eine ganze Sekunde, sodass allen Teilnehmern der Klasse 5 klar wurde, dass sie bis zum Württembergischen Endlauf am 14. Juli noch ein wenig schneller werden müssen.

Die Starter des MCKT erreichten folgende Platzierungen:

Klasse 1: Tobias Pfisterer (5.), Lucy Lorch (6.) und Axel Schmid (13.)

Klasse 2: Maximilian Poch (22.)

Klasse 3: Lars Münzenmayer (3.), Can Tütüncü (10.), Alexander Faina (15.), Fabian Eppeler (19.) und Sophie Poch (20.)

Klasse 4: Adrian Stöckl (2.), Tobias Gräter (4.), und Nico Dostal (17.)

Klasse 5: Lukas Lehmann (3.) und Axel Vogl (11.)

Am kommenden Sonntag geht's nach Ergenzingen zum nächsten Jugendkart-Slalom. Nach dieser Veranstaltung werden die 8 besten Fahrer jeder Klasse ermittelt, die dann in zwei Wochen in Heilbronn an zwei Rennen zur Württembergischen Meisterschaft teilnehmen dürfen.

Bisher rechnen sich 9 Fahrer des MCKT gute Chancen aus, unter die besten 8 zu kommen.

hjl

09.06.2013 - Tobias Pfisterer das erste Mal auf Platz 1

Tobias Pfisterer, © hjl

Am 9. Juni gelang dem jungen MCKT-Nachwuchsfahrer Tobias Pfisterer beim MRSV Waldachtal der erste Sieg in der Klasse 1 im Jugendkart-Slalom des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal.

Hatte er in den bisherigen Rennen schon drei Mal einen zweiten Platz erreicht, so profitierte er diesmal davon, dass der bisher in der Gesamtwertung Führende Elias Baumgärtner vom MSC Laichingen im ersten Durchgang zwar schnellster war aber 4 Strafsekunden einfuhr während Tobias den Parcour fehlerfrei bewältigte.

Im zweiten Lauf leisteten sich beide Kontrahenten einen Fehler, jedoch war diesmal Tobias schneller und konnte so seinen Vorsprung erfolgreich verteidigen.

Waldachtal, © hjl

In der Klasse 3 wechseln sich Lars Münzenmayer und Alexander Faina mit dem Siegen ab, heute war wieder mal Lars an der Reihe.

Die 15 Starter des MCKT erreichten folgende Platzierungen:

Klasse 1: Tobias Pfisterer (1.), Lucy Lorch (9.), Axel Schmid (10.), Fabian Link (16.)

Klasse 2: Maximilian Poch (18.)

Klasse 3: Lars Münzenmayer (1.), Alexander Faina (2.), Can Tütüncü (8.), Sophie Poch (9.) und Fabian Eppeler (13.)

Klasse 4: Tobias Gräter (4.), Adrian Stöckl (7.) und Nico Dostal (9.)

Klasse 5: Axel Vogl (2.) und Lukas Lehmann (5.)

hjl

12.05.2013 - Jugendkart-Slalom beim MCKT

Jugendkart-Slalom, © hjl
Die 17 Starter des MCKT erreichten folgende Platzierungen:

Klasse 1: Lion Unrath (5.), Lucy Lorch (9.), Fabian Link (11.), Axel Schmid (12.), Tobias Pfisterer (13.)

Klasse 2: Maximilian Poch (15.)

Klasse 3: Alexander Faina (1.) (Mitte), Lars Münzenmayer (2.), Can Tütüncü (8.), Daniel Walter (13), Sophie Poch (21.), Fabian Eppeler (22.)

Klasse 4: Adrian Stöckl (1.) (rechts), Nico Dostal (7.) und Tobias Gräter (8.)

Klasse 5: Lukas Lehmann (1.) (links) und Axel Vogl (8.)

Sieger

Ergebnislisten:

Klasse 0, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3, Klasse 4, Klasse 5, Klasse 6, Alle Klassen

hjl

01.05.2013 - Platz 1 für Axel Vogl beim Laichinger Kartslalom

Sieger Axel Vogl (mitte), © hjl

Axel Vogl (Mitte) erreichte beim Kart-Slalom in Laichingen seinen ersten Saisonsieg in der Klasse 5. Gingen in diesem Jahr die ersten Plätze bisher immer an Fahrer oder Fahrerinnen des AC Horb, so konnten diesmal auch die Teilnehmer des MCKT auf's Treppchen steigen. Axel Vogl verwies Stephanie Koch (links) vom AC Horb auf Platz 2. Dicht dahinter folgte mit Lukas Lehmann (rechts) ein weiterer MCKT-Starter. Nur diesen dreien gelang es, in K5 den Parcour fehlerfrei und damit ohne Strafsekunden zu durchfahren.

hjl

28.04.2013 - Platz 1 bis 3 im Reutlinger Jugendkart-Slalom

Beim AC Reutlingen gelang dem MCKT in der K3 ein 3-fach-Erfolg. Lars Münzenmayer (Mitte) siegte wie schon beim letzten Rennen in Horb. Diesmal folgten ihm aber zwei Clubkameraden, auf dem zweiten Platz Mehmet-Can Tütüncü (links) und auf Platz drei Valentin-Alexander Faina (rechts).

Strecke, © hjl
Sieger Klasse 3, © hjl

Die 14 Starter des MCKT erreichten folgende Platzierungen:

Klasse 1: Tobias Pfisterer (2.), Lion Unrath (4.), Axel Schmid (8.) und Fabian Link (9.)

Klasse 2: Maximilian Poch (20.)

Klasse 3: Lars Münzenmayer (1.), Can Tütüncü (2.), Alexander Faina (3.), Fabian Eppeler (19.)

Klasse 4: Tobias Gräter (8.) und Adrian Stöckl (12.)

Klasse 5: Lukas Lehmann (4.) und Axel Vogl (10.)

hjl

21.04.2013 - Erster Jugendkart-Slalom 2013

Am 21. April fand auf dem Clubgelände des AC Horb der erste Jugendkartslalom das Alb-Donau- Schwarzwald-Pokals statt.

Bei wiedermal sehr durchwachsenem Wetter wurde auf Regenreifen gestartet und am Nachmittag bei abtrocknender Strecke auf Slicks gewechselt. So brauchte man auch ein bischen Glück, um eine gute Platzierung herauszufahren. Die Verlauf der Veranstaltung war in diesem Jahr vorbildlich, es gab keine nennenswerten Verzögerungen.

Auf dem Parcours in Horb, © hjl

Die 13 Starter des MCKT erreichten folgende Platzierungen:

Klasse 1: Lion Unrath (3.), Tobias Pfisterer (5.), Fabian Link (7.) und Axel Schmid (11.)

Klasse 2: Maximilian Poch (10.)

Klasse 3: Lars Münzenmayer (1.), Alexander Faina (4.), Fabian Eppeler (15.) und Sophie Poch (16.)

Klasse 4: Tobias Gräter (7.) und Nico Dostal (12.)

Klasse 5: Axel Vogl (4.) und Lukas Lehmann (6.)

hjl

26.03.2013 - Jugendkart-Training hat begonnen

Jugendkart-Training, © hjl

Am 26. März war das Wetter nicht besser als die Tage zuvor. Bei Schnee und frostigen Temperaturen wurden die Karts herausgeholt und ein erstes Training absolviert. 10 Jugendliche darunter zwei Neulinge trotzten den Bedingungen.

Den ganzen Nachmittag von 13.00 bis kurz vor 18.00 Uhr konnten die Fahrer prüfen, ob die Winterpause Spuren hinterlassen hatte.

hjl

03.11.2012 - Siegerehrung Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Am 3. November fand beim AC Horb die Siegerehrung und Jahresabschlussfeier des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals statt.

In zwei Klassen konnte der MCKT den Sieger stellen:

Axel Vogl in Klasse 4, © hjl
Lars Münzenmayer in Klasse 2, © hjl

Ergebnisse:
Klasse 0 und 1: keine Teilnehmer.
Klasse 2: Lars Münzenmayer (1), Alexander Faina (2), Mcan Tütüncü (6)
Klasse 3: Tobias Gräter (2)
Klasse 4: Axel Vogl (1), Adrian Stöckl (3), Lukas Lehmann (5)
Klasse 5: Felix Vogl (2), Lena Gräter (7)

hjl

05.06.2012 - Grillfest der Kart-Jugend

Training, © hjl

Am Dienstag, 5. Juni 2012 fand auf dem VÜP ein besonderes Jugendkart-Slalom-Training statt.

Es begann bereits schon um 13.00 Uhr mit dem Kartslalom-Training.

Danach wurde ein Grill angeheizt und darauf Würstchen gegrillt.

Grillen, © hjl
Gemeinsames Essen, © hjl

hjl

13.05.2012 - 24. Jugendkartslalom beim MCKT

Am 13. Mai fand auf dem VÜP der 24. Jugendkartslalom des MC Kirchheim Teck. 112 Teilnehmer aus 7 Klassen, ein engagiertes Helferteam und sonniges Wetter trugen zu einer gelungenen Veranstaltung bei.

Die Wettervorhersagen hatten im Laufe der Woche für den Sonntag eigentlich nichts Gutes vorher gesagt, am Ende war es dann aber doch ein sonniger Tag mit tollen Läufen zur Alb Donau Schwarzwald- und zur württembergischen Jugendkart-Slalommeisterschaft. Die Fahrer des MCKT konnten in einigen Klassen die Rennen für sich entscheiden und trugen damit zum Erfolg der Veranstaltung bei.

Jugendkartslalom beim MCKT, © hjl

4 Fahrer nahmen das Rennen in Klasse 0, der Klasse der jüngsten Fahrer, den Parcours unter die Räder. Hier ging der Sieg an Tobias Baumgärtner vom MSC Laichingen.

Auch in Klasse 1 konnte ein Fahrer des MSC Laichingen die Sache für sich entscheiden, Jonas Baumgärtner, der "große" Bruder von Tobias durfte den obersten Podestplatz besteigen. MCKT-Pilotin Mona Ashour verpasste mit dem 4. Platz knapp die Podestränge.

Die Klasse 2 gewann Lars Münzenmayer vor seinem Clubkameraden Alexander Faina. Karim Ashour und Can Tütüncü belegten die Plätze 4 und 5.

Die Klasse 3 konnte Tobias Gräter für sich entscheiden. Rookie Nico Dostal, der erst seine 3. Veranstaltung bestritt, schrappte mit Platz 11 knapp an einem Pokalrang vorbei.

MCKT-Pilot Adrian Stöckl konnte Klasse 4 für sich und den heimischen Club entscheiden, gefolgt von Axel Vogl auf dem 2. und Lukas Lehmann auf dem 6. Platz.

In Klasse 5 mussten die MCKTler den Sieg einem Gast überlassen. Allerdings rettete Tom Schmid mit einem 2. Platz und Lena Gräter, die trotz Fehler noch Dritte wurde und in der Tageswertung den Pokal für das schnellste Mädchen in Empfang nehmen durfte, die "Ehre" des Clubs.

In der Klasse 6, der Betreuerklasse, die mit 21 Startern an diesem Tag außerordentlich gut belegt war, siegte Tim Schmid vor Julian Weber aus Laichingen.

Ergebnislisten:

Klasse K0, Klasse K1, Klasse K2, Klasse K3, Klasse K4, Klasse K5, Klasse K6

r.sch.

01.05.2012 - Vorschau: Jugendkart-Slalom des MCKT am 13.05.2012

Jugendkart, © hjl

Am Sonntag, den 13. Mai (Muttertag) findet auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau wieder die alljährliche Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des Motorsportclub Kirchheim unter Teck (MCKT) statt.

Der Lauf, zu dem etwa 80 Starter aus der Region erwartet werden, zählt zur Regionalmeisterschaft des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals und zur Wertung der Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.


Ausschreibung (180 kB) zum Download

Nennung (13 kB) zum Download

Jugendkart-Slalom ist der erschwingliche Einstieg in den Motorsport. Beim MCKT ist die Teilnahme am Training für Jugendliche ab dem 5. Geburtstag möglich. Neben einem Integralhelm, körperbedeckender Kleidung, festem geschlossenem Schuhwerk und Handschuhen wird keine weitere "Spezialausrüstung" benötigt.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

r.sch.

29.04.2012 - Zweites Rennen im Jugendkart-Slalom

Kartstrecke, © hjl

Am 29. April fand in Reutlingen der zweite Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt.

Sieger in der Klasse 2 mit 22 Teilnehmern wurde wieder Lars Münzenmayer vor Karim Ashour (6), Can Tütüncü (7) und Alexander Faina (9). In der Klasse 3 landete Tobias Gräter mit zwei Strafsekunden auf Platz 8. Nico Dostal erreichte in seinem zweiten Rennen Platz 21 von 26 Teilnehmern.

In der Klasse 5 erzielte Felix Vogl den 5. Platz vor Lena Gräter auf Platz 11.

Die Klasse 4 wurde heute wie alle anderen pünktlich gestartet, sodass die Teilnehmer des MCKT auch erste Vergleichsmöglichkeiten hatten. Lukas Lehmann (rechts) erreichte den 4. Platz, vor Axel Vogl (mitte) auf Platz 5 und Adrian Stöckl auf Platz 7. Nicht zu schlagen waren heute die schnellen Fahrer vom AMC Künzelsau.

Klasse 4: Adrian, Axel und Lukas, © hjl
Streckenplan Reutlingen, © hjl

Am 1. Mai geht's zum dritten Rennen nach Laichingen.

hjl

22.04.2012 - Durchwachsener Start im Jugendkart-Slalom

Regenbogen, © hjl

Am 22. April fuhren die Jugendlichen der Kart-Slalom-Gruppe nach Horb, um am ersten Rennen der Saison teilzunehmen. Gleich zu Beginn durfte Lion Unrath, jüngster aktiver Starter des MCKT, sein erstes Rennen bestreiten.

Nach einem kräftigen Regenschauer während dem Ablaufen der Strecke sah es zunächst nach einer Wetterbesserung aus.Doch bereits nach den ersten 4 Startern kam nochmals strömender Regen auf, in dem Lion mit der Startnummer 6 seine Rennrunden absolvieren musste. Nachdem er zusätzlich noch etwas mit Bremsproblemen zu kämpfen hatte, kam er doch noch auf einen guten 5. Platz.

Im Laufe des Vormittags gab's bereits Verzögerungen, aber als die Teilnehmer der Klasse 4 gegen Mittag eintrafen (Startzeit 14.00 Uhr) staunten sie nicht schlecht: Die vorher startende Klasse 3 hatte noch nichtmal angefangen.

Warten, © hjl
Landschaft, © hjl

So zog sich der Nachmittag bei 6° mit Regen und Sonne lange hin. Die meiste Zeit wurde gewartet, etwas gegessen oder die Landschaft (s.o.) bewundert. Um 17.30 dann endlich Start der Klasse 4! Doch wegen technischer Probleme an einem Kart wurde die Veranstaltung kurz vor 19.00 Uhr endgültig abgebrochen.

Alexander und Lars, © hjl

Trotzdem war der Tag wenigstens für die Klasse 2 ein Erfolg. Sieger wurde Lars Münzenmayer, vor Alexander Faina auf Platz 6 und Can Tütüncü auf Platz 9.

Die Läufe der Klassen 4 und 5 sollen eventuell nachgeholt werden ....

Am kommenden Sonntag geht's zum zweiten Rennen nach Reutlingen.

hjl

27.11.2011 - Siegerehrung des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals

Am Sonntag, den 27. November veranstaltete der MCKT in der Mehrzweckhalle in Kirchheim unter Teck im Ortsteil Jesingen die Siegerehrung des Alb-Donau-Schwarzwaldpokals.
(Einladung hier zum Download)

Die Alb-Donau-Schwarzwald-Ehrung zu Gast in Kirchheim

Der MCKT war dieses Jahr an der Reihe, die Siegerehrung des Alb-Donau-Schwarzwald- Jugendkart-Regionalpokals auszurichten. Über 150 Gäste hatten sich im Vorfeld angemeldet und so wurde die Veranstaltung vom ursprünglich geplanten Clubheim in die Jesinger Gemeindehalle verlegt.

Begrüßung, © hjl

Die Menge der Anmeldungen wurden von der Realität übertroffen, es fanden sich am Ende über 200 Gäste aus nah und fern zur Ehrung ein, immerhin waren 70 Preise und Pokale an die erfolgreichen jungen Motorsportler zu vergeben.

Pünktlich um 15.00 Uhr wurde die Veranstaltung vom Vorstandsvorsitzenden Eberhard Frech eröffnet, gefolgt von Elisabeth Koch, der Vorsitzenden des ADS und Rainer Schmid dem Jugendleiter des MCKT.

Felix Vogl, ein Mitglied der Jugendgruppe, kündigte das von ihm ausgearbeitete Club-Quiz an, und dann ging es auch schon in die erste Ehrungsrunde der Klassen 0 und 1.

Klasse 0 und 1, © hjl

In Klasse 1 durften die beiden MCKT-Mitglieder Mona Ashour und der Klassensieger und Württembergische Jugendkart-Slalom-Meister Nico Wurster auf die Bühne, um ihre Pokale entgegen zu nehmen.

Rollatorgruppe, © hjl

Nach dem ersten Ehrungsblock hatte die "Rollatorgruppe" des MCKT ihren ersten öffentlichen Auftritt, anschließend durften die Anwesenden einer Filmpremiere beiwohnen. Jugendleiter Rainer Schmid hatte über die Saison einige Jugendkart-Veranstaltungen mit seiner Kamera besucht und daraus einen 7-minütigen Film zusammen gestellt.

In Ehrungsblock 2 durften die Fahrer der Klassen 2 und 3 die Bühne besuchen. Mit Lars Münzenmayer, Alexander Faina und Karim Ashour belegten 3 Fahrer des MCKT die ersten 3 Plätze. Auch Klasse 3 wurde von Tobias Gräter, einem Fahrer des Kirchheimer Clubs dominiert.

Klasse 2, © hjl
Klasse 3, © hjl

Anschließend begeisterten Melanie und Markus Dostal die Kinder mit einem Süßigkeiten-Quiz und Felix Vogl löste die Fragen seines Quiz auf, bevor die Ehrungsrunde für Fahrer der Klassen 4 und 5 weiter ging. Der 2. Platz in Klasse 4 ging an Lena Gräter gefolgt von Axel Vogl auf Platz 3 und Lukas Lehmann auf dem 4.Platz. Sieger in Klasse 5 war Felix Vogl.

Klasse 4, © hjl
Klasse 5, © hjl

Dann waren wieder die "MCKT-Rollatoren" mit einem musikalischen Ausflug in die Disco und in den Musikantenstadel im Einsatz.

Rollatorgruppe, © hjl

Bevor die Jugendleiter der anwesenden Clubs für die Clubmeistbeteiligung auf die Bühne gerufen wurden, lud Rainer Schmid alle Anwesenden zu einer schnelle Runde mit Wolf Henzler an Bord eines Porsche GT3 RSR während eines 24 Stunden Rennens ein.

Umrahmt wurde die Veranstaltung von ein paar Ausstellungsexponaten die einige MCKT-Clubmitglieder zur Verfügung gestellt hatten. Bergrennfahrer Werner Kieser stellte seinen, für Bergrennen optimierten, Ford Escort RS2000 zur Verfügung, Tim Schmid seinen Rallye-Golf aus dem Golf 2 Rallyecup und der in diesem Jahr erfolgreichste MCKT-Sportler Eric Müller brachte extra sein Supermoto-Motorrad, mit dem er in diesem Jahr Deutscher Supermoto-Meister in der S1 wurde nach Jesingen. Alles in Allem war die 2 1/2 Stunden dauernde Veranstaltung gefüllt mit kurzweiliger Unterhaltung.

r.sch.

22.08.2011 - Niko Wurster ist Württembergischer Meister im Kartslalom

Niko Wurster, © hjl

Nach dem Sieg im Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal ist der neunjährige Grafenberger Niko Wurster auch Württembergischer Meister im Kartslalom vor Tajo Zeid vom AMC Künzelsau und Daniel Hammel (HMC Öhringen) geworden.

Nach einer langen Saison, die in drei Regionalpokale aufgeteilt wurde, gelangen Niko Wurster als einzigem Fahrer acht Siege in der Klasse K1 in der ADAC-Wertung. Seine 77,33 Punkte und der Titel berechtigen ihn zum Start sämtlicher ADAC-Endläufe. Am 8. und 9. Oktober startet Niko für das Team Württemberg beim Bundesendlauf in Winterberg (Sauerland). Zuvor am 25. September geht es nach Kronau zur Südwestdeutschen Meisterschaft.

be.wu.

03.07.2011 - Jugendkart-Slalom beim AC Helfenstein

Am 3. Juli 2011 reisten die Jugendlichen zum AC Helfenstein, der auf einem Platz in Geislingen eine schnelle Strecke aufgebaut hatte. Fast 100 Starter versuchten sich an dem mit zwei schwierigen Passagen gespickten Parcours und nur wenigen gelang es heute, fehlerfrei zu bleiben.

Platz, © hjl
Klasse 4: Lukas, Axel, Lena, © hjl

Lars Münzenmayer, © hjl

Der Führende der Klasse 1 Nico Wurster war einer der Leid tragenden genauso wie der sonst sehr schnelle Alexander Faina in der Klasse 2.

Hier konnte Lars Münzenmayer (links) den einzigen Tagessieg für den MCKT erreichen. Auch Tobias Gräter half die Bestzeit in der Klasse 3 nicht weiter, denn mit 6 Strafsekunden war heute nur der siebte Platz drin.

In der Klasse 4 ging es Axel Vogl mit 4 Strafsekunden trotz Bestzeit genauso, von den MCKT-lern blieb hier nur Lukas Lehmann fehlerfrei.

Einziger Teilnehmer in Klasse 5 aber schnellster des MCKT war Felix Vogl.

Klasse 1

10. Mona Ashour (1:42,08)
17. Nico Wurster (1:59,25)

Klasse 2

1. Lars Münzenmayer (1:19,70)
3. Can Mehemet Tütüncü (1:22,45)
4. Karim Ashour (1:24,25)
14. Valentin-Alexander Faina (1:35,68)

Klasse 3

7. Tobias Gräter (1:24,13)

Klasse 4

4. Lukas Lehmann (1:17,78)
5. Lena Gräter (1:18,60)
7. Axel Vogl (1:20,46)

Klasse 5

3. Felix Vogl (1:16,98)

hjl

05.06.2011 - Nico Wurster gewinnt in Riedlingen

Am Sonntag den 05.06.2011 fand in Riedlingen der 8. Lauf zur Alb-Donau-Schwarzwald- Meisterschaft im Jugendkartslalom statt. Bei sommerlichen Temperaturen ging es diesmal auf einer richtig schnellen Strecke um wertvolle Punkte für die Württembergische Meisterschaft.

Der Grafenberger Nico Wurster ging gewohnt selbstbewusst in seinen ersten Lauf, richtig schnell unterwegs hebelte ihn eine Bodenwelle aus und er warf dabei zwei Pylonen um, die ihn vier Strafsekunden kosteten. Bei einer Laufzeit von 37,87 sek. war dieses noch einigermaßen zu verkraften.

Nico Wurster, © hjl

Nach dem ersten Lauf stand er auf Platz zwei hinter Moritz Niebling (AC Reutlingen), dem ein fehlerfreier Lauf gelang. Nachdem Nico von seinem Trainer und Jugendleiter Rainer Schmid optimal auf den zweiten Lauf eingestellt wurde, fuhr er mit 37,73 sek. ohne Fehler die absolute Bestzeit der Klasse K1. So musste Moritz Niebling nun volles Risiko gehen und es sah bis kurz vor Schluss auch gut für ihn aus, doch ein Torfehler kostete den Reutlinger zehn Strafsekunden die ihn dann auf Rang fünf zurückwarfen.

Nico Wurster holte sich etwas glücklich seinen Saisonsieg Nummer 7 vor Jonas Baumgärtner (MSC Laichingen) und Marcel Schulze (MSC Altensteig). Mit diesem Sieg vergrößerte er seinen Vorsprung in der Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft und holte sich die Führung in der Württembergischen Meisterschaft. Die Teilnahme am Bundesendlauf ist dem Grafenberger bei zehn Punkten Vorsprung fast nicht mehr zu nehmen.

Nach der Pfingstpause geht es am 23.06.11 mit dem 9. Lauf in Waldachtal weiter.

be.wu.

29.05.2011 - Lena Gräter gewinnt in Albstadt die Klasse 4

Strecke, © hjl

Am 29. Mai wurde in Albstadt der 7. Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwaldpokal ausgetragen. Auf der anspruchsvollen Strecke blieben nur wenige Teilnehmer ohne Fehler und damit auch ohne Strafsekunden.

Lena Gräter, © hjl

In der Klasse 4 (Jahrgänge 1996 und 1997) konnte Lena Gräter dieses Mal die Jungs auf die Plätze verweisen. Sie freute sich über ihren ersten Sieg in diesem Jahr. Auch fehlerfrei blieb auf Platz 3 Lukas Lehmann, während Axel Vogl mit zwei geworfenen Pylonen trotz schnellster Laufzeit diesmal den 6. Platz erreichte.

hjl

08.05.2011 - Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des MCKT

Am Sonntag, den 08. Mai (Muttertag) veranstaltete der MCKT auf dem vereinseigenen Gelände des Verkehrsübungsplatz Birkhau seinen 23. Jugendkartslalom.

JugendkartJugendkart-Rennen, © hjl

Das Veranstaltungsteam rund um den Jugendleiter Rainer Schmid hatte im Vorfeld mit 80 Startern gerechnet. Am Ende konnten sogar 88 jugendliche Motorsportler im Alter zwischen 6 und 18 Jahren und 7 Betreuer ihr Können bei strahlendem Sonnenschein unter Beweis stellen.

Am besten gelang dies den jungen Renntalenten aus den eigene Reihen. So ging der Sieg in 4 der 5 Wertungs-Klassen an Fahrer des MCKT.

Jugendkart Klasse 1
1. Niko Wurster (mitte), © hjl
Jugendkart Klasse 2
2. Alexander Faina (links), © hjl

Jugendkart Klasse 3
1. Tobias Gräter (mitte), © hjl
Jugendkart Klasse 4
1. Axel Vogl (mitte); 2. Lena Gräter; 3. Lukas Lehmann, © hjl

Jugendkart Klasse 5
1. Felix Vogl (mi); 2. Tobias Gneiting (li); 3. Tom Schmid (re), © hjl
Jugendkart Tages-Schnellste
Lena Gräter; Felix Vogl, © hjl

Auch die Wertung der Tagesschnellsten ging somit an den MCKT. Schnellster Junge war Felix Vogl und schnellstes Mädchen Lena Gräter.

Ergebnisliste zum Download

Neben den sportlichen Erfolgen konnte der Club auch mit den Besucherzahlen zufrieden sein. So fanden sich doch etliche interessierte Gäste auf der Terrasse des neuen Clubheims ein, um den sportlichen Aktivitäten beizuwohnen.

Nebenbei konnten man sich von den kulinarischen Köstlichkeiten des neuen Clubrestaurants und dem bewährten Bewirtungsteam des MCKT unter der Leitung von Familie Luz überzeugen lassen.

r.sch. & hjl

01.05.2011 - Vorschau: Jugendkart-Slalom des MCKT am 8. Mai

Jugendkart, © mckt

Am Sonntag, den 08. Mai (Muttertag) findet auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau wieder die alljährliche Jugendkart-Slalom-Veranstaltung des Motorsportclub Kirchheim unter Teck (MCKT) statt.

Der Lauf, zu dem etwa 80 Starter aus der Region erwartet werden, zählt zur Regionalmeisterschaft des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals und zur Wertung der diesjährigen Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.


Ausschreibung (110 kB) zum Download

Nennung (13 kB) zum Download

Jugendkart-Slalom ist der erschwingliche Einstieg in den Motorsport. Beim MCKT ist die Teilnahme am Training für Jugendliche ab dem 5. Geburtstag möglich. Neben einem Integralhelm, körperbedeckender Kleidung, festem geschlossenem Schuhwerk und Handschuhen wird keine weitere "Spezialausrüstung" benötigt.

Terrasse, © mckt

Neben spannendem Jugend-Motorsport werden interessierte Besucher auch herzlich dazu eingeladen, das neu eröffnete Clubrestaurant "Valle Verde" und seine Köstlichkeiten aus der italienischen und deutschen Küche kennen zu lernen, die man sich bei gutem Wetter auf der großzügigen Sonnen-Terrasse schmecken lassen kann.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

r.sch.

10.04.2011 - 1.Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Am 10. April fand in Horb der erste Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt.

ADS-Horb, © mckt
Ein "großer" und ein "kleiner Vogl", © mckt

Streckenplan, © mckt
K1:
 1. Platz: Nico Wurster
K2:
 4. Platz: Alexander Faina
 6. Platz: Karim Ashour
16. Platz: M.Can Tütüncü
K3:
13. Platz: Adrian Stöckl
K4:
 7. Platz: Axel Vogl
 8. Platz: Lukas Lehmann
K5:
 3. Platz: Tobias Gneiting
 4. Platz: Felix Vogl
hjl

29.03.2011 - Kart-Training hat begonnen !

Am Dienstag den 29. März wurden die Karts wieder herausgeholt und es wurde mit dem Jugendkart-Slalom-Training begonnen.

Jugendkartslalom, © hjl
Kart-Slalom-Jugend, © hjl

13 Jugendliche trafen sich auf dem VÜP. Das Wetter war ideal und die jungen Fahrer und Fahrerinnen konnten gleich ausprobieren, ob sie das Kartfahren über die lange Winterpause verlernt hatten. Doch schon nach ein paar Runden fegten sie durch die Tore. Man konnte kaum vermuten, dass das letzte Rennen schon mehr als ein halbes Jahr her ist.

hjl

19.02.2011 - MCKT erfolgreichster Verein im Neckar-Filder-Cup

Am 19. Februar fand beim MSC Sielmingen die Siegerehrung des Neckar-Filder-Cup 2010 statt. In alle Klassen kam der Sieger oder die Siegerin vom MCKT !

MCKT erfolgreichster Verein, © mckt
Klasse 01. PlatzMona Ashour (fehlt)
Klasse 1
 
 
1. Platz
2. Platz
3. Platz
Nico Wurster
Alexander Faina
Karim Ashour
(fehlt)
Klasse 21. PlatzTobias Gräter
Klasse 3
 
 
1. Platz
2. Platz
8. Platz
Axel Vogl
Lukas Lehmann
Adrian Stöckl
(fehlt)
Klasse 41. PlatzLena Gräter
Klasse 5
 
 
 
 
1. Platz
2. Platz
3. Platz
4. Platz
6. Platz
Felix Vogl
Tim Schmid
Tobias Gneiting
Felix Przybilla
(fehlt)
Maximilian Bronner (fehlt)
Klasse 6
Betreuer
 
 
 
1. Platz
3. Platz
6. Platz
8. Platz
11. Platz
15. Platz
17. Platz
21. Platz
Rainer Schmid
Heiko Vogl
Hans-Jochen Lehmann
Andreas Gräter
Bernd Wurster
Janine Wagner
Petru Faina
Tamer Ashour
hjl

20.11.2010 - MCKT bester Club im Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Der MSC Laichingen war am 20. November der diesjährige Ausrichter der Siegerehrung des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals 2010.

beim MSC Laichingen, © hjl

Im großzügig gestalteten Vereinsheim war für 140 Gäste bestuhlt, wohl 120 Personen waren schlussendlich anwesend, um der Pokalvergabe an die besten ADSP-Piloten beizuwohnen.

Leider hatte der Verein fast kein Programm eingeplant und so hatte man Zeit, sich mit Bekannten aus den befreundeten Vereinen zu unterhalten und etwas zu Essen. Auf der Speisekarte fanden sich neben den obligatorischen Pommes auch Schweinebraten mit Spätzle und Salat und saure Kutteln mit Bratkartoffeln.

Elisabeth Koch und Rainer Schmid, © hjl

Nach etwas Verspätung begann Elisabeth Koch dann mit der Ehrung der besten Clubs, die dieses Jahr nach der Anzahl der Teilnehmern der einzelnen Vereine gewertet worden war. Hier durfte Jugendleiter Rainer Schmid den ersten Pokal des Tages entgegen nehmen. Mit 11 Fahrern, die sich über die gesamte Saison an den Kartläufen beteiligten, belegte der MCKT den ersten Platz in der Mannschaftswertung, gefolgt vom MSC Laichingen und vom MSC Herrenberg.

Mona Ashour

Danach waren die Klassen 0 und 1 an der Reihe. Hier durfte Mona Ashour (links) einen Pokal für den 3. Platz in der Klasse 0 entgegen nehmen.

In Klasse 1 gingen die Plätze 1, 2 und 4 mit den Jugendkartpiloten Alexander Faina, Nico Wurster und Karim Ashour ebenfalls an den Club.

Nach dem ersten Ehrungsblock trug Franz Eith mit seiner Gitarre etwas zur Unterhaltung der Gäste bei, was nicht nur bei den älteren Semester recht gut ankam und kurz für eine stimmungsgeladene Atmosphäre sorgte, im ganzen Saal wurde geschunkelt und mitgesungen.

Alexander Faina, Nico Wurster, © hjl
Gitarrensolo, © hjl

, © hjl

Der zweite Ehrungsblock begann mit der Ehrung der Fahrer der Klasse 2. Hier war es an Tobias Gräter, der für den Klassensieg den größten Pokal entgegen nehmen durfte.

Klasse 3 und 5 waren dann eine reine MCKT Angelegenheit. In beiden Klassen wurden die Plätze 1 bis 3 von MCKT-Fahrern belegt. In Klasse 3 lautete die Reihenfolge Axel Vogl, Adrain Stöckl und Lukas Lehmann. Klasse 5 wurde von Felix Vogl, Tom Schmid und Tobias Gneiting dominiert.

Klasse 2, © hjl
Klasse 3, © hjl

Klasse 5, © hjl

Allein in Klasse 4 fand sich Lena Gräter, die einzige K4 MCKT-Pilotin mit dem 8. Platz nicht in den Pokalrängen.

Nachdem die Pokale in den einzelnen Klassen vergeben waren, wurden noch die beiden Gesamtsieger geehrt. Hier durfte Tobias Gräter den Kranz für den besten Jungen entgegen nehmen. Alles in Allem eine erfolgreiche Saison für die jungen Motorsportler des MC Kirchheim/Teck, gingen doch in 4 von 6 Klassen die ersten Plätze an Fahrer des Clubs.

r.sch., hjl

12.09.2010 - Erfolgreich auf Balinger Asphalt

Der vorletzte Jugendkartlauf zum Alb Donau Schwarzwald Pokal wurde am 12.09.2010 vom MSC Balingen auf dem dortigen Messegelände ausgerichtet. Der Club hatte einen recht anspruchsvollen Parcours gestellt, so dass die Streckenposten in jeder Klasse reichlich Beschäftigung hatten. Selbst in Klasse 5 bewältigte nur ein Fahrer die Strecke ohne Strafsekunden. So ist die Tatsache, dass in jeder der 6 ausgeschriebenen Klassen mindesten ein Fahrer vom MCKT auf den vorderen 3 Plätzen zu finden war, noch höher zu bewerten. Wie schon erwähnt, bewältigte mit Tom Schmid selbst in Klasse 5 nur ein Fahrer den Parcours ohne Fehler. Er belegte mit dieser Leistung auch den ersten Platz. Mit Felix Vogl und Tobias Gneiting bestiegen dann auch die beiden anderen MCKT Piloten in dieser Reihenfolge das Siegerpodest. Klasse 0 konnte dieses Mal unsere jüngste Pilotin Mona Ashour für sich entscheiden.

Karim, Alexander, Nico, © r.sch.

Auch Klasse 1 ging mit den Plätzen 1 und 2 an den MCKT. Hier gewann Alexander Faina (Mitte) vor Nico Wurster (rechts). Während Alexander in der ersten Runde einen Fehler machte, diesen durch eine schnelle Zeit im zweiten Durchgang aber wettmachen konnte, hatte Nico Wurster in Runde zwei einen Fehler zu verbuchen. Karim Ashour (links) belegte den 5. Platz unter 14 Teilnehmern.

Klasse 2 wurde, wie nahezu die gesamte Saison, von Tobias Gräter dominiert. Zwar hatte auch er in der ersten Wertungsrunde mit einem Pylon zu kämpfen, allerdings legte er in beiden Runden Zeiten vor, die fast 3 Sekunden unter denen der schnellsten Konkurrenz lagen.

Fahrer Klasse 3, © r.sch.

Einen von manchen unerwarteten Sieg landete Lukas Lehmann (rechts) in Klasse 3. Es war aber auch sein Wetter, warm und damit viel Grip. Als letzter im 22 Fahrer starken Feld gestartet, blieb er als einer von vier Fahrern in dieser Klasse fehlerfrei und verwies seinen Clubkameraden Axel Vogl (links), der im zweiten Durchgang pollerte, auf Platz 2.

Lena Gräter, die einzige Vertreterin des MCKT in Klasse 4, belegte den 3. Platz. Zwar hatte sie auch einen Fehler, blieb aber mit einer ihrer Runden neben 3 weiteren der 15 Klasse 4 Fahrer unter der magischen Grenze von 44 Sekunden.

Nachdem die offiziellen Klassen abgehandelt waren, dürften auch die alten Herren ihr Können unter Beweis stellen und so versuchte Jugendleiter Rainer Schmid schnell und möglichst ohne Fehler zu bewältigen, was ihm auch ganz gut gelang. In beiden Runden fehlerfrei polierte er die Bilanz des MCKT an diesem Tag noch etwas auf. Er dürfte sich über den ersten Platz, einen Pokal und eine Flasche Sekt freuen.

r.sch.

07.09.2010 - Ferienprogramm des Jugendhaus Oberboihingen

Jugendferienprogramm, © r.sch.

Auf Initiative des 2. Vorsitzenden Wolfgang Mack richtete der MCKT auch diese Jahr wieder einen Programmpunkt für das Jugendferienprogramm der Gemeinde Oberboihingen. So hatten 12 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 12 Jahren die Möglichkeit, ihr Können hinter dem Steuer eine Slalomkarts unter Beweis zu stellen.

Wolfgang Mack wurde von Jugendgruppen-Mitglied Felix Vogl, sowie den Vorstandsmitgliedern Bernhard Luz, Jürgen Gneiting und Jugendleiter Rainer Schmid unterstützt. Anfangs noch etwas zaghaft wurden die Zeiten unter den Anweisungen von Rainer Schmid nach ein paar Runden doch um einiges schneller und so war am Ende der schnellste Neuling nur unwesentlich langsamer als der "alte Hase" Felix Vogl, der zum Schluss noch ein paar Demonstrationsrunden drehte.

r.sch.

06.06.2010 - Jugendkart-Slalom in Waldachtal und Riedlingen

Am 6. Juni 2010 veranstaltete der MRSV Waldachtal seinen diesjährigen Kartlauf. Der Lauf zählte zur Alb-Donau Schwarzwald Meisterschaft und zur Württembergischen Meisterschaft. In der Klasse 5 wurde Tom Schmid mit Platz 5 bester MCKT Pilot. Felix Vogl folgte ihm auf dem 7. Platz. Tobias Gneiting schaffte im stark besetzten Fahrerfeld den 14. Platz. In der darauffolgenden Klasse 4 fuhr Lena Gräter, die einzige Starterin des MCKT in dieser Klasse, genau ins Mittelfeld auf den 19. Platz. Nico Wurster konnte mit der starken Konkurrenz der Klasse 1 gut mithalten und fuhr auf einen tollen 5. Platz. Alexander Faina auf Platz 9 und Karim Ashour auf Platz 12 rundeten ein gutes Ergebnis des MCKT in dieser Klasse ab.

In der Klasse 2 ruhten die Hoffnungen auf Tobias Gräter, dem einzigen Starter des MCKT in dieser Klasse. Mit einem 7. Platz wurde auch in Klasse 2 ein gutes Ergebnis erreicht. In der letzten Klasse, der Klasse 3, fuhr Adrian Stöckl auf Platz 9, Axel Vogl auf Platz 16 und Lukas Lehmann auf Platz 18.

Am darauffolgenden Sonntag, den 13. Juni 2010, wurde in Riedlingen gefahren. Diesmal war es "nur" ein Lauf zum Alb-Donau Schwarzwald Pokal. In der Klasse 5, die mit nur 5 Fahrern leider sehr schwach besetzt war, konnte Felix Vogl auf noch nassen Belag den ersten Sieg des Tages herausfahren. Tom Schmid und Tobias Gneiting folgten ihm auf den Plätzen 2 und 3.

Nico Wurster, © hjl

In der Klasse 1 fuhr Nico Wurster auf Platz 1, gefolgt von seinen Vereinskollegen Alexander Faina und Karim Ashour auf den Plätzen 2 und 3. Auch in der Klasse 2 durfte der MCKT jubeln.

Tobias Gräter fuhr mit 4 Sekunden Vorsprung auf Platz 1. In der Klasse 0 ging die jüngste Fahrerin des MCKT Mona Ashour an den Start. Sie belegte nach guter Leistung den 2. Platz.

In Klasse 3 konnte Lukas Lehmann den 2. Platz herausfahren, gefolgt von Axel Vogl, der durch einen Pylonenfehler den 3. Platz belegte. Adrian Stöckl hatte leider keinen guten Tag erwischt und wurde 8.

Die letzte Starterin des MCKT, Lena Gräter, ging in Klasse 4 an den Start. Sie belegte Platz 7.

Die Fahrer und Fahrerinnen des MCKT haben wiedermal gezeigt, was in ihnen steckt. Sie fuhren drei Klassensiege heraus und auch die anderen Platzierungen konnten sich sehen lassen.

fe.vo.

09.05.2010 - Kirchheimer Jugend kaum zu schlagen !

Am Sonntag den 9. Mai 2010 fand in Kirchheim/Teck der vierte Jugendkart-Slalom des Alb-Donau- Schwarzwald-Pokals statt. Bei diesmal tollem sonnigen Wetter räumten die Jugendkart- Slalomfahrer des MCKT richtig ab..

... und zwar Pokale - (fast) keine Pylonen!

Ausschreibung (190 kB) zum Download

JugendkartKartstrecke, © hjl

Der 22. Jugendkartslalom des MCKT auf dem Verkehrsübungsplatz Kirchheim war für die heimischen Fahrer bei strahlendem Sonnenschein ein voller Erfolg. In 5 der 6 ausgetragenen Klassen brannte der MCKT ein wahres Siegesfeuerwerk ab.

Den ersten Sieg des Tages konnte Tobias Gneiting aus Nürtingen auf teilweise noch nasser Strecke für sich und den MCKT in der Klasse 5 verbuchen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten ihm seine Clubkameraden Tom Schmid aus Dettingen und Felix Vogl aus Ötlingen, die beide 4 Strafsekunden auf ihrem Konto hatten. Die weiteren 7 Platzierungen durften die Gäste unter sich aufteilen.

Mit dem zweiten Platz auf dem Podest ging es in Klasse 4 weiter. Hier war Lena Gräter aus Lenningen, die "Frau des Tages" für den Club. In Klasse 0, der Klasse der Jüngsten musste sich Mona Ashour aus Metzingen mit Platz 2 der einzigen aus Waldachtal angereisten Konkurrenten geschlagen geben.

Mit 9 Fahrern war in Klasse 1 doch etwas mehr Konkurrenz am Start. Allerdings hatte diese kaum eine Chance gegen den Kleinsten in der Startaufstellung. Nico Wurster aus Grafenberg hatte sich für diesen Tag den Sieg in den Sinn gesetzt, und dies gelang ihm mit zwei nahezu gleich schnellen Runden. Ihm folgte Clubkamerad Alexander Faina aus Neuhausen auf Platz 2 und Karim Ashour aus Metzingen auf dem 4. Platz.

In Klasse 2 nahmen 11 Fahrer den warmen Asphalt unter die profillosen Reifen und auch hier war ein Fahrer des MCKT auf dem obersten Treppchen zu finden. Tobias Gräter distanzierte die Konkurrenz um fast 7 Sekunden!

LukasLukas Lehmann, © hjl

Eine kleine Überraschung bot sich im 16 Teilnehmer starken Feld der Klasse 3. Hier fand sich mit Lukas Lehmann (links) ein junger Motorsportler auf Platz 1, mit dem keiner vor dem Start gerechnet hatte, am wenigsten er selbst. Lukas zeigte an diesem Tag, was in ihm steckte, und legte mit zwei fehlerfreien Runden den Grundstein für den obersten Podestplatz. Ihm folgten auf dem 2. Platz Axel Vogl und auf dem 4. Platz Adrian Stöckl.

Dass der Pokal für das schnellste Mädchen an Lena Gräter und den schnellsten Jungen an Tobias Gräter ging, und damit ebenfalls beim MCKT blieb, rundete das Ergebnis für den MCKT an diesem Tag ab.

Einziger Wermutstropfen war an diesem erfolgreichen Tag, dass die Anzahl der Starter leider die Erwartungen nicht ganz erfüllte.

r.sch.

Ergebnisse:

Klasse 0: Ergebnisliste zum Download
2. Platz für Mona Ashour
Klasse 1: Ergebnisliste zum Download
1. Platz für Nico Wurster, 2. Platz: Alexander Faina, 4. Platz: Karim Ashour
Klasse 2: Ergebnisliste zum Download
1. Platz für Tobias Gräter
Klasse 3: Ergebnisliste zum Download
1. Platz für Lukas Lehmann, 2. Platz: Axel Vogl, 4. Platz: Adrian Stöckl
Klasse 4: Ergebnisliste zum Download
2. Platz für Lena Gräter
Klasse 5: Ergebnisliste zum Download
1. Platz für Tobias Gneiting, 2. Platz: Tom Schmid, 3. Platz: Felix Vogl, 6. Felix Przybilla, 9. Maximilian Bronner
Klasse 6: Ergebnisliste zum Download
1. Platz für Rainer Schmid, 2. Platz: Hans-Jochen Lehmann, 3. Platz: Andreas Gräter

hjl

01.05.2010 - Wieder gute Ergebnisse beim Jugendkart-Slalom

Am Samstag den 1. Mai fand in Laichingen der dritte Jugendkart-Slalom des Alb-Donau- Schwarzwald-Pokals statt.

Wieder einmal regnete es fast den ganzen Tag, sodass man auch ein wenig Glück brauchte, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Die Teilneher des MCKT konnten viele gute Platzierungen erzielen.

hjl

Klasse 1:   2. Platz für Alexander Faina, 3. Platz: Karim Ashour, 4. Platz: Nico Wurster
Klasse 2:   1. Platz für Tobias Gräter
Klasse 3:   1. Platz für Axel Vogl, 2. Platz: Adrian Stöckl, 11. Platz: Lukas Lehmann
Klasse 4:   6. Platz für Lena Gräter
Klasse 5:   1. Platz für Tom Schmid, 2. Platz: Felix Vogl, 3. Platz: Tobias Gneiting


11.04.2010 - MCKT setzt "Duftmarke" beim ersten Jugendkart-Slalom in Altensteig

Bei typischem Aprilwetter, bei dem Sonne, Wind, Hagel, Regen und Schnee vertreten war, richtete der MSC Altensteig am 11.04.2010 seinen diesjährigen Kartlauf aus.

die Kart-Slalom-Jugend des MCKT war in fast allen Klassen erfolgreich. Trotz der schwierigen Wetterbedingungen mit Sonne, Regen und Schneefall konnten 3 Klassen gewonnen werden. Aber auch sonst gab es überwiegend vordere Platzierungen.

Altensteig, © hjl

In der Klasse 5 fuhren 3 Piloten des MCKT, nämlich Tobias Gneiting, Felix Vogl und Tom Schmid. Tobias und Felix legten schnelle und fehlerfreie Runden hin. Tom Schmid, fuhr zwar schneller als die Beiden, hatte aber leider einen Pylonenfehler und wurde dadurch mit 2 Strafsekunden bestraft.

Am Ende erreichte Tobias mit einem knappen Vorsprung von 3 Hundertstelsekunden den 2. Platz vor Felix auf Platz 3. Tom wurde Sechster.

Tobias Gräter, © hjl

In der Klasse 0 fuhr Mona Ashour ihr erstes Kartrennen, zeigte eine sehr gute Leistung und wurde am Ende Dritte. Auch ihr Bruder Karim fuhr in Klasse 1 sein erstes Rennen und fand sich nach einer sehr guten Leistung am Ende auf Platz 4 wieder.

Alexander Faina gewann nach einer tollen und konstanten Leistung die Klasse 1. Nico Wurster wurde durch den einsetzenden Regen leider etwas ausgebremst, belegte aber am Ende einen guten 3. Platz in dieser Klasse.

In Klasse 2 konnte der MCKT auch einen Sieg verbuchen. Tobias Gräter schaffte mit einem riesen Vorsprung von ca. 6 Sekunden einen souveränen Sprung auf den obersten Podestplatz.

Lukas - Axel - Adrian, © hjl

Diese Erfolgsserie setzte sich in der Klasse 3 fort. Axel Vogl schaffte mit ca. 2 Sekunden Vorsprung den ersten Platz, gefolgt von seinem Vereinskollegen Adrian Stöckl. Lukas Lehmann verpasste leider das Podium, er belegte einen guten 4. Platz.

In Klasse 4 ging für den MCKT nur Lena Gräter an den Start. Sie fuhr einen guten ersten Lauf, hatte aber im 2. Lauf bei einsetzendem Hagel einen Pylonenfehler und belegte am Ende leider nur den 16. Platz.

Alles in allem war es für den MCKT eine außerordentlich erfolgreiche Veranstaltung. Der nächste Kartlauf findet am 18.04.2010 in Horb statt. Dort will man die guten Ergebnisse aus Altensteig bestätigen.

Klasse 0: (3 Starter) Mona Ashour belegte in ihren ersten Rennen mit nur geringem Abstand den dritten Platz.
Klasse 1: (7 Starter) 1. Platz für Alexander Faina, 3. Platz: Nico Wurster, 4. Platz: Karim Ashour
Klasse 2: (15 Starter) 1. Platz für Tobias Gräter (linkes Bild)
Klasse 3: (18 Starter) 1. Platz für Axel Vogl, 2. Platz: Adrian Stöckl, 4. Platz: Lukas Lehmann (rechtes Bild)
Klasse 4: (22 Starter) 16. Platz für Lena Gräter, leider bei Eisregen mit Slicks
Klasse 5: (11 Starter) 2. Platz für Tobias Gneiting, 3. Platz: Felix Vogl, 6. Platz: Tom Schmid (leider 1 Fehler)

fe.vo., hjl

18.10.2009 - Deutsche Endläufe mit Tom und Tim Schmid (1)

Tom Schmid bei der Deutschen Kartslalom-Meisterschaft

Regen

Mann, war das ein verregnetes Wochenende bei der Deutschen Kartslalom-Meisterschaft in Passau, zu der ich mich als Dritter der baden-württembergischen Kart-Slalom-Meisterschaft qualifiziert hatte. Wir sind in der Dunkelheit angekommen und haben auch gleich die Papierabnahme gemacht. Am Samstag zum ersten Lauf waren dann Regen und recht kalte Temperaturen angesagt. Die Startzeit unserer Klasse war auf 14.00 Uhr festgelegt, der Parcours war mit Schweizer, Kreis und Z-Gasse gespickt und wies eigentlich keine wirklichen kniffligen Aufgaben vor. Trotz des Wetters kam ich recht gut mit den Prespo-Karts zurecht. Eigentlich mag ich ja mehr Grip auf der Strecke, aber im Laufe der Saison habe ich gelernt auch mit wenig Grip klar zu kommen.

Im ersten Wertungsdurchgang erwischte ich einen Poller in der ersten Z-Gasse und zu allem Überfluss überfuhr ich auch noch die Haltelinie, was alleine eigentlich noch nicht so schlimm gewesen wäre, da die wenigsten den Parcours ohne Fehler absolvierten. Allerdings bekam ich dann das Kunststück fertig und überfuhr auch im zweiten Wertungslauf die Haltelinie, was mich auf den 25. von 27 Plätzen zurückwarf. Im Überfahren der Haltelinie belegte ich aber mit Abstand Platz 1. Sch... gelaufen - aber es gab ja am Sonntag noch den zweiten Durchgang.

Anderntags war das Wetter nicht viel besser, die Strecke war permanent nass. Die Streckenführung war umgebaut und auf eine Fahrzeit von knapp 26 Sekunden verkürzt. Am ersten Tag hatte ich noch eine recht hohe Startnummer, sonntags musste ich dann als Dritter auf den Parcours, meisterte beide Durchgänge fehlerfrei (sogar die Haltelinie) und schaffte es bis zum 12. Starter, als Erster in der Wertungsliste geführt zu werden. Am Ende belegte ich Platz 19 von 27 zu vergebenden Platzierungen.

Ohne diese vertrackte Haltelinie wäre locker ein Platz unter den Top Ten drin gewesen! Wesentlich besser schlug sich mein Bruder Tim beim ADAC Bundesendlauf der Slalom Youngster auf der Kartbahn in Hahn/ Hunsrück.

to.sch.

04.10.2009 - Tom Schmid qualifiziert sich für dt. Meisterschaft

Tom Schmid

Mit einem dritten Platz löste der 15 jährige Dettinger Kartfahrer Tom Schmid bei der baden-württembergischen Jugendkart-Slalommeisterschaft am ersten Oktober Sonntag in Pfaffenweiler das Ticket zur deutschen Meisterschaft in Passau.

Nachdem die Saison 2009 nicht immer von Höhepunkten begleitet war, scheint der junge Dettinger nun rechtzeitig zu den Endläufen wieder zu seiner gewohnten Form zurück zu kehren. So konnte er seine Leistungen, die er vor einer Woche bei der südwestdeutschen Kartslalom-Meisterschaft in Bernkastel Kues gezeigt hatte, an diesem Wochenende überbieten.

Tom Schmid

Zwar war man mit dem Ziel, die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft zu schaffen, ins ferne Pfaffenweiler gereist, doch so richtig daran geglaubt hatte man in den Reihen der Familie nicht. Als der junge Motorsportler aber im ersten Wertungslauf lange Zeit auf dem ersten Platz geführt wurde, schien das Ziel in greifbare Nähe zu rücken.

Im zweiten Wertungsdurchgang wuchs der junge Kartfahrer dann über sich hinaus. Als er mit einer 34.16 Sekunden die zweit schnellste Zeit seiner Klasse in den Asphalt brannte war das erhoffte Ziel erreicht. Am Ende belegte er Platz 3 und hatte damit das Ticket für Passau in der Tasche.

r.sch.

05.07.2009 - Jugendkart-Slalom in Ergenzingen

In Ergenzingen stateten die Jugendkart-Slalom-Fahrer des MCKT zum vorletzten Lauf des Alb-Donau-Schwarzwaldpokals und konnten durchweg fast nur Spitzenplatzierungen erreichen.

v.l.: Lukas Lehmann, Tobias Gräter, Felix Vogl, Lena Gräter, Axel Vogl

Klasse 0 - 2 Starter:
2. Nico Wurster
Klasse 1 - 9 Starter:
3. Alexander Faina
Klasse 2: - 20 Starter
4. Tobias Gräter
13. Adrian Stöckl
Klasse 3: - 21 Starter:
2. Axel Vogl
3. Lena Gräter
6. Lukas Lehmann
Klasse 4: - 17 Starter
1. Felix Vogl
4. Tobias Gneiting
Klasse 5:
-
Klasse 6 - 7 Starter
5. Heiko Vogl

hjl.

20.06.2009 - Ergebnisse Jugend-Kart-Slalom

Die Kartjugend des MC Kirchheim/ Teck hat einige erfolgreiche Wochenenden hinter sich. Hohe Anforderungen stellte der Parcours beim 2. Lauf zur württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft in Riedlingen an die Fahrer, so war kaum eine Runde ohne Fehler zu verzeichnen.

Am besten meisterten dies Alexander Faina mit Platz 13 in Klasse 1 (20 Starter), Tobias Gräter mit Platz 21 in Klasse 2 (31 Starter), seinen Schwester Lena Gräter mit Platz 10 in Klasse 3 ( 32 Starter). Axel Vogl kam auf den 14. Platz und Lukas Lehmann auf Platz 22. Beide wurden mit je einem Fehler Opfer der trickreich gestellten Streckenführung. Besser gelang es Tom Schmid in Klasse 4 (31 Starter).

Zwar zählt Riedlingen durch seinen welligen Streckenbelag nicht zu seinen Lieblingsstrecken, dessen unbeeindruckt konnte er sich an diesem Tag hinter dem Favoriten Eric Schaser (Künzelsau) auf dem 2. Platz behaupten. Felix Vogl musste im ersten Durchgang einen Fehler verbuchen und belegte Platz 12, Tobias Gneiting war zwar etwas schneller als Tom, hatte an diesem Tag aber 2 Fehler und kam damit auf Platz 17.

Beim Alb Donau Schwarzwald Lauf eine Woche später in Albstadt sahen die Ergebnisse dann sehr viel besser aus. So fanden sich von 8 jungen Motorsporttalenten des MCKT alleine 4 auf einem Podestplatz. Alexander Faina belegte trotz eines Verbremsers kurz vor dem Ziel den 2. Platz in Klasse 1. Ebenfalls den 2. Platz konnten Tobias Gräter in Klasse 2 verbuchen. In Klasse 3 musste der Club dann aber auf Podestplätze verzichten.

Bester MCKT-Fahrer war hier Axel Vogl auf dem 6. Rang, gefolgt von Lena Gräter auf Platz 9 und Lukas Lehmann auf Platz 10. Dafür fuhr man in Klasse 4 einen Doppelsieg ein. Tom Schmid belegte mit zwei fehlerfreien konstanten Zeiten Platz 1 vor Tobias Gneiting auf Rang 2. Der versuchte zwar, mit eine sehr schnellen Zeit im zweiten Durchgang zu kontern, die Gesamtzeit von Tom Schmid konnte er aber nicht mehr unterbieten. Felix Vogl, fand an diesem Tag nicht den nötigen Speed und belegte Platz 5.

r.sch.

11.06.2009 - Jugendkart-Slalom in Waldachtal

Am 11. Juni 2009 fand in Waldachtal-Haiterbach der sechste Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal 2009 statt. Zum ersten mal nahm Neuling Adrian Stöckl an einem Rennen teil. Er hatte auch gleich Gelegenheit, die unvorhersehbaren Umstände kennenzulernen, die an einem Rennen auftreten können.

Adrian Stöckl

Ständige Wechsel zwischen Sonnenschein und teilweise heftigem Regen führten zu längeren Verzögerungen. Während seines recht guten ersten Laufs klemmte sich jedoch an der Ausfahrt des Kreisels eine Pylone unter das Fahrzeug, sodass die Weiterfahrt nicht mehr möglich war.

Im zweiten Durchgang konnte er dann zeigen, dass dies nur ein Ausrutscher war. Trotzdem reichte er wegen der Haltezeit im ersten Lauf am Ende nur zum vorletzten Platz. Adrian möchte aber möglichst bald beim nächsten Rennen ein besseres Ergebnis einfahren.

Die weiteren Ergebnisse mit 4 zweiten Plätzen für den MCKT:

Klasse 0:   Nico Wurster (2.)
Klasse 1:   -
Klasse 2:   Tobias Gräter (2.), Adrian Stöckl (20.)
Klasse 3:   Axel Vogl (2.), Lena Gräter (3.), Lukas Lehmann (7.)
Klasse 4:   Tobias Gneiting (2.), Felix Vogl (4.), Tom Schmid (6.)
Klasse 5:   -
Klasse 6:   Heiko Vogl (5.) - (Betreuer-Klasse)
hjl.

24.05.2009 - Jugendkart-Slalom in Balingen

Am 24. Mai 2009 fand in Balingen der fünfte Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal 2009 statt. Auf dem sehr anspruchsvollen Kurs, den kaum jemand zwei mal fehlerfrei bewältigte, konnten drei Klassen-Siege herausgefahren werden, außerdem überwiegend vordere Platzierungen.

Nico Wurster
Tobias Gneiting

Klasse 0:
1. Nico Wurster
Klasse 1:
4. Alexander Faina
Klasse 2:
1. Tobias Gräter
6. Tim Hörz
Klasse 3:
4. Lena Gräter
5. Lukas Lehmann
11. Axel Vogl
Klasse 4:
1. Tobias Gneiting
2. Felix Vogl
5. Tom Schmid
Klasse 5:
2. Tim Schmid

Streckenplan
hjl.

10.05.2009 - Jugendkartslalom beim MCKT

Am 10. Mai fand der 21. Jugendkartslalom des MCKT statt. Der Lauf zählt zur 'Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft', an dem auch Horb, Altensteig, Balingen, Riedlingen, Herrenberg, Laichingen, Reutlingen, Waldachtal, Albstadt und Ergenzingen teilnehmen.

Die Veranstaltung ist weit über die Region hinaus bekannt und somit wurden in diesem Jahr wieder etwa 100 Starter aus ganz Württemberg in 6 Klassen erwartet, die an dem Wettbewerb teilnehmen. Jugendliche Fahrerinnen und Fahrer zwischen 6 und 18 Jahren und deren Betreuer (Klasse 6) sind startberechtigt.

Ausschreibung (110 kB) zum Download
Nennung (13 kB) zum Download
Bericht:

Über 50 Helfer hatten sich zur Verfügung gestellt, um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu garantieren. Pünktlich um 9.30 Uhr ging der erst Starter der Klasse 5 auf den Parcours. Auch Tim Schmid, junges Motorsporttalent des Clubs und Tags zuvor bei seiner ersten Autorallye im Einsatz, war mit von der Partie. Ohne Training absolvierte er den Parcours und belegte am Ende mit einem Fehler den 3. Platz im 13 Fahrer starken Feld.

Danach waren die Fahrer der Klasse 4 an der Reihe, ihr Können unter Beweis zu stellen. Etwas enttäuscht waren wir über die mit 10 Nennungen recht geringe Starterzahl. Allerdings wurde die Enttäuschung dadurch etwas gemildert, dass die 3 MCKT Piloten Tom Schmid, Tobias Gneiting und Felix Vogl die Plätze 1 bis 3 unter sich aufteilen durften.

Auch in der Klasse der Kleinsten konnte sich mit Nico Wurster, ein Fahrer des MCKT gegen 4 Konkurrenten durchsetzten. Paul Spangenberg wurde Vierter.

Als einziger Vertreter des Clubs in Klasse 1 belegte Alexander Faina den 7. Platz, während mit Tobias Gräter ein Fahrer des MCKT die mit 17 Fahrern gut besetzte Klasse 2 dominierte. Selbst mit je einem Fehler in beiden Durchgängen gewann er seine Klasse, gefolgt von Tim Hörz, der an diesem Tag sein erstes Rennen fuhr und auf den 3. Platz kam. Auch die beiden letzten Plätze dieser Klasse gingen an den MCKT, Michael Spangenberg kam auf den 16. Platz, Habilan Jeyseelan, auch er ein Wettbewerbsneuling, auf Platz 17.

Die Klasse 3 wies mit 19 Fahrern das stärkste Feld auf. Hier gingen 4 Fahrer des Clubs an den Start. Leider konnte Axel Vogl seinen Heimvorteil nicht richtig nutzten. Er musste im ersten Durchgang einen Fehler verbuchen und belegte damit den 2. Platz. Lena Gräter verpasste mit zwei fehlerfreien Durchgängen und Platz 4 nur knapp einen Podestplatz. Lukas Lehmann fand sich mit Platz 8 im Mittelfeld der Klasse während Christian Hörz bei seinem ersten Rennen den 15. Platz belegte.

Ergebnisse (16 kB) zum Download

Zum Abschluss ließen es sich die "alten Herren" in Klasse 6 nicht nehmen und versuchten an die Zeiten der jungen Teilnehmer heranzukommen. Am besten gelang dies Rainer Schmid mit Rang 1, gefolgt von Andreas Gräter auf Platz 2 und Heiko Vogl auf dem 4. Rang. Auf den Plätzen 7, 8 und 9 fanden sich mit Ralf Spangenberg, Ludwig Weber und Tobias Boffenmayer drei erwachsene Kartslalomneulinge.

Der Pokal für den tagesschnellsten Jungen ging mit Tom Schmid ebenfalls an einen Fahrer des MCKT.

Kurz nach 17.00 Uhr konnten die Veranstalter auf sonniges Wetter einen reibungslosen Verlauf mit 84 Teilnehmern und eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

hjl & r.sch.

01.04.2009 - Gut gerüstet in die neue Kart-Slalom-Saison

Super Outfit

Gestern begann die neue Saison für die Kart-Slalom-Gruppe des MCKT. In diesem Jahr hat man sich besonders viel vorgenommen und daher zwei nagelneue Slalomkarts gekauft, nach neuestem Reglement mit 200 ccm und Katalysator.

Obwohl die Motoren beim ersten Training noch nicht voll ausgefahren werden durften, konnten die bisherigen Fahrzeuge nicht mithalten.

Aerodynamik

Nach gründlicher Suche für dieses Verhalten wurde festgestellt, dass der MCKT anscheinend gute Beziehungen zu höheren Motorsportserien hat, denn es wurden auch neueste Aerodynamikteile entdeckt.

Außer einem breiteren Frontspoiler, der von manchen auch als 'Schneeschaufel' bezeichnet wird, fällt sofort auch die höhergelegte Frontpartie auf. Beides soll das Überholen von Pylonen auf der Slalomstrecke erleichtern.

Option-Reifen

Die Fahrer konnten viele Runden in den Asphalt brennen, sodass der Verkehrsübungsplatz stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Daher muss das Training in den nächsten 3 Wochen ausfallen und dafür der Platz wieder gesäubert werden. Anscheinend sind die 'Option-Reifen' doch nicht so gut für Slalom-Rennen geeignet.

hjl

31.03.2009 - Jugendkart-Slalom Training hat begonnen!

Slalom-Gruppe
hjl

01.03.2009 - Kart- und Slalombesprechungen

Nachmittags trafen sich die Mitglieder der Jugend- und Automobilslalomgruppe, um die wichtigsten Dinge für die Saison 2009 zu besprechen. Neben ausführlichem Informationsmaterial über den Kartsport hatte Jugendleiter Rainer Schmid reichlich Informationen rund um den Slalomsport für die 22 Anwesenden zusammengetragen. So lag neben allen Slalomterminen für 2009 auch das neue Jugendkartslalom-Reglement vor.

Er konnte verkünden, dass der Vorstand sich dazu entschlossen hatte, zwei neue Jugendkarts anzuschaffen. Die noch vorliegenden Sportausweise wurden ausgegeben und die Trainer für 2009 genannt. Hier gibt es mit Tim Schmid einen Trainer-Neuzugang. Tim, der Ende April seinen 18ten Geburtstag feiert, wird sein Wissen und Können aus 8 Jahren Kartslalom-Sport in die Superkart-Slalomgruppe einbringen.

r.sch.

07.12.2008 - Jugendehrung des ADAC Württemberg

Ehrung

Am 7. Dezember fand die Jugendehrung des ADAC Württemberg statt. Ausrichter war wie schon oft der MSC Gerstetten. So fanden sich über hundert Jugendliche, begleitet von ihren Eltern, in der schön geschmückten Halle ein, um für ihre Erfolge in den zahlreichen, vom ADAC geförderten Sportarten, geehrt zu werden. In den Pausen zwischen den Ehrungsblöcken sorgte der Zauberer Enzo Paolo für kurzweilige Unterhaltung. Mit seinen Zaubertricks brachte er nicht nur das jugendliche Publikum zum Staunen.

Auch vom MCKT waren 4 Mitglieder eingeladen, um Pokale und Ehrennadeln in Empfang nehmen zu dürfen. So wurden Felix und Axel Vogl auf die Bühne gerufen, um vom Sportleiter des ADAC, Manfred Rückle, das Jugendsportabzeichen in Silber überreicht zu bekommen. Felix Vogl durfte dann noch ein zweites Mal auf die Bühne. Tobias Gneiting, Tom Schmid und er wurden jeder mit einen Pokal für ihre Leistungen in der württembergischen Jugendkartslalommeisterschaft belohnt.

r.sch.

08.11.2008 - Siegerehrung im Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Der MCKT ist der erfolgreichste Verein im ADS
MCKT-Mannschaft

Klasse 0:
1. Manuel Bodamer
Klasse 1:
1. Tobias Gräter
Klasse 2:
2. Axel Vogl
4. Lukas Lehmann
5. Alexander Bodamer
Klasse 3:
8. Lena Gräter
Klasse 4:
2. Tom Schmid
3. Felix Vogl
4. Tobias Gneiting
Klasse 5:
1. Tim Schmid
Mannschaftswertung:
1. MC Kirchheim/Teck

hjl.

27.10.2008 - Letztes Jugendkartsalom-Training 2008

Zum Abschluss der Saison fand in den Ferien noch ein extra Jugendkart-Slalom-Training statt. Diesmal montags und bereits um 13.30 Uhr fanden sich noch eine Handvoll Fahrer auf dem VÜP ein.

Wegen der geringen Zahl von Streckenposten wurden nur wenige Pylonen großzügig aufgestellt, sodass die Teilnehmer mit großem Spaß über den Platz "heizen" konnten. Alle freuen sich schon wieder auf das nächste Jahr.

hjl.

27.09.2008 - Jugendkartslalom-Bundesendlauf in Würzburg

Am 27. September fand bei herrlichem Wetter in Würzburg der diesjährige Bundesendlauf des ADAC im Jugendkartslalom statt. Mit dabei war auch der MCKT Pilot Felix Vogl. Er startete mit 50 Mitkonkurrenten in der Altersklasse K 4.

Felix Vogl

Auf der schnellen und weit gestellten Strecke brauchte man eine 37er Zeit um ganz vorne mit dabei zu sein. Es kündigte sich schon im Trainingslauf an, dass Felix nicht ganz nach vorne fahren konnte, da er eine hohe 38er (38.91)Zeit fuhr. Im ersten Wertungslauf hatte Felix viel Glück da in einer Figur die Pylone, die er berührt hatte schon fast gefallen war, aber sich wieder aufstellte.

Er bestätigte die Zeit aus dem Trainingslauf, fuhr aber eine Hundertstelsekunde schneller und somit eine 38,90. Nach dem erstem Lauf lag er auf Platz 29. Auch im zweiten Lauf schaffte er eine 38,90. Aber diesmal fuhr er saubere und keine Pylone wackelte gefährlich. Er profitierte noch von Fehlern seiner Konkurrenten und arbeitete sich somit noch auf den 25. Platz vor.

fe.vo.

14.09.2008 - MCKT-Jugendkartpiloten räumen ab

Nach dem letzten Lauf des Alb Donau Schwarzwald-Pokals am vergangenen Sonntag dem 14. September in Waldachtal-Haiterbach, stehen nun die Sieger der 5 Klassen fest. Allein 3 Klassen konnten Fahrer des MCKT für sich entscheiden. Zwei 2. sowie ein 3. und zwei 4. Plätze runden das gute Abschneiden der jungen MCKT-Motorsporttalente ab.

So ging der Sieg in der Klasse der Jüngsten an Manuel Bodamer aus Baltmannsweiler, der Gewinner der Klasse 1 heißt Tobias Gräter aus Lenningen. Tim Schmid aus Dettingen, mehrfacher württemberger Meister in dieser Disziplin, verabschiedet sich ebenfalls mit einem 1. Platz vom Jugendkartslalom. Tim wird nächstes Jahr im Golf II Cup bei der Rallye 200 einen neuen Weg im Motorsport einschlagen. Ein Fahrzeug befindet sich gerade im Aufbau und man ist auf der Suche nach Sponsoren.

Mit einem 2. Platz verabschiedet sich Axel Vogl aus Klasse 2, der junge Fahrer aus Ötlingen steigt nächstes Jahr in Klasse 3 auf. Tom Schmid aus Dettingen, der auch in der Kartrundstrecke erfolgreich unterwegs ist, kam in Klasse 4 ebenfalls auf den 2. Platz, gefolgt von Felix Vogl aus ötlingen und Tobias Gneiting aus Nürtingen auf den Plätzen 3 und 4. Mit einem 4. Platz wurde auch Lukas Lehmann aus Oberboihingen in Klasse 2 für seine Leistungen belohnt gefolgt von Alexander Bodamer aus Baltmannsweiler auf Platz 5.

Last but not least belegte Lena Gräter aus Lenningen, den 3. Platz in der Damenwertung.

r.sch.

01.06.2008 - Jugendkartslalom auf dem VÜP

Jugendkart-Slalom

Am 01. Juli veranstaltete unser Club seinen 20. Jugendkartslalom auf dem VÜP. Es war die erste Bewährungsprobe für den neuen Jugendleiter Rainer Schmid.

Nach anfänglichen kleinen Problemen z.B. mit der Zeitnahme zu Beginn der Veranstaltung konnten im Laufe des Tages 173 Starter den Parcours mit mehr oder weniger Fehler bewältigen. Dies auch Dank eines 44 köpfigen Helferteams aus den Reihen des Vereins, das teilweise ohne Unterbrechung von morgens 9.00 Uhr, als mit Clubmitglied Tim Schmid in der Klasse 5 der erste Fahrer auf den Parcours ging, bis Abends 20.00 in der Klasse 0, ebenfalls mit einem Fahrer aus den Reihen des MCKT, der letzte Pilot abgewinkt wurde, zuverlässig seinen Dienst tat.

Tim Schmid

Unter den 173 Startern waren 17 Jugendliche aus den Reihen des Clubs, die sich im Feld der hochkarätigen Konkurrenz, immerhin handelte es sich bei der Veranstaltung um einen Lauf zur württembergischen Jugendkart-Slalommeisterschaft, hervorragend in Scene setzen konnten.

So belegte Tim Schmid in der Klasse der Ältesten den 2. Platz im 21 Fahrer zählenden Feld, obwohl er, wie schon erwähnt, als erster Fahrer an diesem Tag auf den Parcours musste. Im darauf gestarteten 31 Mann starken Feld der Klasse 4 wahrte Tom Schmid seinen Platzierung unter den besten drei der württembergischen Meisterschaft mit einem Sieg. Felix Vogl, der ebenfalls Lospech hatte und als Erster diese Klasse begann, belegte mit einem Fehler den 4. Platz, gefolgt von Tobias Gneiting auf Platz 8. Felix Przybilla als Gaststarter der normalerweise im Superkartslalom antritt belegte Platz 24, Chris Wandura als Neuling kam auf den 29. Rang.

Kurz vor Mittag gingen das mit 48 Fahrern stärkste Feld der Klasse 2 auf den Asphalt und auch hier beanspruchte mit Axel Vogl, ein MCKT-Pilot den Platz auf dem obersten Podest. Alexander Bodamer kam trotz eines Fehlers auf den 6. Platz, während Lukas Lehmann und Alina Spangenberg, beide ebenfalls mit Fehler behaftet die Plätze 16 und 23 belegten.

In den Klassen 1 und 3 musste der MCKT dann auf Podestplätze verzichten. Hier belegte Lena Gräter mit Platz 18 als beste MCKT-Pilotin einen Platz im Mittelfeld der 41Teilnehmer zählenden Gruppe, gefolgt von Superkartpilot Julian Schurr ebenfalls Gaststarter auf Platz 20. Kai Slawitsch stellte mit dem letzten Platz unter Beweis, dass Jugendkartslalom doch etwas anderes ist als als Superkartslalom, ihm fehlte die Übung.

Julian Schurr

Unter den 24 Fahrern der Klasse 1 musste sich Tobias Gräter beim Heimlauf von seinem Platz unter den Besten verabschieden. Mit 16 Strafsekunden war nur Platz 12 drin. Besser machte es an diesem Tag Tim Horlacher, der zwar auch ein paar Strafsekunden verbuchen musste, mit seines defensive Fahrweise den 9. Platz belegte. Michael Spangenberg wurde auch Opfer des tückischen Parcours, er fand sich auf Platz 19 wieder.

Außer Konkurrenz stellten sich zum Abschluss noch 5 Fahrer in der Klasse 0 der Herausforderung eines württembergischen Parcours. Hier machte es einer der jüngsten MCKT Piloten am besten, Manuel Bodamer konnte am Ende den obersten Podestplatz erklimmen, währen Paul Spangenberg sein erstes Rennen bestritt und trotz des 5. Platzes stolz seine Medaille nach Hause trug.

Zurückblickend war es für die Ausrichter eine erfolgreiche und gelungene Veranstaltung, die auch eine Menge Zuschauer angezogen hat. So war der Platz im Laufe des Tages gefüllt mit Interessierten aus nah und fern.

r.sch.

Zum Download stehen zur Verfügung:
Ausschreibung,
Nennungsformular,
Streckenposten-Info,
Ergebnislisten: K0, K1, K2, K3, K4, K5


20.04.2008 - MCKT-Jugend - Top-Platzierungen in Herrenberg!

Manuel Bodamer

Am 20.04. fand in Herrenberg der 2. Lauf zum Alb Donau Schwarzwaldpokal statt.

Zehn Jugendliche des MCKT stellten sich in sechs Klassen der Konkurrenz, vom ältesten, Tim Schmid, der morgens in der Klasse 5 als einer der Ersten auf die Strecke musste und im zweiten Durchgang die schnellste Zeit in den Asphalt brannte bis zum Jüngsten Manuel Bodamer (rechts).

Felix Vogl und Tom Schmid

Tim wurde durch einen Leichtsinnsfehler im ersten Durchgang, der ihn 2 Strafsekunden kostete, vierter, Manuel in der Klasse 0 erster.

Genau so gut machten es die beiden Fahrer des MCKT in Klasse 4. So war der kleine Bruder von Tim, Tom Schmid in Runde 2 sogar noch einen Tick schneller und belegte den ersten Platz. Ihm folgte Felix Vogl auf Rang 2. In Klasse 1 war es an Tobias Gräter (unten), die Fahnen des Clubs hoch zu halten. Er belegte mit zwei fehlerfreien Durchgängen und fast 2 s Abstand den ersten Platz. Tim Horlacher kam mit Platz 7 ebenfalls auf einen Pokalrang.

Tobias Gräter

In Klasse 2 gingen 3 Fahrer für den MCKT an den Start. Axel Vogl tat es mit einem 2. Platz seinem Bruder gleich, Lukas Lehmann war ebenfalls fehlerfrei unterwegs und wurde mit Platz 4 belohnt, während Alexander Bodamer den zweiten Durchgang nicht fehlerfrei absolvieren konnte und damit auf Platz sieben kam.

Als letzte Klasse wurde K3 gestartet in der nur eine junge Dame für den MCKT startete. Lena Gräter musste sich wegen eines Fehlers mit dem 17. Platz begnügen.

r.sch.

29.09.2007 - Bundesendlauf im Jugendkartslalom

Trotz Doppelbelastung Spitzenergebnisse

Der junge Dettinger Kart- und Automobilrennfahrer Tim Schmid kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurück blicken.

Tim Schmid, © hjl

Nachdem er sich über die württembergische Meisterschaft für den Bundesendlauf im Jugendkartslalom qualifiziert hatte, ging es am frühen Freitag mit dem Teambus des ADAC Württemberg nach Berlin, wo der höchste ADAC Salomkartlauf auf dem Gelände des Olympiastadions ausgetragen wurde. Bei dieser zweitägigen Veranstaltung trafen über 250 Fahrer aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen, um in 5 Klassen ihre Meister auszufahren.

Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen waren die Erwartungen von Vater und Sohn Schmid eigentlich recht gering. Die Veranstaltung war durch sinnflutartige Regenfälle und starken Wind geprägt und als es Tim gelang, unter diesen schwierigen Bedingungen im Trainingslauf eine 38er Zeit zu fahren, hoffte man, unter die besten 10 zu kommen.

Nach dem ersten Wertungsdurchgang lag Tim noch auf Platz 12 und so hieß es, für den zweiten Lauf nochmals alle Konzentration zu sammeln und noch etwas Zeit zu gewinnen.

Der zweite Lauf war dann auch 2/10tel schneller. Dies und eine anscheinend unter Druck geratene und dadurch nicht fehlerfreie Konkurrenz bedeutete am Ende einen vollauf zufrieden stellenden 7. Platz. Tim war damit bester Württemberger in Klasse 5.

Da am gleichen Wochenende auch der Endlauf im ADAC Slalom Cup auf der Verkehrsübungsanlage Solitude ausgetragen wurde und man durch ein Fehlen alle Titelchance verlor, ging es noch vor der Siegerehrung des Bundesendlaufs auf dem schnellsten Weg zum Flughafen, um Samstag abends noch zurück nach Stuttgart zu fliegen um am Sonntag Vormittag rechtzeitig zum Automobilslalom-Lauf antreten zu können.

r.sch.

17.06.2007 - Kart-Slalom in Albstadt

MCKT Jugend wiederholt Erfolge
Strecke, © hjl

Beim achten Lauf zum Alb Donau Schwarzwald-Pokal konnten die Jugendkartslalom- Piloten des MC Kirchheim/ Teck Ihre Erfolge vom vorangegangenen Wochenende wiederholen.

Tim Schmid aus Dettingen sah nach dem ersten Durchgang noch wie der sichere Sieger aus, dann musste wegen eines technischen Defekts an der Zeitnahme der gesamte Durchgang der Klasse 5 wiederholt werden und so belegte er am Ende Platz 3.

Lukas und Axel, © hjl

Allein 5 Fahrer stellte der MCKT in der Klasse 2. Hier war Axel Vogl (re.) aus Ötlingen der Beste auf dem Podest. Selbst mit einem Fehler im 2. Durchgang ließ er die Konkurrenz hinter sich. Neben ihm auf dem Treppchen war Lukas Lehmann aus Oberboihingen auf Platz 2 zu finden.

Axel Peschke aus Kirchheim und Alexander Bodamer aus Baltmannsweiler waren die beiden MCKT Piloten, die mit den Plätzen 4 und 5 die Reihe der besten fünf K2-Fahrer komplettierten.

In Klasse 1 konnten die Nesthäkchen des Vereins leider keine Erfolge verbuchen und so war es an den Fahrern der Klasse 3 ihr fahrerisches Können unter Beweis zu stellen. Am eindrucksvollsten gelang dies Tom Schmid aus Dettingen, der als Einziger dieser Klasse beide Runden unter 38 Sekunden fuhr und damit den Sieg für sich entscheiden konnte. Ihm folgte Felix Vogl aus Ötlingen mit 1 Sekunde Abstand auf Platz 2. Durch eine Fehler in der Haltezone verpasste Tobias Gneiting aus Nürtingen den Sprung auf's Podest, er musste sich mit Platz 4 zufrieden geben.

Axel Peschke, © hjl
Axel Peschke, © hjl
r.sch;hjl

13.05.2007 - Kart-Slalom beim MCKT

Manuel, © hjl

Zum traditionellen "Muttertags-Slalom" lud der MCKT am Sonntag zum 6. Lauf der Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft auf den VÜP.

Bereits die kleinsten 5-6-Jährigen durften in Klasse 0 ins Lenkrad greifen. Hier belegte Manuel Bodamer (rechts) vom MCKT den 2.Platz.

In Klasse 1 der Jahrgänge 99/98 erreichte der Schlattstaller Tobias Gräter mit Platz 3 den ersten Podestplatz seiner noch jungen Karriere. Sein Clubkamerad Michael Spangenberg wurde sechster.

Die Starter der Klasse 2 der Jahrgänge 96/97 fielen den MCKT-lern zum Opfer. Ein Vierfachsieg mit Axel Vogl (Ötlingen, 1.), Lukas Lehmann (Oberboihingen 2.), Lena Gräter (Schlattstall 3.) Axel Peschke (Kirchheim 4. trotz Pylonenfehler) stellten dies unter Beweis. Alexander Bodamer mit Platz 7 und die 10.-platzierte Alina Spangenberg rundeten das Ergebnis ab.

4x Klasse 2, © hjl

In Klasse 3 der Jahrgänge 94/95 musste sich der erfolgreiche Ötlinger Superkart-Newcomer des Vortag Felix Vogl nur vom Künzelsauer Eric Schaser schlagen lassen. Der drittplatzierte Dettinger Tom Schmid verpasste den Klassen- und Gesamtsieg durch einen Fehler in der Haltezone, zeigte aber dennoch, dass mit ihm zu rechnen ist. Der 5.-platzierte Tobias Gneiting verlor durch einen Pylonenfehler lediglich einen Platz während Clubkamerad Julian Schurr durch das gleiche Missgeschick um 3 Plätze auf den Rang 8 durchgereicht wurde.

Strecke, © hjl

Der einzige MCKT-Starter in Klasse 4 der Jahrgänge 92/93 der Lindorfer Felix Przybilla erreichte Rang 7. Tim Schmid aus Dettingen vernichtete seine Siegchancen mit einem Pylonenfehler und landete auf Platz 5. Allerdings korrigierte er am Nachmittag dieses Ergebnis beim Automobil- Slalomcup in Sindelfingen mit einem Sieg.

Die ebenfalls aus Dettingen stammende Janina Schurr kam fehlerfrei auf Rang 6.

Bereits am kommenden Donnerstag treffen die MCKTler in der "Höhle des Löwen" beim HMC Öhringen wieder auf ihre Gegner.

ka.ma.; hjl

05.05.2007 - Vorschau: Kart-Slalom-Wochenende beim MCKT

Kart-Slalom-Wochenende beim MCKT, © hjl

Am kommenden Wochenende vom 12. bis 13. Mai wird der Motorsportclub Kirchheim/Teck erstmals zwei Disziplinen des Kartslalomsports auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau an einem Wochenende durchführen.

Am Samstag den 12. Mai 2007 wird mit den ersten beiden Läufen zur diesjährigen Baden-Württem­bergi­schen Superkart-Slalom-Meister­schaft die Saison eröffnet.

Superkart, © hjl

Dabei wird jeweils am Vormittag und am Nachmittag ein Lauf ausgetragen. In dieser sehr schnell gefahrenen Disziplin wird viel Spannung erwartet, dürfen hier doch nur Fahrerinnen und Fahrer mit bereits mindesten 2 Jahren Karterfahrung teilnehmen.

Neben Vizemeister der Klasse 1 des Vorjahrs Claudio Madejsky hat auch Kart-GP1-Champion Claudio Mack bereits seine Teilnahme angekündigt.

Jugendkart-Slalom, © hjl

Am Sonntag wird dann der traditionelle "Muttertags"-Jugendkartslalom, der 6. Lauf zur diesjährigen Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft durchgeführt. Bei diesem steht die Geschicklichkeit der 5- bis 16-jährigen im Vordergrund.

Auch hier wird Spannung erwartet. So wird der Veranstalter 11 Lokalmatadore an den Start bringen.

ka.ma.; hjl

29.04.2007 - Jugendkart-Slalom in Reutlingen

Blick auf die Strecke, © MCKT

Am 29. April 2007 fand in Reutlingen der dritte Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal 2007 statt. Zwar konnte kein Sieg herausgefahren werden, jedoch überwiegend vordere Platzierungen.

Klasse 0:

3. Manuel Bodamer

Klasse 1:

5. Tobias Gräter
6. Tim Horlacher

Lukas & Lena, © MCKT

Klasse 2:

4. Lukas Lehmann
5. Lena Gräter
6. Axel Vogl
9. Axel Peschke

Klasse 3, © MCKT

Klasse 3:

2. Felix Vogl
3. Tobias Gneiting
4. Tom Schmid

Klasse 5:

6.Tim Schmid

hjl

17.04.2007 - Jugendkart-Slalom-Training (Video)

Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 2,6 MB

Lukas Lehmann auf einer schnellen Übungsrunde, aber leider fallen auch ein paar Pylonen.

Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung.
(mp4, 480p/50, ~ 5,9 MB)

hjl

01.04.2007 - Jugendkart-Slalom in Horb

Parcours, © mi.gr.

Am 1. April 2007 fand in Horb der erste Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal 2007 statt. Obwohl vorher nur ein einziges Training stattfand, konnten sich die Ergebnisse sehen lassen.

Die beste Platzierung erreichte Manuel Bodamer mit Platz zwei in der Klasse 0.

Folgende Ergebnisse wurden erreicht:


Klasse 0
2. Manuel Bodamer (oben)
© MCKT
Klasse 1
4. Tobias Gräter (oben)
7. Tim Horlacher
© MCKT
Klasse 2
4. Lena Gräter (oben)
10. Alexander Bodamer
12. Axel Vogl, © MCKT
Klasse 3
5. Tobias Gneiting (oben)
8. Tom Schmid
9. Sebastian Kompauer
14. Julian Schurr
16. Felix Vogl, © MCKT

Klasse 5: 4. Tim Schmid, 7. Janina Schurr

Klasse 6: 17. Heiko Vogl

hjl

18.11.2006 - Siegerehrung Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Viele Spitzenplatzierungen für den MCKT

Erfolgreiche MCKT-Teilnehmer, © hjl
hjl

19.09.2006 - Pylonen-Meer beim Jugend-Kart-Slalom-Training

Wer hat mehr Pylonen?, © hjl.

Pylonenmeer

Jeden Dienstag trainieren die Jugendlichen des MCKT auf dem Gelände des Verkehrsübungsplatzes Birkhau.

Der Parcours besteht aus den unterschiedlichsten Aufgaben, die durch Pylonen markiert sind. Der regelkonforme Aufbau der Strecke ist sehr zeitaufwendig. Einige Aufgaben sind auf dem Asphalt aufgemalt, damit das Aufstellen der Pylonen schneller geht.

hjl.

16.07.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Herrenberg

Parcours in Herrenberg, © hjl.

Am Sonntag den 16.07.06 fand in Herrenberg der letzte Lauf zur Alb- Donau- Schwarzwald- Meisterschaft statt.

Dieser war gleichzeitig der letzte Qualifikationslauf für die Württembergische Meisterschaft.

In der Klasse 0 waren diesmal 8 Teilnehmer am Start. Tobias Gräter belegte mit zwei schnellen fehlerfreien Runden wiedermal den 2. Platz. Tim Horlacher leistete sich einen Fehler und erreichte vor Michael Spangenberg den 5.Platz.

Folgende Resultate wurden erreicht:

Tobias, © hjl.
Axel, © hjl.
Julian, © hjl.

Klasse 0 : Tobias Gräter (2.), Tim Horlacher (5.), Michael Spangenberg (6.)

Klasse 1 : Axel Vogl (1.), Lukas Lehmann (4.) Alexander Bodamer (5.), Alina Spangenberg (7.)

Klasse 2 : Julian Schurr (1.), Axel Peschke (6.), Lena Gräter (11.)

Tom Schmid, © hjl.
Tim Schmid, © hjl.

Klasse 3 : Tom Schmid (2.), Tobias Gneiting (3.), Felix Przybilla (4.), Sebastian Kompauer (6.) Felix Vogl (16.)

Klasse 4 : Tim Schmid (2.), Janina Schurr (5.)

hjl.

09.07.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Balingen

Parcours in Balingen, © hjl.

Am Sonntag den 9. Juli 2006 fand in Balingen der vorletzte Lauf zur Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft statt. Es gab diesmal 3 Klassensiege für den MCKT.

In der Klasse 0 waren nur 6 Teilnehmer am Start. Tobias Gräter konnte diesmal mit nur einer geworfenen Pylone einen 2. Platz herausfahren. Tim Horlacher landete trotz 10 Strafsekunden noch auf dem 4. Platz.

Folgende Resultate wurden erreicht:

Tobias, © hjl.
Alexander, © hjl.
Julian, © hjl.

Klasse 0 : Tobias Gräter (2.), Tim Horlacher (4.)

Klasse 1 : Alexander Bodamer (3.), Axel Vogl (4.), Lukas Lehmann (5.)

Klasse 2 : Julian Schurr (1.), Axel Peschke (4.), Lena Gräter (13.)

Felix Vogl, © hjl.
Tim Schmid, © hjl.

Klasse 3 : Felix Vogl (1.), Tom Schmid (4.), Tobias Gneiting (5.), Felix Przybilla (8.), Sebastian Kompauer (9.)

Klasse 4 : Tim Schmid (1.), Janina Schurr (7.), Maximilian Bronner (18.)

hjl.

02.07.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Mössingen

Hitzeschlacht beim MSC-Mössingen

Parcours in Mössingen, © hjl.

Zum 10 Lauf um die Alb-Donau-Schwarzwald-Jugendkart-Meisterschaft traten die Pilotinnen und Piloten des MCKT in Mössingen an.

In der Klasse 1 der Jahrgänge 97 und 98 lief der Ötlinger Axel Vogl zur alten Form auf und ließ seinen Gegnern mit 2 fehlerfreien schnellsten Läufen keine Chance. Lukas Lehmann schaffte trotz 2 Strafsekunden im 1. Lauf mit dem 3. Platz den Sprung aufs Treppchen, während Alexander Bodamer durch einen misslungenem 2. Lauf 6. der Klasse wurde.

Der Dettinger Julian Schurr erreichte in der Klasse 2 der JG 95/96 ebenfalls trotz 2 Strafsekunden den 3. Platz. Axel Peschke kam mit unter anderem einem Torfehler nicht über den 16. Platz hinaus.

Siegerehrung mit viel Wasser, © hjl.
Felix (li.) und Axel Vogl, © hjl.

In der Klasse 3 der JG 93/94 sicherte sich der Ötlinger Felix Vogl nach seinem jüngeren Bruder den 2. Klassensieg des Tages für den MCKT. Eine längere Pechsträhne konnten der Oberensiner Tobias Gneiting mit dem 4. Platz, der Lindorfer Felix Przybilla mit Platz 5 und der Oberlenninger Sebastian Kompauer mit Platz 6 beenden.

Tim (li.) und Janina, © hjl.

Mit einem weiteren Sieg in der Klasse 4 der JG 91/92 bestätigte der Dettinger Tim Schmid seine derzeitige Topform.

Der Renninger Maximilian Bronner belegte mit 2 Strafsekunden Rang 13, während in der gleichen Klasse Janina Schurr aus Dettingen 9. wurde.

Sie holte sich allerdings auch den Pokal des tagesschnellsten Mädchens.

Der nächste Lauf zu dieser Meisterschaft wird am kommenden Sonntag in Balingen ausgetragen und zählt zusätzlich als letzter Quali-Lauf zur Württembergischen Meisterschaft des ADAC.

r.sch.

25.06.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Holzgerlingen

Zurück auf der Erfolgsspur

Parcours in Holzgerlingen, © m.gr.

Am Sonntag, den 25. Juni 2006 meldeten sich die Fahrer der Jugendgruppe des MC Kirchheim Teck beim 9. Lauf zum Alb Donau Schwarzwald Pokal in Holzgerlingen zurück auf der Erfolgsspur.

Allein vier, der zu vergebenden 7 ersten Plätze, gingen an Fahrer des MCKT, des weiteren gingen zwei Zweitplatzierungen auf das Konto des MCKT.

In Klasse 5 stellt der Verein dieses Jahr keinen Fahrer.

Zuerst kletterte Tom Schmid aus Dettingen auf den obersten Podestplatz. Als einziger Pilot in seiner Klasse schaffte es Tom, in beiden Durchgängen, den Parcours in einer Zeit unter 42 Sekunden zu durchfahren. Mit dieser Leistung hat das junge Talent nun - bei 3 noch ausstehenden Veranstaltungen - die Führung, in der Wertung der Klasse 3, übernommen.

Tom Schmid, © m.gr.

Sebastian Kompauer folgte ihm auf Rang 4. Felix Vogl kam mit dem teilweise recht schnellen Parcours nicht zurecht und musste sich mit Platz 6 begnügen, gefolgt von Felix Przybilla und Tobias Gneiting auf den Plätzen 7 und 8.

In Klasse 2 gelang es Julian Schurr, an diesem Tag nicht, seine Leistungen aus den vorangegangenen Wettbewerben zu wiederholen, er kam auf den undankbaren 4. Rang.

Hier war es Axel Peschke, der mit Platz 2 die "Kohlen" für den MCKT aus dem Feuer holte.

Lena Gräter leistete sich im ersten Durchgang einen Fehler und belegte damit Platz 11.

Alexander (links) und Axel (rechts), © hjl.

Während die vorherigen Klassen mit 17 Startern gut repräsentiert wurden, war Klasse 1 mit 7 Nennungen spärlich belegt. Hier konnte Axel Vogl nach einem durchwachsenen 1. Durchgang in zweiten Lauf kräftig zulegen und das Rennen für sich entscheiden.

Alexander Bodamer fand trotz 2 Strafsekunden als Dritter auch einen Weg aufs Podest während Alina Spangenberg mit 6 Strafsekunden aus beiden Läufen noch Sechste wurde.

In der Klasse der Jüngsten waren 6 Fahrer am Start. Tobias Gräter wurde trotz insgesamt 10 Strafsekunden Zweiter, Tim Horlacher war etwas vorsichtiger unterwegs, hatte im 2. Durchgang einen Fehler und belegte Platz 4 gefolgt von Michael Spangenberg auf Platz 5.

Tim, © hjl.

Mit 14 Startern war Klasse 4 durchschnittlich besetzt. Während Janina Schurr an diesem Tag durch Abwesenheit glänzte, fand Tim Schmid mit einer tollen Leistung von fast einer halben Sekunde Vorsprung vor der Konkurrenz und damit Platz 1 wieder zurück auf die Erfolgsspur. Maximilian Bronner konnte die schnelle Strecke nicht umsetzen und wurde auf Platz 10 gewertet.

Zum Abschluss durften die Betreuer der Kinder und Jugendlichen in Klasse 6 noch ihr Können unter Beweis stellen. 9 Eltern und Betreuer stellten sich der Herausforderung des Parcours. Hier belegte Rainer Schmid den 1. Platz.

Der 10. Lauf zum Alb Donau Schwarzwald Pokal wir am kommenden Sonntag in Mössingen ausgetragen.

r.sch.

18.06.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Tailfingen

Parcours in Tailfingen, © hjl.

Am Sonntag den 18. Juni 2006 in Tailfingen sah das Ergebnis für den MCKT sogar noch etwas besser aus als in Waldachtal am Donnerstag. Hier gingen 2 erste Plätze an Fahrer des MCKT.

Vorreiter war hier wieder Tom Schmid in Klasse 3, der zwei fehlerfreie Runden auf den Asphalt zauberte und damit sogar die Tagesbestzeit markierte.

Felix Vogl belegte Platz 4, er war zwar fehlerfrei unterwegs, konnte an diesem Tag aber dem Speed der Konkurrenz nicht ganz folgen.

Tom Schmid, © hjl.

Auf Platz 5 war Felix Przybilla zu finden, 6/100 Sekunden langsamer errang Sebastian Kompauer den 6. Platz. Tobias Gneiting kam mit einem Fehler noch auf Platz 9.

Julian Schurr tat es in Klasse 2 seinem Freund und Clubkameraden Tom gleich und gewann die Klasse mit zwei fehlerfreien Durchgängen und einem Abstand von mehr als 3 Sekunden. Axel Peschke, der sich in Waldachtal eine Auszeit leistete, war im ersten Durchgang etwas zu schnell unterwegs, machte dabei 3 Fehler und musste sich mit dem 6. Platz zufrieden geben. Lena Gräter erreichtenach zwei fehlerbelasteten Runden Rang 8.

Julian auf der Strecke, © hjl.
Axel auf P2, Lukas auf P4, © hjl.

Nur 2 Fahrer des MCKTs gingen am Sonntag in Klasse 1 an den Start. Axel Vogl, der an diesem Tag zwar fehlerfrei aber etwas zu langsam unterwegs war und Platz 2 belegte und Lukas Lehmann, der mit einem Fehler auf dem 4. Platz und sich damit im Mittelfeld wieder fand.

Janina, © hjl.

In Klasse 4 fand sich Janina Schurr mit zwei fehlerfreien Durchgängen als beste MCKT-Pilotin auf Rang 7.

Maximilian Bronner leistete sich in Run 2 eine Poller und wurde 12ter, währen Tim Schmid an diesem Tag weit hinter seiner gewohnten Form her fuhr, den 2 Fehlern im ersten Durchgang eine dritten in Durchgang 2 folgen ließ und mit Platz 14 sein schlechteste Ergebnis der laufenden Saison einfuhr.

Am kommenden Sonntag findet der Kampf um die Alb Donau Schwarzwald Jugendkart Meisterschaft seine Fortsetzung in Holzgerlingen.

r.sch.

15.06.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Waldachtal

Parcours in Waldachtal, © hjl.

In Waldachtal musste sich Tom Schmid in Klasse 3 zwar zwei Gaststartern aus anderen Pokalen geschlagen geben, war aber mit seinen Leistungen mehr als zufrieden. Felix Vogl, folgte ihm auf dem 6. Platz. Felix Przybilla, Sebastian Kompauer und Tobias Gneiting folgten den Beiden auf den Platze 9, 10 und 11.

In Klasse 2 wurde der MCKT an diesem Tag nur von Julian Schurr und Lena Gräter vertreten. Julian belegte mit einem fehlerfreien Lauf Platz 2, Lena genehmigte sich im ersten Durchgang eine Fehler und kam damit auf den 12. Rang.

In Klasse 1 gingen alle vier Fahrer des MCKT an den Start. Axel Vogl gelang es hier trotz 4 Strafekunden noch den 3. Platz zu belegen, gefolgt von Alexander Bodamer und Lukas Lehmann, der auch mit zwei Strafsekunden bestraft wurde, auf den Plätzen 4 und 5. Alina Spangenberg kam auf den 7. von 8 zu vergebenden Platzierungen.

Tim Schmid, © hjl.

In Klasse 4 war der MCKT durch das Dreigestirn Janina Schurr, Maximilian Bronner und Tim Schmid vertreten.

Tim zeigte sich an diesem Tag souverän und belegte mit mehr als 1 Sekunde Vorsprung den ersten Platz.

Janina warf im ersten Durchgang eine Poller und kam damit auf Rang 7 während sich Maximilian etwas zuviel Zeit ließ und den 12. Platz belegte.

Gruppenbild, © hjl.
r.sch.

11.06.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Riedlingen

Die Hoffnungen nicht ganz erfüllt

Parcours in Riedlingen, © hjl.

Beim 4. Qualifikationslauf zur württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft in Riedlingen sind die Hoffnungen der 16 MCKT-Piloten nur teilweise in Erfüllungen gegangen. Auf einem welligen und mit einigen Tücken gespickten Parcours, musste sich ein Teil der, sonst recht erfolgreichen Fahrer der Konkurrenz geschlagen geben.

So musste sich Felix Vogl nach einem Fehler im zweiten Durchgang mit Platz 3 abfinden, gefolgt von Sebastian Kompauer auf dem 4. Rang. Felix Przybilla belegte mit zwei fehlerfreien Fahrten Platz 6 gefolgt von Tom Schmid, der zwar in beiden Läufen die schnellste Zeit der Klasse auf den Parcours brannte, dabei aber nicht fehlerfrei blieb und Platz 7 belegte. Tobias Gneiting handelte sich im ersten Durchgang 10 Strafsekunden ein und kam auf Platz 12.

Julian, © hjl.

Mit Julian Schurr aus Dettingen erfüllten sich ein Teil der Hoffnungen des MCKT in der Klasse 2. Zwar auch nicht ganz fehlerfrei unterwegs fuhr Julian eine Zeit der die Konkurrenz nicht folgen konnte, belegte damit den ersten Platz und baute seine Führung in der Qualifikation weiter aus.

Lena Gräter aus Lenningen kam mit 6 Strafsekunden auf Platz 9, während Axel Peschke an diesem Tag etwas übermotiviert ans Werk ging und in beiden Durchgängen so viele Fehler machte das es nur für den vorletzten Platz reichte.

Tim Horlacher, © hjl.

Die Bambiniklasse 0, die außerhalb der Wertung durchgeführt wird, gewann Tim Horlacher aus Jesingen. Sein Clubkamerad Tobias Gräter wurde Dritter.

Auch in Klasse 1 konnte ein Fahrer des Motorsportclubs die Sache für sich entscheiden. Hier war es wiedermal Axel Vogl aus Ötlingen, der auf den obersten Podestplatz steigen dürfte, gefolgt von Lukas Lehmann aus Oberboihingen auf Platz 3, der als einziger Fahrer in dieser Klasse fehlerfrei blieb.

Alexander Bodamer aus Baltmannsweiler legte im ersten Durchgang noch ein konkurrenzfähige Zeit vor. Beim Versuch sie im zweiten Durchgang zu verbessern, handelte er sich aber 8 Strafsekunden ein und kam auf Platz 5.

Axel, © hjl.
Lukas, © hjl.

In Klasse 4 musste sich auch Tim Schmid im ersten Durchgang den Widrigkeiten des Parcours geschlagen geben. Durch einen Fahrfehler handelte er sich 2 Strafsekunden ein und kam damit auf Platz 3. Ähnlich erging es Janina Schurr. Im ersten Durchgang noch schnell und fehlerfrei machte Sie im zweiten Lauf zwei Fehler und belegte Platz 8. Maximilian Bronner kam mit insgesamt 10 Strafsekunden aus den beiden Durchgängen auf Platz 14.

Zum Abschluss der Veranstaltung ging die Klasse der Betreuer noch auf den Parcours, die Rainer Schmid mit dem ersten Platz für sich entscheiden konnte.

Der nächste Lauf zur Alb Donau Schwarzwald Meisterschaft wird am kommenden Donnerstag in Waldachtal ausgetragen.

r.sch.

25.05.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Horb

Parcours in Horb, © hjl.

Am Donnerstag den 25. Mai fand auf dem neuen Vereinsplatz des AC Horb der 5. Jugendkartslalom der ADS-Meisterschaft statt. Neuer Belag und weiche Reifen sorgten für viel Grip, der leider von einigen Fahrern nicht ausgenutzt werden konnte, da im Allgemeinen mit den üblichen harten Reifen trainiert wird.

In der Klasse 3 erreichten die Fahrer des MCKT sehr gute Ergebnisse und mussten sich nur dem heimischen Marco Göttler und dem Gaststarter Maximilian Sigl (RTC Fellbach) geschlagen geben: Felix Vogl (3.), Tobias Gneiting (4.), Tom Schmid (5.), Sebastian Kompauer (6.), Felix Przybilla (19).

Julian, © hjl.

Die Klasse 2 ging wieder ganz klar an Julian Schurr, der mit 2,5s Vorsprung dieses Rennen deutlich dominierte. Lena Gräter belegte Platz 10.

In der Klasse 1 fuhren die MCKT-ler zwar alle schnell aber nicht fehlerfrei, sodass Axel Vogl zwar schnellster aber mit zwei Strafsekunden doch nur zweiter wurde. Weitere Platzierungen: Lukas Lehmann (4.), Alexander Bodamer (6.).

Das schnellste Mädchen des Tages war Janina Schurr, die in ihrer Klasse 4 den 3. Platz erzielte. Maximilian Bronner belegte Platz 7.

In der Klasse 0 waren nur 4 Teilnehmer am Start, darunter vom MCKT Tim Horlacher und Tobias Gräter. Beide hatten jedoch Schwierigkeiten "ohne Navigationssystem" den Parcour zu finden und belegten somit die Plätze 3 und 4.

hjl.

21.05.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Altensteig

Parcours in Altensteig, © hjl.

Am Sonntag den 21. Mai fuhren 14 Slalomfahrer und -fahrerinnen des MCKT nach Altensteig zum 4. Jugendkartslalom der ADS-Meisterschaft.

Leider konnte an diesem Tag in keiner Klasse ein Sieg herausgefahren werden.

Die Nachwuchsfahrer des MCKT belegten in der Klasse 0 (7 Starter) gute Mittelfeldplätze, hatten jedoch schon über 10 s Abstand zu den Führenden: Tim Horlacher (3.), Michael Spangenberg (5.), Tobias Gräter (6.)

In der Klasse 1 ging es da schon enger zu, jedoch erreichte Axel Vogl "nur" einen 3. Platz bei lediglich 10 Startern. Lukas Lehmann (5.), Alexander Bodamer (6.), Alina Spangenberg (10.). Diese Klasse ist in diesem Jahr nur sehr schwach vertreten.

Axel am Start, © hjl.
Julian auf der Strecke, © hjl.

Julian Schurr erreichte in der Klasse 2 mit 0,5 s Rückstand einen sehr guten zweiten Rang, während die anderen Teilnehmer des MCKT sich mit hinteren Plätzen begnügen mussten: Axel Peschke (8.), Lena Gräter (15.).

Felix, © hjl.

Auch in der Klasse 3 konnten wieder vordere Plätze belegt werden, Felix Vogl auf Platz 2 war keine Überraschung, Felix Pryzbilla verpasste genau diesen Platz, da er mit zwei Strafsekunden belastet wurde. Noch härter traf es Tobias Gneiting, der 2 Pylonen mitnahm und mit 4 Strafsekunden lediglich den 10. Platz erreichte.

Alle Ergebnisse: Felix Vogl (2.), Sebastian Kompauer (4.), Felix Pryzbilla (6.), Tobias Gneiting (10.).

Tim, © hjl.

In der Klasse 4 zeigte Tim Schmid eine gewohnt gute Leistung und musste sich nur Rolf Warganz vom OC Ulm geschlagen geben.

Alle Ergebnisse: Tim Schmid (2.), Janina Schurr (9.), Maximilian Bronner (12.).

r.sch.

14.05.2006 - 18. MCKT-Jugend-Kart-Slalom

Am Sonntag den 14. Mai fand auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau der 18. Jugendkartslalom des Motorsportclubs Kirchheim/Teck statt.

Parcours beim MCKT, © hjl.

Ein großer Einsatztag stand den Helfern des MCKT ins Haus. Bereits um 8.30 Uhr waren etwa 35 Streckenposten, Zeitnehmer, Getränke-, Kuchen- und Wurstverkäufer auf dem Platz und bereiteten alles vor, denn dieser Tag sollte wieder so erfolgreich sein wie die letzten Jahre.

Es gab Rote, Steaks, Waffeln und eine beträchtliche Anzahl von selbstgebackenen Kuchen, die von den Eltern mitgebracht wurden.

Die Wettervorhersage versprach "Kirchheimer (Regen-) Wetter".

Nachdem die Schiedrichter den Parcour besichtigt, für regelkonform erachtet und die Karts geprüft hatten, konnte der Wettkampf beginnen. Immerhin gingen 20 der 93 genannten Jugendlichen aus den Reihen des Vereins an den Start.

Das Rennen wurde pünktlich um 10.00 Uhr gestartet. Allerdings war in der Klasse 5 nur ein Starter des MCKT dabei. Sandra Palinkas wollte es trotz fehlenden Trainings noch einmal versuchen. Sie war zügig unterwegs, hatte jedoch im ersten Lauf einen Pylonenfehler und landete deshalb auf dem 10. Platz. Sieger wurde Jens Richter vom MSC Herrenberg.

Sandra, © hjl.
Felix, © hjl.

In Klasse 3 lag die Hoffnung des MCKT bei 6 Fahrern aus den eigenen Reihen. Allen voran Felix Vogl und Tom Schmid. Während Felix mit dem dritten Platz einen Podestplatz belegte, setzte sich Tom zu sehr unter Druck, hatte im zweiten Durchgang eine Fehler und belegte Platz 5.

So musste er sich auch Tobias Gneiting geschlagen geben, der mit einer soliden Leistung auf Rang 4 kam. Mit je 2 Strafsekunden belegt landeten Ferdinand Bräutigam und Felix Przybilla auf den Plätzen 8 und 9 während sich Sebastian Kompauer mit 8 Strafsekunden auf dem 17. Rang einfand. Mit 23 Startern war die Klasse am stärksten besetzt.

Julian, © hjl.

Nach einsetzendem Regen wurde die Klasse 2 auf Regenreifen nochmals gestartet und so hatte das 21 Fahrer zählenden Feld mit recht widrigen Bedingungen zu kämpfen.

Mit einem absolut runden und fehlerfreien Lauf nutzte MCKT Pilot Julian Schurr dies für sich und konnte dieses Rennen für sich entscheiden. Platz 1 für den MCKT.

Lena Gräter hatte zwar in beiden Läufen einen Fehler konnte aber mit Platz 5 ihren Clubkonkurrenten Axel Peschke, der ebenfalls 2 Fehler hatte, auf Rang 6 verweisen.

Axel, © hjl.

Auch in Klasse 1 ging der oberste Podestplatz mit Axel Vogl an einen MCKT- Piloten. Alexander Bodamer begeistert dieses Jahr mit starken Leistungen, allerdings kam er beim Heimspiel über Platz 4 nicht hinaus.

Alina Spangenberg, die erst ihren dritten Slalomlauf absolvierte, kam mit einer ruhigen Fahrweise und nur einer geworfenen Pylone auf Platz 7 und verwies damit ihren Club-Kameraden Lukas Lehmann, der sich mit seiner (geliebten) heißforschen Fahrweise in beiden Durchgängen 4 Strasekunden einheimste auf den 8. Platz.

Tobias, © hjl.

In der Bambini Klasse 0 war die Hälfte der Starter vom MCKT. Tobias Gräter wurde Zweiter, Tim Horlacher Vierter und Michael Spangenberg trotz 8 Strafsekunden und einem Torfehler noch Fünfter.

Zum Abschluss der Jugendklassen ging das 18 Fahrer umfassende Feld der Klasse 4 auf den Parcours. An diesem Tag fand Tim Schmid, trotz Handverletzung, wieder zu seiner gewohnten Form zurück.

Mit 2 fehlerfreien Durchgängen in den 37er Zeiten und fast 1,5 Sekunde Abstand zum Zweitplatzierten, belegte er nicht nur souverän den ersten Platz, er wurde mit diesen Zeiten auch tagesschnellster Junge und brachte seine Mannschaft MCKT auf den obersten Platz des Siegerpodests.

Mit konstanten Leistungen fuhr sich Janina Schurr auf Platz 5. Maximilian Bronner, der im ersten Durchgang noch schwächelte, riss sich in Lauf 2 zusammen, zeigte eine starke fehlerfreien Leistung und wurde am Ende Siebter.

Tim auf der Strecke, © hjl.
... und auf dem Podest, © hjl.

Im Anschluss an die offiziellen Rennen zur Jugendkart- Wertung traten die Betreuer in der Klasse 6 an, um zu versuchen, die Zeiten ihrer Kinder zu unterbieten. Auch die Helfer und andere Starter, die nicht mehr in der Klasse 5 zugelassen sind, konnten ihr Geschick zeigen. Hier war es der 18-jährige Kristian Lehmann (MCKT), der diese Wertung gewann. Er zeigte, dass er auch ohne Training nichts von seinem Können verlernt hat und fuhr wie auf Schienen um den Parcour. Ihm folgte mit fast 5 Sekunden Abstand sein ehemaliger Trainer Rainer Schmid. Platz drei ging an Norbert Föll aus Mössingen, Platz 4 an Hans-Jochen Lehmann.

Kristian ist gestartet, © hjl.
.. und er gewinnt Klasse 6, © hjl.

r.sch.

07.05.2006 - Jugend-Kart-Slalom in Reutlingen

Zum zweiten Jugendkart-Slalom Lauf des ADSP und Qualifikationslauf zur württembergischen Meisterschaft, traten am 7. Mai 2006 die Jugendlichen des MCKT in Reutlingen an.

Viele Pylonen in Reutlingen, © hjl.

Allerdings fanden die Mädchen und Jungs auf dem mit Tücken gespickten Kurs nicht zu ihrer gewohnten Form, und so waren als beste Platzierungen an diesem Sonntag nur 2 zweite und 3 dritte Plätze drin.

In Klasse 0 war der beste MCKT Pilot mit Michael Spangenberger aus Baltmannsweiler auf Platz 3 zu finden gefolgt von Tobais Gräter aus Oberlenningen und Tim Horlacher aus Jesingen auf den Plätzen 4 und 5.

Alexander auf P2, © hjl.

Alexander Bodamer war mit dem 2. Platz bester MCKT Pilot in Klasse 1. Den 5 Platz gelegte Alina Spangenberger, während Lukas Lehmann die Tücken des Parcours zum Verhängnis wurden und er auf mit vielen Pilonenfehlern den 7. Platz der an diesem Sonntag sehr schwach besetzten Klasse fuhr.

In Klasse 2 kam Axel Peschke auf den tollen 2. Platz, während Julian Schurr in beiden Läufen patzte und auf den 4. Platz kam.

Axel Peschke, © hjl.

Lena Gräter musste sich an diesem Tag durch zu viele Fehler mit dem 14. Platz der mit 23 Startern am besten besetzten Klasse begnügen.

In Klasse 3 fand Tom Schmid nicht zu seinem gewohnten Rythmus blieb aber fehlerfrei und wurde Dritter, während seine drei Clubkameraden in beiden Durchgängen patzten, Sebastian Kompauer mit 2 Strafsekunden auf dem 7. Platz, Felix Przybilla auf 11 und Tobias Gneiting auf dem 18. Rang.

Tim Schmid aus Dettingen hatte an diesem Tag mit der Startverlosung Pech und musste als zweiter Fahrer auf den Parcours. Im ersten Durchgang versuchte er die Pace zu setzten, was ihm aber durch einen Fehler nicht ganz gelang.

Tim Schmid, © hjl.

Im zweiten Durchgang gelang es Ihm dann die schnellste Runde dieser Klasse zu fahren, was in der Addition der Fahrtzeiten trotz Fehler den 3. Platz ergab.

Auch Janina Schurr warf im ersten Durchgang eine Pylone, belegte aber mit Platz 9 noch einen Platz unter den besten 10, während Maximilian Bronner im ersten Durchgang ebenfalls mit 2 Strafsekunden beaufschlagt auf Platz 13 gewertet wurde.

Nach diesem nicht ganz zufriedenstellenden Ergebnis hoffen die MCKT-Piloten am kommenden Sonntag, beim heimischen Jugendkartslalom-Lauf auf dem vereinseigenen Gelände des VÜP Birkhau, ihren Heimvorteil umsetzen zu können.

r.sch.

30.04.2006 - Erfolgreicher Start der MCKT-Jugendgruppe in Ulm

Parcour in Ulm, © hjl.

Beim Saisonauftakt zur Jugendkart-Slalom Saison der Region Süd, der vom Ortsclub Ulm/Neu-Ulm ausgerichtet wurde und neben der Wertung zum Alb Donau Schwarzwald Pokal auch der erste Qualifikationslauf der Region Süd zur Württembergischen Jugend-Kartslalom Meisterschaft war, fuhren die Jugendlichen des MCKT erstklassige Ergebnisse ein.

Bei drei der sechs ausgerichteten Klassen stand ein Fahrer des MCKT auf dem obersten Podestplatz.

Tom Schmid, © hjl.

So ging der Sieg in der Klasse 3 an Tom Schmid, der dieses Jahr in diese Klasse aufgestiegen ist und diese Slalomveranstaltung zum dritten Mal in Folge für sich entscheiden konnte, gefolgt von seinem Clubkameraden Felix Vogl ebenfalls aufgestiegen und Zweitplatzierter der Klasse 3.

Tom und Felix gelang es als einzigen Fahrern in dieser Klasse die Laufzeit von 38 Sekunden zu unterbieten.

Mit Felix Przybilla und Tobias Gneiting auf den Plätzen 7 und 8 fanden sich dann noch zwei Fahrer des MCKT unter den Top Ten der mit 29 Startern stark besetzten Klasse.

Julian (2.) und Axel (3.), © hjl.

Sebastian Kompauer der sich nach dem ersten Durchgang noch Hoffnung auf eine Top Five Platzierung machen konnte hatte in Durchgang zwei 3 Fehler zu verbuchen und landete auf Platz 21.

In der Klasse 2 wird der MCKT dieses Jahr neben Julian Schurr und Axel Peschke auch von einer jungen Dame aus Lenningen vertreten. Lena Gräter startete zum ersten Mal in der Klasse 2 und errang einen hervorragenden 8. Platz in der mit 33 Startern an diesem Tag am besten besetzten Klasse. Julian Schurr und Axel Peschke kamen mit Platz 2 und 3 aufs Siegerpodest. Für Axel ein toller Start in der für ihn neuen Klasse.

Tobias, © hjl.

In der Klasse 0, der Klasse der Jüngsten, hatte der Motorsportclub mit Tobias Gräter, Michael Spangenberg und Tim Horlacher drei Eisen im Feuer.

Auch diese Klasse war mit 8 Fahrern gut besetzt und so war die Freude riesig, als mit Tobias Gräter ein Nachwuchstalent des Clubs auf den obersten Podestplatz steigen konnte.

Michael und Tim belegten die Plätze 4 und 5.

Axel, © hjl.

Anschließend wurde die Klasse 1 gestartet. Hier waren 19 Fahrer genannt, 4 davon vom MCKT und auch hier stieg mit Axel Vogl ein Fahrer des Vereins auf den obersten Podestplatz. Alexander Bodamer verfehlte mit Platz 4 nur knapp das Podest gefolgt von Lukas Lehmann auf Platz 5. Der 4. Fahrer im Bunde ist eine junge Dame, Alina Spangenberg, die an diesem Tag ihr erstes Slalomrennen absolvierte und auf den 15. Platz kam.

Zum Abschluss des offiziellen Wettbewerbs gingen die Fahrer der Klasse 4 an den Start. Hier wird der Verein durch 3 Piloten vertreten, die durch die Startauslosung alle nacheinander auf den Parcours mussten. Als erstes ging Maximilan Bronner, der dieses Jahr in diese Klasse aufgestiegen ist, auf den Asphalt. Mit zwei soliden und fehlerfreien Durchgängen kam er auf Platz 12 der 27 zu vergebenden Platzierungen.

Tim Schmid, © hjl.

Anschließend musste Tim Schmid in den Parcours. Tim unterbot als einer von 3 Fahrern an diesem Tag die Schallmauer von 37 Sekunden und konnte sich nach dem ersten Durchgang, trotz des Handicaps einer Handverletzung, berechtigte Hoffnung auf den ersten Platz machen.

Im zweiten Durchgang patzte er aber kurz vor der Ziellinie und musste sich am Ende mit Platz 4 begnügen.

Janina Schurr war als Dritte an der Reihe. Janina hoffte auf den Titel des tagesschnellste Mädchens, musste sich aber am Ende um 5/10 Sekunden geschlagen geben und kam in der Klasse 4 auf den 9. Platz.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde die Altherrenklasse gestartet bei der Rainer Schmid mit einem Sieg die Fahne des Vereins hoch hielt.

Die nächste Veranstaltung findet am kommenden Sonntag in Reutlingen statt, eine Woche später am 14. Mai ist der Schauplatz das heimische Vereinsgelände des MCKT, der Verkehrsübungsplatz Birkhau. Der Eintritt zu diesen Veranstaltungen ist frei.

r.sch.

26.03.2006 - Jugendkart-Slalom-Besprechung

Jugendleiter Karlheinz Madejsky, © hjl

Am 26. März 2005 fand in der Gaststätte auf dem VÜP die alljährliche Besprechung für die Teilnehmer des Jugendkartslaloms statt.

Fast alle Kinder mit ihren Eltern waren dabei, um die Neuigkeiten von Jugendleiter Karlheinz Madejsky zu erfahren.

Themen waren unter anderem Helferstunden und Arbeitsdienste, Sportförderung durch den MCKT, Trainingsablauf und Reglement- bzw. Wertungsänderungen ab diesem Jahr.

hjl

28.02.2006 - Das Slalom-Training hat begonnen

Bei Sonnenschein und Temperaturen knapp über Null begann am 28. Februar das diesjährige Kart-Slalom-Training auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau. Fünf "eiserne Jungen" hatten sich eingefunden, um mit ihren Trainern Rainer Schmid und Hans-Jochen Lehmann zu üben. Sie ließen es flott angehen, sodass auch den Helfern beim Pylonen-Aufstellen nicht kalt wurde.

Übungsplatz, © hjl.
Rainer gibt Anweisungen, © hjl.

Tom, © hjl.
Tobias, © hjl.
hjl.

19.11.2005 - Siegerehrung Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Wieder sehr gute Platzierungen für den MCKT

MCKT-Teilnehmer, © hjl
hjl

10.02.2005 - 3. Lauf zur Württemb. Jugendkartslalom-Meisterschaft

Mit 13 Startern angetreten, 3 kamen in Winnenden weiter

13 Jugendliche des MCKT hatten sich für die Endläufe qualifiziert. Am vergangenen Sonntag viel beim letzen der 3 Endläufe in Winnenden die Endscheidung.

Nachdem die Jugendgruppe sich bei der Vorqualifikation so gut präsentiert hatte, waren die Erwartungen in den Reihen des Vereins recht hoch gesteckt. Während in Klasse 5 und 3 nur jeweils ein Fahrer aus den Reihen des Motorsportclubs vertreten war, hoffte man in Klasse 1 und 2 auf gute Ergebnisse.

Diese Hoffnung wurde nur zum Teil erfüllt. Nicht nur das Axel Vogl, der als Punktbester der Region Süd in die Endläufe ging, sich mit dem 7. Rang zufrieden geben musste, er unterlag mit Axel Peschke auch noch einem Konkurrenten aus den eigenen Reihen. Axel Peschke gelang es bei letzen Lauf, sich noch auf den 6. Rang der württembergischen Meisterschaft zu schieben und verpasste damit nur knapp ein Weiterkommen.

In Klasse 2 ruhten die Hoffnungen auf Tom Schmid, Sebastian Kompauer, Felix Vogl und Tobias Gneiting, die sich in dieser Reihenfolge für die Endläufe qualifiziert hatten. Hier zeigte Felix Vogl die solideste Leistung, er geht als württembergischer Vizemeister in die noch bevorstehenden Rennen. Während Sebastian Kompauer bei allen 3 Veranstaltungen seinen, sich selbst gesetzten Erwartungen, nicht gerecht wurde, machte es Tobias Gneiting spannend. Bei ersten Lauf noch auf Platz 3 musste er sich am Ende mit Platz sieben zufrieden geben. Auch Tom Schmid hatte sich für die Endläufe viel vorgenommen, fand aber bei allen drei Veranstaltungen nicht die, von ihm sonst gewohnte Form. Als Punktbester in die Endläufe gestartet, belegte er zum Schluss noch Platz 5 und hat sich damit für den baden-württembergischen Lauf qualifiziert.

In Klasse 4 gingen nur 2 Fahrer für den MCKT ins Rennen. Einer davon war Tim Schmid, württembergischer Meister 2002 und 2004. Tim hatte das Handicap, auf Grund zweier fehlenden Qualifikationsläufe mit wenig Punkten als sechster zu den Endläufen zu kommen, gewann den Ersten und wurde bei letzen Lauf Zweiter, was für den Endstand eine hervorragenden 3. Platz und damit eine Teilnahme am Bundesendlauf des ADAC, ergibt.

Für alle drei Fahrer besteht nun die Möglichkeit, sich bei entsprechender Leistung für die Teilnahme an der Deutsche Jugendkartslalom-Meisterschaft zu qualifizieren.

r.sch.

18.09.2005 - 1. Lauf zur Württemb. Jugendkartslalom-Meisterschaft

Spannende Rennen beim ersten Lauf zur württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft in Künzelsau am 18. September 2005.

Genau so spannend wie die Bundestagswahl gestaltete sich der erste Lauf zur Württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft, der am Wahlsonntag in Künzelsau ausgetragen wurde.

Parcours in Künzelsau, © hjl.

13 Jugendliche des MC Kirchheim Teck hatten sich für die Endläufe qualifiziert und so waren die Erwartungen bei den Beteiligten recht hoch.

In den Klassen 3 und 5 war jeweils nur ein Fahrer des MCKT unterwegs. In Klasse 5 gelang es Kristian Lehmann mit Platz 9, trotz zweier Strafsekunden, einen Platz unter den Top Ten einzufahren, während Felix Przybilla aus Lindorf das Tempo der Konkurrenz nicht mitgehen konnte und den 12. Platz belegte.

In Klasse 1 wurden die Hoffnungen des Vereins etwas enttäuscht, so war der beste MCKT Pilot mit Axel Vogl, nur auf Platz neun zu finden, gefolgt von Axel Peschke auf zehn. Beide kamen nicht ohne Fehler über die zwei Wertungsrunden. Auch Lukas Lehmann hatte im ersten Durchgang einen Fehler, konnte aber insgesamt das Tempo der Konkurrenz nicht ganz mitgehen und belegte Platz 12 während Alexander Bodamer, der vierte Fahrer im Quartet der MCKT-Piloten auf den letzen Platz kam.

Klasse 2; Felix, © hjl.

Sehr viel besser war das Ergebnis in der Klasse 2. So fanden sich 3 der 5 qualifizierten Jungs unter den besten 5 dieser Klasse. Bester MCKTler in dieser Klasse war Felix Vog, der im ersten Durchgang noch die Bestzeit markierte, sich im zweiten Durchgang einem Piloten des austragenden Vereins geschlagen und mit Platz 2 zufrieden geben musste, gefolgt von Tobias Gneiting, der als Dritter ebenfalls auf Siegerpodest durfte.

Tom Schmid, sonst immer gut für schnelle Zeiten, hatte etwas mit den vorhandenen Bedingungen zu kämpfen und kam auf Platz 5. Julian Schurr kam mit einer fehlerfreien Leistung auf Platz neun, während Sebastian Kompauer im ersten Durchgang vier Strafsekunden einfuhr und damit auf Platz 16 abrutschte.

Klasse 4; Tim, © r.sch.

Zum Krimi gestaltete sich der Wettbewerb in Klasse 4. Hier wurde der MCKT von Janina Schurr und Tim Schmid vertreten. Während Janina mit zwei soliden Durchgängen und Platz 7 zeigte, das mit ihr zu rechnen ist, machte es Tim spannend. Als sechst platzierter aus der Region angereist musste er so viele Punkte sammeln wie nur möglich.

Im ersten Durchgang sah es noch nach einem Platz unter den besten 5 aus, was eigentlich zu wenig gewesen wäre. In Durchgang zwei legte Tim dann noch etwas zu und konnte die Konkurrenz hinter sich lassen, was in der Summe neben der schnellsten Klassenzeit auch den Tagessieg ergab.

Da sich die württembergische Jugendkart- Meisterschaft aus insgesamt 3 Läufen mit einem Streichergebnis zusammensetzt, werden die Karten bei den letzen beiden Läufen am kommenden Wochenende in Herrenberg und Winnenden neu gemischt.

r.sch.

17.07.2005 - 13. Lauf zur ADS-Meisterschaft in Herrenberg

Erfolgreicher Abschluss der MCKT-Jugend

Am 17. Juli wurde in Herrenberg der letzte Lauf zum Alb Donau Schwarzwald Pokal im Jugendkartslalom ausgetragen. Dieser Lauf zählte auch als Qualifikationslauf zur württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft.

Parcours in Herrenberg, © hjl.

So gelang es Kristian Lehmann in der Klasse 5 wieder auf den 2. Platz zu fahren. Er belegt damit auch den 2. Platz in der Klassenwertung des ADSP und geht als Zweitplatzierter zu den 3 württembergischen Endläufen.

Die beiden MCKT-Piloten der Klasse 3 kamen über die Plätze 11 (Felix Przybilla) und 16 (Maximilian Bronner) nicht hinaus. Die beiden konnten an diesem Tag, trotz fehlerfreien Fahrt, den Speed nicht mitgehen. Felix geht als sechsplatzierter zu den württembergischen Endläufen.

Klasse 2; Tom Schmid, © hjl.

In der Klasse 2 machte Tom Schmid die Niederlage vom vorangegangenen Sonntag wieder wett. Mit 2 fehlerfreien Durchgängen distanzierte er die Konkurrenz um nahezu eine Sekunde. Sein direkter Konkurrent Felix Vogl zeigte im 2. Durchgang Nerven, machte 3 Fehler und belegte nur den 10 Platz.

Dies ebnete Tom den Weg zum Klassensieg der K2 im Alb Donau Schwarzwald Pokal. Außerdem geht er als Führender der Klasse 2 Region Süd zu den Endläufen der württembergischen Meisterschaft.

Den Erfolg perfekt machten Sebastian Kompauer mit Platz 3, Tobias Gneiting Platz 4 und Julian Schurr auf dem 5. Platz.

Klasse 1; Axel, © hjl.

In Klasse 1 fand Axel Vogl mit einem Sieg zu seiner gewohnten Form zurück. Zweitbester MCKT-Pilot war Axel Peschke. Er war zwar schnell unterwegs, hatte aber schon im ersten Durchgang einen Fehler und kam damit auf Platz 4, gefolgt von Lukas Lehmann mit Platz 5 und Alexander Bodamer auf Platz 6.

Bei dieser Veranstaltung hatten sich auch ein paar neue Fahrer des MCKT der Konkurrenz gestellt. Hier erzielte Lena Gräter aus Schlattstall einen beachtlichen 11 Rang - es war ihre zweite Veranstaltung - während Dominik Cosic und Lisa Böhnke mit den Plätzen 16 und 17 das Schlusslicht der Klasse bildeten.

Klasse 0; Tobias und Tim, © hjl.

Auch in der Anfängerklasse 0 trauten sich mit Tobias Gräter und Tim Horlacher zwei Neulinge auf den Asphalt, allerdings mussten sich beide der Konkurrenz geschlagen geben.

Den Abschluss der regulären Klassen bildete Klasse 4. Hier zeigte Tim Schmid mit der schnellsten Zeit des Tages seine fahrerische Klasse. Mit eine Abstand von über 3 Sekunden zum Zweitplatzierten dominierte er souverän die Konkurrenz und festigte den 2. Platz in seiner Klasse im ADSP.

Da Tim neben seinem Engagement im Jugendkartslalom noch in 2 Rundstreckenklassements an den Start geht, musste er wegen Terminüberschneidungen drei Rennen aussetzen, die ihm nun bei der Punktevergabe fehlen.

Das gleiche Bild bei den württembergischen Qualifikationsläufen. Obwohl er alle Läufe an denen er teilnahm, gewonnen hat, fehlen ihm zwei Rennen und so geht er nur als 6.-Platzierter zu den württembergischen Meisterschaften.

Janina Schurr hatte im ersten Durchgang einen Fehler zu verbuchen und reihte sich als 7. auf der Ergebnisliste ein. Ohne Fehler wäre der 3. Platz sicher gewesen, so muss sie um die Teilnahme an den württembergischen Endläufen zittern.

Mit diesen tollen Ergebnissen verabschiedet sich die Jugendgruppe des MCKT in die Sommerpause und trifft sich wieder beim ersten Lauf zur Württembergischen Jugendkartslalom Meisterschaft der ebenfalls in Herrenberg ausgetragen wird.

r.sch.

10.07.2005 - 12. Lauf zur ADS-Meisterschaft in Horb

Am 10. Juli fand in Horb der 12. Lauf zur Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft statt. Trotz strahlendem Sonnenschein wurde nach einem kleinen Schauer in der Klasse 2 das Rennen mit Regenreifen gefahren.

Parcours in Horb, © hjl.

In der Klasse 5 zog Kristian Lehmann wieder mal die Startnummer 1 und musste damit eine Marke für die anderen 15 Teilnehmer setzen. Nach dem ersten Lauf fand er sich aber nur auf Platz 8 wieder.

Mit der drittbesten Laufzeit des zweiten Durchgangs reichte es dann doch noch für Platz 4. Damit ist ihm der zweite Platz in der Gesamtwertung K5 nicht mehr zu nehmen.

In Klasse 3 belegten Maximilian Bronner den 8. und Felix Przybilla den 20. Platz. In Klasse 2 konnte nur Felix Vogl auf Platz 2 überzeugen, die anderen sonst so erfolgverwöhnten MCKT-Fahrer waren zu langsam oder mit Strafsekunden versehen nur auf den hinteren Plätzen zu finden, Tobias Gneiting (8), Julian Schurr (9), Tom Schmid (11) und Sebastian Kompauer (12).

Klasse 1; Axel (links), © hjl.

In der Klasse 1 gelang Axel Vogl erneut ein Sieg. Lukas Lehmann erreichte Platz 5. Es folgten Dominik Cosic (6), Axel Peschke (7), Alexander Bodamer (8), Lena Gräter (14) und Lisa Böhnke (16). Damit waren von den 16 Teilnehmern immerhin 7 vom MCKT, der damit seine tolle Nachwuchsarbeit unter Beweis stellte.

In der Klasse 0 starteten mit Tim Horlacher und Tobias Gräter zwei Nachwuchsfahrer des MCKT. Sie hatten jedoch gegen die anderen zwei Teilnehmer keine Chance und belegten die Plätze 3 und 4.

In der Klasse 4 erzielte Tim Schmid einen guten, ihn aber nicht zufriedenstellenden 3. Platz gefolgt von Janina Schurr auf dem 5. Platz.

hjl.

12.06.2005 - Jugend-Kart-Slalom in Mössingen

Endlich - beim 8. Lauf des ADS Pokals in Mössingen gelang es Kristian Lehmann aus Oberboihingen, die Konkurrenz in der Klasse 5 zu schlagen. Mit zwei fehlerfreien Durchgängen und den schnellsten Zeiten belegte er auf dem recht eng gestellten Parcours den ersten Platz und war mit der erbrachten Leistung auch noch tagesschnellster Teilnehmer.

Kristian auf seiner schnellen Runde, © hjl.
Parcours in Mössingen, © hjl.

Felix Przybilla konnte das Tempo der Konkurrenz nicht mitgehen, hatte im ersten Durchgang einen Fehler zu verbuchen und belegte Platz 13, Maximilan Bronner hatte zwar ebenfalls einen Fehler, war aber nahezu 3 Sekunden schneller unterwegs als Felix, verfehlte mit dem 8. Platz aber knapp die Pokalränge.

Tobias, © hjl.

Die meiste Hoffnung des MCKT liegt auf den Schultern der Klasse 2 Piloten. 5 der 20 an diesem Tag angetretenen Fahrer sind Mitglieder des Vereins. Mit dem 2. Platz war Tobias Gneiting bei dieser Veranstaltung der Beste der 5 jungen MCKTler.

Zwar hatte auch er, wie viele andere Konkurrenten an diesem Tag nur einen fehlerfreien Durchgang, war aber schneller unterwegs als Sebastian Kompauer. Der hatte zwar keinen Fehler, war aber etwas zu langsam und belegte den 3. Platz. Gefolgt von Tom Schmid der sich mit einem Fehler in Runde 2 nur für den 4.Platz empfehlen konnte.

Felix Vogl kam auf Platz 7. Er leistete sich bei dieser Veranstaltung 6 Strafsekunden und verschenkte damit eine bessere Platzierung. Julian Schurr hatte neben der Streckenführung auch mit den Karts seine Probleme. Durch die ungewohnte Sitzposition verunsichert hatte er im ersten Durchgang 4, im zweiten sogar 8 Strafsekunden zu verbuchen und belegte damit den 13ten Platz.

Lukas, © hjl.

In Klasse 1 kam Lukas Lehmann auf den 3. Platz, gefolgt von Axel Peschke auf Platz 4, der am Ende des ersten Durchgangs noch führte, zu Anfang des 2. Laufs einen Fehler machte und dadurch das Tempo rausnahm.

Trotz 6 Strafsekunden im ersten Durchgang gelang es Axel Vogl den 5. Platz zu belegen, während Dominic Cosic, der Rookie im MCKT-K1 Team, noch etwas zu langsam und unsicher unterwegs und mit 4 Strafsekunden in beiden Läufen auf den 9. Platz kam.

In Klasse 4 blieb Tim Schmid hinter seinen selbst gesteckten Erwartungen zurück. Tim war zwar schnell unterwegs, hatte in beiden Läufen die Bestzeit, aber auch jeweils 2 Fehler und so war nicht mehr als Platz 4 für in drin. Auf dem 5. Platz folgte ihm Janina Schurr. Janina hatte zwar im ersten Durchgang 2 Strafsekunden eingefahren, machte dies aber durch einen fehlerfreien und schnelleren 2. Durchgang wieder wett.

r.sch.

05.06.2005 - Jugend-Kart-Slalom in Riedlingen

Am Sonntag den 5. Juni traten die MCKT-Piloten in Riedlingen zu einem weiteren Qualifikationslauf zur Württembergischen Meisterschaft an.

In Klasse 5 spielte das Wetter noch eine entscheidende Rolle für das Ergebnis. So begann es beim Start der Klasse zu regnen, trocknete dann zum Nachteil der vorderen Startnummern im Verlauf aber langsam ab, und so musste sich Kristian Lehmann an diesem Tag mit dem 5. Platz unter 20 Startern zufrieden geben.

Obwohl immer wieder dunkle Wolken über den Parcours zogen wurden die restlichen Teilnehmer von weitern Regenfällen verschont.

Parcours in Riedlingen, © hjl.

Leider konnten die beiden MCKT-Piloten in der Klasse 3 dies nicht für sich nutzen. Felix Przybilla (Lindorf) und Maximilian Bronner (Renningen) kamen mit dem welligen Parcours nicht zurecht und belegten die Plätze 18 und 26. Das Ergebnis war vor allem für Maximilian enttäuschend, da es nach dem ersten Durchgang für ihn noch nach einem Platz unter den besten 10 der immerhin 34 Fahrer zählenden Klasse aussah und er in der Orientierungsrunde der Erste war, der die 40 Sek. Marke unterboten hatte.

Dann gingen die Fahrer der Klasse 2 an den Start. Tom Schmid hatte an diesem Tag bei der Startnummernverlosung Pech und musste als 2. Fahrer auf den Parcours.

Felix auf der Strecke, © hjl.

Dies hielt ihn aber nicht davon abhielt gleich eine 39,44 in den Asphalt zu stempeln. Zwar konnte er seine Zeit noch auf 38,98 Sek. verbessern musste dabei aber einen Fehler in Kauf nehmen und belegte am Ende den 7. Platz.

Bester MCKT-K2-Fahrer war an diesem Tag Felix Vogl. Mit zwei nahezu gleich schnellen fehlerfreien 39ern Wertungsläufen belegte er den 3. Platz, gefolgt von Sebastian Kompauer auf Rang 5 und Tobias Gneiting auf Rang 6.

Axel P2 (li) und Alexander P3, © hjl.

Für eine positive Überraschung sorgten die MCKT-Fahrer der Klasse 1. Axel Peschke der bei den letzten Rennen schon gezeigt hatte, dass er für vordere Plätze gut ist, belegte den 2. Platz und es hätte, mit der einzigen Laufzeit unter 41 Sekunden in dieser Klasse, sogar zum Sieg gereicht, wenn er im 2. Durchgang nicht 2 Strafsekunden eingefahren hätte.

Der Überraschungsfahrer des Tages war allerdings Alexander Bodamer. Der junge Pilot überraschte seine Konkurrenten auf dem welligen Parcours mit zwei soliden und fehlerfreien Durchgängen und belegte damit den 3. Platz. Lukas Lehmann war ebenfalls fehlerfrei unterwegs und wurde mit Platz 5 belohnt, während Axel Vogl gleich im ersten Durchgang eine 10 Sekunden Strafe kassierte und damit aus dem Rennen für die vorderen Platzierungen war.

An diesem Sonntag war Tim Schmid in Klasse 4 wieder am Start. Mit der Veranstaltung in Riedlingen hatte er noch eine Rechnung offen, da er hier noch nie gewonnen hatte. Diese Rechnung wurde an diesem Tag beglichen.

Tim, © hjl.

Mit zwei souveränen fehlerfreien Durchgängen stellte er seine fahrerischen Qualitäten wieder unter Beweis und belegte mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung vor einem einheimischen Piloten den ersten Platz. Seine Leistung reichte an diesem Tag auch für den tagesschnellsten Jungen.

In der Betreuerklasse 6, die zum Vergnügen der jungen Piloten, am Schluss jeder Veranstaltung ausgefahren wird, saß an diesem Sonntag Rainer Schmid als einziger Vertreter des MCKTs im Kart um sein Können unter Beweis zu stellen.

Er tat es seinem Sohn Tim gleich, war fehlerfrei und schneller als die Konkurrenz unterwegs und belegte ebenfalls Platz 1.

r.sch.

29.05.2005 - Jugend-Kart-Slalom in Reutlingen

Am Sonntag den 29. Mai fand in Reutlingen der 6. Jugendkartslalom des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals statt.

Tom Schmid, © hjl.

Kristian Lehmann konnte sich in Klasse 5 nicht mit der Strecke anfreunden und belegte nur Platz 8. Ebenso erging es Maximilian Bronner (10.) und Felic Przybilla (12.) in Klasse 3.

Mit dem 1. Platz von Tom Schmid ging in Klasse 2 wieder eine Topplatzierung an den MCKT. Auch hier wurde der junge Pilot wieder von seinem Clubkameraden Felix Vogl auf Platz 2 verfolgt. In Klasse 1 belegte Axel Vogl den 3. Platz.

Tim Schmid (Klasse 4) war an diesem Tag abwesend, da er bei einem Rundstreckenrennen der Jörg van Ommen Kartserie in Ampfing startete.

Parcours in Reutlingen, © hjl.
Axel auf der Strecke, © hjl.

r.sch.

26.05.2005 - Jugend-Kart-Slalom in Waldachtal

Parcours in Waldachtal, © hjl.

Am Donnerstag den 26. Mai fand der 5. Jugendkartslalom des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals statt. Der topfebene Parcours in Waldachtal war allerdings "nur" für zweite Plätze gut.

So belegte Kristian Lehmann aus Oberboihingen in der Klasse 5 mit nur 2 Zehntel Rückstand Platz 2, Tom Schmid musste sich in der Klasse 2 auch einem Konkurrenten geschlagen geben, ebenso wie sein Bruder Tim in Klasse 4.

Felix Vogl (Ötlingen) folgte mit knapp 2 Sekunden Abstand auf dem 3. Platz, und auch in der Klasse 1 war an diesem sonnigen Tag nicht mehr drin, hier war Axel Vogl der Zweite der Klasse.

Einzig und allein in der Betreuerklasse K6 hielt Rainer Schmid mit einem Sieg die Fahnen des Vereins hoch.

Vor dem Start: Strecke ablaufen, © hjl.
Putzkolonne: Sand behinderte die Fahrer, © hjl.

Startvorbereitung, © hjl.
Volle Konzentration, © hjl.

r.sch.

08.05.2005 - 3. Württembergischen Qualifikationslauf in Balingen

Trotz Wetterkapriolen mit den Ergebnissen zufrieden

Parcours in Balingen, © hjl.

Am vergangenen Sonntag (08.05.05) traf sich die Elite im Jugendkartslalom der Region Süd zum 3. württembergischen Qualifikationslauf auf dem Messegelände in Balingen. Unter recht widrigen Wetterverhältnissen mussten die Fahrerinnen und Fahrer auf dem anspruchsvollen Kurs ihr Können unter Beweis stellen.

Während die Klasse 5 Fahrer beide Wertungsläufe komplett im Trockenen fahren konnten, waren die Veranstalter gezwungen in den anderen Klassen mehrfach die Räder zu wechseln.

Kristian Lehmann aus Oberboihingen war bei dieser Veranstaltung der einzige K5 Fahrer des MCKT. Er belegte mit weniger als einer halben Sekunde Rückstand auf den Sieger Platz 3 von insgesamt 14 Startern.

Nachdem es in Klasse 3 nach den ersten 5 Fahrern zu regnen begonnen hatte, entschloss sich der Veranstalter, auf Regenreifen zu wechseln und die Klasse neu zu starten. Dies wurde Felix Przybilla zum Verhängnis. Im ersten annullierten Durchgang noch fehlerfrei unterwegs, warf er im gewerteten ersten Lauf 3 Pylonen und belegte Platz 17. Maximilian Bronner konnte den Speed der Schnellsten nicht mitgehen und wurde 22. in der mit 27 Fahrern am stärksten besetzten Klasse.

Felix, © hjl.

Nach dem 5-fach Erfolg in der Klasse 2, am vorangegangenen Sonntag in Ulm, hoffte man in den Reihen des MCKT, dies wiederholen zu können. Mit Platz 1 bis 3 gelang es auch beinahe. So belegte Felix Vogl mit zwei herausragenden Durchgängen und fast 3 Sekunden Abstand zum zweitplatzierten Sebastian Kompauer den 1. Platz.

Tom Schmid folgte Sebastian mit 2/100 Abstand inklusive zweier Strafsekunden, wegen eines geworfenen Pylonen, auf Platz 3.

Auf Platz 7 fuhr Tobias Gneiting der ebenfalls einen Fehler zu verbuchen hatte, während Julian Schurr insgesamt 6 Strafsekunden einfuhr und auf Platz 8 kam.

In Klasse 1 waren 5 der 12 Fahrer vom MCKT. Axel Vogl hoffte hier seinen Erfolg von Ulm wiederholen zu können, musste sich aber mit Platz 3 begnügen, da er sich zu viele Fehler erlaubte. Eine der Überraschungen des Tages war der 2. Platz von Axel Peschke. Lukas Lehmann belegte Platz 7, Dominik Cosic und Alexander Bodamer kamen auf die Plätze 10 und 11.

Axel Peschke (Klasse 1), © r.sch.

Das Wetter machte die mit einiger Verspätung gestarteten Klasse 4 zum Motorsportkrimi. Kurz vor Ende des ersten Durchgangs zogen wiederholt dunkle Regenwolken über das Veranstaltungsgelände. Tim Schmid und Janina Schurr waren mit Startnummer 16 und 19 unter den letzen Fahrern in dieser Klasse.

Da Tim wegen seines Rundstreckenengagement 2 Wertungsläufe fehlen, musste der jungen Fahrer alles daran setzten, eine Platzierung auf den vorderen Plätze einzufahren. Im Probedurchgang zeigte er mit einer Zeit unter 40 Sekunden, dass er auf den obersten Platz des Podest wollte. Im Wertungsdurchgang unterbot er diese Zeit um nochmals eine halbe Sekunde und war damit der einzige Fahrer, der an diesem Tag die 38 Sekunden Schallmauer unterbieten konnte.

Streckenplan Balingen, © hjl.

Drei Startnummern darauf folgte dann Janina Schurr, die mit ihrem ersten Durchgang ebenfalls Ihren Anspruch auf eine Podestplatz anmeldete. Zwei Startnummern später öffnete der Himmel dann seine Schleusen und es regnete so stark, dass die Veranstalter den Lauf wegen Reifenwechsel kurz unterbrechen mussten. Der zweite Durchgang wurde dann auf Regenreifen gefahren und auch hier konnten beide MCKT Piloten mit schnellen fehlerfreien Zeiten die Konkurrenz in Schach halten und Platz 1 (Tim Schmid) und 2 (Janina Schurr) belegen!

Alles in allem konnte man in den Reihen des MCKT mit den an diesem Sonntag gebotene Leistungen der Motorsportjugend - die sicher auch auf die guten Trainingsbedingungen des Vereins auf dem eigenen Gelände des Verkehrsübungsplatz Birkhau zurückzuführen sind - zufrieden sein.

r.sch.

01.05.2005 - Platz 1 bis 5 beim 3. Lauf zur ADS-Meisterschaft in Ulm

Parcours in Ulm, © hjl.

Am 1. Mai 2005 fand in Altenstadt (südlich von Ulm) der 3. Lauf zur Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft statt. Bei strahlendem Sonnenschein brannte nicht nur der Asphalt sondern auch die Haut.

In der Klasse 5 belegte Kristian Lehmann aus Oberboihingen Platz 4 gefolgt von Sandra Palinkas auf Platz 5. Insgesamt waren in dieser Klasse 16 Teilnehmer am Start. In der Klasse 3 erreichte Felix Przybilla mit zwei fehlerfreien Läufen Platz 4 und Maximilian Bronner Platz 11 von 23 Teilnehmern.

Dann schlug die Stunde des MCKT. In der Klasse 2 gingen die ersten 5 Plätze an die jungen Fahrer aus Kirchheim.

Klasse 2, © hjl.

1. Platz: Tom Schmid
2. Platz: Sebastian Kompauer
3. Platz: Julian Schurr
4. Platz: Felix Vogl
5. Platz: Tobias Gneiting

Bei insgesamt 15 Teilnehmern in dieser Klasse kommt immerhin jeder dritte vom MCKT !

Axel Vogl, © hjl.

In der Klasse 1 gelang Axel Vogl erneut ein Sieg. Axel Peschke erreichte Platz 5, Alexander Bodamer Platz 7, Lukas Lehmann Platz 9. Für Dominik Cosic, der sich langsam durchbeißen muss, gab es aufgrund vieler Fehler erneut nur den letzten Platz.

In Abwesenheit von Tim Schmid erzielten in der Klasse 4 Janina Schurr einen guten 5. Platz und Bianca Palinkas den 6. Platz von 17 Startern.

hjl.

24.04.2005 - MCKT-Piloten auch im Regen erfolgreich

Altensteig, 24. April 2005, 16 Mädchen und Jungs der Klassen 1 bis 5 des MCKT traten in Altensteig zum 2. Lauf der Alb-Donau-Schwarzwaldmeisterschaft an.

Kristian im Regen, © hjl.

Schon in der, als erstes durchgeführten, Klasse 5 regnete es und so versuchten Sandra Palinkas und Kristian Lehmann unter den widrigen Bedingungen ihr Bestes zu geben. Kristian lag nach Ende des ersten Durchgangs in Führung, musste die Hoffnung auf einen Sieg durch einen Fahrfehler und 4 Strafsekunden im Kreis aber begraben. Platz 9 bedeutete ein eher enttäuschendes Ergebnis. Sandra Palinkas war im zweiten Lauf auch nicht fehlerfrei unterwegs und wurde mit Rang 7 im Mittelfeld der Klasse 5 gewertet.

Auch die Fahrer der Klasse 3 mussten mit Regenreifen auf den Parcours. Neben den beiden Routiniers Felix Przybilla und Maximilian Bronner wagte sich, mit Ferdinand Bräutigam, ein Neuling an den Start, der seine Sache, mit zwei fehlerfreien Durchgängen und Platz 9 als Bester MCKTler der Klasse 3 mit Bravour meisterte.

Ferdinand, © hjl.

Maximilan Bronner war ebenfalls fehlerfrei unterwegs, ging im zweiten Durchgang aber auf Sicherheit und belegte Platz 12, während Felix Przybilla in Lauf 2 eine Pylonenfehler hatte und damit auf den 17ten Rang kam. Mit 29 Fahrern waren in dieser Klasse die meisten Fahrer am Start.

In Klasse 2 waren unter den 17 Teilnehmern 5 junge Rennsporttalente des MCKT vertreten. Hier hatte der Verein dann auch das beste Ergebnis des Tages zu verbuchen, alle 5 jungen Piloten waren auf den ersten 6 Plätzen zu finden. Diese Klasse war auch die einzige an diesem Tag die auf profillosen Slikreifen fahren konnte, was sich allerdings für den einen oder andere Fahrer als Nachteil heraus stellte, da die Strecke am Anfang noch nicht ganz abgetrocknet war und es zu Beginn des 2. Durchgangs wieder begonnen hatte zu Regnen.

Tom, © hjl.

Felix Vogl kam mit den gegebenen Bedingungen am besten zurecht und belegte Platz 1. Tom Schmid lag nach Durchgang 1 noch auf dem 2. Platz, zog auf regennasser Piste aber dann vor auf Nummer sicher zu gehen, nahm etwas Tempo heraus und musste sich von einem Konkurrenten aus Horb auf Platz 3 verweisen lassen. Ihm folgten Julian Schurr (4.), Tobias Gneiting (5.) und Sebastian Kompauer (6.) der an diesem Tag etwas Pech mit der Startnummernverlosung hatte und in beiden Läufen auf nasser Fahrbahn fahren musste.

Axel (li) und Lukas (re), © hjl.

In der Klasse 1 waren 4 der 8 Starter vom MCKT. Nachdem die Strecke wieder abzutrocknen begann, entschloss der Veranstalter sich, die Slikreifen montiert zu lassen, was sich kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs als Fehler heraus stellte, es begann wieder zu regnen und so wurde die Klasse nach Montage der Regenreifen nochmals neu gestartet. Dies geriet Axel Vogl zum Vorteil. Im annullierten Lauf noch mit Fehler behaftet, konnte er diese im neuen Durchgang vermeiden und gewann diese Klasse. Lukas Lehmann wurde mit seinen 2 fehlerfreien Durchgängen mit Platz 3 belohnt, während sich Axel Peschke nach Lauf 1 noch Hoffnungen auf einen 2. Platz machen konnte, diesen aber im 2. Durchgang durch einen Fehler im Kreis aber begraben konnte, er belegte mit Platz 6 eine Platz vor Alexander Bodamer, der sich im ersten Durchgang ebenfalls im Kreis, zu viele Fehler erlaubte.

Die beiden MCKT Piloten der Klasse 4 mussten bei strömenden Regen ihr Können unter Beweis stellen. Janina Schurr gelang dies im ersten Durchgang hervorragend, sie lag in der Zwischenabrechnung auf Rang 2 musste diese Hoffnung aber wegen eines Stehers und 4 Strafsekunden im 2. Durchgang aufgeben und kam auf Platz 11. Tim Schmid hatte sich an diesem Tag zum Ziel gesetzt, die Tagesbestzeit zu fahren. Er schaffte es auch als einzige Fahrer, unter den gegebenen Bedingungen, mit 39,94 Sekunden unter die 40 Sekunden Marke zu kommen, allerdings wurden zu dieser Zeit noch 4 Strafsekunden addiert. Tim gab aber nicht auf, stellte im 2. Durchgang mit einer fehlerfreien 40,18 Sek. seine fahrerisches Können unter Beweis und belegte am Ende noch den 3. Rang im 19 Fahrer starken Feld.

Der nächste Lauf der auch als Qualifikationslauf zur württembergischen Meisterschaft zählt wird am kommenden Sonntag vom O.C. Ulm- Neu-Ulm ausgerichtet.

r.sch.

17.04.2005 - 17. Jugend-Kart-Slalom beim MC Kirchheim/Teck

Endlich - das erste Rennen !

Am 17.04. fand auf dem vereinseigenen Gelände des Verkehrsübungsplatzes Birkhau bei Lindorf das erste Jugendkart-Slalom-Rennen der Alb-Donau-Schwarzwald-Jugendkart-Slalom-Meisterschaft in der Saison 2005 statt.

Kristian auf der Strecke, © hjl.

Im Laufe der Veranstaltung fanden sich 145 Starter in den verschiedenen Klassen ein um sich mit der Konkurrenz zu messen.

Als erstes mussten die Fahrer der Klasse 5 auf den Parcours, der mit einigen neuen Figuren gespickt war. Sandra Palinkas aus Reudern und Kristian Lehmann aus Oberboihingen waren hier die Teilnehmer, die für den MCKT an den Start gingen.

Nachdem im vergangenen Jahr die Teilnehmer in dieser Klasse immer weniger wurden, freute man sich über ein 22 Starter starkes Feld. Die Freude war um so größer als sich Kristian und Sandra nach der Auswertung der Klasse mit den Plätzen 2 und 3 auf dem Podest wiederfanden.

Nach Klasse 5 folgte die mit 36 Startern an diesem Tag stärkste Klasse 3. Hier gingen mit Felix Przybilla aus Lindorf und Maximilian Bronner aus Renningen nur 2 Fahrer des MCKT an den Start. Felix, der vom amtierenden württembergischen Meister der Klasse 3, Tim Schmid, betreut wurde belegte Platz 8, Maximilian der durch gesundheitliche Probleme gehandicapt war, fand sich am Ende auf Platz 15 wieder.

Kristian (li) und Sandra (re), © mckt
Felix P1, Tim P2, Tobias und Sebastian (links), © mckt

Die Klasse 2 wurde durch 5 Fahrer des MCKT repräsentiert und so freute man sich in den Reihen des Vereins, als alle 5 am Ende unter den Top Ten des 29 Fahrer zählenden Starterfeldes zu finden waren. Tobias Gneiting aus Nürtingen belegte mit 2 Strafsekunden Platz 7, eine knappe Sekunde schneller und auch mit 2 Strafsekunden belastet fand sich Sebastian Kompauer aus Oberlenningen auf Platz 6. Mit zwei fehlerfreien Durchgängen auf Platz 5 fand sich Julian Schurr aus Dettingen auf Platz 5 der Ergebnisliste wieder, während Tom Schmid aus Dettingen auf Platz 2 sich mit knapp dem Sieger dieser Klasse, Felix Vogl aus Ötlingen geschlagen geben musste.

Axel auf dem Podest, © mckt

Auch in Klasse 1 waren es mit Axel Vogl / Ötlingen, Axel Peschke / Kirchheim, Lukas Lehmann / Oberboihingen, Alexander Bodamer / Baltmannsweiler und Dominik Cosic / Dettingen, fünf Fahrer die die Fahnen des MCKT im 17 Teilnehmer starken Feld hoch zu halten versuchten. Am besten gelang dies Axel Vogl, der die Klasse der Jüngsten für sich entscheiden konnte. Mit zwei fehlerfreien Durchgängen auf Platz 3 überraschte Axel Peschke, gefolgt von Lukas Lehmann, der sich 6 Strafsekunden erlaubte. Mit Platz 7 bestätigte Alexander Bodamer seine aufstrebende Leistung, während Dominik Cosic sein erstes Rennen bestritt und sich mit dem letzten Platz begnügen musste.

27 Teilnehmer nannten sich in der Klasse 4, die an diesem Tag von Tim Schmid aus Dettingen, dominiert wurde. Tim, der diese Jahr in diese Klasse aufgestiegen und neben seinem Engagement im Jugendkartslalom auch in der Rundstrecke unterwegs ist und beim VT250 Lauf am vorangegangenen Wochenende in Oschersleben seinen ersten Sieg in der Rundstrecke feiern konnte, distanzierte die Konkurrenz um über 2,5 Sekunden.

Tim, © mckt

Bianca Palinkas / Reudern folgte ihm mit Rang 2 aufs Siegerpodest und Janina Schurr / Dettingen die ebenfalls neu in dieser Klasse ist kam mit Rang 6 ebenfalls unter die Top Ten dieser Klasse.

Zum Abschluss der Veranstaltung fuhren die Betreuer und Streckenposten in der Klasse 6 noch ihren Sieger aus. Insgesamt 11 "alte Herren" wollten es wissen und nachdem es zum Abschluss des ersten Durchgangs zu regnen begonnen hatte lautete die Platzierung am Ende wie folgt: Rainer Schmid / Dettingen war mit dem 2. Platz bester "Oldie" des MCKT, gefolgt von Martin Palinkas / Reudern auf Platz 3 und Hans-Jochen Lehmann / Oberboihingen, Platz 4. Danach lies man einigen Gästen den Vortritt bis Jürgen Schurr / Dettingen auf Platz 8 in den Ergebnislisten auftauchte. Das Schlusslicht bildeten Markus Ulrich / Wiesensteig auf Platz 10 und Rolf Peschke auf Platz 11 zu deren Ehrenrettung man allerdings erwähnen muss, dass beide zum ersten Mal in einem Slalomkart saßen.

Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung mit einigen Gästen und einem zufriedenen Offiziellen des ADAC, der den Veranstaltern am Ende ein Lob aussprach und so hofft man in den Reihen des MCKT bei der nächsten Veranstaltung, die am kommenden Sonntag in Altensteig stattfindet, ähnlich gute Ergebnisse erzielen zu können.

Ergebnisse:

Klasse K0, Klasse K1, Klasse K2, Klasse K3, Klasse K4, Klasse K5, Klasse K6, Mannschaft

r.sch.

19.09.2004 - 19. Jugendkart-Slalom in Esslingen

Parcours in Esslingen, © hjl.

Kristian Lehmann gewinnt Klasse K5

Am 19. September fand in Esslingen der letzte Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt. Einige Fahrer des MCKT nehmen daran teil, wenn es der Terminplan des Alb-Donau-Pokals zulässt.

Aufgrund des nichtklassenweisen Starts konnten auch Jugendliche teilnehmen, die an diesem Tag außerdem den zweiten Lauf zur Württembergischen Meisterschaft in Aldingen bestreiten mussten.

Kristian, © hjl.

Kristian Lehmann konnte die 11 Teilnehmer starke Klasse 5 für sich entscheiden und sogar einige Fahrer hinter sich lassen, die sich am Vormittag für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hatten. Wenn es nicht drauf ankommt, sind doch noch gute Zeiten drin. Michael Deckert belegte Platz 6.

In der Klasse 4 waren ebenfalls 11 Starter unterwegs, einziger MCKT-Fahrer Manuel Müller kam leider nur auf Platz 9, da er im zweiten Lauf eine Pilone geworfen hatte.

In der Klasse 3 war kein Fahrer des MCKT dabei, da die Veranstaltung in Aldingen noch nicht beendet war.

Bester Fahrer in der wiederum 11 Teilnehmer starkem Klasse 2 war Sebastian Kompauer auf Platz 5, der mit 6 Strafsekunden den zweiten Platz verpasste. Auch Felix Przybilla war mit 2 Pilonenfehlern nur auf Platz 7 zu finden.

Philip Müller-Welt, der den MCKT in der Klasse 1 vertrat, musste sich mit 12 Strafsekunden und dem 12. Platz zufriedengeben.

Klasse 0, © hjl.

In der Klasse K0 führte Lukas Lehmann (ganz rechts) mit zwei fehlerfreien Läufen die Tabelle an, bis kurz vor Schluss noch 3 schnellere Fahrer aus Öhringen und Waiblingen an den Start gingen. Mit dem 4. Platz war er trotzdem diesmal in der vorderen Hälfte des Starterfeldes gelandet.

Robin Müller-Welt (2.v.r.) kam als kleinster aller Teilnehmer mit 10 Strafsekunden über den 7. Platz nicht hinaus. Für die Kleinen war es ganz besonders schwierig, den doch sehr holprigen Kurs zu bewältigen.

hjl.

19.09.2004 - Tim Schmid ist Württembergischer Meister

Der 13 jährige Tim Schmid aus Dettingen/ Teck, Mitglied der Jugendgruppe des MCKT, wurde am vergangenen Sonntag, 19. September beim 2. Lauf zur württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft in Aldingen zum zweiten Mal nach 2002 württembergischer Meister im Jugend-Kartslalom.

Für Tim - der sich dieses Jahr auch im Jörg van Ommen Kartcup auf der Rundstrecke bewährt hatte - war bis zum letzten Qualifikationslauf Anfang September in Herrenberg eine Teilnahme an den beiden Endläufen in Altensteig und Aldingen nicht sicher.

Tim, © r.sch.

Durch sein Rundsteckenengagement fehlte ihm ein Vorlauf und er lag bis dahin nur auf Platz 9 der Wertungsliste - nur 8 können sich für die württemberger Endläufe qualifizieren. Sein Können und auch etwas Glück halfen ihm dabei sich als 4. der Region Süd für die beiden Endläufe dann doch noch zu empfehlen.

Hier belegte er bei beiden Veranstaltungen mit fehlerfreien Leistungen den 2. Platz und wurde mit 54 Punkten in der Endabrechnung württembergischer Meister im Jugend-Kartslalom.

Aus den Reihen des MCKT hatten sich insgesamt 8 Kinder für die Endläufe in den verschiedenen Klassen qualifiziert.

Kristian Lehmann aus Oberboihingen musste sich in der Klasse 5 mit Platz 10 begnügen. In der Klasse 1 war es Julian Schurr aus Dettingen der in Altensteig durch einen Pollerfehler nur auf Rang 6 kam und dieses bedauerlicherweise in Aldingen nicht mehr wettmachen konnte. Auch hier hatte er einen Fehler und musste sich am Ende in der Gesamtwertung ebenfalls mit dem 10. Platz zufrieden geben.

Parcours in Aldingen, © hjl.

In der Klasse 2 waren 3 Fahrer des MCKT qualifiziert. Hier konnte sich der kleine Bruder von Tim, Tom Schmid noch am besten in Szene setzen. Nach dem 1. Lauf in Altensteig noch auf Platz 9 geführt konnte er sich im 2. Lauf am vergangen Sonntag durch zwei fehlerfreie und schnelle Durchgänge noch auf den 6. Rang verbessern und verpasste damit die Teilnahme am Südwestpokallauf um einen Platz. Seine Clubkameraden Felix Vogl und Sebastian Kompauer konnten in diesem Jahr nicht in die Top Ten Platzierungen fahren.

Neben Tim gingen auch Janina Schurr aus Dettingen und Maximilan Bronner aus Renningen bei der württembergischen Meisterschaft in der Klasse 3 an den Start, aber auch sie hatten in diesem Jahr keine Chance auf einen Platzierungen unter den besten 10 in dieser Klasse.

Für Tim geht es am nächsten Sonntag mit dem Start beim Südwestpokal in Walldürn weiter. 2 Wochen später heißt es dann bei der Baden-Württembergischen Meisterschaft, ausgetragen vom JMBW in Weingarten bei Karlsruhe, sein Können unter Beweis zu stellen.

Wiederum zwei Wochen später darf Tim dann beim Highlight der Saison, dem Bundesendlauf des ADAC, der dieses Jahr in Rust ausgetragen wird, um den Titel des Deutschen Jugend-Kartslalommeisters fahren.

r.sch.

11.07.2004 - Jugendkart-Slalom in Horb

11. Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Parcours in Horb, © hjl.

Nachdem im vorangegangenem Rennen die Ergebnisse der MCKT-Piloten zu wünschen übrigen gelassen haben, konnten die Fahrer am letzten Sonntag beim 11. Lauf zum Alb- Donau-Schwarzwald-Pokal ihre Leistungsfähigkeiten wieder unter Beweis stellen.

Klasse 5 wurde mit 16 Fahrern als erstes ausgetragen. Hier konnte Kristian Lehmann aus Oberboihingen mit Platz 2 endlich zeigen, dass er noch zu den besten Kartslalom-Piloten der Region gehört.

Kristian, © hjl.

Dann folgte Klasse 4. Hier startet Manuel Müller als einziger für den MCKT. Ihm machte der Streckenverlauf aber einige Probleme, zwar war er fehlerfrei unterwegs, konnte aber das Tempo der Schnellsten nicht mitgehen un so war nur Platz 16 drin.

Gegen 12:30 Uhr ging die Klasse 3 an den Start. In dieser Klasse fahren 3 junge Rennfahrer für den MCKT. Als erster der Drei ging Maximilian Bronnerauf die Piste. In der Orientierungsrunde noch mit 4 Fehlern unterwegs gab er sich in den beiden Wertungsrunden Mühe und kam fehlerfrei ins Ziel. In der Summe seiner beiden Wertungszeiten belegte er Platz 8 und verfehlte damit die Pokalränge um einen Platz.

Tim, © hjl.

Mit Startnummer 46 ging Tim Schmid auf die Fahrt durch die Pylonen. Seine Fahrtzeit im ersten Wertungslauf war mit 39,15 Sek. für seine Verhältnisse etwas enttäuschend und nach dem ersten Durchgang nur für Platz 3 gut. Tim nahm sich aber im zweiten Durchgang zusammen und legte mit 37,90 Sek. die beste Zeit des Tages auf den Asphalt.

In der Summe der beiden Wertungsläufe unterbot er die Zeit des Zweitplatzierten um 2/10 Sekunden und war damit auch der schnellste Junge in der Tageswertung.

Als drittletzter Starter ging Janina Schurr an den Start. Über Ihre erste Rundenzeit noch selbst etwas enttäuscht, machte sie ihre Sache mit einer Zeit von 39,65 Sek. besser und war mit Platz 5 bestes Mädchen in der Klasse 3.

Felix, © hjl.

Dann kam die Klasse 2. Hier gehen 6 Fahrer des MCKT an den Start. Felix Vogl musste sich hier einem Fahrer des austragenden Vereins geschlagen geben. Mit zwei recht unspektakulären Runden belegte er den 2. Platz. Claudio Madejsky hat anscheinend seinen Tiefpunkt überwunden. Nach einer guten Platzierung beim letzten Lauf in Holzgerlingen war er auch hier ohne Fehler unterwegs und wurde mit dem 4. Platz belohnt.

Nicht so Tom Schmid, in seiner bekannt stürmischen Art ging er in den Parcours und legte auch gleich eine Zeit unter 40 Sekunden auf den Asphalt, allerdings begleitet von einem Fehler. Gleiches im zweiten Durchgang, schnellste Laufzeit der Klasse begleitet von einem Fehler gab in der Summe Rang 5. Die drei verbliebenen MCKT-Piloten kamen auf die Plätze 10 (Tobias Gneiting), 11 ( Sebastian Kompauer) und 12 ( Felix Przybilla).

Die Klasse 1 wurde nach einem verpatzten Auftritt bei der letzten Veranstaltung wieder einmal von Julian Schurr dominiert. Julian war absolut fehlerfrei unterwegs und konnte mit einem Abstand von 2 Sekunden die Konkurrenz deutlich distanzieren.

Axel, © hjl.

Auch die Klasse 0 ging mit dem Gewinner Axel Vogl (Ötlingen) an den MCKT

Nachdem der nächste Lauf am kommenden Sonntag in Ergenzingen wegen fehlender Ausschreibung aus der Wertung genommen wurde, gehen die Kartslalompiloten verfrüht in die Sommerpause, die mit dem letzen Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal am 9. September in Meckenbeuren endet. Dieser Lauf ist gleichzeitig der letzte Qualifikationslauf zur württembergischen Meisterschaft.

r.sch.

13.06.2004 - Jugendkart-Slalom in Mössingen

Der Slalomlauf am 13. Juni in Mössingen war von wechselnden Witterungsbedingungen geprägt.

Kristian auf dem Parcours in Waldachtal, © hjl.

Die 27 Fahrer der Klasse 3 gingen als erste an den Start und auch hier konnte Tim Schmid sein Können unter Beweis stellen. Mit einer fehlerfreien Laufzeit von 1.11:78 Sek gewann er diese Klasse mit nahezu 2 Sekunden Vorsprung und war bis kurz vor Ende der Veranstaltung Tagesschnellster. Janina Schurr reihte sich als Fünfte in die Wertungsliste ein.

Ein Teil der 22 Fahrer der Klasse 2 durfte ihre erste Wertungsrunde noch einmal wiederholen da nach einsetzendem starken Regen Regenreifen aufgezogen wurden. Dies war das Glück für Felix Vogl und Sebastian Kompauer. Beide hatten in ihrer ersten Wertungsrunde Fehler zu verbuchen und so bekamen sie mit der Wiederholung eine zweite Chance, die sie auch zu nutzen wussten.

Tom, © hjl.

Allerdings mussten sie sich Tom Schmid beugen, der, unbeeindruckt durch den Regen, in seinem ersten Durchgang die Konkurrenz um fast 2 Sekunden unterbot. Um seinen 1. Platz nicht zu riskieren nahm Tom im 2. Durchgang das Tempo etwas heraus und hatte am Ende immer noch eine knappe halbe Sekunde Vorsprung zu Sebastian, der auf Platz 2 kam. Felix agierte bei den gegebenen Bedingungen etwas zu vorsichtig und belegte Platz 5.

Da die Strecke am Ende der K2 wieder abgetrocknet war ging die Klasse 1 wieder auf Slikreifen an den Start. Hier spielte Julian Schurr wieder sein ganzes Können aus und gewann souverän.

In der Klasse 4 entschloss sich Sven Madejsky zum 2. Mal in dieser Saison an den Start zu gehen. Während es in Riedlingen noch nicht so rund für den jungen Gutenberger lief, konnte er hier zeigen, dass er trotz Trainingsrückstand noch nichts verlernt hat. Er belegte mit 2 fehlerfreien Durchgängen Platz 4.

Ebenso die Situation in der Klasse 5, hier fand Sandra Palinkas zurück zu den Pylonen. Die junge Dame aus Reudern betätigt sich auch noch im Opel Corsa Cup und wollte wissen, ob sie das Slalomfahren auf den Karts noch nicht verlernt hat. Diese Frage beantwortete sie sich mit Platz 2 wohl zu ihrer vollsten Zufriedenheit.

MCKT-Platzierungen:

K1: Julian Schurr 1.

K2: Tom Schmid 1.; Sebastian Kompauer 2.; Felix Vogl 5.; Tobias Gneiting 9.; Claudio Madejsky 10.; Felix Przybilla 15.

K3: Tim Schmid 2.; Janina Schurr 5.; Maximilian Bronner 13.

K4: Sven Madejsky 4.; Manuel Müller 8.

K5: Sandra Palinkas 2.; Kristian Lehmann 6.

r.sch.

10.06.2004 - Jugendkart-Slalom in Waldachtal

Sonnige Verhältnisse erwarteten die Kartslalom- Piloten an Fronleichnam in Waldachtal - Heiterbach.

Tim auf dem Parcours in Waldachtal, © hjl.

Auch hier wurde mit Klasse 5 begonnen und auch hier fand sich Kristian Lehmann als bester MCKT - 5er Pilot mit Platz 4 unter den ersten fünf Fahrern dieser Klasse.

Tim Schmid kam die Strecke durch seine Rundstreckenerfahrung sehr entgegen, und so belegte er mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung Platz 1, was ihm auch in der Tageswertung den Sieg einbrachte. In der Klasse 2 mussten sich 23 Piloten einem Talent aus Heilbronn (J.W.) geschlagen geben.

Tim, © hjl.

Felix Vogl war mit dem 2. Platz bester MCKTler, während Tom Schmid einer von 4 Fahrern war, der in beiden Läufen die 45er Schallmauer unterbieten konnte, durch einen Pollerfehler im ersten Durchgang eine bessere Platzierung verschenkte und nur auf Platz 5 kam. Ohne diesen Fehler wäre Tom der einzige Fahrer gewesen, der Julian Walter, dem Sieger der K2, auch nur annähernd folgen konnte.

In Klasse 1 und 4 ging an diesem Tag kein MCKT- Pilot an den Start, dafür zeigte Axel Vogl in Klasse 0, dass er das Siegen noch nicht verlernt hat.

MCKT-Platzierungen:

K0: Axel Vogl 1.; Lukas Lehmann 4.; Alexander Bodamer 5.

K2: Felix Vogl 2.; Tom Schmid 5.; Sebastian Kompauer 6.; Claudio Madejsky 10.; Felix Przybilla 12.; Tobias Gneiting 16.

K3: Tim Schmid 1.; Ramona Meysing 17.; Maximilian Bronner 18.

K5: Kristian Lehmann 4.; Sandra Palinkas 6.; Melina Dorfi 11.

r.sch.

06.06.2004 - Jugendkart-Slalom in Riedlingen

Lukas auf dem Parcours in Riedlingen, © hjl.

Am letzten Sonntag der Pfingstferien fand ein Lauf in Riedlingen statt, der auch als Qualifikationslauf zur württembergischen Meisterschaft zählt.

Während sich Kristian Lehmann aus Oberboihingen in der Klasse 5 noch mit Platz 5 zufrieden geben musste, konnte Tim Schmid in der Klasse 3 seine Probleme, die er in der Vergangenheit mit den Streckengegebenheiten in Riedlingen hatte, beiseite legen und auf Platz 2 fahren.

Julian, © hjl.

In der Klasse 2 kam es zu einem clubinternen Duell um die vorderen Plätze. Hier hatte nach dem 2. Lauf Sebastian Kompauer die Nase vorne, Felix Vogl folgte ihm auf Platz 2, während Tom Schmid in beiden Durchgängen einen Pollerfehler hatte und noch den achtbaren 4. Rang erzielte.

Julian Schurr aus Dettingen konnte sich in Klasse 1 mit zwei fehlerfreien und schnellen Läufen gegen 13 Konkurrenten behaupten und durfte bei der Siegerehrung den obersten Podestplatz einnehmen. In der Kükenklasse 0 waren nur 3 Bewerber am Start, hier mussten sich Axel Vogl und Lukas Lehmann einem Fahrer aus Reutlingen geschlagen geben.

MCKT-Platzierungen:

K0: Axel Vogl 2.; Lukas Lehmann 3.

K1: Julian Schurr 1.

K2: Sebastian Kompauer 1.; Felix Vogl 2.; Tom Schmid 4.; Felix Przybilla 8.; Claudio Madejsky 12. Tobias Gneiting 33.

K3: Tim Schmid 2.; Janina Schurr 6.; Maximilian Bronner 21.

K4: Sven Madejsky 16.

K5: Kristian Lehmann 5.; Melina Dorfi 12.

r.sch.

09.05.2004 - 16. Jugendkart-Slalom beim MCKT

Auf der Strecke, © hjl.

Außenseiter konnten Heimvorteil umsetzen

Beim 16. Jugendkartslalom des MCKT am 9. Mai konnten die etablierten Fahrer den Heimvorteil unter den gegeben Witterungsbedingungen nur bedingt umsetzen. Die Veranstaltung startete mit einstündiger Verspätung bei Regen und kaltem Wind mit der Klasse 5, die mit 19 Startern unerwartet gut besetzt war. Schon im ersten Durchgang machte Michael Deckert aus Nürtingen mit der schnellsten Laufzeit auf sich aufmerksam.

Michael, © hjl.

Er legte mit einer absolut fehlerfreien Fahrt bei starkem Regen mit 40,16 sek. eine Zeit vor, an die die restliche Konkurrenz erst im 2. Durchgang heran kam. Hier glänzte dann ein ehemaliger Fahrer des MCKT - Marc Stein - der als einziger die 40er Schallmauer in dieser Klasse unterbieten konnte und damit Platz 1 belegte, gefolgt von Michael Deckert auf Platz 2 und Melina Dorfi auf dem 3. Podestplatz.

Sandra Palinkas, die in der Zwischenzeit im Opel Corsa Cup fährt, belegte als Gaststarterin Platz 4, während Kristian Lehmann sich im 2. Durchgang im Kreisausgang einen Fehler erlaubte und den 7. Platz erreichte.

Tim, © hjl.

In der Klasse 3 trat Tim Schmid aus Dettingen als Lokalmatador an. Tim, der dieses Jahr neben dem Jugendkartslalom auch im Jörg van Ommen Kartcup auf der Rundstrecke fährt, hatte sich für diesen Tag einiges vorgenommen, konnte seine eigenen Erwartungen mit Platz 5 aber leider nicht erfüllen. Er war zwar wie gewohnt sehr schnell unterwegs, patzte aber in beiden Durchgängen.

Auch Janina Schurr aus Dettingen hatte im ersten Durchgang einen Fehler und musste sich dadurch auf Rang 8 einreihen, ebenso erging es Maximilian Bronner der im 2. Durchgang pollerte und mit Platz 16 im Mittelfeld der 35 Starter zu finden war.

Sebastian, © hjl.

Felix Vogl und Tom Schmid waren die beiden Fahrer des MCKT mit denen der Verein in der Klasse 2 rechnete. Beide blieben allerdings hinter den in sie gesetzten Erwartungen zurück. Während Felix mit dem 4. Platz noch zufrieden sein konnte, kam Tom nur auf Platz 7.

Dafür zeigte Sebastian Kompauer mit seinem 2. Platz zum zweiten Mal nach Altensteig, dass mit Ihm in dieser Saison zu rechnen ist. Sebastian war mit beiden Karts nahezu gleich schnell und fehlerfrei unterwegs. Zwischen Felix und Tom reihten sich Tobias Gneiting auf Platz 5 gefolgt von Felix Przybilla auf Platz 6 ein. Claudio Madejsky hatte in beiden Läufen einen Fehler und belegte dadurch den 9. Platz.

Lukas, © hjl.

Zwischen Klasse 2 und Klasse 1 war die Klasse der jüngsten Kartslalom-Piloten platziert. Hier durfte sich Lukas Lehmann aus Oberboihingen über den 2. Platz freuen, während Axel Vogl aus Ötlingen und Alexander Bodamer aus Baltmannsweiler die Plätze 4 und 5 belegten.

Der Kleinste in den Reihen der MCKT-Nachwuchs-Piloten, der Ötlinger Robin Müller-Welt zeigte mit seiner engagierten Fahrweise, dass noch einiges fahrerisches Potenzial in ihm steckt. Er musste sich an diesem Tag allerdings noch mit dem letzen Platz zufrieden geben.

Julian, © hjl.

In der darauf folgenden Klasse 1 gingen zwei Fahrer des MCKT an den Start. Beide fuhren in die Podestränge.

Julian Schurr aus Dettingen belegte trotz einer fehlerreichen Vorstellung - im ersten Durchgang leistete er sich zwei, im zweiten Durchgang sogar drei Fehler - noch den 2. Platz.

Philipp Müller-Welt hatte in Durchgang 1 auch einen Fehler, ging dann konzentriert in den Durchgang zwei, war hier fehlerfrei unterwegs und wurde mit Platz 3 belohnt.

Manuel, © hjl.

Dann wurde die Klasse 4 gestartet. Hier machte das Wetter uns einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Auf Sliks gestartet sah man sich durch einsetzenden Regen gezwungen, nach 11 Startern Regenreifen aufzuziehen. Dies brachte den späteren Sieger, Manuel Müller nicht aus der Ruhe. Manuel überraschte mit zwei schnellen und fehlerfreien Durchgängen und freute sich gemeinsam mit seinem Coach und den anderen MCKT-Mitgliedern über diese tolle Leistung.

Bianca Palinkas die wie ihre große Schwester ebenfalls nur als Gaststarterin teilnahm, zeigte, dass sie trotz fehlendem Training nichts von ihrem Können eingebüßt hatte, sie belegte Platz 5.

Zum Abschluss der Veranstaltung ging auch noch die Altherrenklasse 6 auf den Asphalt, allerdings stellten sich nur 6 Fahrer der Herausforderung, zwei von ihnen kamen vom MCKT. Martin Palinkas, der mit Platz 1 zeigte, dass auch in dieser Klasse noch schnell und fehlerfrei gefahren werden kann, und Rainer Schmid, der zwar versuchte, es Martin Palinkas gleich zu tun, durch einen Pollerfehler aber scheiterte und sich mit Rang 4 zufrieden geben musste.

Klasse 0, Lukas auf P2, © hjl.
Klasse 1, Julian auf P2, © hjl.

Klasse 2, Sebastian P2, © hjl.
Klasse 3, © hjl.

Klasse 4, Manuel P1, © hjl.
Klasse 5, Michael P2, © hjl.

hjl.

01.02.2004 - Hallenkart-Slalom in Wernau

Trotz Winterpause Erfolge

Kartbahn Wernau, © hjl.

Nicht nur die Fußballbundesliga ging am vergangenen Sonntag nach der Winterpause in die Rückrunde, auch ein Teil der Jugendgruppe des MCKT startete am 1. Februar in Wernau auf der Kartbahn vom Kart-Paradies beim 4. Hallen-Kart-Slalom des AMC Mittlerer Neckar.

112 Teilnehmer sorgten für einen tollen Wettkampf, da wie erwartet wenig Grip herrschte und außerdem jede berührte Pilone nur so davonrutschte. Ganze 22 Teilnehmer kamen vom MCKT und konnten hervorragende Ergebnisse erzielen.

Neun von ihnen fanden sich am Ende unter den Ersten Fünf in den verschiedenen Klassen.

Tim, © hjl.

Hierbei stellte der MCKT mit Tim Schmid den schnellsten Jungen aller Teilnehmer (gewertet wurde die schnellste erzielte Einzelzeit).

In der Klasse 0 waren drei Starter des MCKT unterwegs. Axel Vogl erreichte den 3. Platz gefolgt von Lukas Lehmann auf Platz 4.

Robin Müller-Welt aus Ötlingen hatte Pech, in beiden Wertungsläufen starb ihm der Motor ab, er durfte die Durchgänge zwar wiederholen, kam durch die Probleme allerdings aus dem Rhythmus und belegte den undankbaren 7. Rang. Keiner der sieben Anfänger konnte den Parcours fehlerfrei bewältigen.

Julian, © hjl.

In der Klasse 1 gelangen Julian Schurr zwei sehr schnelle Läufe, sodass er mit fast 8 Sekunden Vorsprung diese Klasse für sich entscheiden konnte. Philip Müller-Welt erreichte Platz 5.

Felix Vogl, Sebastian Kompauer und Tom Schmid sind dieses Jahr in die Klasse 2 aufgestiegen. Während Felix mit den gebotenen Bedingungen nicht zurecht kam und mit insgesamt 8 Strafsekunden auf dem 12. Platz gewertet wurde, machte Sebastian seine Sache etwas besser und belegte Rang 10. Felix Przybilla aus Lindorf tritt in schon im 2. Jahr in dieser Klasse an, er belegte an diesem Tag den 5. Platz.

Tom Schmid übertraf seine Erwartungen mit Rang 3, im ersten Durchgang zwar fehlerfrei aber etwas zu langsam unterwegs versuchte er es im 2. Lauf besser zu machen, war auch schneller, hatte dabei aber einen Fehler und so konnte er mit der Platzierung zufrieden sein.

Janina, © hjl.

In der Klasse 3 überzeugte Janina Schurr mit Platz 4. Sie war die Überraschung des Tages. Nur eine knappe Sekunde langsamer freute sich Maximilian Bronner über Platz 10 und der Tatsache, dass er noch vor Tim Schmid platziert war. Tim, vergangenes Jahr noch Seriensieger, kam mit der Strecke nicht zurecht, er war zwar schnell unterwegs, leistete sich aber zu viele Fehler und so ging der 11. Platz vollkommen in Ordnung. Diesen Fauxpas glich er aber mit der Tagesbestzeit in seiner Mannschaftsrunde sofort aus.

Ramona Meysing schien auch noch etwas eingerostet zu sein, sie belegte mit 8 Strafsekunden Platz 17.

Nadine, © hjl.

Ein kleines Comeback feierte Nadine Weigl. Nadine ist schon seit ein paar Jahren nicht mehr im Kartslalom aktiv und so freute man sich in den Reihen des MCKT über ihren 4. Platz in der leistungsmäßig dicht gedrängten Klasse 4. Sie war in dieser Klasse auch die einzige Fahrerin, die für den Club an den Start ging.

Kristian Lehmann zeigte in Klasse 5, dass mit ihm in diesem Jahr wieder zu rechnen ist. Im ersten Lauf noch verhalten, im zweiten 1,3 s schneller sicherte er sich den 3. Platz.

Melina Dorfi fuhr zwar die schnellste Zeit in dieser Klasse. Leider fielen dabei 3 Pilonen, es reichte noch für Platz 8, den letzten Pokalrang. Michael Deckert und Andreas Meysing kamen mit den Bedingungen nicht so gut zurecht und belegten die Plätze 14 und 18.

Martin, © hjl.

Auch die Senioren in der Klasse 6 hatten an diesem Tag ihre Freude. Mit Rolf Kompauer, Gregor Deckert, Martin Palinkas und Rainer Schmid stellten sich der recht starken und slalomerfahrenen Konkurrenz.

Sie konnten folgende Ergebnisse erzielen:

5. Rainer Schmid, 10. Martin Palinkas, 15. Gregor Deckert, 17. Rolf Kompauer

Volles Haus, © hjl.

In der Mannschaftswertung belegte die Mannschaft MCKT 1 mit den Fahrern/ -innen Janina Schurr, Nadine Weigl, Kristian Lehmann und Tim Schmid den 5. Platz.

Die gesamte Ergebnisliste steht als pdf-Datei (69kB) zur Verfügung.

r.sch.

09.11.2003 - Felix Vogl ist Mannschaftsmeister

Felix Vogl wird deutscher Jugend-Kart-Slalom-Mannschaftsmeister in Wittlich

Felix, © hjl.

Während seine Clubkameraden vom MCKT beim Sportlerball der Stadt Kirchheim geehrt wurden, stellte sich Felix Vogl aus Ötlingen am 8. und 9. November in Wittlich bei der gesamtdeutschen Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft der Konkurrenz. Die Veranstaltung fand in der gleichen Halle statt, in der auch die südwestdeutsche Meisterschaft ausgetragen worden war und so waren Verpflegung und Karttechnik auf hohen Niveau.

Felix hatte sich als Baden Württembergischer Vize-Meister qualifiziert und war das einzige MCKT-Mitglied, umso mehr hoffte man in den Reihen des Vereins auf ein gutes Abschneiden bei der zweitägigen Veranstaltung.

Zunächst wurde der erste Durchgang mit einem Trainings- und zwei Wertungsläufen gefahren, später ging es für alle Teilnehmer dann noch ein zweitesmal an den Start. Nach dem Felix den schnellsten Trainingsdurchgang absolviert hatte, war klar, dass mit ihm zu rechnen ist.

Felix Vogl auf der Strecke, © h.vo.

Im ersten Lauf konnte er diese Leistung nahezu bestätigen und fand sich auf Platz 3 des 35 Starter starken Feldes. Doch die Hoffnungen wurden im zweiten Lauf gedämpft. Nach einem Verbremser und einem Pylonenfehler, der mit 2 Sekunden bestraft wird, landete er am Ende des ersten Wertungstages auf Platz 13.

Sonntags wurde der Parcours umgestellt, dadurch wurde die Strecke und damit auch die gefahrenen Zeiten kürzer. Felix kam mit den gebotenen Bedingungen aber schnell zurecht und legte die viertschnellste Trainingszeit auf den Asphalt. Im 3. Wertungslauf konnte er sich dann mit einer fehlerfreien Fahrt auf Position 10 verbessern. Im 4. Wertungsdurchgang zeigte er ebenfalls keine Nerven und sicherte sich nach einem schnellen fehlerfreien Lauf den 9. Platz in der Deutschen Jugend-Kart-Slalom Meisterschaft.

Dieser Erfolg wurde durch den überraschenden 1. Platz seiner Mannschaft gekrönt, und so darf sich Felix über eine Einladung ins Gästehaus Petersberg nach Königswinter freuen. Dort findet am 16.11. die Sportlerehrung des DMSB statt.

Alles in allem war es eine sehr professionelle Veranstaltung mit insgesamt 197 Teilnehmern, bei der den Zuschauern erstklassiger Motorsport geboten wurde.

Dies war nun der krönende Abschluß einer starken Saison, in der Felix mehrere gute Gesamtplatzierungen einfahren konnte:

  1. Platz Alb-Donau-Schwazwald-Pokal
  4. Platz Neckar-Filder-Pokal
  4. Platz Württembergische Meisterschaft
13. Platz Südwestdeutsche Meisterschaft
  2. Platz Baden-Württembergischen Meisterschaft
  9. Platz Deutschen Meisterschaft
  1. Platz Deutsche Meisterschaft Mannschaft

r.sch., h.vo., hjl.

02.11.2003 - Siegerehrung Neckar-Filder-Pokal in Ruit

Abgeräumt - Zahlreiche gute Endplatzierungen

Teilnehmer des MCKT, © hjl.

Die Jugendkartslalom Saison 2003 im Neckar Filder Pokal wurde mit der Pokalverleihung am 2. November im Bürgerhaus in Ostfildern Ruit abgeschlossen. Bei der gelungenen Veranstaltung, die vom AMC Mittlerer Neckar ausgerichtet und von einer Tombola eingerahmt wurde, konnten zahlreiche Jugendliche des MCKT mit Pokalen und Preisen geehrt werden. Insgesamt kamen 6 Jungen und Mädchen in den 5 Klassen auf's Podest.

Axel, © hjl.

In der Klasse P0, der "Kükenklasse" in diesem Pokal belegte Axel Vogl aus Ötlingen den obersten Podestplatz. Gefolgt wurde er von Lukas Lehmann auf Platz 4 und Alexander Bodamer der Platz 5 belegte.

In der Klasse 1 durfte Tom Schmid aus Dettingen mit Platz 3 auf das Podest steigen, direkt nach ihm kam Felix Vogl auf Platz 4 und Julian Schurr auf Platz 5.

Tim, © hjl.

In der Klasse 2 fand sich leider kein MCKT Fahrer unter den zu Ehrenden, dafür langte der Verein aber in der Klasse 3 mit Tim Schmid richtig zu. Tim belegte nicht nur den 1. Platz in seiner Klasse, er durfte auch den Pokal für den Gesamtsieg im Neckar-Filder-Pokal mit nach Hause nehmen.

Bianca Palinkas aus Reudern belegte Platz 5, Janina Schurr aus Dettingen wurde für Platz 7 geehrt.

In Klasse 4 waren 2 Mädchen des MCKT auf dem Podest zu finden. Sandra Palinkas aus Reudern auf Platz 2, die leider an der Ehrung nicht teilnehmen konnte und Melina Dorfi auf dem 3. Rang. Die beiden Jungs, die in den Pokalrängen waren, heißen Andreas Meysing Rang 5 und Sven Madejsky auf Platz 9.

Kristian, © hjl.

In der letzten Jugendklasse, der K5 war dann wieder ein MCKT-ler auf dem obersten Platz zu finden. Kristian Lehmann, dürfte in dieser Klasse den Pokal für den besten Fahrer in Empfang nehmen.

Außerdem belegte die Mannschaft 1 des MCKT mit den Fahrern Sandra Palinkas, Tim Schmid, Sven Madejsky und Kristian Lehmann in der Mannschaftswertung den ersten Rang.

Mannschaft MCKT II mit Janina Schurr, Melina Dorfi, Tom Schmid und Andreas Meysing kamen auf Pokalplatz 4.

Nebenbei sei noch erwähnt, dass in der Klasse 6, in der neben Betreuern auch erfahrene Piloten, die altersmäßig nicht mehr in der Jugendwertung fahren dürfen, starten, Rainer Schmid Rang 5 belegte.

r.sch.

19.10.2003 - Kartslalom BW-Meisterschaft in Linx

Felix Vogl qualifiziert sich für's Finale

Parcours in Linx, © hjl.

Nachdem es für die Kart-Slalom-Jugend des MCKT beim Bundesendlauf in Koblenz alles andere als erwünscht lief, hoffte man sich beim Baden Württembergischen Lauf in Linx besser in Scene setzen zu können. Hierzu hatten sich neben Marc Stein, Kristian Lehmann und Tom Schmid auch noch Sandra Palinkas aus Reudern in der Klasse 4 sowie Julian Schurr aus Dettingen und Felix Vogl aus Ötlingen, beide Klasse 1 qualifiziert.

Felix Vogl, banges Warten nach einem tollen Rennen ..., © hjl.

Die Fahrer der Klasse 1 holten für den MCKT dann auch die Kohlen aus dem Feuer. Allen voran Felix Vogl, der mit 2 fehlerfreien Läufen den 2. Platz belegte und sich damit die Teilnahme am allgemeinen deutschen Endlauf in Wittlich, an dem die besten Piloten aller Verbände teilnehmen, sicherte.

Julian Schurr war ebenfalls fehlerfrei unterwegs und kam damit auf Platz 5 während Tom Schmid im ersten Durchlauf die zweitschnellste fehlerfreie Zeit auf den Asphalt legte, dann in Lauf 2 aber einen, von mehreren Zuschauer als nicht gerechtfertigten, Fehler im Kreisausgang angelastet bekam und somit auf den 8. Platz zurück fiel.

Tom auf der Strecke, © hjl.

Sandra Palinkas im ersten Durchgang noch fehlerfrei unterwegs wahr dann im 2. Durchgang nicht ohne Fehler unterwegs und belegte Platz 14.

Marc Stein zwar für diese Veranstaltung zwar qualifiziert, da er sich aber auch für den Endlauf im Opel Corsa Cup qualifiziert hatte, der am gleichen Tag ausgetragen wurde, war Kristian Lehmann der einzige MCKT Pilot der in Klasse 5 an den Start ging. Kristian war zwar in beiden Durchgängen fehlerfrei unterwegs, konnte das Tempo der Erstplatzierten aber nicht mitgehen und kam auf den 9. Platz.

Sandra, © hjl.
Kristian, © hjl.

Nach dieser Veranstaltung geht die Kart Slalom Jugendgruppe in die verdiente Winterpause, ausgenommen Felix Vogl. Mit dem 2. Platz in Linx hat er sich für den allgemeindeutschen Endlauf am 8. November in Wittlich qualifiziert der in der gleichen Halle ausgefahren wird, in der auch der Südwestpokal ausgetragen wurde. Die Mitglieder des MCKT wünschen ihrem jungen Mitglied viel Erfolg.

r.sch., hjl.

12.10.2003 - Kartslalom Deutsche ADAC-Meisterschaft in Koblenz

Alle Hoffnungen ertranken im Rhein

Zu der zweitägigen Veranstaltung in Koblenz hatten sich 3 Fahrer aus den Reihen des MCKT qualifiziert.

Parcours in Koblenz, © hjl.

Marc Stein und Kristian Lehmann starteten Samstags in der Klasse 5. Kristian haderte mit dem enormen Grip, den die Karts an den Tag legten. Schon im ersten Durchgang mit einem Fehler unterwegs klappte es im 2. Wertungslauf auch nicht wesentlich besser und so musste er sich mit Platz 47 zufrieden geben.

Marc lag im 1. Durchgang noch auf Rang 3, warf dann aber ebenfalls einen Poller und kam damit auf Platz 32.

Da half auch eine lautstarke Unterstützung durch den Fanfaren-Wagen nichts.

Kristian auf der Strecke, © hjl.
Viel Lärm um nichts..., © hjl.

Ähnlich erging es Tom Schmid aus Dettingen, dem Jüngsten aus den Reihen des MCKT. Auch er war im ersten Wertungsdurchgang schnell und fehlerfrei unterwegs und damit im Zwischenergebnis auf Platz 3, allerdings spielten dann im zweiten Lauf die Nerven nicht ganz mit und er hatte einen Torfehler. Dies brache Tom aus dem Rhythmus und so musste er im weiteren Verlauf auch noch einen Poller verbuchen was ihn am Ende auf Platz 36 zurück warf.

Trotzdem war es eine tolle Veranstaltung. Alle haben viel gelernt und gekämpft nach dem Motto "ALLES oder NICHTS". Am Abend wurde gefeiert obwohl manch einer etwas nachdenklich dreinblickte ....

Tom Schmid, © hjl.
Kristian, Tom und Marc (v.l.n.r), © hjl.
r.sch., hjl.

28.09.2003 - Kartslalom Südwestpokal in Wittlich

Tom Schmid beim Südwestpokal Lauf bester MCKT - Pilot

Kartslalom in der Halle, © hjl.

Am Sonntag den 28. September 2003 wurde in Wittlich an der Mosel die Südwestdeutsche ADAC-Kartslalom-Meisterschaft ausgetragen, bei der der ADAC-Gau Württemberg unter anderem von 4 Fahrern aus den Reihen des MCKT vertreten wurde. Die Veranstaltung wurde in einer Halle ausgetragen und war geprägt von spannenden Rennen, informativer Moderation und gutem Catering.

Felix Vogl aus Ötlingen und Tom Schmid aus Dettingen waren die beiden Vertreter des MCKT in der Klasse 1. Felix Vogl musste als Sechster auf den Parcours und unterbot im Trainingslauf mit 38.78 Sekunden als erster die Zeit von 40 Sekunden, allerdings begleitet von 6 Fehlern. Im ersten Wertungslauf ging er dann mehr auf Sicherheit und setzte mit einem 40,40 Sekunden dauerndem fehlerfreien Lauf zu diesem Zeitpunkt die Bestzeit. Im zweiten Durchgang legte Felix dann noch zu, er fuhr eine 38,77 Sek. ohne Fehler, dies reichte ihm in der Endabrechnung für Platz 13.

Felix auf der Strecke, © hjl.

Tom Schmid musste als Zweiter für den ADAC Gau Württemberg an den Start, er hatte die Startnummer 12. Tom war top motiviert und brannte im Trainingslauf eine fehlerfreie 37,24 auf den Asphalt, was ihm die Achtung des Sprechers einbrachte. Im ersten gewerteten Durchgang konnte er diese Zeit sogar noch einmal um eine ½ Sekunde unterbieten, allerdings brachte er auch einen Fehler mit über die Ziellinie. Trotz dieses Fehlers war es für Ihn noch möglich in die Pokalränge zu kommen.

Tom, © hjl.

Nach dem zweiten Durchgang war dieser Traum dann allerdings ausgeträumt, er konnte seine Laufzeit zwar noch einmal um ein halbe Sekunde verbessern. Ihm unterliefen diesmal aber 2 Fehler, in der Endabrechnung fand er sich damit auf Platz 10. Nachdem die Ergebnislisten ausgehängt wurden, war beim Gau Württemberg große Enttäuschung angesagt, hätte man die Fehler - auch bei der Konkurrenz - abgezogen so hätte der junge Dettinger den ersten Platz belegt.

Die beiden anderen MCKT-Fahrer starteten in der Klasse 5. Es waren Marc Stein und Kristian Lehmann, die sich schon vorher beim Autorennen warm fuhren.... Für die Zuschauer war diese Klasse so spannend wie ein Krimi, nach dem ersten Durchgang lagen 19 der 24 Fahrer innerhalb 1 Sekunde. Auch Marc Stein gehörte dazu, er belegte nach dem ersten Durchgang Rang 2. Allerdings sah die Welt nach dem 2 Lauf ganz anders aus. Marc hatte einen Fehler zu verbuchen und rutschte damit auf Platz 12.

Umgekehrt machte es Kristian Lehmann. Im ersten Lauf noch fehlerfrei aber zu langsam unterwegs und damit auf Rang 20 geführt, konnte er sich mit einem schnellen 2 Durchgang noch auf Platz 14 verbessern.

"Autorennen" mit Kristian und Marc, © hjl.
Teilnehmer des ADAC-Gau Württemberg, © hjl.

Nach dieser Veranstaltung wissen die MCKT- Piloten nun ungefähr, wie gut die Konkurrenz ist.

Allerdings werden die Würfel beim Bundesendlauf in 2 Wochen in Koblenz neu gemischt und man hofft dort dann auch in den vorderen Rängen ein Wörtchen mitreden zu können.

r.sch., hjl.

21.09.2003 - Jugend-Kartslalom in Esslingen

Erfolgreicher Saisonabschluss auch beim 9. Lauf zum Neckar-Filder-Pokal

Beim Abschlussrennen zum Neckar Filder Pokal ausgerichtet vom AMC mittlerer Neckar gingen am vergangenen Sonntag 18 Fahrerinnen und Fahrer der MCKT Jugendgruppe in Esslingen an den Start.

Parcours in Esslingen, © hjl.
Lukas, Klasse 0, © hjl.

In der bei diesem Pokal ausgetragenen "Kükenklasse" der Klasse 0 starteten 3 Fahrer unter der Fahne des MCKT. Einer von Ihnen war Lukas Lehmann, er belegte mit zwei fehlerfreien Durchgängen, auf der recht unebenen Piste, den ersten Platz nachdem er wegen technischer Defekte am Kart dreimal losfahren musste ohne die Runde beenden zu können.

Lukas, © hjl.

Als dann alles in Ordnung war, ging die Lichtschranke nicht und er musste einige Minuten im Kart warten. Axel Vogl und Alexander Bodamer kamen mit den Gegebenheiten überhaupt nicht zurecht und stellten mit den Plätzen 5 und 6 den Abschluss dieser Klasse.

Nachdem am gleichen Tag in Riedlingen die Klasse 1 von Felix Vogl dominiert wurde, war er auch in Esslingen der heimliche Favorit auf den obersten Podestplatz. Nach dem ersten Durchgang war dieser Traum aber ausgeträumt, Felix hatte 16 Strafsekunden aufzuweisen, die er im zweiten Durchgang um 2 Sekunden aufstockte, er bildetet mit Platz 13 das Schlusslicht dieser Klasse.

Philip Müller-Welt machte seine Sache um einiges besser, er hatte im ersten Durchgang zwar auch 2 Strafsekunden aufzuweisen, fuhr dann im zweiten Lauf fehlerfrei durch den Parcours konnte aber die Zeiten der Konkurrenz nicht ganz mitgehen und kam somit auf Platz 12.

Sebastian, © hjl.

Julian Schurr kämpfte ebenfalls mit der unebenen Strecke, auf dem Weg zur Bestzeit waren ihm allerdings auch 3 Pylonen im Weg, er kam damit auf Platz 11. Fünf Plätze weiter vor ihm, zwar schnell, aber ebenfalls mit drei Fehlern unterwegs kam Tom Schmid auf Platz 6, er verpasste damit die Pokalränge um einen Platz. Diesen belegte Sebastian Kompauer. Er war in beiden Durchgängen fehlerfrei unterwegs und war mit Platz 5 bester MCKT Pilot in der Klasse 1.

Tim, © hjl.

Maximilian Bronner ging als einziger Fahrer für den MCKT in der Klasse 2 an den Start. Er belegte Platz 14.

Im 23 Fahrer starken Feld der Klasse 3 wurde der MCKT von drei Fahrern vertreten. Janina Schurr belegte hier den 7. Platz. Bianca Palinkas kam mit ihren beiden fehlerfreien Laufzeiten auf Platz 3, außerdem war sie mit der Zeit aus dem 2. Durchgang tagesschnellstes Mädchen.

Tim Schmid aus Dettingen wurde mit zwei nahezu zeitgleichen fehlerfreien Durchgängen Sieger der Klasse 3, mit dieser Platzierung ist er auch Gesamtsieger im Neckar Filder Pokal.

Andreas, © hjl.

In der Klasse 4 fand sich der beste MCKT-Fahrer mit Andreas Meysing aus Gäufelden auf Platz 5, mit 11/100 Abstand folgte ihm Melina Dorfi auf Platz 6.

Durch einen Patzer beim Einfahren in die Haltezone hatte Sandra Palinkas 2 Strafsekunden zu verbuchen, somit Platz 8. Michael Deckert folgte ihr auf dem 9. Rang, zwar fehlerfrei unterwegs fehlte aber über eine Sekunde auf die Fahrer vor ihm.

Sven Madejsky kämpfte im zweiten Durchgang mit den Pylonen, vier vielen ihm zum Opfer damit Platz 16, gefolgt von Manuel Müller der in beiden Durchgängen Fehler machte und damit auf Platz 17 kam.

Kristian auf Platz 2, © hjl.

In Klasse 5 ging nur Kristian Lehmann für den MCKT an den Start. Er war fehlerfrei und sehr schnell unterwegs, musste sich mit Platz 2 nur einem Konkurrenten geschlagen geben.

Während in der Klasse 6 in Riedlingen mit Martin Palinkas, nur ein Betreuer des MCKT die Herausforderung annahm und Platz 2 belegte, stellten sich in Esslingen gleich vier ältere Herren aus den Reihen des MCKT der Konkurrenz. Bestes Ergebnis war hier Platz 5 und damit noch in den Pokalrängen, belegt von Rainer Schmid, der allerdings im ersten Wertungslauf einen Fehler verzeichnen musste. Jürgen Kuppinger verpasste die Haltezone und kam damit auf Platz 8 und somit ins Mittelfeld der 16 Fahrer starken Seniorenklasse. Heiko Vogl war fehlerfrei unterwegs und kam mit dieser Leistung auf Platz 10, während Gregor Deckert zwei Strafsekunden verbuchen mußte und damit den vorletzten Platz belegte.

Nachdem die letzten Pokalläufe der Region abgeschlossen sind konzentriert sich ein Teil der jungen Kartfahrer auf die Rennen zur Baden Württembergischen Meisterschaft, zum Südwestpokal und als Highlight für die 3 Fahrer des MCKT die sich dafür qualifiziert haben zum Bundesendlauf in Koblenz bei dem 54 Fahrer in jeder Klasse um die Titel der besten Jugendkartslalom Piloten Deutschlands fahren werden.

r.sch., hjl.

21.09.2003 - Jugend-Kartslalom in Riedlingen

Erfolgreicher Saisonabschluss beim 13. Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Parcours in Riedlingen, © hjl.

Alles hat ein Ende, so auch die Jugendkart-Slalom-Saison 2003. Mit den letzten Läufen zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal in Riedlingen und zum Neckar Filder Pokal in Esslingen schließt die Jugendgruppe des MC Kirchheim Teck eine erfolgreiche Pokalsaison ab.

In Riedlingen mussten die Fahrer der Klasse 3 schon um 9.30 an den Start. Bianca Palinkas hatte nach der Auslosung der Startnummern auch die "Ehre", den Wettbewerb zu beginnen. Als Erste mit dem Handikap kalter Reifen und eines ebenso kalten Asphalts gestartet musste sie sich mit dem 9. Platz unter 24. Startern zufrieden geben.

Tim, © hjl.

Janina Schurr musste als fünfte auf die Strecke, machte ihre Sache aber etwas besser als Bianca und belegte den fünften Platz. Eine Startnummer später machte sich Tim Schmid auf den Weg durch die Pylonen. Am Ende der zwei Wertungsdurchgänge war für ihn mit Platz 3 immerhin ein Platz auf dem Siegerpodest drin.

Claudio Madejsky war an diesem Tag der beste MCKT-Pilot der Klasse 2 in Riedlingen. Er belegte den 11. Platz in der mit 29 Startern immens starken Klasse. Einen Platz danach konnte sich Ramona Meysing mit Rang 12 gegenüber ihrer männlichen Clubkonkurrenz behaupten, während Maximilian Bronner auf Platz 18 und Felix Przybilla auf Platz 20. gewertet wurden.

Felix, © hjl.

Kurz nach Mittag mussten die jüngsten Fahrer der Klasse 1 auf den Parcours. Hier gelang Felix Vogl als Einzigem an diesem Tag den Heimvorteil des ausrichtenden Vereins zu brechen. Er belegte mit 2 absolut fehlerfreien und schnellen Durchgängen den verdienten 1. Platz.

Sandra (li) und Sven (re), © hjl.

Julian Schurr war zwar etwas langsamer aber fehlerfrei unterwegs und kam damit auf Platz 3, während Tom Schmid an diesem Tag das Glück nicht gepachtet hatte. Er versuchte es in beiden Läufen mit der Brechstange, war damit zwar schnell aber leider nicht fehlerfrei unterwegs und so ergaben 4 Strafsekunden im ersten und deren 2 im zweiten Durchgang in der Summe Platz 4.

Auch in Klasse 4 mussten sich die MCKT Piloten den heimischen Fahrern geschlagen geben. Nichts desto Trotz kamen zwei MCKT Piloten aufs Podest.

Platz 2 belegte Sandra Palinkas, Platz 3 ging an Sven Madejsky. Andreas Meysing kam mit einer Zeitdifferenz von 2,4 Sekunden auf den 9. Platz, während sich Melina Dorfi im ersten Durchgang zu viele Fehler erlaubte, damit Platz 16.

Dominique Lippmann, der an diesem Tag seinen dritten Kartslalom bestritt, hatte in beiden Durchgängen einen Fehler zu verbuchen und belegte Platz 18.

Parcours-Besichtigung, © hjl.

In der Klasse 5 stellten sich bei diesem letzten Lauf nur 4 Fahrer der Konkurrenz. Auch hier mussten sich die Teilnehmer des MCKT trotz intensiver Parcour-Musterung dem heimischen Konkurrenten geschlagen geben, so belegte Marc Stein Platz 2 und Kristian Lehmann, der in der Einführungsrunde die Zeit von Marc unterbot, Platz 3.

In der Klasse 6 belegte Martin Palinkas den 2. Platz

r.sch., hjl.

14.09.2003 - Jugend-Kartslalom beim MCKT

2. Lauf zur Württembergischen Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft

Marc Stein und Kristian Lehmann vorne - Tom Schmid dritter !

Drei Mitglieder der Jugendgruppe des MCKT haben sich am vergangenen Sonntag beim 2. Lauf zur württembergischen ADAC Jugendkart-Meisterschaft für die Teilnahme am Bundesendlauf in Koblenz qualifiziert, außerdem sind drei weiter junge Fahrertalente für die Baden Württembergische Meisterschaft nominiert, einer davon darf auch noch zur südwestdeutschen Meisterschaft reisen.

Parcours in Kirchheim, © hjl.

Die Veranstaltung wurde vom Motorsportclub Kirchheim Teck bei strahlendem Sonnenschein auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau ausgetragen und war geprägt von spannenden Wettkämpfen um die beste Platzierung und den Titel des württembergischen ADAC-Meisters im Jugendkartslalom. Wie bei einer Veranstaltungen dieses Prädikats üblich wurde ein klassenfester Start durchgeführt.

Als erstes mussten die jüngsten Teilnehmer der Klasse 1 auf den Asphalt. Der MCKT hatte drei Fahrer am Start und alle drei kamen weiter.

Klasse 1, Tom 3., © hjl.

Julian Schurr auf Platz fünf darf mit seinen zwei Clubkameraden nach Linx zur Baden Württembergischen Meisterschaft fahren, Felix Vogl belegte Platz vier und muss sein Können auch bei der Südwestdeutschen Meisterschaft in Wittlich unter Beweis stellen, während Tom Schmid als Dritter in der Meisterschaft auch noch beim Bundesendlauf in Koblenz zeigen darf was er hinter dem Lenkrad kann. Die Platzierungen der Drei in der Meisterschaftswertung entsprechen denen von diesem Tag.

Nicht so gut lief es für die 2 MCKT-Fahrer in der Klasse 2. Maximilian Bronner belegte beim Rennen den 19. Platz, während sich Claudio Madejsky im 2. Durchgang einen Fehler leistete und damit auf Platz 20 kam, somit waren beide für vordere Plätze in der Meisterschaft aus dem Rennen.

Klasse 3, Bianca 4., © hjl.

Nicht viel besser lief es für die MCKT-Fahrer in der Klasse 3. Mit Platz vier konnte Bianca Palinkas, zwar das beste Tagesergebnis des MCKT in dieser Klasse vorweisen. Diese Leistung reichte ihr in der Meisterschaft aber nur für den 7. Platz.

Tim Schmid, der sich vor dem Rennen noch berechtigte Hoffnungen für die Qualifikation zum Bundesendlauf gemacht hatte, musste diese allerdings nach dem ersten Durchgang begraben. Ihm unterlief kurz vor der Ziellinie ein Fahrfehler der eine Pylone und somit 2 Strafsekunden zur Folge hatte. Dies bedeutete für Ihn Platz 10 und den 6. Platz in der Meisterschaftswertung, er hatte somit die Teilnahme an weiteren Meisterschaftsläufen um einen Platz verpasst. Janina Schurr war fehlerfrei unterwegs und kam auf Platz 13.

In der Klasse 4 hatte sich Sandra Palinkas als einziges MCKT-Mitglied für die Endläufe qualifiziert. An diesem Tag musste sie sich allerdings fünf anderen Konkurrenten geschlagen geben. Sie war mit diesem Ergebnis gar nicht zufrieden, da sie damit "nur" Platz fünf in der Gesamtwertung belegt und nur noch bei den Baden Württembergischen Meisterschaften zeigen darf, dass sie es besser hinbekommt.

Kristian (li.) und Marc, © hjl.

In der Klasse 5 gingen die ersten beiden Plätze an die MCKT Piloten Marc Stein und Kristian Lehmann.

Marc, der mit zwei absolut zeitgleichen Wertungsläufen den ersten Platz belegte ist damit württembergischer ADAC Jugendkartslalom Meister in der Klasse 5, Kristian darf sich Vizemeister nennen. Beide starten auch bei der Deutschen Meisterschaft.

Johannes Schneider als dritter MCKT-Fahrer in dieser Klasse kam auf Platz 11. In der Gesamtwertung ist er damit noch unter den 10 besten Kartslalom-Fahrern in Württemberg.

Der MCKT freut sich über die Erfolge der jungen Piloten und wünscht Ihnen für die noch ausstehenden Wettbewerbe viel Erfolg.

r.sch., hjl.

07.09.2003 - Jugend-Kartslalom in Waldachtal

1. Lauf zur Württembergischen Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaft

Ergebnisse nicht wie erhofft - Doch Marc Stein auf Meisterschafts-Kurs !

Mit dem ersten Lauf zur Württembergischen Jugendkartslalom Meisterschaft und einem Lauf zum Neckar Filder Pokal meldete sich die Kartslalom - Jugendgruppe des MCKT aus der Sommerpause zurück.

Für die beiden Endläufe zur Württembergischen Meisterschaft haben sich 12 Jugendliche des MCKT qualifiziert und so fuhr man guter Hoffnung nach Waldachtal.

Parcours in Waldachtal, © hjl.

In der Klasse 1 ging als erster MCKT Fahrer Felix Vogl aus Ötlingen an den Start. In beiden Wertungsläufen fehlten ihm etwa 2 Sekunden auf den Sieger, da er aber fehlerfrei unterwegs war, wurde er mit dem 4. Platz belohnt.

Tom Schmid aus Dettingen lag nach dem 1. Durchgang noch auf Platz drei, allerdings patzte er im 2. Durchgang im Kreis und hatte 4 Strafsekunden zu verbuchen, dies warf ihn auf Platz 6 zurück.

Julian Schurr aus Dettingen, war auch nicht ohne Fehler unterwegs und belegte Platz 8.

In der Klasse 2 wurde der MCKT von Claudio Madejsky aus Gutenberg und Maximilian Bronner aus Renningen vertreten. Claudio war in beiden Durchgängen zwar fehlerfrei unterwegs, die Konkurrenz war an diesem Sonntag aber sehr stark und so musste er sich mit dem 12. Platz begnügen. Maximilian war in Runde 1 mit 4 Fehlern nicht fehlerfrei unterwegs, was bei der starken Konkurrenz mit Platz 23. bestraft wurde.

Kurz vor dem Start der Klasse 3 hatte es angefangen zu regnen und so mussten Bianca Palinkas aus Reudern, Janina Schurr und Tim Schmid beide aus Dettingen unter erschwerten Bedingungen starten. Janina war als Erste an der Reihe. In Durchgang 1 war sie ohne Fehler und mit ihren Zeiten noch bei der Musik, ein Fehler in Durchgang 2 bedeutete für sie am Ende dann Platz 20. Tim Schmid legte im 1. Durchgang die Bestzeit vor, konnte diese Zeit im 2. Durchgang dann zwar noch unterbieten hatte aber einen Leichtsinnsfehler zu verbuchen und musste sich mit Rang 5 begnügen.

Bianca Palinkas hatte diesen Fehler schon in Durchgang 1 und so ging sie etwas verunsichert in den 2. Lauf, konnte hier nicht mehr auflegen und musste sich am Ende mit Rang 16 begnügen.

Sandra Palinkas (Reudern) war in der Klasse 4 die einzige Vertreterin des MCKT. Sie legte zwei fehlerfreie Runden auf den, inzwischen wieder trockenen Asphalt und kam damit auf Rang 4.

Sandra auf der Strecke, © hjl.
Kristian, Marc und Johannes (v.l.n.r), © hjl.

In der Klasse 5 waren wieder 3 Starter des MCKT vertreten. Marc Stein, Kristian Lehmann und Johannes Schneider. Marc Stein zeigte auch bei dieser Veranstaltung seine Klasse und belegte Platz 1. Kristian Lehmann folgte ihm mit knappen 6/10 Abstand auf Platz 3, während die Gesamtzeit von Johannes Schneider etwa 1,5 Sekunden unter der Zeit von Mark lag und er damit auf Platz 8 kam.

Zwar entsprechen die Ergebnisse nicht ganz den Erwartungen der Fahrerinnen und Fahrern aber da am kommenden Sonntag noch der 2. Lauf auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau und somit auf heimischem Gelände ansteht, hat man die Hoffnungen auf eine gute Endplatzierung und eine Qualifikation zum Bundesendlauf noch nicht begraben.

Die Veranstaltung beginnt um 9.30 Uhr, der Eintritt ist frei und die Jugendlichen hoffen auf zahlreiches heimisches Publikum das sie an diesem Tag unterstützt.

r.sch., hjl.

27.07.2003 - Jugend-Kartslalom in Ergenzingen

Tim Schmid macht alles klar - Vorzeitig Sieger im ADS-Pokal !

Mit dem 11. Lauf zum Alb Donau Schwarzwald Pokal und 2 Siegen verabschiedeten sich die Kartslalom Piloten des MC Kirchheim/Teck in die Sommerpause.

In der mit 19 Fahrern als ersten gestarteten Klasse 3 belegte Tim Schmid aus Dettingen in einer Gesamtzeit von 90,66 Sekunden den 1. Platz. Mit diesem Ergebnis sicherte er sich vor dem letzten Rennen in Riedlingen auch den 1. Platz im Alb Donau Schwarzwald Pokal in seiner Klasse. Janina Schurr kam auf Platz 8.

Parcours in Ergenzingen, © hjl.
Tim auf der Strecke, © r.sch.

In der Klasse 2 war teilweise auch der Wettergott für das Ergebnis ausschlaggebend. Im Trockenen gestartet hatte ein Teil der 23 Fahrer im zweiten Durchgang mit Regen zu kämpfen. Davon betroffen war auch Felix Przybilla aus Lindorf. Im ersten Durchgang mit einer Zeit von etwas über 48 Sekunden noch voll dabei hatte er im zweiten Durchgang mit einer regennassen Fahrbahn und 3 Fehlern zu kämpfen und kam deshalb nur auf Platz 14.

Ramona, © hjl.

Besser machte es seine Clubkameradin Ramona Meysing aus Gäufelden. Sie war an diesem Tag trotz einer Augenentzündung sehr gut aufgelegt und motiviert, dies wurde mit Platz 5 belohnt.

Claudio Madejsky war nach dem ersten Lauf noch auf Platz drei. Diese Leistung konnte er aber nicht über den zweiten Durchgang retten. Ein Fehler bedeutete Platz 10, gefolgt von Maximilian Bronner, der im zweiten Durchgang zu viel riskierte, dies ebenfalls mit einem Fehler bezahlen musste und auf Platz 11 kam.

Alles nass, © hjl.

Nachdem der Regen am Ende der Klasse 2 begonnen hatte, mussten auch die restlichen Starter sich mit einer nassen Fahrbahn abfinden. So auch die jüngsten Piloten in der Klasse 1. Hier waren 10 Fahrer am Start.

Der beste MCKT-Pilot war mit Felix Vogl auf Platz 2 zu finden, gefolgt von Julian Schurr, der im 2. Durchgang mit 49,12 Sek. die zweitbeste Zeit dieser Klasse fuhr. Tom Schmid kam mit dem Wetter überhaupt nicht zurecht. In der Proberunde noch recht flott unterwegs - die Zeit versprach einen guten 2. Platz, war er im ersten Wertungslauf zu optimistisch unterwegs, was ihm im ersten größeren Hindernis, einer geschwungenen Spurgasse zum Verhängnis wurde, Tom belegte den 7. Rang, kann aber seine Führung in diesem Pokal noch behaupten.

Sandra, © hjl.

Die Klasse 4 war mit 30 Startern die stärkste Klasse des Tages. Hier war Sandra Palinkas aus Reudern mit dem 4. Rang die beste Fahrerin des Kirchheimer Vereins. Melina Dorfi belegte den 7. Platz.

Marc, © hjl.

Während Sven Madejsky aus Gutenberg mit Platz 10 noch unter die Top Ten kam, musste Andreas Meysing durch einen Fehler im zweiten Durchgang und zu langsamen Zeiten sich mit Platz 23 begnügen.

In der Klasse 5 starteten 7 Fahrer. Marc Stein aus Sulz belegte Platz 1. Die Gesamtzeit die er fuhr - 90,24 Sek. - reichte auch wieder für den schnellsten Jungen des Tages. Kristian Lehmann belegte Rang 3, auf Platz 4 kam Johannes Schneider.

r.sch., hjl.

13.07.2003 - Jugendkartslalom in Horb

Marc Stein siegt überall ...

Felix, © hjl.

Felix Vogl gewinnt die Klasse 1 vor Tom Schmid

An diesem heißen Sonntag mussten die jüngsten Kartpiloten als erstes an den Start. In der 9 Fahrer starken Klasse 1 belegte Felix Vogl aus Ötlingen auf dem zwar schnellen aber doch mit einigen kniffligen Abschnitten gespickten Parcours Platz 1, gefolgt von seinem Clubkameraden Tom Schmid aus Dettingen auf Platz 2.

Julian Schurr, auch aus Dettingen musste sich einem Fahrer aus Horb geschlagen geben und belegte Platz 4, während Sebastian Kompauer, gehandikapt durch eine Augenentzündung auf Platz sechs kam.

Bester MCKT-Pilot unter den 27 Startern in der Klasse 2 war Claudio Madejsky mit Platz 6. Ihm folgten Felix Przybilla auf Platz 8, Ramona Meysing Platz 11 und Maximilian Bronner mit Platz 13.

Tim, © hjl.

Tim Schmid siegt in der Klasse 3

Diese Klasse wurde wieder einmal von Tim Schmid dominiert. In der Auslosung hatte er den Platz vor seinem direkten Konkurrenten in dieser Meisterschaft Kevin Müllerschön aus Riedlingen gezogen. Bianca Palinkas, die im Rennen vor Tim an den Start ging, unterbot in ihrem ersten Lauf die Marke von 48 Sekunden und legte mit 47,71 Sekunden die Latte für die Konkurrenz ziemlich hoch. Allerdings konnte sie diese Zeit im zweiten Lauf nicht halten und kam auf Platz 4. Nach dem 1. Durchgang lag Tim noch 1/100 Sekunde hinter Kevin auf Platz 3. Im 2. Durchgang war jedoch so motiviert, dass er noch einmal zulegen konnte, und so belegte er mit knappen 4/100 Vorsprung den 1. Platz, währen Janina Schurr im ersten Durchgang einen Torfehler hatte und dadurch auf Platz 15 kam.

Poller hinter der Lichtschranke gehören abgeräumt !

Sandra, weg mit dem Poller!, © hjl.

In der stark besetzen Klasse 4, es waren 30 Fahrer am Start, musste sich Sandra Palinkas mit Platz 3 dieses Mal zwei männlichen Konkurrenten beugen. Sven Madejsky belegte Platz 7 vor Melina Dorfi auf Platz 8. Andreas Meysing verbaute sich durch einen Fehler im ersten Durchgang eine wesentlich bessere Platzierung, hätte er die 2 Strafsekunden nicht gehabt, wäre er statt auf Platz 12 auf den 7. Platz gekommen. Das gleiche bei Michael Deckert, ohne Fehler noch unter die Top Ten, so Platz 20. Manuel Müller belegte Platz 26.

Keiner fährt so schnell wie Marc Stein

Marc bei der Start-Vorbereitung!, © hjl.

In der Klasse 5 war die Welt für die MCKT- Piloten wieder in Ordnung. Marc Stein war so souverän unterwegs, dass er allen Teilnehmern zeigte, was eine gute Zeit auf dieser Strecke heißt. In beiden Läufen fuhr er locker eine Zeit von unter 46 Sekunden und zeigte mit einer Gesamtzeit von 1.31:26 nicht nur der Konkurrenz in dieser Klasse - der Zweitplatzierte hatte über 2 s Abstand - sondern auch den restlichen Fahrerinnen und Fahrern, wie richtig schnelles und sauberes Slalomfahren aussieht. Er belegte mit dieser Leistung nicht nur Platz 1 in seiner Klasse sondern holte sich damit auch den Pokal für den schnellsten Jungen des Tages. Kristian Lehmann belegte Platz 3, Johannes Schneider Platz 5.

In der mit 5 Mannschaften genannten Mannschaftswertung kam die Mannschaft MCKT 1 mit den Fahrern Marc Stein, Sandra Palinkas, Felix Przybilla sowie Tim und Tom Schmid auf Platz 1.

r.sch., hjl.

06.07.2003 - Jugendkartslalom in Sielmingen

Parcours in Sielmingen, © hjl.

Beim Lauf zum Neckar Filder Pokal in Sielmingen waren in den meisten Klassen die Fahrer des MCKT wieder auf den vordersten Plätzen zu finden.

In der Klasse 0 konnte Axel Vogl den Pokal für den ersten Platz entgegen nehmen. Lukas Lehmann belegte Platz 4, Schlusslicht war Alexander Bodamer.

In der Klasse 1 kam Tom Schmid auf Rang 3, der junge Mann war im ersten Durchgange etwas zu langsam unterwegs. Felix Vogl, Julian Schurr, Sebastian Kompauer und Philip Müller-Welt konnten das Tempo der ersten drei nicht ganz mitgehen und belegten die Plätze 4, 5, 6 und 11. In der Klasse 2 wurde der MCKT nur von Maximilan Bronner vertreten, der auf Rang 11 kam.

Tim, © hjl.

In der Klasse 3 war die Welt für die MCKT-Piloten wieder in Ordnung. Tim Schmid und Bianca Palinkas fuhren sich auf die Plätze 1 und 2. Tim zeigte der 22-köpfigen Konkurrenz mit der Tagesbestzeit von 41,31 s den Auspuff.

Nebenbei war er auch noch schnellster Junge des Tages und hatte somit alle Hände voll an Pokalen nach Hause zu tragen. Janina Schurr konnte das Tempo ihrer zweit Club-kameraden nicht ganz mitgehen, sie belegte Platz 14.

Sandra, © hjl.

Sandra Palinkas konnte ihr fahrerisches Können mit Platz 1 in Klasse 4 unter Beweis stellen. Sven Madejsky kam auf den 5. Platz gefolgt von Michael Deckert auf Platz 6. Andreas Meysing "vermasselte" sich eine bessere Platzierung mit insgesamt 6 Strafsekunden. Wäre er sauberer unterwegs gewesen hätte Platz 4 drin gelegen, so musste er sich mit dem 8. Rang begnügen.

Genau gleich erging es Melian Dorfi ebenfalls 6 Strafsekunden brachten ihr den 9. Platz ein, während Manuel Müller "nur" 2 Strafsekunden kassierte, das Tempo der Konkurrenz aber nicht mithalten konnte, damit Platz 10.

In einer, mit 13 Fahren, stark besetzten Klasse 5 ging nur Kristian Lehmann für den MCKT an den Start. Er war im ersten Durchgang zu langsam unterwegs und fand sich dadurch mit Platz 7 im Mittelfeld.

Auch die mit einem separaten Lauf ausgetragenen Mannschaftswertung ging mit der Mannschaft MCKT 1 an den heimischen Verein.

r.sch., hjl.

06.07.2003 - Jugendkartslalom in Riedlingen

Gute Trainingsbedingungen zahlen sich aus

Parcours in Riedlingen, © hjl.

Die guten Trainingsbedingungen der MCKT-Kartslalom-Gruppe zahlen sich für ein Teil der Mädchen und Jungs gerade richtig aus. So hatte die Gruppe bei 2 Slalomveranstaltungen am vergangenen Wochenende wieder sehr gute Erfolge zu verbuchen. Insgesamt waren 9 der angetretenen Fahrerinnen und Fahrern auf den ersten 5. Plätzen zu finden.

Zum ADSP-Lauf nach Riedlingen war man mit nicht sehr hohen Erwartungen gefahren. Die Riedlinger Starter hatten schon in der Vergangenheit gezeigt, dass sie ihren Heimvorteil auf einem anspruchsvoll gestellten Parcours und der welligen Fahrbahn nutzen können.

Felix, © hjl.

So musste sich in der Klasse 1 Felix Vogl mit Platz 2 einem Riedlinger Fahrer geschlagen geben. Julian Schurr und Tom Schmid, der im zweiten Lauf einen Fehler zu verbuchen hatte, folgten ihm auf den Plätzen 3 und 4.

In der Klasse 2 war Claudio Madejsky mit dem 6ten Platz bester MCKT Pilot, gefolgt von Ramona Meysing auf Platz 7 und Maximilian Bronner auf Platz 9. Felix Przybilla wurde 14ter.

Auch bei K3-Pilot Tim Schmid waren bei dieser Veranstaltung gleich zwei Riedlinger Fahrer schneller. Er hatte im zweiten Durchgang einen Fehler zu verbuchen und kam dadurch auf Platz 3 gefolgt von Bianca Palinkas die ebenfalls einen Fehler hatte auf Platz 4. Janina Schurr kam mit zwei Fehlern auf Platz 9.

In der Klasse 4 belegte Sandra Palinkas den 2. Platz. Sven Madejskys Zeit war für den 9. Platz gut, während die anderen angetreten MCKT-Piloten abgeschlagen waren.

Tom, immer auf den Traininer hören...., © hjl.
Marc (1.) und Kristian (re. 3.), © hjl.

In der mit nur 5 Fahrern unterbesetzten Klasse 5 war mit Marc Stein endlich ein MCKT-ler ganz oben zu finden. Kristian Lehmann belegte Platz 3 und Johannes Schneider fand sich auf dem letzten Platz, da er im ersten Durchgang eine Fehler machte.

Leider sind in dieser Klasse nur noch die wirklich guten Fahrer dabei, sodass auch ein gutes Rennen nicht mehr belohnt wird. Hoffentlich nehmen in der nächsten Saison mehr Starter in dieser Klasse teil.

Auch in der Klasse 6 waren Teilnehmer des MCKT unterwegs. Martin Palinkas war mit Platz 4 bester MCKT-Teilnehmer, hatte zuvor aber auch die Strecke mit einem Tret-Kart umrundet. Rainer Schmid belegte Platz 5 und Hans-Jochen Lehmann mit einem Fehler Platz 10 in einem mit 17 Startern recht großen Feld.

r.sch., hjl.

29.06.2003 - Jugendkartslalom in Mössingen

Tim Schmid feiert 3. Sieg in Folge

Parcours in Mössingen, © hjl.

Den 3. Sieg in Folge hatte Tim Schmid beim 9. Lauf zum Alb Donau Schwarzwald Pokal am vergangen Sonntag in Mössingen zu verbuchen. An dem jungen MCKT Piloten, der in der Klasse 3 an den Start geht, führt im Moment kein Weg vorbei. So legte er mit 1.20:61 min lange die Tagesbestzeit vor, die erst in der Klasse 4 knapp unterboten wurde. Bianca Palinkas belegte den 8. Platz, Janina Schurr folgte ihr auf Platz 9. Beide Mädchen hatten in einem Durchgang einen Fehler.

Claudio Madejsky war in der Klasse 2 bester MCKT Pilot. Claudio war in beiden Läufen konstant schnell und fehlerfrei unterwegs und wurde mit Platz 4 belohnt. Felix Przybilla legte im Orientierungslauf einen gute Zeit vor, konnte diese im ersten Wertungsdurchgang aber nicht mehr umsetzten und war viel zu langsam unterwegs, sein Trainer motivierte ihn aber nochmals für den 2. Durchgang. Ergebnis war eine über 2 Sekunden schnellere Laufzeit und Platz 10. Ramona Meysing belegte Platz 13, Maximilian Bronner kam auf den 16ten Platz.

Die beiden Ersten der Klasse 1 sorgten für Spannung pur. Julian Schurr und Tom Schmid lieferten sich ein Kopf an Kopf-Gefecht. Beide hatten eine auf die 100stel Sekunde genau gleiche Laufzeit vorzuweisen. Tom hatte zwar im 2. Wertungslauf einen Fehler, konnte dieses Rennen aber mit einer schnelleren Einzelzeit für sich entscheiden und so musste sich Julian mit dem 2. Platz begnügen. Sebastian Kompauer belegte einen guten Platz 5 während Felix Vogl an diesem Tag enttäuscht vom Platz ging. In der ersten Runde lag er mit der Zeit von 43:41 Sek. noch auf Platz 2 hatte dann aber im zweiten Wertungslauf mit einem untersteuernden Kart zu kämpfen, dadurch machte er einen Torfehler, Ergebnis - Platz 7.

In der mit 32 Startern wie üblich stark besetzten Klasse 4 fand sich Sandra Palinkas als beste MCKT-Fahrerin auf Platz 5. Melina Dorfi folgte ihr auf Platz 7. Mit diesem Ergebnis konnten die beiden Mädchen die männliche Konkurrenz aus den eigenen Reihen wieder einmal auf die Plätze verweisen. Michael Deckert, Manuel Müller und Andreas Meysing belegten die Plätze 14, 23 und 27. Heißsporn Andreas hatte in Durchgang zwei 4 Strafsekunden.

Die Klasse 5 war an diesem Tag mit 5 Fahrern absolut unterbesetzt. Auch hier war ein Pilot des MCKT auf Platz 1 zu finden. Marc Stein belegte mit der schnellsten Einzelzeit von 39:55 Sek., dass er obwohl noch im Opel Corsa Cup tätig, die Lust am Kartslalom noch nicht verloren hat.

Gefallen, oder nicht gefallen, © hjl.

Auch die Klasse 6 konnte an diesem Tag vom MCKT gewonnen werden. Martin Palinkas zeigte im schicken Regendress mit einer Zeit von 1:24.61, dass auch die Senioren noch richtig Gas geben können. Rainer Schmid belegte mit einem Fehler Platz 4.

Eine seltene Kuriosität konnten die Zuschauer bei einem anderen Teilnehmer bewundern. Gefallen oder nicht gefallen?

Korrekterweise galt diese Pilone nicht als Fehler!

Die ausgetragene Mannschaftswertung ging an den MCKT 1 mit Felix Przybilla, Tom und Tim Schmid, Sandra Palinkas und Marc Stein.

r.sch., hjl.

22.06.2003 - Jugendkartslalom in Esslingen

Melina Dorfi - Sieg und schnellstes Mädchen des Tages

Neben der Veranstaltung in Waldachtal war auch noch ein Neckar-Filder Lauf in Esslingen angesagt. Es wurde nicht klassenweise gestartet und so fanden sich früh morgens und kurz vor Nennschluss um 16.00 Uhr doch einige MCKT- Fahrer auf einem Parkplatz der Firma Müller Weingarten ein.

Bei dieser Veranstaltung durften auch die 5-7 jährigen Kinder in der Klasse 0 ihr Geschick auf 4 Rädern beweisen. Unter den 6 angetretenen Nachwuchsfahrern belegte Axel Vogl Platz 2 und Lukas Lehmann als jüngster Teilnehmer Platz 4.

Parcours in Esslingen, © hjl.
Axel auf der Strecke, © hjl.

In der Klasse 1 fand sich Tom Schmid auf einem Fahrbahnbelag der ihm eigentlich überhaupt nicht liegt und trotz 6 Strafsekunden auf dem 2 Platz während Felix Vogl mit den Fahrbahngegebenheiten mehr zu kämpfen hatte, 10 Strafsekunden einheimste und Platz 8 belegte, gefolgt von einem neuen MCKT-Fahrer Sebastian Kompauer aus Lenningen auf Platz 9 und Julian Schurr Platz 10.

In der Klasse 2 war der beste MCKT Pilot mit Claudio Madejsky auf Platz 10 zu finden.

Tim Schmid belegte in der Klasse 3 den 2. Platz. Er hatte im ersten Wertungsdurchgang einen Fehler eingefahren und musste sich dadurch mit 3/100 s. Abstand einer Konkurrentin aus Öhringen beugen, allerdings machte er diesen Fauxpas in einer separat ausgefahrenen Mannschaftswertung mit der Tagesbestzeit der Jungen (40:32 s) wieder wett. Bianca Palinkas belegte Platz 8.

Melina oben auf dem Podest, © hjl.

Noch etwas schneller als Tim war seine Clubkameradin Melina Dorfi in der Klasse 4. Mit einer Einzelzeit von 40.00 s war Sie auch hier, wie in Waldachtal, schnellstes Mädchen des Tages, außerdem errang Sie den Klassensieg gefolgt von Sandra Palinkas auf Platz 2.

Sven Madejsky belegte mit zwei fehlerfreien Durchgängen Platz 4, Manuel Müller erhielt mit Platz 8 auch noch einen Pokal, Andreas Meysing kam mit einem Fehler auf Platz 9.

Die Klasse 5 war mit 14 Fahrern stark besetzt. Hier hielt Kristian Lehmann als einziger Vertreter des MCKT mit Platz 3 die Fahnen für den Verein hoch. Die Mannschaftswertung ging, wie auch in Waldachtal an die Mannschaft MCKT 1 hier vertreten durch Tim Schmid, Sandra Palinkas, Sven Madejsky und Kristian Lehmann.

r.sch., hjl.

22.06.2003 - Jugendkartslalom in Waldachtal

Tim Schmid, © hjl.

In Waldachtal starteten die K3 Piloten als erstes. Und schon nach dem ersten Durchgang zeigte Tim Schmid mit einer Zeit unter 34 Sekunden, dass er sich mit dem 2. Platz in der Gesamtwertung des ADSP nicht zufrieden geben will. Dem ersten schnellen Durchgang folgte ein zweiter nicht minder langsamer und so konnte Tim an diesem Tag mit dem Pokal des Klassensiegers vom Platz gehen. Bianca Palinkas belegte Platz 3, Janina Schurr Platz 7.

Claudio Madejsky war mit Platz 4 der beste Fahrer in der Klasse 2. Maximilian Bronner, an diesem Tag ebenfalls super unterwegs, freute sich mit dem 9. Platz über einen Pokalrang im 29 Fahrer starken Feld. Ramona Meysing kam auf Platz 12, gefolgt von Felix Przybilla auf Platz 13.

Tom, letzte Tipps am Start, © hjl.

Die Klasse 1 war mit 8 Fahrern besetzt. Eigentlich ein klarer Fall für den MCKT, der fahrerisch die besten Chancen hatte die Podestplätze zu belegen. Tom Schmid, der durch die Auslosung als Erster starten musste, lag der Parcours, er legte eine schnelle Zeit vor. Dies und die starke Hitze schien seine direkte Konkurrenz aus den eigenen Reihen doch etwas zu irritieren. Anders lässt sich das Abschneiden von Julian Schurr und Felix Vogl an diesem Tag nicht erklären. Julian patzte im ersten Durchgang, er verpasste ein Tor, beim Versuch diesen Fehler wieder wett zu machen verlor er viel Zeit und heimste noch 4 Strafsekunden ein. Einen Teil seines Fehlers machte er mit einer schnellen und fehlerfreien 2. Runde wieder wett, mehr als Platz 7 war nach diesem Patzer allerdings nicht drin. Einen Rang vor ihm platzierte sich Felix Vogl. Er brannte zwar im ersten Lauf mit 35,81 sek. eine sehr schnelle Zeit auf den heißen Asphalt, musste aber im 2. Durchgang einen Torfehler verbuchen was in der Endabrechnung Platz 6 bedeutete.

Melina auf der Strecke, © hjl.

In der Klasse 4 war wieder einmal ein Mädchen des MCKT auf den vorderen Plätzen zu finden, Melina Dorfi machte an diesem Sonntag nicht nur in Waldachtal der männlichen Konkurrenz das Leben schwer. Sie belegte Platz 3 unter den 32 Startern und war mit Ihrer Zeit von 1.07:85 min. nicht nur hier schnellstes Mädchen des Tages. Sandra Palinkas belegte den 6. Platz, Sven Madejsky kam mit Platz 10 auch noch unter die Top Ten, während Andreas Meysing mit 2 Strafsekunden den 22. und Manuel Müller den 24. Platz belegten.

Marc Stein, © hjl.

In der Klasse 5 waren drei der 10 Starter Fahrer des MCKT. Marc Stein (1.07:07 min) kam auf Platz 1, Kristian Lehmann (1.08:82 min) auf Platz 3 dicht gefolgt von Johannes Schneider (1.08:90 min) auf Platz 4.

r.sch., hjl.

19.06.2003 - Jugendkartslalom in Geislingen

Am Donnerstag, 19. Juni trat die Jugendgruppe nahezu geschlossen in Geislingen zu einem ADSP-Lauf an.

Parcours in Geislingen, © hjl.

Die K1 Piloten gingen als erste an den Start. Am besten kam hier Felix Vogl (Ötlingen) mit der doch recht unebenen Fahrbahn zurecht, er belegte Platz 2. Julian Schurr (Dettingen) kam auf Platz 4, Tom Schmid (Dettingen) belegte Platz 6 und Sebastian Kompauer (Lenningen) Platz 14.

Das Starterfeld war für diese Klasse mit 19 Startern recht groß und so konnten die jungen Motorsportler sehen, wo sie in der Konkurrenz stehen.

In der Klasse 2 war der beste MCKT Pilot mit Claudio Madejsky erst auf Platz 13 zu finden. Er hatte in der ersten Wertungsrunde einen Fehler zu verbuchen und verspielte dadurch eine besser Platzierung. Maximilian Bronner hatte ebenfalls einen Fehler und belegte damit den 16. Platz im 33 Starter starken Feld, während Felix Przybilla nach seiner Krankheit noch nicht zu seiner früheren Form gefunden hat und auf dem 22. Platz gewertet wurde.

Tim auf der Strecke, © hjl.

Tim Schmid (Dettingen) musste sich in der Klasse 3 einem Konkurrenten des MC Göge beugen und belegte mit zwei fehlerfreien Durchgängen Platz 2.

Bianca Palinkas (Reudern) war ebenfalls fehlerlos unterwegs und kam auf den 4. Platz während Janina Schurr im 1. Durchgang 2 Strafsekunden verbuchen musste und auf Platz 10 kam.

In Anbetracht der mit 32 Startern starken Konkurrenz ein beachtenswertes Ergebnis.

In der Klasse 4 war der beste MCKT Pilot eine junge Dame. Sandra Palinkas (Reudern) war mit 1.27:78 Drittschnellste im 38 Fahrer starken Feld. Der nächste MCKT-Fahrer war mit Andreas Meysing (Gäufelden) auf dem 12. Platz zu finden, ihm folgten Sven Madejsky (Gutenberg) auf Platz 18 und Manuel Müller (Wolfschlugen) mit dem 27. Platz.

Marc auf der Strecke, © hjl.

Nach den stark besetzten Klassen 3 und 4 folgte in der Klasse 5 mit 7 Fahrer ein eher unterbesetztes Starterfeld.

Hier fanden sich auf den Plätzen 1 mit Marc Stein (Sulz) und 2 Johannes Schneider (Bad Ditzenbach) wieder zwei Fahrer des MCKT auf den vorderen Rängen, während Kristian Lehman mit Platz 4 im Mittelfeld zu finden war.

r.sch., hjl.

15.06.2003 - Jugendkartslalom in Winnenden

Ein Teil der jungen Motorsportler stellten sich an diesem Tag außer in Albstadt auch noch einem zweiten Lauf in Winnenden.

Bei dieser Veranstaltung hatten auch die Jüngsten Fahrer der Klasse 0 die Möglichkeit, sich ihre ersten motorsportlichen Lorbeeren zu verdienen. Axel Vogl und Lukas Lehmann heißen die jungen Rennfahrer. Axel belegte Platz 3, Lukas verpasste in Lauf 1 ein Tor und markierte damit auf Platz 8 den Schluss.

Parcours in Winnenden, © hjl.
Axel (li) und Lukas (3.v.r.), © hjl.

Philipp Müller-Welt, versuchte bei dieser Veranstaltung als einziger Fahrer des MCKT in der Klasse 1 die Fahnen des Vereins hoch zu halten, dies gelang dem jungen Mann, der in diesem Jahr seine erste Saison absolviert, mit Platz 7 aber leider nur bedingt.

Tim, © hjl.

In der Klasse 2 ging kein MCKT Pilot an den Start, dafür versuchte aber in der Klasse 3 Tim Schmid, seinen Fehler von der vorausgegangen Veranstaltung wieder wett zu machen. Und es gelang im auf eindrucksvolle Art und Weise. Mit zwei fehlerfreien Läufen in 1:14,68 min. distanzierte er die Konkurrenz um über 1 Sekunde und war damit auch schnellster Junge des Tages.

Selbst Bianca Plainkas, die ihn bei der Veranstaltung in Albstadt noch hinter sich ließ, konnte dem nichts entgegen setzen, hatte außerdem noch 2 Strafsekunden zu verbuchen und belegte damit den 9. Rang.

Die Klasse 4 wurde von Melina Dorfi bestritten, sie kam auf Platz 5. Kristian Lehmann trat in der höchsten Klasse der K5 an und belegte Platz 2.

r.sch., hjl.

15.06.2003 - Jugendkartslalom in Albstadt

Nach einer zweiwöchigen Ferienpause stellte sich die Jugendgruppe des MC Kirchheim/ Teck beim letzten Ausscheidungslauf zur württembergischen Meisterschaft in Albstadt der starken Konkurrenz.

Janina, © hjl.

Die Fahrer der Klasse 3 waren die ersten, die an den Start mussten. Die beste Fahrerin des MCKT an diesem Tag hieß Janina Schurr, sie belegte mit 2 fehlerfreien Durchgängen in der Gesamtzeit von 1:24.66 min den dritten Platz, gefolgt von Bianca Palinkas, die im ersten Durchgang einen Fehler zu verbuchen hatte. Gleich sechs Fehler musste sich Tim Schmid im ersten Durchgang auf sein Konto schreiben lassen. Ziemlich resigniert ging er mit diesem Rückstand dann in den 2. Durchgang und rettete sich mit der zweitschnellsten Zeit des Tages dann doch noch in die Top Ten der 18 angetretenen Fahrer. Er belegte Platz 9, was ihn in der Qualifikation zu den württembergischen Endläufen auf den dritten Platz zurückwirft.

Ramona, © hjl.

Mit 26 Fahrern war die Klasse 2 stark vertreten. Auch hier war der beste MCKT- Pilot ein Mädchen. Ramona Meysing belegte Platz 6 und ließ damit die männliche Konkurrenz aus dem eigenen Club ziemlich alt aussehen.

Am besten konnte sich noch Claudio Madejsky mit dem 7. Rang aus der Affäre ziehen, während Maximilian Bronner auf Platz 13 und Felix Przybilla auf Platz 18 zu finden waren.

Als nächste Klasse stellten sich die Jüngsten der K1 der mittaglichen Sommerhitze und dem sportlichen Wettbewerb.

Julian, Tom, Felix (v.l.n.r.), © hjl.

Während einige Fahrer des MCKT in den vorausgegangen Klassen doch etwas hinter ihrer gewohnten Form zurück waren, kann sich der Verein über die Platzierungen in dieser Klasse sicher nicht beklagen. Alle drei Podestplätze gingen an Fahrer des MCKT. An erster Stelle Tom Schmid, der sich mit seinen beiden Laufzeiten sogar einen Fehler erlauben konnte und der Konkurrenz mit 1:28.02 min. immer noch um über eine halbe Sekunde vorausfuhr. Julian Schurr, Schulfreund von Tom folgte ihm auf Platz 2, das Siegertreppchen wurde von Felix Vogl vervollständigt.

Melina, © hjl.

In dieser Reihenfolge haben sich die drei Jungs auch für die 2 württembergischen Endläufe qualifiziert, von denen einer auf dem Gelände des MCKT, dem Verkehrsübungsplatz Birkhau, ausgetragen wird.

Unter den 31 Startern der Klasse 4 war Melina Dorfi aus Oberboihingen, mit Platz 4 beste Fahrerin des Vereins. Sandra Palinkas belegte den 7. Platz, gefolgt von Andreas Meysing auf Platz 8.

Marc und Kristian, © hjl.

Sven Madejsky hatte in beiden Durchgängen einen Fehler zu verbuchen und belegte Platz 18, während sich Manuel Müller durch einen Torfehler im zweiten Durchgang mit der roten Laterne begnügen musste.

In der Klasse 5 dieses Wettbewerbs gingen 9 Fahrer an den Start. Hier wurde der Schnellste auch vom MCKT gestellt. Marc Steinkonnte mit seinen beiden Durchgängen die Konkurrenz auf die Plätze verweisen. Aus den vereinseigenen Reihen konnte ihm nur Kristian Lehmann mit Platz drei folgen, während Johannes Schneider zu unsauber unterwegs war und sich mit dem 6 Platz begnügen musste.

r.sch., hjl.

25.05.2003 - Jugendkartslalom in Altensteig

Siege für Felix Vogl und Marc Stein

Parcours in Altensteig, © hjl.

Der Wettergott scheint den jungen Kartfahrerinnen und Fahrern des MCKT dieses Jahr nicht sehr gewogen.

In Altensteig stellten sie sich bei Dauerregen im 3. Ausscheidungslauf zur württembergischen Meisterschaft der Konkurrenz.

Kurz nach Nennungsschluss der Klasse drei begann es zu regnen und so sah sich der Veranstalter gezwungen Regenreifen aufzuziehen.

Tim, © hjl.

Keine schlechte Entscheidung für Tim Schmid, den das Wetter nicht sehr beeindruckte was er mit Platz 2 bestätigte. Janina Schurr folgte ihm mit Platz 3 auf dem Fuß, während Bianca Palinkas dieses Wetter überhaupt nicht lag, sie kam auf Platz 6. In dieser Klasse waren 21 Fahrer am Start.

Unter den 24 Startern der Klasse 2 waren 4 Fahrer vom MCKT. Hier zeigte Claudio Madejsky, dass er mit regennasser Fahrbahn gut zurecht kommt und belegte einen hervorragenden 2. Platz. Maximilian Bronner kam mit zwei fehlerfreien Durchgängen auf Platz 9 währen Felix Przybilla auf Platz 16 und Ramona Meysing auf 17 mit ihrem ersten Regenrennen noch etwas überfordert waren.

Felix, © hjl.

Kurz vor der Mittagszeit und noch immer im Regen absolvierten die Jüngsten der Kartpiloten, neun K1 Fahrer, ihren Durchgang. Felix Vogl war hier der schnellste Junge im Schalensitz, dicht gefolgt von Tom Schmid der sich mit 9/100 Rückstand mit dem 2. Platz begnügen musste, Tom tat dies aber mit der Gewissheit, in der Gesamtwertung auf Platz 1 dieser Klasse zu liegen. Julian Schurr hatte in beiden Läufen 2 Strafsekunden zu verbuchen und kam damit auf Platz 4.

In den Pfützen der Slalomstrecke versanken alle Erwartungen der 5 MCKT Piloten in der Klasse 4. Am besten zog sich noch Sandra Palinkas mit Platz 9 aus der Affäre, während die restlichen MCKT-Fahrer zwischen den Plätzen 12 (Andreas Meysing) und 20 (Manuel Müller) zu finden waren. Dazwischen fanden sich Melina Dorfi, die zwar mit 0:29,87 die schnellste Zeit im ersten Durchgang dieser Klasse fuhr, aber 2 Strafsekunden zusätzlich zu verbuchen hatte und damit auf Platz 15 kam, gefolgt von Sven Madejsky auf Platz 16.

Kristian (li) und Marc (re), © hjl.

Während die Klasse 4 mit 34 Startern bei den herrschenden Wetterverhältnissen gut besetzt war, traten in der Klasse 5 nur 9 Starter an. Hier belegte Marc Stein, der schon seit mehreren Jahren für den MCKT startet, Platz 1, gefolgt von Kristian Lehmann auf Platz 2. Den 4. Platz belegte Johannes Schneider.

Nach diesem verregneten Sonntag gehen die Kartslalompiloten in eine zweiwöchige Pfingstpause um sich am 15 Juni erholt zum 4. Ausscheidungslauf in Albstadt erneut dem Wettbewerb zu stellen.

r.sch., hjl.

18.05.2003 - Jugendkartslalom beim MSC Herrenberg

Siege für Julian Schurr und Marc Stein

Beim Jugendkart-Slalom in Herrenberg am 18. Mai 2003, dem 2.Ausscheidungslauf zur württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft fuhren die MCKT-Fahrer trotz schwieriger Witterungsverhältnisse auf die vorderen Plätze.

Parcours in Herrenberg, © hjl.

In der als erstes gestarteten 26 Fahrer starken Klasse 3 fuhr sich Tim Schmid aus Dettingen/ Teck trotz eines Fehlers im zweiten Lauf auf den 2. Platz. Bianca Palinkas seine Clubkameradin aus Nürtingen-Reudern fand bei dieser Veranstaltung nicht zu ihrem gewohnten Speed und kam auf Platz 4, Janina Schurr belegte Platz 8.

In der Klasse 2 hatten die Fahrer mit dem Wetter Pech und so fand man den ersten MCKT-Fahrer erst auf dem 9. Platz, sein Name Maximilian Bronner aus Renningen. Claudio Madejsky aus Gutenberg und Felix Przybilla aus Kirchheim Lindorf folgten auf den Plätzen 11 und 12 während Ramona Meysing ihre gute Form vom vergangenen Wochenende nicht bestätigen konnte und auf den 16ten von 25 zu vergebenden Plätzen fuhr.

Julian, © hjl.

Anders in der Klasse 1, in der die ersten zwei Fahrer vom MCKT gestellt wurden. Erster war hier Julian Schurr dicht gefolgt von seinem Clubkameraden Tom Schmid (beide aus Dettingen/ Teck) der sich an diesem Sonntag mit dem 2. Platz zufrieden geben musste.

Anschließend gingen die Fahrer der Klasse 4 an den Start. Sandra Palinkas aus Nürtingen-Reudern fuhr mit Platz 4 das beste Ergebnis für den MCKT in dieser Klasse ein. Erst weit abgeschlagen auf Platz 17 folgte dann der nächste MCKT Pilot, Manuel Müller (Wolfschlugen).

Marc, © hjl.

Die 45 Fahrer dieser Klasse hatten aber extrem unter den schnell wechselnden Wetter- und Streckenbedingungen zu leiden.

In der Klasse 5 schien dann aber für den MCKT wieder die Sonne. Marc Stein belegte Platz 1, gefolgt von Johannes Schneider auf Platz 3.

Kristian Lehmann aus Oberboihingen kam mit Platz 6 ins Mittelfeld der 14 Fahrer starken Klasse.

r.sch., hjl.

11.05.2003 - Jugendkartslalom des MCKT

160 Starter - Heimvorteil genutzt

Sonntag 11. Mai 2003, Verkehrsübungsplatz Birkhau, der MC Kirchheim Teck veranstaltete seinen alljährlichen Jugendkartslalom. Die 26 Mädchen und Jungs versuchten ihren "Heimvorteil" umzusetzen, dieses Jahr klappte es, 4 von 6 Klassen wurden von den Fahrern des MCKT dominiert.

Tim Schmid, © hjl

Als erstes wurde an diesem Sonntag, der mit Sonnenschein begann, die Klasse 3 gestartet. 36 Fahrer hatten sich gemeldet, nach 2 Durchgängen hieß der schnellste von ihnen Tim Schmid vom MCKT. Obwohl er bei der Ziehung der Startreihenfolge zum wiederholten Mal in dieser Saison Pech hatte und als Dritter auf die Piste musste, konnte er in diesem Jahr den Vorteil des Heimplatzes umsetzen und wurde mit einer Gesamtzeit von 1:14,15 Erster, vor seiner Vereinskameradin Bianca Palinkas auf Platz 2. Janina Schurr belegte Rang fünf. Sie war zwar zeitgleich mit dem viertplatzierten Kevin Müllerschön aus Riedlingen, dieser konnte jedoch den schnelleren Einzel-Lauf vorweisen.

Ramona, © hjl

In der Klasse 2 - hier waren ebenfalls über 30 Fahrer am Start - heißt an diesem Sonntag die Speerspitze des Vereins Ramona Meysing. Mit zwei fehlerfreien Durchgängen belegte sie den 6. Platz und verwies ihre Clubkollegen Felix Przybilla ( Pl 10 ), Claudio Madejsky ( Pl 12 ), Maximilian Bronner ( Pl 13 ) und Patrick Fritz ( Pl 28 ) auf die Plätze hinter sich.

In der Klasse 1 hat der MCKT Zuwachs bekommen, Philipp Müller-Welt und Sebastian Kompauer bestritten ihr erstes Rennen. Unter 13 Startern belegte Philipp Platz 9, Sebastian Platz 11. Beiden blieb aber fast die Spucke weg, als sie Ihrem Clubkameraden Tom Schmid bei seinem Lauf zuschauten.

Tom ganz oben, © r.sch.

Selbst die Zuschauer schienen einen Moment atemlos, als Tom im ersten Durchgang eine 0:37,08 auf den Asphalt brannte und diese Zeit im zweiten Durchgang sogar noch unterbieten konnte. Tom war mit einer Gesamtzeit von 1:13,98 sogar schneller als sein großer Bruder in der K3 und setzte an diesem Tag für lange Zeit die Bestmarke, die erst in der Klasse 4 unterboten werden konnte. Felix Vogl (2.) und Julian Schurr (3.) vervollständigten die Plätze auf dem Siegerpodest und machten diese Klasse zu einer reinen MCKT-Angelegenheit.

Axel (1.), Lukas (4.), © r.sch.

In der Klasse 0, in der Kinder ab 5 Jahren teilnehmen können, waren an diesem Tag 4 Rookies am Start. Hier ging der 1 und der 4. Platz an den MCKT. Axel Vogl belegte trotz Fehlern in beiden Läufen Platz 1, Lukas Lehmann (rechts) als jüngster Fahrer des Tages erreichte mit zwei fehlerfreien Läufen Platz 4.

In der Klasse 4 fand sich mit 45 Fahrern das größte Starterfeld des Tages. 7 davon wurden vom MCKT gestellt. Beste Fahrerin und Klassensiegerin, außerdem schnellstes Mädchen wurde mit Sandra Palinkas ebenfalls ein Teilnehmer vom MCKT. Sie unterbot die von Tom Schmid aufgestellte Bestzeit mit 1:13,26 um 7/10 Sekunden.

Sandra Platz 1, © r.sch.

Ihr auf den Fersen waren Fabian Fischer (Pl. 3) und Melina Dorfi (Pl. 4). Mit zwei fehlerfreien Durchgängen belegte Michael Deckert Platz 9. Andreas Meysing kam trotz eines Fehlers im ersten Durchgang ebenfalls noch unter die Top Ten, während sich Sven Madejsky mit Platz 23 im Mittelfeld wieder fand, er hat zu viele Fehler an diesem Tag. Die letzen Fahrer in der K4 mussten ihren zweiten Lauf im Regen absolvieren, dies wurde auch Patricia Klaczinsky zum Verhängnis (Platz 41.)

In der Klasse 5 waren die Wetterverhältnisse ausgewogener. Am Anfang des ersten Durchgangs regnete es, die Strecke trocknete mit jedem Fahrer weiter ab. Am Ende des zweiten Durchgangs regnete es wieder, so waren die Verhältnisse für alle 19 Fahrer etwa gleich schwierig.

Kristian 1., © r.sch.

Am besten kam vom MCKT Kristian Lehmann mit der Situation klar. Mit einer fehlerfreien Gesamtzeit von 1:23,37 verwies er Marc Stein (1:23,54) knapp auf den zweiten Platz. Johannes Schneider belegte Platz 13.

Während der Altherrenklasse 6 regnete es durchgehend und in Strömen, was einen der MCKT-Fahrer dazu veranlasste kurz vor dem Start seine Nennung zurück zu ziehen. Die restliche "Rentnerband" des MCKT zog sich mehr (Martin Palinkas Platz 3), oder weniger gekonnt (Rainer Schmid Platz 9, Gregor Deckert Platz 10) aus der Affäre.

Alles in allem war dieser 11. Mai 2003 mit 160 Startern, ca. 500 Besuchern und hervorragenden Ergebnissen für den MCKT mehr als zufriedenstellend.

r.sch., hjl.

04.05.2003 - Jugend-Kartslalom in Neuhausen

Auch am 4 Mai fand ein Lauf zum Neckar Filder Pokal in Neuhausen statt, bei dem die Jugendlichen des MCKT teilnahmen.

Axel Vogl, © hjl

In Neuhausen hatten die Fahrer gleich gute Ergebnisse vorzuweisen. Hier dürften auch die Jüngsten an den Start gehen und drei Rookies folgten dem Ruf der Pylonen. Hier hieß der beste Fahrer Axel Vogl vom MCKT.

Ganz so gut machten es seine Clubkameraden in der Klasse 1 nicht. Sie mussten sich mit den Plätzen drei vier und fünf und zehn zufrieden geben.

Bester Pilot war Julian Schurr mit Platz drei, gefolgt von Felix Vogl auf Platz vier und Tom Schmid mit Platz fünf. Philip Müller Welt, der an diesem Sonntag erst seinen zweiten Wettbewerb bestritt kam auf den letzten Platz.

Claudio Madejsky zeigte bei dieser Veranstaltung dann doch noch was in ihm steckt. Er kam in der Klasse 2 auf den vierten Rang. Maximilian Bronner hatte in der ersten Runde einen Fehler zu verbuchen und belegte Rang 14, Felix Przybilla belegte mit 4 Strafsekunden Platz 18.

In der Klasse drei war die bestplatzierte MCKT - Fahrerin mit Bianca Palinkas auf Platz 5 zu finden. Mit diesem Ergebnis sicherte sie sich auch den Pokal für das schnellste Mädchen. Tim Schmid kam mit einem Fehler auf Platz sieben, wieder zwei Platze dahinter war Janina Schurr ebenfalls noch unter den 10 besten Fahrern in dieser Klasse zu finden.

Parcours in Neuhausen, © hjl

Die Klasse 4 wurde wie schon in den Rennen zuvor von Patrick Kappis aus Fellbach dominiert. Andreas Meysing vom MCKT folgte ihm mit Platz 2, Sven Madejsky kam mit Platz 6 noch in die Pokalränge, die Melina Dorfi mit Platz 7 und Sandra Palinkas, die in einem Durchgang 2 Strafsekunden zu verbuchen hatte, knapp verfehlten.

Michael Deckert, der schon in Balingen den 15ten Platz belegte, hatte diesen auch hier inne. Manuel Müller war mit Platz 17 vorletzter in dieser Klasse.

Die Klasse fünf war mit 15 Startern überraschend gut belegt. Hier musste Kristian Lehmann, der bei dieser Veranstaltung als Einziger den MCKT vertrat, mit Platz 3 sich zwei Konkurrenten geschlagen geben.

Nach diesem, doch recht erfolgreichen Sonntag, hofft die Jugendgruppe des MCKT bei ihrem Heimspiel auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau am kommenden Sonntag ein ebenso gutes Ergebnis vorweisen zu können.

r.sch., hjl.

04.05.2003 - MCKT-Jugend beim Kartslalom in Balingen

Die fünfzehn aktiven Mädchen und Jungs der MCKT-Jugendkart-Slalom-Gruppe traten am 4. Mai beim zweiten Lauf zum Alb Donau Schwarzwaldpokal in Balingen an.

Parcours in Balingen, © hjl

Bei strahlendem Sonnenschein waren die Ergebnisse teilweise mehr als zufrieden stellend.

So gingen in Balingen die ersten beiden Plätze der Klasse 1 an die Fahrer des MCKT. Felix Vogl belegte nach zwei fehlerfreien Durchgängen, dass mit ihm diese Jahr fest zu rechnen ist. Platz zwei ging an Tom Schmid, der sich im ersten Durchgang einen Fehler leistete und dadurch zwei Strafsekunden kassierte. Julian Schurr, dritter im Bunde der K1 Piloten des MCKT belegte Platz 4.

Tom (li.) und Felix, © hjl

In der Klasse 2 gingen ebenfalls drei Jungens an den Start. Hier zeigte sich Felix Przybilla in einer überraschend guten Form. Mit zwei fehlerfreien und schnellen Fahrten belegte er den dritten Rang. Ebenfalls "gut drauf" war Maximilian Bronner der mit Platz sechs auch auf die Pokalränge fuhr.

Dagegen hatte Claudio Madejsky eine Niederlage einzustecken. Im ersten Lauf lag er mit einem sehr schnellen allerdings nicht ganz fehlerfreien Durchgang noch auf Platz zwei konnte dies aber mit dem zweiten Durchgang nicht bestätigen und wurde mit 8 Strafsekunden auf Platz 12 zurückgereicht.

Bianca Palinkas, © hjl.

Auch die Klasse drei wird von drei Fahrern des MCKT bestritten. Hier hatte der Verein mit Bianca Palinkas das beste Zugpferd. Die junge Dame hatte eigentlich vor, ihren Sturzhelm an den Nagel zu hängen. Diese Entscheidung dürfte sie aber nach dem Ergebnis am Sonntag wohl revidieren, sie belegte den ersten Platz.

Tim Schmid hatte das Pech bei der Startnummerverlosung einen der ersten Startplätze zu ziehen. Er war zwar schnell unterwegs, was er im zweiten Lauf mit der Bestzeit dieser Klasse auch bestätigte konnte aber durch seinen ersten Durchgang das Tempo von Bianca und einem zweiten Konkurrenten nicht ganz halten und belegte Platz drei. Janina Schurr belegte den 7. Rang. In dieser Klasse waren 25 Fahrer am Start.

Sandra, © hjl.

Die Klasse 4 war mit 42 Startern die größte Gruppe. Hier war Sandra Palinkas, die große Schwester von Bianca mit Platz 3 die beste Fahrerin des Kirchheimer Motorsportclubs. Sven Madejsky war mit Platz 6 ebenfalls noch unter den Top Ten zu finden.

Marc, © hjl.

Etwas weiter hinten auf Platz 15 platzierte sich Michael Deckert dicht gefolgt von Melina Dorfi auf Rang 16. Auf Platz 26 fand sich Andreas Meysing wieder, er hatte im zweiten Durchgang 6 Strafsekunden zu verbuchen. Manuel Müller bildete mit Platz 42 die rote Laterne.

In der Klasse 5 belegte Marc Stein mit nur 1 Hundertstel Sekunde Rückstand den 2. Platz, Kristian Lehmann den 4. und Johannes Schneider den 5. Platz

r.sch., hjl.

01.05.2003 - Jugend des MCKT startet beim Kartslalom in Scheer

Siege für Julian Schurr und Marc Stein

Parcours in Scheer, © hjl

Beim Slalom des Rallye-Racing-Team Scheer auf dem Fliegerhorst Hohentengen waren in allen ausgetragenen Klassen Fahrer des MCKT auf den vorderen Plätzen zu finden.

In der Klasse drei, die an diesem Tag als erstes die Startflagge sah, war Bianca Palinkas mit Platz 2 beste MCKT-Pilotin, gefolgt von Tim Schmid der beim zweiten Durchgang mit einer defekten weil anliegenden Bremse am Kart zu kämpfen hatte, dadurch eine zu langsam Laufzeit erzielte und sich mit Platz 4 begnügen musste.

Bianca Palinkas, © hjl.

Das gleiche Schicksal erlitt Janina Schurr die deshalb nur auf Platz dreizehn kam. Die Betreuer der beiden versuchten, beim Veranstalter Einspruch gegen den Durchgang zu erheben, dies wurde jedoch vom Schiedsgericht der Veranstaltung abgelehnt.

Im Durchgang der Klasse zwei wurde der Bremsenmangel dann allerdings offiziell beanstandet so das dieser Lauf mit nur einem Kart durchgeführt werden musste. Hier hieß der beste MCKT Pilot Claudio Madejsky. Er belegte mit einer Stafzeit von 2 Sekunden den fünften Platz.

Maximilian Bronner kam fehlerfrei auf Platz 10 während Felix Przybilla in beiden Läufen nicht ohne Fehler fuhr und unter den 29 Teilnehmern den 12ten Rang belegte.

Julian Schurr, © hjl.

In der Klasse 1 war Julian Schurr mit zwei absolut fehlerfreien Läufen, die mit Platz 1 belohnt wurden, der beste MCKT Pilot, gefolgt von Tom Schmid auf Platz zwei, während Felix Vogl sich durch einen Torfehler mit Platz vier im Mittelfeld des relativ kleinen Starterfeldes wiederfand. Trotz des spannenden Rennverlaufs hielt mancher in der Sonne ein Mittagsschläfchen ...

Nachdem alle technischen Probleme aus dem Weg geräumt waren gingen die älteren Fahrer der Klassen 4 und 5 an den Start. In der Klasse 4 stellt der MCKT mit 5 Fahrern ca. 1/6 des Starterfeldes. Sandra Palinkas, Melina Dorfi, Sven Madejsky, Andreas Meysing und Manuel Müller heißen die Hoffnungen des MCKT in dieser Klasse.

Sandra Palinkas erfüllte diese Hoffnung mit Platz fünf am besten, gefolgt von Andy Meysing auf Platz 11, Melina Dorfi kam hinter Sven Madeyski auf Platz 13. Während Andy und Sven im ersten Durchgang patzten, dies mit einer fehlerfreien zweiten Fahrt jedoch einigermaßen ausbessern konnten, gelang dies Manuel Müller leider nicht. Anscheinend etwas beflügelt durch seinen ersten Durchgang meinte er in seiner Rennpause sich etwas Entspannung gönnen zu können, dies würde aber mit einem fehlerhaften und langsameren zweiten Durchgang bestraft, was für Manuel in der Endabrechnung Platz 21 bedeutete.

Kristian und Marc (v.l.n.r.), © hjl.

Mit nur acht Startern ebenfalls recht schwach besetzt war die Klasse fünf. Platz eins und zwei wurden vereinsintern ausgetragen, Klassensieg für Marc Stein, Platz zwei von Kristian Lehmann, im Mittelfeld auf Platz vier fand sich Johannes Schneider wieder. Sandra Palinkas wurde als schnellstes Mädchen geehrt.

Nach diesen recht erfolgreichen Renntagen bereiten sich die Jugendlichen auf den ersten württembergischen Ausscheidungslauf der Region Süd am kommenden Sonntag in Balingen sowie auf die eigene Veranstaltung am Muttertag dem 11. Mai auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau vor.

r.sch., hjl.

27.04.2003 - Kartslalom in Sindelfingen und Reutlingen

Sieg für Felix Vogl in der Klasse 1 in Sindelfingen

Felix Vogl, © hjl

Beim Stammheimer Rennen in Sindelfingen meldeten sich nur fünf Fahrer des MCKT.

In der Klasse 1 suchten Felix Vogl und Tom Schmid die Herausforderung im Wettbewerb. Hier war Felix mit Platz 1 das Maß der Dinge dicht gefolgt von Tom Schmid der mit 4/10 Abstand den zweiten Platz im 11 Fahrer starken Feld, belegte.

In der Klasse 2 starteten 26 Teilnehmer, hier wurde der MCKT durch Maximilian Bronner und Felix Przybilla vertreten. Das Resultat lautete Platz 11 für Felix, Platz 14 für Maxi.

Tim Schmid trat bei dieser Veranstaltung in der Klasse 3 an. Nach dem ersten Durchgang lag er mit einer fehlerfreien und sehr schnellen Runde auf dem ersten Platz, doch dann zogen dunkle Wolken auf und es begann zu regnen, was den Veranstalter veranlasste, eine Pause einzulegen. Dies brachte Tim aus dem Rhythmus und er war im zweiten Run etwa 1,5 Sekunden langsamer als zuvor, dies bedeutete den dritten Platz.

Sieg für Axel Vogl in der Klasse 0 in Reutlingen

Von Stammheim ging es weiter zum Neckar Filder Pokallauf in Reutlingen. Hier hatten über hundert Starter genannt und somit war für unser Teilnehmer Warten angesagt.

Parcours in Reutlingen, © hjl.
Axel Vogl am Start, © hjl.

Axel Vogl, © hjl.

Bei dieser Veranstaltung konnten auch die kleinsten ihr Können unter Beweis stellen und so konnte Axel Vogl mit dem ersten Platz zeigen, was in ihm steckt.

Felix Vogl und Tom Schmids Erwartungen nach dem Erfolg in Stammheim wurden aber mit den Plätzen drei und vier etwas gedämpft, von den restlichen Fahrern des MCKT liegen leider aber bis jetzt noch keine Ergebnisse vor da dem Veranstalter kurz vor Schluss der Computer den Dienst verweigerte.

r.sch., hjl.

13.04.2003 - Jugend des MCKT startet beim Kartslalom in Winnenden

Siege für Tom Schmid und Kristian Lehmann

Parcours in Winnenden, © hjl.

Nachdem die Kollegen auf der Rundstrecke schon ihr zweites Rennwochenende hinter sich gebracht haben, suchte am Sonntag, 13. April auch die Kartslalom-Jugendgruppe des MCKT die Herausforderung im Wettkampf.

Beim ADAC Kartslalom in Winnenden stellte sich ein Teil der Jugendgruppe der starken Konkurrenz in den sechs Klassen und konnte bei strahlendem Sonnenschein teilweise hervorragende Ergebnisse verbuchen.

So kam in der Klasse 0 einer der jüngsten Fahrer des MCKT der sechsjährige Axel Vogel auf den 2. Platz. Sein großer Bruder Felix startet in der Klasse 2. An diesem Sonntag leider nicht mit dem gleichen Erfolg wie Axel. Im ersten Durchgang noch auf Platz drei liegend, zeigte Felix im zweiten Durchgang Nerven, fand nicht zu seiner Linie und handelte sich im Kreis auch noch 10 Strafsekunden ein, was in der Endabrechnung Platz 7 bedeutete.

Klassensieg für Tom Schmid
Tom Schmid, © r.sch.

In dieser Klasse der 8 bis 10 jährigen ist die Konkurrenz schon recht beachtlich und jeder der 13 Starter gab sich alle erdenkliche Mühe unter die Besten zu fahren. Dies gelang dem zweiten K1-Piloten des MCKT Tom Schmid (rechts). Die Summe aus beiden fehlerfreien Läufen bedeutete für ihn Platz 1 in der Endabrechnung.

Maxi Sigel, © hjl.

Auch in der Klasse 2 waren zwei der 31 Starter Fahrer des MCKT Maximilian Sigel (links) und Maximilian Bronner. Hier hieß die Platzierung nach zwei Durchgängen Platz 6 für Maxi Sigel und Platz 19 für Maxi Bronner.

In der Klasse drei stellt der MCKT in diesem Jahr nur einen Fahrer. Tim Schmid, der im ersten Durchgang noch Schnellster war, musste er sich dann aber nach dem zweiten Wertungslauf mit einer Differenz von 17/100 mit Platz 2 zufrieden geben. Hier waren insgesamt 31 Fahrer am Start.

Tim Schmid, © hjl.
Sandra Palinkas, © hjl.
Melina Dorfi, © hjl.

In der Klasse 4 fahren 3 der 26 Fahrer ebenfalls für Kirchheim. Hier war der beste Pilot des MCKT eine Dame. Sandra Palinkas hielt mit Platz 6 die Fahnen des Vereins hoch, gefolgt von Melina Dorfi auf Platz 10. Die beiden Mädchen waren fehlerfrei und flott unterwegs, was man an diesem Tag von Ihrem Clubkameraden Sven Madejsky nicht behaupten konnte. Im ersten Durchgang noch auf Platz vier liegend, konnte er dies im zweiten Durchgang leider nicht mehr umsetzen. Er war zwar um 3/100 schneller unterwegs, hatte aber zusätzlich 6 Strafsekunden zu verbuchen, was ihn auf Platz 19 zurück warf.

Kristian Lehmann, © hjl.
Klassensieg für Kristian Lehmann

Die Klasse fünf wurde an diesem Sonntag von einem Fahrer des MCKT vertreten, Kristian Lehmann.

In einem packenden Rennen auch gegen seinen Cousin aus Backnang setzte er in beiden Karts die Bestzeit in dieser Klasse und konnte mit deutlichem Abstand die Konkurenz hinter sich lassen.

r.sch., hjl.

02.02.2003 - Hallenkartslalom in Wernau

Sieger in den Klassen 0, 1 und 2

Am 2. Februar 2003 fand in Wernau auf der Kartbahn vom Kart-Paradies der 3. Hallen-Kart-Slalom des AMC Mittlerer Neckar statt. 100 Teilnehmer sorgten für Kartslalom pur, da alle Teilnehmer mit starkem Untersteuern des Karts zu kämpfen hatten. Die 13 Teilnehmer des MCKT konnten trotz fehlenden Trainings ganz hervorragende Ergebnisse erzielen.

Axel Vogl auf P1, © hjl

In der Klasse 0, der Nachwuchsklasse der bis 7-jährigen starteten 3 Kinder, davon 2 vom MCKT. Lukas Lehmann wollte sein erstes Kartrennen bestreiten, landete jedoch nach der ersten Runde in den Reifenstapeln und musste ausscheiden, während sein Clubkamerad Axel Vogl den ersten Platz belegte.

Felix Vogl auf P1, © hjl

In der Klasse 1 ging es weiter mit dem Siegen. In dieser Klasse der 8- und 9-jährigen starteten 7 Kinder, davon 3 vom MCKT. Platz 1 für Felix Vogl, Platz 2 für Tom Schmid belegen die sehr gute Nachwuchsarbeit genauso wie der 4. Platz für Julian Schurr.

Florian Faas auf P1, © hjl

In der Klasse 2, starteten 2 Kinder des MCKT. Florian Faas belegte Platz 1 und Maximilian Bronner mit 4 geworfenen Pilonen Platz 11 von 18 Teilnehmern.

Auch in der Klasse 3 starteten 2 Kinder des MCKT. Allerdings konnten sowohl Bianca Palinkas mit Platz 9 und Janina Schurr mit Platz 11 nicht zufrieden sein. Auch bei einen Starterfeld von 24 Teilnehmern sollte für unsere schnellen Damen mehr drinn sein.

In der Klasse 4 konnte Melina Dorfi als einziger Teilnehmer des MCKT unter 18 Startern den 7. Platz erzielen.

In der Klasse 5 erreichte Kristian Lehmann einen hervorragenden 2. Platz von 18 Teilnehmern.

Kristian Lehmann, © hjl.
Erfolgreiche MCKT-ler, © hjl.

mckt

22.12.2002 - Florian Faas, großes Talent zeichnet sich ab

Der erst 9-jährige Florian Faas aus Bezgenriet bei Göppingen, hat in diesem Jahr eindrucksvoll bewiesen, dass eisernes Training zum Erfolg führt.

Florian Faas, © hjl

Florian begann seine Motorsportkarriere beim MSV Uhingen im Jahre 2000 mit dem Kart-Slalom-Training. Im Jahre 2001 nahm er offiziell an Slalom-Rennen teil, wo er bereits auf den vorderen Rängen mitmischte.

Doch dies war ihm noch zu wenig und so wurde er Mitglied beim MCKT. Jeden Dienstag war er fortan am Platz anzutreffen, wo die jungen Kartpiloten und -pilotinnen sich im Kartslalom üben.

Hier ist neben Schnelligkeit auch Konzentration und Geschicklichkeit gefragt um fehlerfrei den abgesteckten Parcours zu durchfahren.

Florian machte schnell Fortschritte und nahm auch an zahlreichen Wettbewerben teil. Vom Motorsportvirus infiziert, wagte er sich 2001 auch auf die Rundstrecke und nahm auch hier an einigen Veranstaltungen teil, um sich mit Kartpiloten aus dem gesamten Bundesgebiet zu messen.

Eisern trainierte er auch hierzu am Montag auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau. Fast jedes Wochenende ging es los auf die Rennstrecken in ganz Deutschland, um im Wettbewerb das Gelernte umzusetzen. Aufgrund seiner guten schulischen Leistungen, erhielt er auch von der Schule die nötige Unterstützung und Freistellung.

im Rennkart, © kb

Die Erfolge, welche sich das junge Talent im Laufe der Saison 2002 einfuhr, lassen sich sehen. Bei allen Vorläufen zur DMV-SAC-LG- Meisterschaften errang er konstant den 1. Platz und konnte somit die Meisterschaft im DMV und SAC für sich entscheiden.

In der Baden-Württembergischen-Meisterschaft, sowie in der Landesgruppenmeisterschaft Region Süd (trotz 1. fehlenden Lauf zur Wertung) erreichte er mit Rang 2 jeweils die Vize-Meisterschaft und in der Gesamtdeutschen Meisterschaft den beachtlichen fünften Gesamtrang.

In der Rundstrecke, wo er nur sporadisch an Läufen teilnahm, konnte er durch seine guten Ergebnisse beim ADAC Süddeutschen Kart Cup Bambini B Region Süd bereits im ersten Jahr den guten 11. Platz belegen, welche ihn für den Bundesendlauf qualifizierte, wo er jedoch aufgrund der Slalom-Meisterschaften nicht teilnehmen konnte.

auf der Rundstrecke, © kb

Florian wird in der kommenden Saison mit seinen Leistungen überzeugen und mit Sicherheit durch seine Disziplin und Konstanz weiter auf sich aufmerksam machen. Doch hierzu sind auch finanziell erhebliche Aufwendungen nötig, um die Karriere weiter zu verfolgen. Man ist auch jetzt schon auf Sponsoren angewiesen, die das junge Talent auf seinem Weg in die "großen" Klassen begleiten.

kl.bi., hjl

16.11.2002 - Siegerehrung Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Wieder sehr gute Platzierungen für den MCKT

Hinweis: Es sind immer nicht alle platzierten Teilnehmer auf den Bildern

Klasse 1

Klasse 1, © hjl

1. Maximilian Sigel (MCKT)
2. Sven Skatula (Ulm)
3. Tom Schmid (MCKT)
4. Jessica Müllerschön (Riedlingen)
5. Claudio Madejsky (MCKT)
6. Felix Vogl (MCKT)
7. Daniel Hülse (Balingen)
8. Julian Schurr (MCKT)
9. Jens Eith (Balingen)

Klasse 2

Klasse 2, © hjl

1. Julius Wekenmann (Balingen)
2. Rolf Warganz (Ulm)
3. Justin Raichle (MCKT)
4. Tim Schmid (MCKT)
5. Kathrin Lutz (Riedlingen)
6. Chris Hugger (Riedlingen)
7. Frank Warganz (Ulm)
8. Janina Schurr (MCKT)
9. Lizzy Mössner (Mössingen)
10. Tim Föll (Mössingen)
..
17. Maximilian Bronner (MCKT)

Klasse 3

Klasse 3, © hjl

1. Kevin Müllerschön (Riedlingen)
2. Manuel Ranzinger (Herrenberg)
3. Binca Palinkas (MCKT)
4. Timo Meckschan (Ergenzingen)
5. Sven Madejsky (MCKT)
6. Marcel Mössner (Mössingen)
7. Chris-David Runge (Riedlingen)
8. Nicolai Föll (Mössingen)
9. Benjamin Seibert (Balingen)
10. Christian Schleeh (Altensteig)
..
17. Markus Kristmann (MCKT)

Klasse 4

Klasse 4, © hjl

1. Marc Stein (MCKT)
2. Marc Ranzinger (Herrenberg)
3. Daniel Kristmann (MCKT)
4. Konstantin Weckenmann (Balingen)
5. Kristian Lehmann (MCKT)
6. Sandra Palinkas (MCKT)
7. Jens Richter (Herrenberg)
8. Stefan Kopp (Mössingen)
9. Stefan Thut (Ergenzingen)
10. Melina Dorfi (MCKT)
..
20. Andreas Meysing (MCKT)

Klasse 5

Klasse 5, © hjl

Leider ohne Teilnehmer des MCKT

Klasse 6

Klasse 6 (Betreuer), © hjl

1. Harald Schreiber (Zollenalb)
2. Rainer Schmid (MCKT)
3. Stefan Hereb (Waldachtal)
4. Martin Palinkas (MCKT)
5. Hans-Jochen Lehmann (MCKT)
6. Josef Kristmann (MCKT)
7. Wienfried Schulz (Herrenberg)
8. Roman Richter (Herrenberg)
9. Zsolt Hereb (Waldachtal)

Marc Stein, © hjl

Gesamtsieger des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals

Gesamtsieger des Alb-Donau-Schwarzwald-Pokals 2002 wurde der MCKT-FahrerMarc Stein

hjl

03.11.2002 - Siegerehrung Neckar-Filder-Pokal

Große Erfolge für die Fahrerinnen und Fahrer des MCKT

Klasse 0

Julian Schurr, © hjl

1. Julian Schurr (MCKT)
2. Sven Hugger (Riedlingen)
3. Marcel Warbeck (Mittl. Neckar)
4. Kai Mürdter (Sielmingen)

Klasse 1

Klasse 1 gewinnt Maximilian, © hjl

1. Maximilian Sigel (MCKT)
2. Jennifer Roth (Öhringen)
3. Tom Schmid (MCKT)
4. Claudio Madejsky (MCKT)
5. Jessica Müllerschön (Riedlingen)
6. Felix Vogl (MCKT)
7. Marco Wirkner (Öhringen)
8. Lena Göbel (Mittl. Neckar)
9. Julian Walter (MC Heilbronn)
10. Florian Faas (MCKT)

Klasse 2

Klasse 2 gewinnt Tim Schmid, © hjl

1. Tim Schmid (MCKT)
2. Toni Greif (Ettetal)
3. Daniel Schall (Mittl. Neckar)
4. Janina Schurr (MCKT)
5. Marvin Schwenk (Neuhausen)
6. Chris Hugger (Riedlingen)
7. Daniel Mürdter (Sielmingen)
8. Mathias Mühlhäuser (Fellbach)
9. Sascha Lienert (Waiblingen)
10. Teresa Klaus (Sielmingen)
11. Justin Raichle (MCKT)
13. Maximilian Bronner (MCKT)

Klasse 3

Klasse 3, © hjl

1. Kevin Müllerschön (Riedlingen)
2. Binca Palinkas (MCKT)
3. Selina Reich (Reutlingen)
4. Sven Madejsky (MCKT)
5. Felix Holzer (Neuhausen)
6. Sabrina Futterer (Mittl. Neckar)
7. Christoph Soika (Winnenden)
8. Markus Löffelhardt (Öhringen)
9. Chris-David Runge (Riedlingen)
10. Manuel Müller (MCKT)
..
12. Markus Kristmann (MCKT)

Klasse 4

Klasse 4, © hjl

1. Sandra Palinkas (MCKT)
2. Kristian Lehmann (MCKT)
3. Johannes Schneider (MCKT)
4. Marc Albrecht (Winnenden)
5. Melanie Lah (Winnenden)
6. Tonias Bayha (Sielmingen)
7. Fabian Fischer (MCKT)
8. Melina Dorfi (MCKT)
9. Andreas Wolf (Öhringen)
10. Christian Oswald (Mittl. Neckar)
11. Daniel Kristmann (MCKT)
12. Marc Stein (MCKT)
14. Michael Deckert (MCKT)
26. Andreas Meysing (MCKT)

Klasse 5

Klasse 5, © hjl

Leider ohne Teilnehmer des MCKT

1. Tobias Reich (Reutlingen)
2. Rainer Wagner (Reutlingen)
3. Stefan Lieven (Mittl. Neckar)
4. Michael Weißhaar (Reutlingen)
5. Steffen Kaszum (Reutlingen)
6. Sebastian Oswald (Mittl. Neckar)
7. Cirak Ümit (Mittl. Neckar)
8. Daniel Ernst (Mittl. Neckar)
9. Thomas Broll (Neuhausen)
10. Florian Deiß (Reutlingen)

Sandra ist Gesamtsiegerin des Neckar-Filder-Pokals

Gesamtsiegerin Sandra Palinkas (MCKT), © hjl
Gruppenbild (MCKT), © hjl
hjl

20.10.2002 - Jugendkartslalom, Baden-Württemberg-Endlauf

An 20. Oktober trafen sich die besten fünf Fahrer jeder Klasse aus den 3 ADAC-Gauen Nord- und Südbaden, Württemberg sowie Piloten des AVD und des DMV in Schramberg Sulgen um den Baden Württembergischen Gesamtmeister auszufahren.

Als erste stellten sich die Fahrer der Klasse 3 der Herausforderung bei Temperaturen nahe des Gefrierpunkts eine möglichst fehlerfreie schnelle Fahrt auf den Asphalt zu zaubern. Das war einfacher gesagt als getan den die im ersten Augenblick recht einfach aussehende Strecke war mit zwei "Gemeinheiten" gespickt, ausserdem stellte sich bald heraus, dass die Gummipoller durch die niedrigen Temperaturen ihre Geschmeidigkeit verloren und ein leichter Stubs ausreichte um sie aus Ihrer Markierung rutschen zu lassen. Dies wurde der MCKT-Pilotin Bianca Palinkas zum Verhängnis, im ersten Durchgang hatte sie zwei Fehler im zweiten noch einen und so musste sie sich an diesem Tag mit Platz 17 zufrieden geben.

In der Klasse zwei wurde das Wetter etwas gnädiger mit den Teilnehmern. Es wurde etwas wärmer, die Strecke trocknete ab und so wurden die Zeiten schneller und die Fehler seltener. Dies versuchte Tim Schmid für sich zu nutzen und legte in 1:19.37 zwei fehlerfreie Runden auf den Asphalt. Allerdings musste er sich den dadurch erfahrenen dritten Rang mit einer jungen Dame teilen, diese hatte im ersten Durchgang eine schnellere Laufzeit und so musste sich Tim am Ende mit Platz 4 begnügen, damit verfehlte auch knapp die Einladung zum Gesamtdeutschen Endlauf in Paderborn die an den Zweit- und drittplatzierten gingen, da sich der Sieger in dieser Klasse schon über eine andere Veranstaltung qualifiziert hatte.

Als nächstes folgte die Klasse 1. Hier ging Maximilian Sigel zum letzten Mal in diesem Jahr an den Start. Er war zwar in beiden Durchgängen nicht fehlerfrei unterwegs, konnte dies aber mit seinen Fahrzeiten etwas ausgleichen und kam auf Platz 8.

Zum Abschluss der diesjährigen Slalomsaison ging Marc Stein in der Klasse 4 für den MCKT an den Start. Er belege Platz drei bei einen ziemlich knappen Rennen, die Plätze 2 bis 4 wurden innerhalb 5/100 s ausgetragen und verfehlte mit dieser Platzierung ebenfalls knapp die Einladung zum Gesamtdeutschen Endlauf.

r.sch.

13.10.2002 - Jugendkartslalom, Bundes-Endlauf

An 12. und 13. Oktober mussten (durften) Maximilian Sigel, Tim Schmid und Marc Stein als Vertreter des ADAC Württemberg nach Bonn zum Bundesendlauf, um sich dort der 50 Kopf starken Konkurrenz aus dem ganzen Bundesgebiet zu stellen. 17 Gaue des ADAC trafen sich auf dem Gelände der Gesamtschule Bonn Beuel, um bei der zweitägigen Veranstaltung in 5 Klassen Deutschlands beste Kartslalom-Piloten zu finden. Gestartet wurde am Samstag mit den Klassen 5, 4 und 3.

Marc Stein, der sich schon öfters für den Bundesendlauf qualifizieren konnte, belegte nach zwei fehlerfreien, jedoch für seine fahrerische Klasse etwas zaghaften Durchgängen den 8. Rang.

In der Nacht kam Regen auf und so mussten die Kleinsten der K1 am Sonntag bei recht feuchten Verhältnissen ihr Können unter Beweis stellen. Maximilian Sigel der zweite Fahrer des MCKT bei diesem Event und zum ersten Mal bei einer solchen Großveranstaltung dabei, hatte mit den gegebenen Bedingungen etwas Mühe und belegt mit zwei Strafsekunden in beiden Durchgängen den 38igsten Platz.

In der Klasse 2 ruhte die Hoffnung des Kirchheimer Motorsportclubs auf Tim Schmid, auch er zum ersten Mal dabei. Recht "cool" absolvierte er seine zwei Durchgänge, hatte aber durch die gezogenen Startnummer etwas Pech. Sein erster Durchgang mit fehlerfreien 40.34 s bedeutete bis dahin die Bestzeit, dann fing es an abzutrocknen und die Zeiten wurden permanent besser, was sein zweiter Durchgang mit 39.20 sek. bewies. In der Summe kam er damit auf eine Gesamtfahrzeit von 1:19.54 und mit Platz 9 noch unter die Top Ten.

r.sch.

06.10.2002 - Jugendkartslalom, Südwestlauf

Ein Teil der Jugendgruppe des MCKT hatte sich für die Endläufe im Jugendkartslalom qualifiziert und stellte sich am Samstag und Sonntag der Konkurrenz im Südwestpokal in Friedrichshafen.

In den Klassen K1, K2, K3 und K4 trat je ein Mitglied des MCKT an, um sich mit der jeweils 23-köpfigen Konkurrenz zu messen. Die Ergebnisse waren aber sicher auch auf Grund der recht widrigen Wetterverhältnisse - es regnete während der gesamten Veranstaltung teilweise in Strömen - eher bescheiden.

Maximilian Sigel, der sich in der K1 für diesen Lauf qualifiziert hatte, belegte durch die gegebenen Umstände nur den 23. Platz.

Tim Schmid, als württembergischer Meister zu diesem Lauf angereist und im Regen recht stark ließ sich im ersten Durchgang durch das Wetter in keiner Weise beeindrucken und fuhr Bestzeit. Im zweiten Durchgang hatte er dann aber im Kreis Pech, in einer Senke schwamm sein Fahrzeug kurzfristig auf dadurch "schwammen" fünf Poller und somit auch die Hoffnung auf einen Podestplatz davon. Im Ziel angekommen hatte er zwar eine reine Fahrzeit die ihn nur 5/100 sek. vom Erstplazierten trennten, mit den Strafsekunden addierten sich aber noch 10 Sekunden hinzu und so rutschte er vom zweiten auf den 20. Platz ab.

Bianca Palinkas hatte sich in der Klasse 3 für diesen Lauf qualifiziert, war zwar fehlerfrei, aber zu langsam für die recht starke Konkurrenz und belegte den 18. Rang.

In der Klasse 4 kam Marc Stein mit Platz 12 als bester MCKT-Pilot an diesem kalt-verregneten Sonntag noch am besten über die zwei Wertungsrunden .

r.sch.

22.09.2002 - Württemberische Jugendkart-Slalom-Meisterschaft

2. Endlauf in Riedlingen

Strecke in Riedlingen, © hjl

Der 2. Endlauf zur württembergischen Kartslalom-Meisterschaft am 22. September in Riedlingen war für die Beteiligten an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten.

Auf einem fahrerisch sehr anspruchsvollen Kurs trennte sich die Spreu vom Weizen, doch am Ende war das Ergebnis für die Fahrer des MCKT sehr zufriedenstellend.

Maximilian Sigel, © hjl

In der Klasse 1 konnte sich Maximilian Sigel als Dritter für den südwestdeutschen sowie für den Bundesendlauf qualifizieren. An diesem Sonntag konnte er der recht starken Konkurrenz allerdings nichts entgegen setzten und belegte in Riedlingen "nur" Rang 6.

Als neunter fand sich Felix Vogl noch unter den Top Ten während sein Clubkamerad Claudio Madejsky mit dem welligen Boden haderte und mit insgesamt 8 Strafsekunden den 13. Platz belegte.

Tom Schmid, jüngster in dieser Klasse, und als Vierter angereist kam mit den Streckengegebenheiten noch weniger zurecht und hatte insgesamt 30 Strafsekunden zu verbuchen, der 19. Platz an diesem Sonntag warf in auf Platz sechs in der Gesamtwertung dieser Klasse zurück.

Tim Schmid, © hjl

In der Klasse 2 hatten sich drei Fahrer des MCKT für die württembergischen Endläufe qualifiziert. Während Justin Raichle an diesem Sonntag, wie viele Andere, sich mit der Strecke überhaupt nicht anfreunden konnte und nur Platz 16 belegte, konnte Janina Schurr die Anweisungen ihres Trainers umsetzten und belegte mit zwei fehlerfreien Durchgängen den vierten Platz in der Tageswertung.

Tim Schmid, als Führender mit drei Punkten Vorsprung in der Meisterschaftswertung angereist zeigte im zweiten Durchgang Nerven und fuhr 4 Strafsekunden ein, was am Ende Platz 6 bedeutete. Allerdings hatte auch die direkte Konkurrenz mit der Strecke zu kämpfen und so konnte er seine Führung auf 6 Punkte ausbauen. Tim ist somit Meister in der Klasse 2 der württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft.

Der MCKT gratuliert Ihm zu diesem hervorragenden Ergebnis und wünscht im alles Gute und viel Erfolg bei den Läufen zur südwestdeutschen und deutschen Meisterschaft.

In der Klasse 3 wurde der MCKT nur durch eine Starterin vertreten. Bianca Palinkas belegte durch ihren kämpferischen Einsatz Platz vier. Mit diesem Ergebnis qualifizierte sie sich in der Klasse 3 als Vierte in der württembergischen Meisterschaft für den südwestdeutschen Lauf am 6. Oktober in Friedrichshafen.

Sandra Paklinkas, © hjl

Beste MCKT-Pilotin in der Klasse 4 war Sandra Paklinkas. Durch zwei fehlerfreie Durchgänge belegte sie den 4. Rang. Der nächste MCKT Pilot, Kristian Lehmann, fand sich auf Platz 8 gefolgt von Daniel Kristmann der mit einem Fehler im zweiten Durchgang auf Platz 10 kam.

Marc Stein blieb an diesem Sonntag weit hinter den, von ihm gewohnten, Leistungen zurück und kam durch Fehler in beiden Durchgängen auf den 11 Platz. Dadurch viel er in der Gesamtwertung auf Platz zwei zurück. Auf Platz 16 fand sich Johannes Schneider.

r.sch., hjl

15.09.2002 - Württemberische Jugendkart-Slalom-Meisterschaft

1. Endlauf in Remshalden-Grunbach

Zielbereich, © hjl

Nach einer längeren Sommerpause stellten sich die Jugendlichen des MCKT, die sich für die beiden Endläufe zur Württembergischen Kartslalom-Meisterschaft qualifiziert hatten, am vergangenen Sonntag der Konkurrenz beim ersten Lauf der in Remshalden-Grunbach ausgetragen wurde.

Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich in den jeweiligen Klassen 24 qualifizierte Fahrer ein.

Maximilian Siegel, © hjl

In der Klasse K1 konnten sich insgesamt 5 Fahrer des MCKT für die Endläufe qualifizieren. Bester MCKT Pilot war hier Maximilian Sigel, der den zweiten Platz belegte. Tom Schmid einer der Jüngsten im Starterfeld der K1 hatte in der Aufwärmrunde noch etwas Probleme mit der Geschwindigkeit, konnte dies aber in beiden Wertungsläufen ablegen und belegte den 4. Rang. Da beide mit voller Punktezahl zu diesem Lauf angereist waren ist dies im Moment auch die aktuelle Platzierung in dieser Meisterschaft. Felix Vogl und Claudio Madejsky belegten die Plätze 8 und 9 während Florian Faas, der 5. qualifizierte Pilot nicht antrat, da er an diesem Wochenende bei einer anderen Meisterschaft startete.

Tim Schmid, © hjl

In der Klasse 2 konnte sich Tim Schmid erstklassig in Szene setzten. Mit eine Abstand von über einer Sekunde auf den Zweitplatzierten gewann er den Lauf souverän und geht mit 3 Punkten Vorsprung nun zum zweiten Lauf am nächsten Sonntag in Riedlingen.

Seine Clubkameraden Justin Raichle und Janina Schurr belegten die Plätze 10 und 12. Justin fand an diesem Sonntag nicht zu seinem gewohntem Rhythmus und war dadurch etwas zu langsam für die doch recht starke Konkurrenz, während Janina zwar in recht guter Form und damit auch schnell unterwegs war, im ersten Durchgang aber zwei Strafsekunden zu verbuchen hatte.

Marc Stein, © hjl

In der Klasse K3 fand man die beste MCKT-Pilotin Bianca Palinkas auf dem 8. Rang. Zwar fehlerfrei unterwegs konnte sie aber die Geschwindigkeit der vor Ihr liegenden Konkurrenz nicht ganz mitgehen, während Sven Madejsky im zweiten Durchgang 4 Strafsekunden zu verbuchen hatte und damit Vorletzter wurde.

Das Ergebnis der Klasse K4 sprach wieder für die Fahrer des MCKT. Hier zeigte Marc Stein wie schon so oft, dass er das Maß ist, an dem sich die Konkurrenz zum messen hat, er belegte Platz 1. Nur 4/10tel Sekunden langsamer war sein Clubkamerad Daniel Kristmann, der auf Platz 4 kam.

Kristian Lehmann, © hjl

Platz 11 erfuhr sich Kristian Lehmann, während Sandra Palinkas mit dem sehr guten Grip auf der Strecke haderte und den 15ten Platz belegte. Johannes Schneider kam auf Rang 19.

Alles in allem war dies ein recht erfolgreicher Sonntag für die Jugendgruppe des MCKT, die mit diesen Ergebnissen nun recht optimistisch dem nächsten Wochenende entgegen sieht.

r.sch., hjl

14.07.2002 - Jugendkartslalom in Esslingen

Zum Abschluß Top ....

war ein Teil der Jugendkart-Slalom-Piloten des MCKT beim letzten Lauf zum Neckar-Filder-Pokal in Esslingen.

Während Julian Schurr in der Klasse 0 mit den schwierigen Streckenverhältnissen Probleme hatte und den dritten Platz von vier Teilnehmern belegte musste sich Maximilian Sigel in der Klasse 1 nur einer Konkurrentin geschlagen geben. Auf den Plätzen 4 und 5 folgten ihm Felix Vogl und Tom Schmid während Claudio Madejsky ebenfalls mit der Strecke haderte, einen Dreher und 12 Stafsekunden hatte und damit den neunten und somit letzen Platz den belegte.

In der Klasse 2 konnte Tim Schmid an diesem Tag zum zweiten Mal seine fahrerische Klasse beweisen. Trotz einsetzendem Nieselregen behielt er auch im zweiten Wertungslauf die Nerven distanzierte die 15-köpfige Konkurrenz in dieser Klasse um fasst vier Sekunden und belegte, wie schon am Vormittag zum Alb-Donau-Schwarzwald-Lauf in Ulm den ersten Platz. Überraschend stark trotz der unebenen Streckenverhältnisse war Maximilian Bronner auf Platz 12 während Janina Schurr mit dem unebenen Belag Mühe hatte und zehn Strafsekunden verbuchen musste, die dann Platz 13 bedeuteten.

Der beste MCKT Pilot in der Klasse 3 hieß Sven Madejsky. Mit zwei schnellen, aber im zweiten Durchgang leider nicht fehlerfreien Läufen belegte er Rang drei. Bianca Palinkas fand auf dieser Strecke nicht zu der von ihr gewohnten Geschwindigkeit, hatte im zweiten Lauf außerdem zwei Strafsekunden zu verbuchen und kam damit noch auf Platz sieben. Der dritte MCKT Pilot in dieser Klasse, Manuel Müller, kam auf den 15ten Rang. Hier waren 17 Fahrer am Start.

Siegerehrung Klasse 4, © hjl.

In der Klasse 4 waren auf den ersten fünf Plätzen vier Jugendliche des MCKT zu finden. Beste Repräsentantin ihres Vereins war hier auf Platz eins Sandra Palinkas, sie erhielt auch den Pokal für das tagesschnellste Mädchen.

Ihr folgten Kristian Lehmann auf Platz drei, Johannes Schneider Platz vier und Fabian Fischer auf Platz fünf.

Mit Platz 10 im Mittelfeld der 19 Starter fand sich Melina Dorfi, während Michael Deckert durch vier Strafsekunden im ersten Durchgang auf den 18ten Platz kam.

In der Mannschaftswertung belegte MCKT 1 mit Sandra und Bianca Palinkas, Kevin Müllerschön als Gastfahrer und Janina Schurr den zweiten Platz, während MCKT 2 mit den Fahrern Tim Schmid, Maxi Sigel sowie Sven und Claudio Madejsky mit dem 13. Platz das Schlusslicht markierten.

r.sch.

26.05.2002 - Jugendkartslalom in Altensteig

Blick auf den Parcours, © hjl

Auf dem Gelände der Firma Friederich bei Altensteig trafen sich 80 Jugendliche und ihre Betreuer um den 4. Lauf zur Alb Donau Schwarzwald Meisterschaft im Jugendkartslalom auszutragen. Es versprach ein sonniger Tag zu werden und so stellten sich auch 16 Mädchen und Jungs vom MCKT, trotz der Pfingstferien, der Konkurrenz und wurden dafür mit erstklassigen Leistungen belohnt.

Claudio Madejsky, © hjl

In der Klasse K1 hieß der erfolgreichste Pilot Claudio Madejsky. Mit zwei flotten fehlerfreien Durchgängen erfuhr er sich den obersten Podestplatz und verwies seine 10 Konkurrenten auf die Plätze.

Mit dem undankbaren vierten Platz musste sich sein Clubkamerad Maximilian Sigel begnügen, die Plätze 5, 6 und sieben gingen ebenfalls an Fahrer des MCKT. In Reihenfolge waren dies Felix Vogl, Tom Schmid und Julian Schurr.

Justin Raichle, © hjl

Auch in der K2 gingen die zwei obersten Podestplätze an MCKT-Piloten. Justin Raichle, der am vorangegangenen Wochenende bei einem Kart-Rundstreckenrennen in Bopfingen eine Überschlag seines Fahrzeugs unbeschadet überstanden hatte, belegte den ersten Platz, gefolgt von Tim Schmid auf Platz zwei. Janina Schurr konnte sich mit Platz 6 im Mittelfeld des 13 Starter großen Feldes behaupten.

Bianca Palinkas, © hjl

In der Klasse 3 musste sich Bianca Palinkas nur einem der 20 Konkurrenten geschlagen geben. Sie belegte einen hervorragenden zweiten Platz und scheint sich nach einem kleinen Leistungstief wieder zurückzumelden. Sven Madejsky, der zweite Fahrer des MCKT in dieser Klasse hatte in beiden Durchgängen eine Fehler zu verzeichnen und musste sich dadurch mit dem siebten Rang begnügen.

Marc Stein, © hjl

In der Klasse 4 mit 26 Fahrern das größte Starterfeld dieser Veranstaltung, stellt der MCKT wohl eine der stärksten Startergruppen. Hier gingen an diesem Wochenende sechs Fahrer des Kirchheimer Motorsportclubs an den Start und auch hier ging das oberste Treppchen an einen MCKT-ler. Marc Stein zeigte mit Platz eins, nachdem er bei den vergangenen Veranstaltungen nicht in der gewohnten Form angetreten war, dass mit ihm immer noch zu rechnen ist, allerdings sollte er Sandra Palinkas nicht unterschätzen, die dieses Jahr fast bei jedem Lauf auf den vorderen Platzen zu finden war. Sie folgte Marc mit Platz zwei auf die Podesttreppe. Platz 6 und 8 gingen an Kristian Lehmann und Daniel Kristmann, während Melina Dorfi mit Platz 16 sich im hinteren Mittelfeld einsortieren musste. Nochmals vier Plätze weiter hinten war Andreas Meysing zu finden, der zwar hochmotiviert an den Start ging aber in beiden Durchgängen eine Fehler einfuhr, somit nur Platz 20.

In der Klasse 5 ist in dieser Saison kein Fahrer des MCKT vertreten, dafür durften die Betreuer in der K6 ihr Können unter Beweis stellen. Bei dieser Veranstaltung fand sich mit 16 Startern ein ungewöhnlich großes Feld in dieser Klasse.

Monika Meysing, © hjl

Aber auch hier konnte der MCKT mit Martin Palinkas auf Platz zwei glänzen. Josef Kristmann belegte den 4 Rang gefolgt von Rainer Schmid der mit einem Fehler im zweiten Durchgang auf Platz fünf kam. Auch Achim Meysing fuhr sich trotz eines Fehlers mit Platz neun in die Top Ten. Günter Schurr konnte diesesmal Karl Heinz Madejsky, den Jugendleiter des MCKT auf den Platz hinter sich verweisen. Hier hießen die Plätze 12 und 13, während Monika Meysing zum ersten Mal in einem solche Sportgerät platz nahm und sich mit der roten Laterne begnügen musste.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurden noch die Mannschaftswertung bekannt gegeben. Auch hier gingen die ersten zwei Plätze an Mannschaften des MCKT. MCKT 1 mit den Fahrern Sandra und Bianca Palinkas, Marc Stein und Daniel Kristmann belegte den ersten Rang, gefolgt von MCKT 2 in der Justin Raichle, Tim und Tom Schmid Maximilian Sigel und Sven Madejsky um den Mannschaftserfolg fahren. Die Kükengruppe MCKT 4 vertreten durch Claudio Madejsky, Felix Vogl und Julian Schurr belegte Platz 5 noch vor MCKT 3 in dem die Fahrer Janina Schurr, Melina Dorfi, Kristian Lehmann und Andreas Meysing heißen.

.. früh beginnen.., © hjl

Neben der Rennstrecke konnten die zukünftigen Nachwuchsfahrer beim Training beobachtet werden. Es muss nur noch der Roller gegen ein Kart eingetauscht werden.

Alles in allem war dies eine gut organisierte, gelungene und für den MCKT erfolgreiche Veranstaltung bei endlich einmal trockenen Bedingungen, nachdem die Fahrer bei den vorangegangenen Slaloms teilweise unter chaotischen Wetterverhältnissen zu leiten hatten.

r.sch.,hjl

12.05.2002 - Jugendkartslalom in Kirchheim/Teck

Über 150 Starter bei der Regenschlacht von Kirchheim

Der MCKT veranstaltete am Sonntag dem 12. Mai auf dem Verkehrsübungsplatz seinen 13. Jugend-Kart-Slalom. Die Veranstaltung, die zum Neckar Filder Pokal und zur Alb-Donau-Schwarzwald-Meisterschaft zählt, wurde bei strömendem Regen gestartet.

Start unterm Dach, © r.sch.

Die Nässe sollte im Laufe des Wettbewerbs zu einem großen Problem für Veranstalter und Fahrer werden. Während die ersten 10 Fahrer in der, als erstes gestarteten, Klasse 3 noch von größeren Problemen verschont wurden, hatten die folgenden Piloten und die Veranstalter mit der Nässe zu kämpfen. Mehrer der Fahrer blieben auf dem Parcours mit abgestorbenem Motor liegen und mussten mehrfach gestartet werden und so drohte sogar ein Abbruch des Wettbewerbs durch die Schiedsrichter. Erst nach einigen Umbaumaßnahmen an den Fahrzeugen bekam man das Nässeproblem in den Griff.

Nachdem die zweite Klasse K2 mit ca. 1,5 Stunden Verspätung gestartet werden konnte waren keine weiteren Zwischenfälle zu verzeichnen. Die weitere Veranstaltung ging so reibungslos über die Bühne, das die Verspätung wieder wett gemacht und sogar - trotz insgesamt mehr als 150 Startern - eine Zeitvorsprung herausgearbeitet werden konnte.

Bianca Palinkas, © hjl.

In der, vom Wetter am ärgsten betroffenen, Klasse 3 gingen 4 Starter des MCKT an den Start. Hier war beste MCKT Pilotin Bianca Palinkas, die im strömenden Regen zwei fehlerfreie Runden in der Zeit von 1:09.32 min. fuhr, was für sie Platz 9 bedeutete. Mit Platz 23 ( 1:12.44 min ) im Mittelfeld des 43 Starter starken Feldes fand sich Sven Madejsky wieder, der in beiden Durchgängen einmal patzte, gefolgt von Markus Kristmann auf Platz 25 ( 1:12.62 min ) im zweiten Durchgang ebenfalls nicht ganz fehlerfrei. Manuel Müller kam mit einem Fehler in der Zeit von 1:17.61 min. auf den 33. Rang.

In der darauf gestarteten Klasse 2 war der beste MCKT-Fahrer auf dem 6. Platz zu finden. Justin Raichle hatte, mit einem Fehler im zweiten Durchgang, eine Zeit von 1:12.27 min. und wurde dicht gefolgt von seinem Clubkameraden Tim Schmid. Tim fuhr zwar mit 0:33.33 sec. die schnellste Runde in dieser Klasse, hatte aber in beiden Durchgängen eine Fehler zu verzeichnen was für ihn 1:12.37 min. und somit Platz sieben bedeutete. Janina Schurr kam mit fehlerfreien 1:12..97 ebenfalls unter die Top Ten und Maximilian Bronner konnte mit Platz 24 noch 4 Konkurrenten hinter sich lassen.

Florian Faas, © hjl.

In der Klasse der Kleinsten, der Klasse K1 stellten sich 17 Kartfahrer der Konkurrenz. Hier hielt Florian Faas mit Platz 2 die Fahnen des Ortsclubs hoch. Er war im Regen mit fehlerfreien 1:10.22 respektabel schnell, musste sich aber einem Konkurrenten aus Heilbronn geschlagen geben.

Mit Platz 7 zweitbester MCKT Pilot war Tom Schmid. Im zweiten Wertungslauf mit etwas Pech unterwegs fuhr er kurz vor der Ziellinie noch zwei Pylonen um und erzielte damit eine Zeit von 1:16.93. Den erhofften Heimvorteil gar nicht umsetzten konnten Maximilian Sigel (13. ) und Claudio Madejsky ( 14. ).

Vom Wetter gänzlich unbeeindruckt zeigte sich der jüngste Teilnehmer der Veranstaltung Julian Schurr, der in der Klasse 0 außer Konkurrenz auf dem Babinikart antrat und eine fehlerfreie Zeit von 1:18.93 in den nassen Asphalt brannte.

Sandra Palinkas, © hjl.

Nachdem sich die Regenwolken verzogen hatten und die Veranstalter die Karts auf Slik-Reifen umgerüstet hatten, ging die Klasse 4 an den Start. Im 47 Starter starken Feld wurden 11 Fahrer vom MCKT gestellt. Hier ließ Sandra Palinkas ihre männliche Konkurrenz hinter sich, mit 1/100 sek. Vorsprung (1:08.28.) kam Sie auf den obersten Podestplatz was auch mit dem Pokal für die tagesschnellste Dame belohnt wurde.

Die Plätze 5 bis 10 gingen dann ebenfalls an den MCKT. Angeführt wurde die Reihe von Fabian Fischer mit Platz 5, gefolgt von Kristian Lehmann auf Platz 6, Marc Stein auf 7, Melina Dorfi auf 8, Daniel Kristmann auf 9 und Johannes Schneider auf 10. Michael Deckert kam mit Platz 17 unter die besten 20 während Andreas Meysing mit je einem Fehler in beiden Durchgängen auf Rang 35 kam. Patricia Klancynski hatte im ersten Durchgang 4 Strafsekunden zu verzeichnen, verbremste sich in Runde 2 und kam damit auf Rang 40.

Kristian Lehmann, © r.sch.

In der Klasse K5 ging keine Fahrer vom MCKT an den Start. Nachdem diese Klasse abgeschlossen war, stellten sich am Ende noch einige Betreuer der Herausforderung den Parcours möglichst fehlerfrei und schnell zu durchfahren, was unter dem Beifall der noch verweilenden Zuschauern den meisten auch gelang und zu einem runden Abschluss einer, trotz anfänglichen Schwierigkeiten, doch noch gelungenen Veranstaltung beitrug.

r.sch.

01.05.2002 - Jugendkartslalom in Scheer auf dem Fliegerhorst Hohentengen

Wieder vordere Platzierungen für MCKT-Jugend

Am Tag der Arbeit traf man sich zum 2. Lauf der Alb Donau Schwarzwald Jugendkartmeisterschaft auf dem Fliegerhorst Hohentengen bei Mengen.

Auf einer schnellen Slalomstrecke gab es sogar für die Senioren der Klasse K6 die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Josef Kristmann, © hjl.

Hier hieß der schnellste MCKT-Pilot Josef Kristmann. In der fehlerfreien Zeit von 1.19:22 belegte er den dritten Platz.

Auf Platz fünf fand sich Rainer Schmid, der durch eine Bollerfehler eine Zeit von 1.20:97 fuhr. Dann folgte Martin Palinkas, der zwar schnell unterwegs war er ebenfalls einen Boller hatte und dadurch eine Gesamtzeit von 1.21,61 - Rang sieben erzielte.

Auf den Plätzen 9 Hans-Jochen Lehmann, 10 Karlheinz Madejsky; 11 Gregor Deckert und 12 Günther Schurr, folgten dann die restlichen Fahrer der Seniorenmannschaft des MCKT.

Florian Faas, © hjl.

In der Klasse K1 fanden sich gleich 5 Fahrer des MCKT unter den ersten Sechs. Hier markierte Florian Faas trotz zweier Strafsekunden die Bestzeit, gefolgt von Maximilian Sigel auf Platz 2. Claudio Madejsky kam auf den dritten Platz. Rang fünf belegte Tom Schmid der im zweiten Durchgang eine Boller umwarf gefolgt von Felix Vogl auf Platz 6. Julian Schurr errang den 12ten Platz.

Tim Schmid ( 1.14:85/ 0 ) mussten sich in der Klasse K2 wegen knappen 2 Zehntel mit dem 2. Platz begnügen. Auf dem den Plätzen 5 und 6 folgten dann seine zwei Teamkameraden Janina Schurr und Justin Raichle. Maximilian Bronner bildete den Schluss des 30 Starter starken Feldes.

Auch die K3 hatte ein starkes Starterfeld. Hier belegte Sven Madejsky Platz sieben vor Bianca Palinkas auf Platz 10. Markus Kristmann war hier auf Platz 23 zu finden.

Marc Stein, © hjl.

Ebenfalls einen ersten Platz hatte der MCKT in der Klasse 4 durch Marc Stein zu verzeichnen, dicht gefolgt von Daniel Kristmann der sich mit einer Zeit von 1.13:78 nur knapp seine Clubkameraden geschlagen geben musste.

Mit Platz 9 in den Top Ten fand sich auch noch Kristian Lehmann ( 1.16:60/ 0 ) während Sandra Palinkas und Melina Dorfi sich mit den Plätzen 11 und 12 zufrieden geben mussten. Andreas Meysing belegte bei dieser Veranstaltung Platz 14, einen Platz vor Johannes Schneider. Michael Deckert wurde 19.

In der Mannschaftswertung fand sich die 2. Mannschaft des MCKT (Florian Faas, Tim Schmid Maximilian Sigel, Justin Raichle und Sven Madejsky) diese Mal auf dem ersten Platz vor MCKT 1 (Sandra und Bianca Palinkas, Daniel Kristmann Marc Stein und Gastfahrer Daniel Schreiber). Die Kükengruppe MCKT4 (Claudio Madejsky Julian Schurr, Tom Schmid Michael Deckert und Gastfahrerin Jessica Müllerschön) kam auf Platz 4 noch vor die Senioren, die Platz 5 erreichten und von MCKT 3 auf dem 6. Rang gefolgt wurden.

r.sch.

21.04.2002 - Erster Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal

Am Sonntag dem 21.04.2002 fand in Balingen der erste Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal statt. Da sich die Regularien für württembergische Kartslalom-Meisterschaft in diesem Jahr geändert haben und es nur zwei Endläufe gibt, für die man sich in den regionalen Pokalen qualifizieren muss, hieß es für die Kartslalom-Jugend des MCKT von Anfang an dabei zu sein und so stellten sich in den Klassen K1 bis K4 ganze 18 Jugendliche des MCKT der Konkurrenz.

Tom, © hjl

In der Klasse K1 kam Florian Faas in 1.34,94 auf Platz zwei. Im ersten Durchgang noch in Führung liegend patzte er in der zweiten Runde, verbremste sich kurz vor dem Ziel und verlor dadurch einiges an Zeit.

Tom Schmid, der sich in diesem Jahr zum ersten Mal in Wertung der Konkurrenz stellt kam mit zwei, leider nicht ganz fehlerfreien Durchgängen überraschend auf den dritten Platz.

Maximilian Sigel, Claudio Madejsky und Felix Vogl folgden auf den Plätzen 5, 6 und 8.

Tim Schmid verpasste in der Klasse K2 ( 17 Starter ) um knappe 0,5 sec den ersten Platz. Janina Schurr, die im vergangenen Jahr immer stärkere Leistungen zeigte, kam auf den 8. Rang.

Bianca, © hjl

Justin Raichle, der dieses Jahr altersmäßig in diese Klasse aufgerückt ist, führte im ersten Durchgang, zeigte aber im zweiten Lauf Nerven und patzte kurz vor dem Ziel, was 14 Strafsekunden zusätzlich einbrachte und damit den 12. Platz bedeutete.

Bianca Palinkas stellte sich bei diesem Lauf ebenfalls zum ersten Mal der Konkurrenz der nächsthöheren Klasse, zeigte aber mit ihrem zweiten Platz in fehlerfreien 1.21,07 das mit ihr auch dieses Jahr zu rechnen ist.

Sven Madejsky patzte in Runde eins kam auf eine Gesamtzeit von 1.24,89 und damit auf Rang 10 was bei einem Starterfeld von nahezu 30 Fahrern ein respektables Ergebnis bedeutet. Markus Kristmann belegte Platz 24.

Melina, Sandra, Kristian und Daniel, © hjl

In der Klasse 4 nahmen 7 Starter des MCKT teil. Mit 1.20,09 fuhr Sandra Palinkas auf den dritten Platz gefolgt von Daniel Kristmann, Melina Dorfi und Kristian Lehmann. Platz 13 belegte Johannes Schneider der sich zwei Strafsekunden einhandelte und Michael Deckert Platz 19. Andreas Meysing war zwar in beiden Durchgängen fehlerfrei, jedoch mit einer Zeit von 1.28,73 zu langsam und damit 21ster in dieser Klasse.

In der Mannschaftswertung belegten unsere Kids die Plätze 2, 3, 6 und 7

r.sch.,hjl

14.04.2002 - Jugendkartslalom in Geislingen beim AC Helfenstein

Tom Schmid, © hjl

Am Sonntag dem 14.04.2002 stellte sich ein Teil der Kartslalom-Jugendgruppe bei starkem Regen der Herausforderung den ersten Outdoor-Slalom der Saison zu bestreiten.

In der Klasse 1 gelang es Tom Schmid mit zwei fehlerfreien Durchgängen auf Platz zwei zu fahren, während Felix Vogl 3 Fehler einfuhr und damit Rang 4 belegte.

Justin Raichle, © hjl

Die Klasse 2 war mit 25 Startern die stärkste Fraktion des Tages und so überraschte Justin Raichle. In seiner ersten Wertungsrunde legte er mit der fehlerfrei gefahrenen Zeit von 46,84 die Latte führ die Konkurrenz unereichbar hoch und ließ sich den Sieg auch im zweiten Lauf nicht mehr nehmen. Tim Schmid, der bis zu diesem Zeitpunkt in seiner Orientierungsrunde die Bestzeit gefahren hatte, dies jedoch in beiden Wertungsrunden nicht mehr umsetzten konnte, belegte den fünften Rang.

In der Klasse 4 waren es Johannes Schneider und Andreas Meysing, die den 8. und17. Platz belegten. Während dieser Slalom von den Teilnehmern des MCKT nur als Trainingslauf angesehen wurde, wird es am kommenden Sonntag beim ersten ADSP-Lauf in Balingen ernst, da dieser Lauf zu den angepeilten Meisterschaften zählt.

r.sch., hjl

02.04.2002 - Termine Jugendkartslalom-Rennen

Volles Programm für die Jugendlichen des MCKT !

Datum Veranstalter Wertung
14.04.02 AC Helfenstein Schwäbischer-Alb-Pokal (AvD)
21.04.02 MSC Balingen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (1)
21.04.02 RMSC Heinriet Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (1)
28.04.02 AC Reutlingen I Neckar-Filder-Pokal (1)
28.04.02 RTC Fellbach Rems-Murr-Pokal (1)
28.04.02 S-Stammheim Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (2)
01.05.02 RRT Scheer Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (2)
01.05.02 Lauffen Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (3)
05.05.02 MSC Neuhausen Neckar-Filder-Pokal (2)
05.05.02 Bittenfeld Rems-Murr-Pokal (2)
12.05.02 MC Kirchheim/Teck Neckar-Filder-Pokal (3)
Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (3)
26.05.02 MSC Altensteig Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (4)
26.05.02 Ettetal Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (4)
30.05.02 OC Waldachtal Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (5)
02.06.02 AC Reutlingen II Neckar-Filder-Pokal (4)
02.06.02 AC Horb Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (6)
02.06.02 Strümpfelbach Rems-Murr-Pokal (3)
09.06.02 MSC Mössingen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (7)
09.06.02 Waiblingen Rems-Murr-Pokal (4)
09.06.02 Öhringen Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (5)
16.06.02 MSC Winnenden Neckar-Filder-Pokal (5)
16.06.02 OC Zollernalb Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (8)
16.06.02 Backnang Rems-Murr-Pokal (5)
16.06.02 Künzelsau Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (6)
23.06.02 AMC Mittl. Neckar I Neckar-Filder-Pokal (6)
23.06.02 MSC Herrenberg Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (9)
23.06.02 Schwäbisch Gmünd Rems-Murr-Pokal (6)
23.06.02 Heilbronn Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (7)
30.06.02 Welzheim Rems-Murr-Pokal (7)
07.07.02 MSC Sielmingen Neckar-Filder-Pokal (7)
07.07.02 MSC Riedlingen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (10)
07.07.02 Winnenden Rems-Murr-Pokal (8)
07.07.02 Aldingen Rems-Murr-Pokal (9)
14.07.02 AMC Mittl. Neckar II Neckar-Filder-Pokal (8)
14.07.02 OC Ulm Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (11)
14.07.02 Allmersbach Rems-Murr-Pokal (10)
21.07.02 Kochersteinsfeld Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (8)
18.08.02 Untereisesheim Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (9)
08.09.02 OC Ergenzingen Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (12)
08.09.02 Schwäbisch Hall Unterland-Hohenlohe-Odenwald-Pokal (10)
15.09.02 RTC Fellbach Württembergische ADAC-Meisterschaft (1)
22.09.02 MSC Riedlingen Württembergische ADAC-Meisterschaft (2)
05.10.02
06.10.02
Friedrichshafen ADAC-Südwest-Pokal-Endlauf
12.10.02
13.10.02
Bonn ADAC-Bundesendlauf
08.12.02 Bönnigheim Jugendehrung des ADAC-Württemberg

02.04.2002 - Jugendkart-Slalom

Jetzt fahren sie wieder!

Kristian im Kart, © hjl

Am 2. April fand auf dem VÜP das erste Jugendkart-Slalom-Training in diesem Jahr statt. 24 Jugendliche kamen bei strahlendem Sonnenschein, um wieder um die Pilonen zu kreisen.

In 3 Wochen ist schon das erste Rennen, da bleibt nicht mehr viel Vorbereitungszeit. Das Training findet bis zum Ende der Sommerzeit jeden Dienstag um 16.30 Uhr statt.

hjl

02.03.2002 - Jugendkart-Slalom-Besprechung

Am 2. März 2002 fand in der Gaststätte auf dem VÜP die alljährliche Besprechung für die Teilnehmer des Jugendkartslaloms statt.

Fast alle Kinder mit ihren Eltern waren dabei, um die Neuigkeiten von Jugendleiter Karlheinz Madejsky zu erfahren.

"aufmerksame" und "begeisterte" Zuhörer ..., © hjl
Jugendleiter Karlheinz Madejsky, © hjl

Themen waren unter anderem das Auftreten der Jugendgruppe bei Veranstaltungen, Helferstunden und Arbeitsdienste, Sportförderung durch den MCKT, Trainingsablauf und Reglement- bzw. Wertungsänderungen ab diesem Jahr.

Außerdem soll eine einheitliche Kleidung (T-Shirts) für die Kinder beschafft werden.

Die Ausschreibungen und Ergebnislisten für die Slalom-Rennen werden im pdf-Format zum Ausdrucken vor jeder Veranstaltung zur Verfügung stehen.

hjl

03.02.2002 - Esslinger Hallenkartslalom in Wernau

Am 3. Februar um 14:30 Uhr trafen sich viele Jugendliche in Begleitung ihrer Eltern zum Kartfahren auf der Hallenkartbahn in Wernau.

Sandra auf der Strecke, © hjl.
Der MCKT war stark vertreten, © hjl.

Der Motorsportclub Esslingen hatte die Anlage exklusív für die Ausrichtung eines Hallen-Kart-Slalom-Rennen angemietet und andere Vereine zur Teilnahme eingeladen. Es wurde auf dem engen Rundkurs ein Slalom-Parcours aufgebaut und dann begann die wilde Jagd aud die Bestzeit.

hjl.

17.11.2001 - Siegerehrung Alb-Donau-Jugendkart-Slalom

Die Siegerehrung des ADP fand am Samstag den 17. November 2001 statt. Ausrichter war der MSC Riedlingen.

Gesamtsieger:

Gesamtsieger Sandra und Marc, © hjl.

Gesamtsieger:
Marc Stein

Schnellstes Mädchen:
Sandra Palinkas


Klasse P1:
Sieger Klasse P1, © hjl.
1. Julius Wekenmann
2. Kathrin Lutz
3. Lizzi Mössner

Klasse P2:

Sieger Klasse P2, © hjl.
1. Kevin Müllerschön
2. Bianca Palinkas
3. Nicolai Föll

Klasse P3:

Sieger Klasse P3, © hjl.
1. Konstantin Wekenmann
2. Jens Richter
3. Daniel Kristmann

Klasse P4:

Sieger Klasse P4, © hjl.
1. Marc Stein
2. Marc Ranzinger
3. Heiko Lutz

Klasse P5:

Sieger Klasse P5, © hjl.
1. Daniel Schmid
2. Dennis Schreiber
3. Moritz Heck

Klasse P6:

Sieger Klasse P6, © hjl.
1. René Schreiber
2. Harald Schreiber
3. Martin Palinkas

Mannschaftswertung

1. Platz:

1. Platz Mannschaft, © hjl.
MC Kirchheim/Teck 1

2. Platz:

2. Platz Mannschaft, © hjl.
MSC Balingen

3. Platz:

3. Platz Mannschaft, © hjl.
MC Kirchheim/Teck 2
hjl

04.11.2001 - Siegerehrung Neckar-Filder-Pokal

Am 4. November 2001 fand im Bürgerhaus in Ostfildern-Ruit die Siegerehrung zum Neckar-Filder-Jugend-Kart-Slalom statt.

erfolgreiche Jugend, © hjl.

In der Klasse P1 fand sich Justin Raichle auf Platz eins, Maximilian Sigel belegte Platz drei gefolgt von Claudio Madejsky auf Platz 4.

In der Klasse P2 wurde der MCKT mit Bianca Palinkas auf Platz 2 vertreten. Tim Schmid folgte der jungen Dame auf Platz 4, Janina Schurr rundete mit Platz sieben den Erfolg der Kirchheimer Jugendgruppe in dieser Klasse ab.

Auch die Klasse P3 wurde vom Kirchheimer Jugendkader dominiert. Hier gingen die ersten zwei Plätze an die Fahrer des MCKT. Beste in dieser Klasse war Sandra Palinkas gefolgt von Sven Madejsky auf Platz 2. Platz 5 ging an Daniel Kristmann und Platz 8 an Michael Deckert.

Auch in der dichtest besetzten Klasse, der Klasse P4 fand sich ein Fahrer des MCKT auf dem obersten Podestplatz. Sein Name - Marc Stein, der auch die Gesamtwertung für sich entscheiden konnte.

Nach den Pokalverleihungen in den einzelnen Klassen war noch die Mannschaftswertung an der Reihe. Auch hier gingen Pokale an die zwei Mannschaften des MCKT. Auf Platz 1 war MCKT 1 vertreten durch Sandra und Bainca Palinkas, Marc Stein und Daniel Kristmann, Platz 4 ging an MCKT 3 mit den Fahrern Kevin Müllerschön, Justin Raichle, Tim Schmid und Sven Madejsky.

Die ganze Veranstaltung wurde aufgelockert durch kurze Informationspausen und eine Tombola, bei der es neben verschieden Sachpreisen auch Karten für Freifahrten auf verschieden Kartbahnen in der Umgebung zu gewinnen gab.

Ergebnisse Gesamtwertung Neckar-Filder-Pokal:

Klasse P1: 
Justin Raichle, © hjl.
1. Justin Raichle
2. Sascha Linert
3. Maximilian Sigel
4. Claudio Madejsky
5. Jessica Müllerschön
6. Teresa Klaus
47,47
46,16
40,15
34,82
23,54
11,76
Klasse P2: 
Bianca Palinkas, © hjl.
1. Kevin Müllerschön
2. Bianca Palinkas
3. Felix Holzer
4. Tim Schmid
5. Marcel Quednau
6. Sabrina Futterer
7. Janina Schurr
8. Marvin Schwenk
9. Jens Kaszun
54,34
53,48
51,97
43,91
31,08
30,65
30,17
29,21
27,01
Klasse P3: 
Sandra Palinkas, © hjl.
1. Sandra Palinkas
2. Sven Madejsky
3. Anja Kaszun
4. Nicole Kurz
5. Daniel Kristmann
6. Selina Reich
7. Marcel Drewes
8. Michael Deckert
9. Daniel Erb
54,13
49,31
41,81
36,03
33,69
31,40
26,19
23,56
23,52
Klasse P4: 
Marc Stein, © hjl.
1. Marc Stein
2. Stefan Lieven
3. Tobias Bayha
4. Michael Weißhaar
5. Sebastian Hertler
6. Christian Oswald
7. Dominik Köster
8. Fabian Wiesner
9. Michael Milcz
10. Florian Deiß;
11. Florian Kröner
57,33
49,49
43,83
43,45
40,25
35,04
34,43
28,81
28,35
27,80
27,45
Klasse P5:  1. Tobias Reich
2. Sebastian Oswald
3. Daniel Maier
4. Rainer Wagner
5. Ümit Cirak
6. Steffen Kaszun
45,99
38,71
38,58
37,77
35,62
35,57
Mannschaftswertung: 1. MC Kirchheim Teck 1
2. AC Reutlingen 1
3. AMC Mittlerer Neckar 1
4. MC Kirchheim Teck 3
5. AC Reutlingen 2 
54,69
52,23
41,39
38,35
35,41
Gesamtwertung: 1. Marc Stein
2. Kevin Müllerschön
3. Sandra Palinkas 
57,33
54,34
54,13
Bestes Mädchen: Sandra Palinkas 54,13
r.sch, hjl

23.09.2001 - Jugendkart-Slalom beim AMC Mittlerer Neckar

Am 23.September fand in Esslingen der letzte Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt. An diesem Tag fanden sich wieder viele Fahrer mit Ihren Betreuern auf dem Gelände der Firma Müller-Weingarten in Oberesslingen ein.

Maximilian Sigel, © hjl.

Ein sehr gut aufgelegter Maximilian Sigel konnte mit großem Abstand einen Klassensieg in der P1 herausfahren. Es folgte Justin Raichle, der mit dieser Platzierung seinen ersten Platz in der Gesamtwertung der Klasse P1 sicherte. Claudio Madejsky kam mit den Streckenbedingungen nicht zurecht, pollerte in beiden Durchgängen einmal und kam auf Platz vier.

In den Klassen P2 und P3 überzeugten die beiden Schwestern Bianca und Sandra Palinkas. Bianca Palinkas konnte durch einen Sieg ihren direkten Konkurrenten in der Gesamtwertung, Kevin Müllerschön aus Riedlingen, auf Platz zwei verweisen.

Janina Schurr überraschte, mit zwei fehlerfreien Durchgängen errang sie Platz 4 und verwies ihren Clubkameraden Tim Schmid, der zwar schnell aber nicht fehlerfrei unterwegs war auf Platz 5.

Die große Beteiligung des MCKT zeigte sich besonders in der Klasse P3 - jeder zweite Starter kam aus Kirchheim. Sandra Palinkas gewann mit zwei schnellen und fehlerfreien Läufen diesen Wettbewerb und somit auch die Gesamtwertung in der Klasse P3 während Sven Madejsky Nerven zeigte, in beiden Durchgängen pollerte und nur auf Platz 9 kam. Fabian Fischer aus Ötlingen kam mit den gebotenen Streckengegebenheiten besser zurecht. Zwei fehlerfreie Durchgänge ergaben Platz vier. Melina Dorfi verbuchte im ersten Durchgang zwei Strafsekunden, kam damit auf Platz sechs, Andreas Meising auf Platz elf. Daniel Kristmann, der mit Gewalt versuchte, ein brauchbares Ergebnis einzufahren mit vier Strafsekunden, einem Dreher auf Platz 12.

Bei seiner zweiten Veranstaltung belegte Manuel Müller den 15. Platz, während sich Michael Deckert im zweiten Wertungslauf verbremste, mit den dadurch entstandenen Fehlern 10 Strafsekunden angerechnet bekam und diese Zeit nur für den 16. und letzten Platz reichte.

In der Klasse P4 patzte Marc Stein, der in beiden Läufen jeweils eine Pilone umwarf, dafür konnte Kristian Lehmann einen sehr guten vierten Platz herausfahren.

Platzierungen des MCKT:

Bianca Palinkas, © hjl.
Klasse 1, 6 Teilnehmer

1. Maximilian Sigel 1.18,17
2. Justin Raichle 1.21,81
4. Claudio Madejsky 1.27,58
Klasse 2, 14 Teilnehmer

1. Bianca Palinkas 1.15,69
4. Janina Schurr 1.18,14
5. Tim Schmid 1.18,65
Kristian Lehmann, © hjl.
Klasse 3, 16 Teilnehmer

1. Sandra Palinkas 1.12,82
4. Fabian Fischer 1.14,98
6. Melina Dorfi 1.16,60
9. Sven Madejsky 1.18,91
11. Andreas Meysing 1.20,37
13. Daniel Kristmann 1.22,41
15. Manuel Müller 1.23,62
16. Michael Deckert 1.35,30
Klasse 4, 18 Teilnehmer

4. Kristian Lehmann (li) 1.14,00
11. Marc Stein 1.17,19
14. Johannes Schneider 1.20,14
Pokale, © hjl.

Da viele MCKT-ler noch am selben Tag an einem Rennen in Fellbach zum Rems-Murr-Pokal teilnahmen und deshalb nicht an der Siegerehrung teilnahmen, musste der Jugendleiter viele Pokale mitnehmen.

r.sch; hjl

16.09.2001 - Jugendkart-Slalom beim OC Schwäbisch Hall

Am 16. September fand beim OC Schwäbisch Hall der achte und letzte Lauf zur Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft statt. Bei teilweise sinnflutartigen Regenfällen, starkem Wind und Temperaturen um die 11 Grad wurde den jungen Piloten ihr gesamtes Können abverlangt.

Unter den 23 Startern in der Klasse P1 waren drei Fahrer des MCKT am Start. Hier kam Maximilian Sigel mit zwei fehlerfreien Durchgängen am besten mit den Witterungsverhältnissen zurecht und belegte Platz zwei. Justin Raichle genügte der 7. Platz um seinen 2. Platz in der Gesamtwertung zu halten und sich damit die Einladung zur Südwestdeutschen Meisterschaft zu sichern. Claudio Madejsky war zwar auch fehlerfrei auf der teils unter Wasser stehenden Strecke unterwegs, seine Zeit genügte aber leider nur für Rang 17.

Sieger, © hjl.

In der Klasse P2 stellten sich drei Piloten des MCKT den 22 Konkurrenten. Bester Pilot des MCKT war Tim Schmid, der in seinem ersten Lauf durch eine fehlerfreie und schnelle Zeit die Konkurrenz unter Druck setzte, diese Leistung im zweiten Lauf bestätigte und mit einer Gesamtzeit von 1:06.15 den ersten Platz belegte. Er verbesserte sich dadurch in er in der Gesamtwertung auf Platz 7. Mit zwei fehlerfreien Durchgängen war Bianca Palinkas schnellstes Mädchen in dieser Klasse. Mit Platz drei bei dieser Veranstaltung und einer konstanten Leistung über die gesamte Saison erfuhr sie in der Gesamtwertung der Württembergischen Meisterschaft Platz 5 und erhielt dadurch ebenfalls eine Einladung zur Südwestdeutschen Meisterschaft. Dritter MCKT-Starter war Stefan Eisenmann. Mit zwei Fehlern im ersten Durchgang kam er auf die Gesamtzeit von 1:13.13 was bei der gegebenen Leistungsdichte Platz 18 bedeutete.

1/6tel der Fahrer der Klasse P3 wurde vom MCKT gestellt. Hier konnte Sandra Palinkas mit Platz 6 das beste Ergebnis für den Motorsportclub verzeichnen. Unter die Top Ten der 24 Starter kam auch Daniel Kristmann während sich Melina Dorfi mit Platz 14 zufrieden geben musste und Sven Madejsky mit der gleichen Platzierung wie sein jüngerer Bruder Claudio in P1 - nämlich Platz 17 - hinter seinen eigenen Erwartungen blieb.

Ein Opfer der Witterung wurde anscheinend auch Marc Stein, einer der zwei MCKT-Fahrer, die sich in der Klasse P4 der Konkurrenz stellten. Mit einer Zeit von 31.95 sec markierte er zwar die schnellste Fahrzeit in dieser Klasse er erhielt aber noch zwei Strafsekunden durch einen Pylonenfehler dazu. Durch diesen Fehler gewarnt hielt er sich in der zweiten Runde zurück, somit zwar fehlerfrei aber mit 33.16 sek. zu langsam, was in der Summe 1:07.11 und damit Platz sieben bedeutete. Trotz dieser Platzierung blieb er in der Gesamtwertung der Klasse P4 auf Platz 1 und nimmt als dritter Pilot des MCKT an der Südwestdeutschen Meisterschaft teil. Sein Clubkamerad Johannes Schneider folgte im auf Platz 8.

Platzierungen des MCKT:

Tim Schmid, © hjl.
Klasse 1, 23 Teilnehmer

2. Maximilian Sigl 1.13,55
7. Justin Raichle 1.14,55
17. Claudio Madejsky 1.22,37
Klasse 2, 25 Teilnehmer

1. Tim Schmid (li) 1.06,15
3. Bianca Palinkas 1.06,67
18. Stefan Eisenmann 1.13,13
Sandra Palinkas, © hjl.
Klasse 3, 24 Teilnehmer

6. Sandra Palinkas (li) 1.05,26
9. Daniel Kristmann 1.05,62
14. Melina Dorfi 1.07,21
17. Sven Madejsky 1.07,86
Klasse 4, 24 Teilnehmer

7. Marc Stein 1:07.11
8. Johannes Schneider
r.sch, hjl

16.09.2001 - Jugendkart-Slalom beim AC Reutlingen

Am 16. September fand in Reutlingen der vorletzte Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt. Durch einen Ausfall der EDV-Anlage war es dem Veranstalter in Reutlingen nicht möglich die Ergebnisse direkt nach der Veranstaltung auszugeben, sie wurden nachgereicht. Hier nun die genauen Ergebnisse dieses Laufes.

Obwohl in der Ausschreibung nicht aufgeführt, war der ausführende Club bereit, auf Nachfrage auch den jüngsten Motorsportlern die Möglichkeit zu geben, Ihr Können unter Beweis zustellen, es wurde kurzfristig die Klasse P0 eingerichtet und so konnten Julian Schurr und Tom Schmid, beide vom MCKT, zeigen, was sie in der vergangenen Saison gelernt hatten. Obwohl die Möglichkeit des Trainings bei Regen und auf Slik-Reifen dieses Jahr nicht sehr oft gegeben war, schlugen sich die zwei Nachwuchstalente wacker, wobei der erste Platz an Julian Schurr ging.

In der Klasse P1 gingen acht Fahrer an den Start. Unter den recht schwierigen Wetterbedingungen ging der erste Platz an Justin Raichle. Er bewältigte den Parcours unter diesen Wetterbedingungen in einer fehlerfreien Gesamtzeit von 91,71 sek., seine zwei Clubkameraden Maximilian Sigel (96,25/ 0) und Claudio Madejsky ( 100,84/ 2) mussten sich hier mit den Plätzen 6 und 7 begnügen.

In der Klasse P2 bewies Bianca Palinkas wieder einmal Ihre Konstanz, indem sie fehlerfrei auf Platz zwei fuhr ( 88,14), Tim Schmid belegte trotz 6 Strafsekunden den vierten Platz (94,09) dicht gefolgt von einem neuen Mitglied des MCKT, Michael Glück, der hier seinen ersten Wettbewerb bestritt und den Parcours, inklusive zweier Strafsekunden, in der Zeit von 94,26 bewältigte. Janina Schurr haderte mit den Wetterbedingungen, pollerte in beiden Läufen verlor außerdem Zeit durch einen Dreher und kam so mit einer Zeit von 102,48 auf Platz 10.

In der Klasse P3 war für die Fahrer des MCKT von Platz eins bis Platz dreizehn alles dabei. Auf dem obersten Podestplatz wurde der Club von Sandra Palinkas vertreten. Mit ihrer Gesamtzeit von 87,04/ 0 erhielt sie auch den Pokal für das schnellste Mädchen. Der zweite Platz ging an Sven Madejsky, ebenfalls ein Fahrer des MCKT. Seine Wertungszeit betrug 89,17/ 0, während Andreas Meising, auch Neuling im MCKT Jugenkart-Kader, die Strecke in 94,14/ 0 bewältigte und damit auf Platz 5 kam. Die Plätze 8 und 9 gingen an die MCKT-Piloten Michael Deckert ( 97,36/ 0) und Daniel Kristmann, der es im ersten Lauf mit der Brechstange versuchte, sich dadurch drehte außerdem noch zwei Strafsekunden erhielt und somit auf die Zeit von 98,49 kam. Fabian Fischer hatte ebenfalls Probleme mit der Kombination Sliks bei Regen. Zu seiner Fahrzeit von 47,91 im ersten Lauf, addierten sich noch zehn Strafsekunden was nach dem zweiten Lauf eine Gesamtzeit von 103,01 und somit Platz elf ergab. Schlusslicht in dieser Klasse war Manuel Müller, auch zum ersten Mal dabei, im ersten Wertungslauf mit seiner Zeit noch unter den ersten Zehn wurde ihm beim zweiten Wertungslauf das Wetter zum Verhängnis. Er drehte sich mehrmals, dazu addierten sich noch 34 Strafsekunden für Poller und Torfehler was in der Gesamtzeit dann 1.56,89 ergab.

In der Klasse P4 wurde der MCKT durch zwei Fahrer vertreten, Marc Stein und Johannes Schneider. Marc errang mit seiner Zeit von 85,80/ 0 außer dem Klassensieg auch den Tagessieg während sich Johannes im ersten Lauf einen Fehler leistete ( 98,73/ 2) und dadurch nur auf Platz 16 von achtzehn Startern kam.

Platzierungen des MCKT:

Justin Raichle, © hjl.
Klasse 1, 8 Teilnehmer

1. Justin Raichle (li) 1.31,71
6. Maximilian Sigel 1.36,25
7. Claudio Madejsky 1.40,84
Klasse 2, 13 Teilnehmer

2. Bianca Palinkas 1.28,14
4. Tim Schmid 1.34,09
5. Michael Glück 1.34,26
10. Janina Schurr 1.42,48
Marc Stein, © hjl.
Klasse 3, 13 Teilnehmer

1. Sandra Palinkas (li) 1.27,04
2. Sven Madejsky 1.29,17
5. Andreas Meysing 1.34,14
8. Michael Deckert 1.37,36
9. Daniel Kristmann 1.38,49
11. Fabian Fischer 1.43,01
13. Manuel Müller 2.36,89
Klasse 4, 18 Teilnehmer

1. Marc Stein (li) 1.25,90
16. Johannes Schneider 1.38,73
r.sch, hjl

15.07.2001 - Jugendkart-Slalom in Sielmingen

Am 15. Juli fand in Sielmingen bei ungastlichen Wetterverhältnisse der sechste Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt. Hier waren die Ergebnisse, trotz Dauerregens und einer Veranstaltung die, trotz nasser Fahrbahn, auf Slikreifen durchgeführt wurde, recht erfreulich. In den Klassen 1, 3 und 4 gingen die ersten Plätze an Fahrer des MCKT nur in der Klasse P2 war der dritte Platz das höchste der Gefühle.

In der Klasse P1 gingen sogar die ersten drei Plätze der sechs Teilnehmer an die Fahrer des MCKT. Hier war mit einer Zeit von 1.46,41 Justin Raichle bester Starter, gefolgt von Maximilian Sigel. Dritter mit 1.56,39 war Claudio Madejsky.

In der Klasse P2 kam Tim Schmid mit einer Zeit von 1.42,82 auf den dritten Platz, gefolgt von Bianca Palinkas auf Platz vier ( 1.44,23). Janina Schurr leistete sich im zweiten Durchgang einen Dreher, die daraus resultierende Zeit von 2.23,62 reichte dann nur noch für den vorletzten 13. Platz.

Der erste Platz in der Klasse P3 ging dann wieder an eine MCKT-Pilotin. Sandra Palinkas bekam hier mit Ihrer Gesamtzeit von 1.40,99 nicht nur den Pokal für den Klassensieg, sie erhielt mit dieser Zeit außerdem auch noch den Pokal für die schnellste Dame. Nicht ganz zufrieden geben konnte sich Sven Madejsky mit Platz drei, da ihm zu seiner Fahrzeit noch Strafsekunden für geworfenen Pylonen angerechnet wurden und er dies nicht für gerechtfertigt hielt. Nach einem Einspruch durch den Jugendleiter und Einblick in die Postenprotokolle musste der Entscheid aber schweren Herzens akzeptiert werden. Michael Deckert erzielte mit 1.47,57 Platz 5. In Anbetracht der Wetterverhältnisse ein absolut gutes Ergebnis. Daniel Kristmann kam durch seine forsche und den Wetterverhältnissen nicht ganz angepasste Fahrweise auf eine Gesamtzeit von 1.51,70 was Platz 6 bedeutete. Zehnte und damit vorletzte wurde Melina Dorfi. Die Zeit von 1.57,59 hatte sie einem Dreher zu verdanken.

Auch hier fand man Marc Stein auf Platz 1. Mit einer Zeit von 1.33,82 distanzierte er trotz einem geworfenen Pylonen nicht nur die direkte Konkurrenz mit einem Vorsprung 2,64 Sekunden deutlich, mit dieser Zeit erfuhr er sich auch noch den Pokal für den schnellsten Jungen. 15ter von 17 Startern war Johannes Schneider.

Platzierungen des MCKT:

Tim Schmid, © hjl.
Klasse 1, 6 Teilnehmer

1. Justin Raichle 1.46,41
2. Maximilian Sigel 1.54,02
3. Claudio Madejsky 1.56,39
Klasse 2, 14 Teilnehmer

3. Tim Schmid (li) 1.42,82
4. Bianca Palinkas 1.44,26
13. Janina Schurr 2.23,62
Sandra Palinkas, © hjl.
Klasse 3, 11 Teilnehmer

1. Sandra Palinkas (li) 1.40,99
3. Sven Madejsky 1.46,01
5. Michael Deckert 1.47,57
6. Daniel Kristmann 1.51,70
10. Melina Dorfi 1.57,59
Klasse 4, 17 Teilnehmer

1. Marc Stein 1.33,82
15. Johannes Schneider 1.50,94
r.sch, hjl

15.07.2001 - Jugendkart-Slalom beim OC Ulm / Neu-Ulm

Am 15. Juli fand beim OC Ulm/Neu-Ulm der siebte Lauf zur Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft statt. Genau so wechselhaft wie das Wetter waren die Ergebnisse der Kirchheimer Jugendkart Slalom Piloten an diesem Sonntag.

Bei diesem Rennen, das teilweise bei strömendem Regen durchgeführt wurde, kamen Justin Raichle auf Platz 4 und Claudio Madejsky auf Platz 10 von 17 gestarteten Teilnehmer.

Die beste Platzierung für den MCKT in der Klasse P2 wurde von Bianca Palinkas belegt. Im ersten Wertungsdurchgang zwar auf Regenreifen aber bei trockener Fahrbahn gestartet erreichte sie den Zielstrich in einer Zeit von 0.47,18. Diese Zeit unterbot sie trotz Regens mit 0.46,35 was bei einer Gesamtzeit von 1.33,53 mit null Fehlern den 8. Platz ergab.

Unter Wert abgeschlagen auf Platz 15 wurde am diesem Sonntag Tim Schmid, der mit einer Zeit von 0.45,33 im ersten Lauf Schnellster im Regen war, dies mit 0.46,13 und zwei geworfenen Pylonen im zweiten Lauf aber zunichte machte. Stefan Eisenmann, dritter Pilot des MCKT in der Klasse P2 erreicht mit 1.36,42 inkl. Zwei Strafsekunden den 17. Rang.

In der Klasse P3 war Daniel Kristmann mit Platz 10 bester MCKT-Pilot. Platz 13 erzielte Melina Dorfi, die bei dieser Veranstaltung Ihre Clubkameradin Sandra Palinkas auf Platz 14 verweisen konnte. Überraschend weit hinten fand sich Sven Madejsky mit Platz 19 knapp vor Michael Deckert, der den 20sten Platz der 24 Teilnehmer erreichte.

Die beste Platzierung erreichte - wie sollte es anders sein - mit Platz eins in der Klasse P4 Marc Stein. In der Zeit von 1.29,10 verwies er die restlichen 19 Konkurrenten auf die Plätze. Siebter wurde Kristian Lehmann und mit Platz 11 im Mittelfeld fand sich Johannes Schneider.

Platzierungen des MCKT:

Justin Raichle, © hjl.
Klasse 1, 17 Teilnehmer

4. Justin Raichle (li) 1.36,32
10. Claudio Madejsky 1.41,95
Klasse 2, 23 Teilnehmer

8. Bianca Palinkas 1.33,53
15. Tim Schmid 1.35,46
17. Stefan Eisenmann 1.36,42
Marc Stein, © hjl.
Klasse 3, 24 Teilnehmer

10. Daniel Kristmann 1.32,16
13. Melina Dorfi 1.33,06
14. Sandra Palinkas 1.33,28
19. Sven Madejsky 1.34,90
20. Michael Deckert 1.35,12
Klasse 4, 20 Teilnehmer

1. Marc Stein (li) 1.29,10
7. Kristian Lehmann 1.31,86
11. Johannes Schneider 1.32,51
r.sch, hjl

08.07.2001 - Jugend-Kart-Slalom in Horb

Na also es geht doch !

Zwei erste, ein dritter, zwei vierte Plätze und weitere Platzierungen auf den mittleren Rängen war die Ausbeute der Jugendkart-Slalom-Mannschaft des MCKT am vergangenen Sonntag beim sechsten Lauf zur württembergischen Jugend-Kart-Slalommeisterschaft, der in Horb ausgetragen wurde.

Tim Schmid, © r.sch.

Das beste Ergebnis in der Klasse P1 mit einer Gesamtzeit von 1:18.7 und zwei fehlerfreien Durchgängen erzielte Justin Raichle mit Platz drei für den MCKT, während die zwei anderen Starter hier nur auf den Plätzen 9 (Maximilian Siegel, 1:22,1) und 15 (Claudio Madejsky 1:40,4), unter den 20 Gewerteten, zu finden wahren.

In der Klasse P2 zeigte Tim Schmid, nach einer Reihe weniger erfolgreichen Veranstaltungen, dass mit ihm in diesem Jahr doch noch zu rechnen ist. Mit einer Gesamtzeit von 1:11,09 und null Fehlern belegte er unter den 21 Konkurrenten Platz eins. Teamkameradin Bianca Palinkas wurde mit 1:11.73 und ebenfalls null Fehlern Vierte, während Stefan Eisenmann, der nur noch sporadisch an Slalomveranstaltungen teilnimmt, mit 1:14,09 den achtbaren 8. Rang erzielte.

Das dichteste Starterfeld fand sich in der Klasse P3. Hier war bester MCKT-"Mann" Daniel Kristmann, der sich mit einer Zeit von 1:09,30 Platz vier sichern konnte. Unwesentlich langsamer, nämlich 1:19,91 und ebenfalls 0 Fehler war Sandra Palinkas, die sich mit dieser Zeit mit Rang 7 zufrieden geben musste.

Melina auf der Strecke, © mckt

Sven Madejsky kämpfte zwar verbissen, war aber mit 1:10,09 zu langsam und fand sich auf Rang 10 wieder, ebenso Melina Dorfi, die mit 1:10,89 nur wenige zehntel Sekunden langsamer unterwegs war und auf Rang 12 gewertet wurde.

In der Klasse P4 gingen 20 Fahrer an den Start, drei davon fahren für den MCKT. Hier zeigte Marc Stein nach einer misslungen Vorstellung in Heilbronn, dass er immer für den obersten Podestplatz gut ist. In der fehlerfreien Gesamtzeit von 1:08,01 errang er den ersten Platz. Auch Kristian Lehmann zeigte, dass er immer für eine der vorderen Platzierungen gut ist, mit 1:09,34 und 0 Fehlern fuhr er auf den 3. Rang, während sich Johannes Schneider 2 Fehler leistete und mit einer zu langsamen Fahrzeit nur vorletzter wurde.

In den Klassen 5 und 6 ging an diesem Sonntag kein Fahrer des MCKT an den Start.

Mit diesen insgesamt zufriedenstellenden Ergebnissen schauen die Kart-Slalom Piloten des MCKT zuversichtlich auf die 7. Veranstaltung zur württembergischen Meisterschaft, die am kommenden Sonntag in Ulm ausgetragen wird.

r.sch.

01.07.2001 - Jugendkart-Slalom beim OC Zollernalb

Am 1. Juli fand in Albstadt-Ebingen der sechste und letzte Lauf zum Alb-Donau-Pokal statt.

Platzierungen des MCKT:

Justin Raichle, © hjl.
Klasse 1, 12 Teilnehmer

1. Justin Raichle (links) 2.18,33
7. Tom Schmid 2.30,82
8. Claudio Madejsky 2.34,12
9. Maximilian Sigel 2.37,20
Klasse 2, 6 Teilnehmer

2. Bianca Palinkas 2.11,87
5. Tim Schmid 2.18,04
Sven Madejsky, © hjl.
Klasse 3, 21 Teilnehmer

2. Sven Madejsky (links) 2.05,93
6. Sandra Palinkas 2.10,38
7. Melina Dorfi 2.11,73
14. Michael Deckert 2.16,46
15. Daniel Kristmann 1.16,71
Klasse 4, 13 Teilnehmer

1. Marc Stein 2.02,95
7. Kristian Lehmann 2.12,93
8. Johannes Schneider 2.14,15
r.sch, hjl

24.06.2001 - Jugendkart-Slalom beim MC Heilbronn

Am 24. Juni fand beim MC Heilbronn der fünfte Lauf zur Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft statt. Was für ein Sonntag, Schumacher auf dem Nürburgring auf Platz eins, Montoya auch auf dem Treppchen, was leider nur bedingt auf die Jugendkartslalom-Piloten des MCKT zutrifft.

In der Klasse P1 scheiterte Justin Raichle mit Platz vier, das Resultat aus zwei fehlerfreien Durchgängen in 1.05:45, nur knapp am Siegerpodest. Die beiden anderen Fahrer in dieser Klasse fanden sich auf Plätzen 12 ( Maximillian Siegel 1.09:79/ 0 ) und 14 ( Claudio Madejsky 1.16:37/ 2 ).

In der Klasse P2 fuhr Bianca Palinkas mit Platz 6 das beste Ergebnis unter den MCKT-Piloten. Stefan Eisenmann erzielte hier den 13ten Rang, während Tim Schmid im ersten Wertungsdurchgang den Kreis zweimal durchfuhr und dadurch, trotzt schnell und fehlerfrei durchfahrenem zweiten Lauf, auf Platz 16 unter den 23 Startern kam.

Auch in der Klasse P3 sah es für den MCKT an diesem Sonntag in Heilbronn nicht viel besser aus. Hier war Sven Madejsky unter 27 Konkurrenten mit Platz fünf bester MCKT Pilot. Melina Dorfi fand sich auf dem 13. Platz gefolgt von Sandra Palinkas auf Platz 15 Daniel Kristmann kam mit der Steckenführung auf dem recht unebenen Fahrbahnbelag überhaupt nicht zurecht.

Aber auch der erfolgsverwöhnte Fahrer Marc Stein fand sich an diesem Sonntag in Heilbronn auf den hinteren Rängen wieder. Gehandikapt durch eine Verletzung wurde er nur auf Platz 25 gewehrtet.

Platzierungen des MCKT:

Bianca Palinkas, © hjl.
Klasse 1, 19 Teilnehmer

4. Justin Raichle 1.05,45
12. Maximilian Sigel 1.09,79
14. Claudio Madejsky 1.16,37
Klasse 2, 23 Teilnehmer

6. Bianca Palinkas (li) 1.00,82
13. Stefan Eisenmann 1.02,91
16. Tim Schmid 1.05,27
Kristian Lehmann, © hjl.
Klasse 3, 27 Teilnehmer

5. Sven Madejsky 0.58,99
13. Melina Dorfi 1.01,34
15. Sandra Palinkas 1.01,61
22. Daniel Kristmann 1.03,76
Klasse 4, 27 Teilnehmer

6. Kristian Lehmann (li) 0.59,40
22. Johannes Schneider 1.03,60
25. Marc Stein 1.08,66
r.sch, hjl

24.06.2001 - Jugendkart-Slalom beim AMC Mittlerer Neckar

Am 24. Juni fand in Esslingen der fünfte Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt. An diesem sonnigen Tag fanden sich die Fahrer mit Ihren Betreuern auf dem Gelände der Firma Müller-Weingarten in Oberesslingen ein um dort einen Durchgang zum Neckar-Filder-Pokal zu bestreiten.

Hier fanden sich in der Klasse P1 gleich zwei Fahrer auf dem Podest. Maximilian Sigel war mit fehlerfreien Läufen zweitschnellster Fahrer gefolgt von seinem Clubkameraden Justin Raichle der mit 4 Strafsekunden noch als dritter von 7 Teilnehmern auch auf das Podest kam. Claudio Madejsky war etwas zu langsam und wurde 5..

Zweite in der Klasse P2 war Bianca Palinkas. Tim Schmid kam mit der Pedaleri an seinem Kart nicht zurecht, daraus resultierten 8 Strafsekunden was ihm in dem 15 Starter umfassenden Feld Platz 8 einbrachte. Janina Schurr, bei der im Moment auch ein Aufwärtstrend zu sehen ist belegt mit acht Strafsekunden Platz neun.

In der Klasse P3 errang Melina Dorfi in einem fehlerfreien Durchgang den ersten Platz, was Ihr gleichzeitig auch den Tagessieg als schnellstes Mädchen einbrachte. Sandra Plainkas folgte hier mit knappem Abstand auf Platz zwei. Sven Madejsky war mit zwei Strafsekunden mit Platz vier wieder unter den ersten fünf zu finden. Michael Deckert erzielte mit Platz sechs bei dieser Veranstaltung erstmals einen Platz unter den ersten zehn und wurde mit seinem ersten Pokal belohnt, während Daniel Kristmann seinen Erfolg von vergangener Woche mit Platz 11 von 12 Startern leider nicht wiederholen konnte.

In der Klasse P4 waren 19 Teilnehmer am Start. Hier war bester MCKT-Pilot mit Platz 2 Marc Stein während die zwei anderen MCKT-Fahrer leider nur die Plätze 15 Johannes Schneider und 16, Christian Lutz der hier seine zweite Veranstaltung bestritt, erzielten.

In der Mannschaftswertung kam MCKT 1 (Sandra u. Bianca Palinkas, Marc Stein, Daniel Kristmann) auf den dritten Platz während MCKT 3 (Justin Raichle, Tim Schmid, Sven Madejsky und als Gastfahrer Kevin Müllerschön) die fünfte von 12 Platzierungen erreichte.

Platzierungen des MCKT:

Maximilian Sigel, © hjl.
Klasse 1, 7 Teilnehmer

2. Maximilian Sigel (li.) 1.35,66
3. Justin Raichle 1.37,98
5. Claudio Madejsky 1.46,52
Klasse 2, 15 Teilnehmer

2. Bianca Palinkas 1.26,37
8. Tim Schmid 1.44,53
9. Janina Schurr 1.45,83
Melina Dorfi, © hjl.
Klasse 3, 12 Teilnehmer

1. Melina Dorfi (li.) 1.23,40
2. Sandra Palinkas 1.23,84
4. Sven Madejsky 1.26,08
6. Michael Deckert 1.27,62
11. Daniel Kristmann 1.43,35
Klasse 4, 19 Teilnehmer

2. Marc Stein 1.20,67
15. Johannes Schneider 1.31,01
16. Christian Lutz 1.38,65
r.sch, hjl

17.06.2001 - Jugendkart-Slalom beim MSC Bittenfeld

Am 17. Juni fand in Bittenfeld der vierte Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt. Hier wurde zum ersten Mal in diesem Jahr ein Lauf in der Klasse P0 ausgetragen und so konnten die jüngsten Fahrer sich einmal mit Gleichaltrigen messen und Ihr Talent unter Beweis stellen. Diese Chance nutzte Tom Schmid, der mit einem Abstand von über zehn Sekunden den ersten Platz belegte und seinen ersten Pokal erhielt.

In der P1 fand sich Maximilian Sigel auf Platz zwei Claudio Madejsky auf Platz fünf und Justin Raichle auf Platz sieben.

In der Klasse P2 fanden sich alle drei angetretenen Piloten unter den Top Ten der siebzehn Starter. Hier war bester MCKT-Fahrer Tim Schmid auf Platz drei dicht gefolgt von Bianca Palinkas, die den vierten Platz erfuhr. Janina Schurr als dritte Fahrerin des MCKT in der Klasse P2 kam auf Platz sechs.

Daniel Kristmann konnte das Ergebnis der vorangegangen Veranstaltung in Mössingen bestätigen, in dem er auch hier auf Platz eins fuhr, gefolgt von Sven Madejsky auf Platz zwei während Sandra Palinkas mit Platz acht nur im Mittelfeld zu finden war. Wenig überzeugen konnten auch Fabian Fischer und Michael Deckert mit den Plätzen 13 und 16.

Marc Stein, © hjl.

Klasse P4, Platz eins und der Name Marc Stein gehören zusammen wie Ferrari, Michael Schumacher und Pole Position. Selbst mit vier Strafsekunden schafft es der Junge aus Sulz-Refrizhausen noch, dem Zweitplatzierten über eine Sekunde abzunehmen. An diesem Nachmittag gelang es auch dem zweiten MCKT Piloten in der P4, Johannes Schneider, mit Platz fünf in die Pokalränge zu fahren.

Mit diesen insgesamt recht zufriedenstellenden Ergebnissen schauen die Kartslalom Piloten des MCKT recht zuversichtlich auf die am kommenden Sonntag auszutragenden Läufe zur Württembergischen Meisterschaft in Heilbronn und zum Neckar Filder Pokal in Esslingen.

kl.bi.

17.06.2001 - Jugendkart-Slalom beim MSC Mössingen

Am 17. Juni fand in Mössingen der fünfte Lauf zum Alb-Donau-Pokal statt. Trotz wechselhaftem Wetter war es eine gelungene Veranstaltung, denn bei Regen wurde eine kurze Pause eingelegt und danach weitergefahren. So fanden alle einigermaßen gleiche Verhältnisse vor.

In der Klasse P1 konnten unsere Teilnehmer nicht mit den Spitzenfahrern mithalten und belegten mittlerer Plätze. In der Klasse P2 waren auffallend wenig Kinder gestartet. Unsere Teilnehmer in dieser Klasse konnten den Parcour jedoch nicht fehlerfrei durchfahren und verfehlten durch die Strafsekunden bessere Platzierungen. Die Klassensiege von Daniel Kristmann (P3) und Marc Stein (P4) waren die Höhepunkte des heutigen Tages. Sie fuhren die schnellsten Zeiten aller Teilnehmer.

Schnellstes Mädchen war wieder Sandra Palinkas, Melina Dorfi wurde als dritte gewertet.

Auch bei der Mannschaftswertung war die Fahrerriege des Motorsportclub Kirchheim Teck erfolgreich. Diesmal belegte das Team MCKT 1 den 1. Platz. Gewertet wurden die Fahrer Marc Stein, Sandra Palinkas und Daniel Kristmann.

Platzierungen des MCKT:

Claudio Madejsky, © hjl.
Klasse 1, 12 Teilnehmer

5. Claudio Madejsky (li) 1.56,58
6. Maximilian Sigel 1.56,93
8. Tom Schmid 2.08,70
10. Julian Schurr 2.22,73
11. Justin Raichle 2.43,37
Klasse 2, 8 Teilnehmer

3. Bianca Palinkas 1.45,93
5. Tim Schmid 1.48,32
6. Janina Schurr 2.03,86
Daniel Kristmann, © hjl.
Klasse 3, 19 Teilnehmer

1. Daniel Kristmann (li) 1.36,51
5. Sandra Palinkas 1.41,30
8. Melina Dorfi 1.42,79
10. Sven Madejsky 1.43,00
16. Michael Deckert 1.52,77
Klasse 4, 9 Teilnehmer

1. Marc Stein 1.35,77
7. Kristian Lehmann 1.42,71
8. Johannes Schneider 2.00,41
r.sch, hjl

10.06.2001 - Jugendkart-Slalom beim MSC Herrenberg

Am 10. Juni fand in Herrenberg der vierte Lauf zum Alb-Donau-Pokal statt. Mit leichtem Nieselregen begann die Veranstaltung. Nachdem etwa die Hälfte der Teilnehmer den Parcours absolviert hatten, setzte jedoch genau beim Probelauf einiger MCKT-Fahrer heftiger Regen ein, sodass sich die Laufzeit um etwa 10 s erhöhte. Trotz einiger Proteste entschied sich der Slalomleiter dafür, das Rennen zu unterbrechen und nach einer Pause mit Regenreifen fortzufahren. Eine richtige Entscheidung wie sich danach zeigte, denn die Strecke trocknete anschließend nicht mehr ab.

Mit drei Klassensiegen war es ein erfolgreicher Tag für die MCKT-ler. Allerdings gab es auch einen Wermutstropfen, denn beim 2. Lauf von Kristian wurde trotz einwandfreiem Lauf eine um etwa 15s zu hohe Zeit von der Lichtschranke ermittelt. Es konnte leider nicht genau ermittelt werden, woher dieser Fehler kam, sodass er diesen Lauf als Streichresultat nehmen muss.

Enttäuschend fuhr auch diesmal wieder Maximilian, der sich auf dem langen Kurs nicht zurechtfand und einige Ehrenrunden um die Tore fuhr. Es hilft halt nichts, wenn man schnell fährt und dann viele viele Strafsekunden sammelt.

Überragend war zum wiederholten Male die Leistung von Marc Stein, der mit Abstand die schnellste Zeit fuhr, aber auch die sehr gute Laufzeit von Bianca Palinkas in der Klasse P2.

Platzierungen des MCKT:

Bianca Palinkas, © hjl.
Klasse 1, 16 Teilnehmer

1. Justin Raichle 1.41,80
8. Claudio Madejsky 1.56,08
9. Julian Schurr 2.12,08
14. Tom Schmid 2.40,64
15. Maximilian Sigel 3.18,76
Klasse 2, 14 Teilnehmer

1. Bianca Palinkas (links) 1.32,96
4. Tim Schmid 1.38,92
12. Janina Schurr 2.11,67
Marc Stein, © hjl.
Klasse 3, 24 Teilnehmer

3. Daniel Kristmann 1.34,83
4. Melina Dorfi 1.35,59
11. Sven Madejsky 1.36,88
19. Sandra Palinkas 1.43,98
20. Michael Deckert 1.48,16
Klasse 4, 15 Teilnehmer

1. Marc Stein (links) 1.29,29
10. Johannes Schneider 1.40,00
12. Kristian Lehmann 1.49,90
r.sch, hjl

27.05.2001 - Jugendkart-Slalom beim MSC Riedlingen

Am 27. Mai fand beim MSC Riedlingen der vierte Lauf zur Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft statt.

Nennbüro, © hjl.
Marc Stein am Start, © hjl.

Platzierungen des MCKT:

Bianca Palinkas, © hjl.
Klasse 1, 16 Teilnehmer

11. Claudio Madejsky 1.31,05
12. Justin Raichle 1.31,67
15. Maximilian Sigel 2.00,22
Klasse 2, 17 Teilnehmer

4. Bianca Palinkas 1.16,19
6. Tim Schmid 1.16,70
Sven Madejsky, © hjl.
Klasse 3, 22 Teilnehmer

6. Sven Madejsky (li) 1.10,79
8. Sandra Palinkas 1.11,60
9. Daniel Kristmann 1.11,77
10. Melina Dorfi 1.12,02
16. Michael Deckert 1.15,38
Klasse 4, 20 Teilnehmer

1. Marc Stein (oben) 1.08,55
10. Kristian Lehmann 1.11,70
r.sch, hjl

26.05.2001 - Jugendkart-Slalom beim MSC Riedlingen

Am Samstag, dem 26. Mai fand in Riedlingen der dritte Lauf zum Alb-Donau-Pokal statt.

Platzierungen des MCKT:

Justin Raichle, © hjl.
Klasse 1, 17 Teilnehmer

4. Justin Raichle (li) 1.23,63
11. Claudio Madejsky 1.29,03
13. Tom Schmid 1.30,75
14. Maximilian Sigel 1.32,67
Klasse 2, 17 Teilnehmer

4. Bianca Palinkas 1.16,19
6. Tim Schmid 1.16,70
Sandra Palinkas, © hjl.
Klasse 3, 25 Teilnehmer

2. Sandra Palinkas (li) 1.14,04
3. Daniel Kristmann 1.14,07
6. Melina Dorfi 1.15,95
14. Sven Madejsky 1.18,49
22. Michael Deckert 1.24,41
Klasse 4, 16 Teilnehmer

3. Marc Stein 1.14,12
10. Kristian Lehmann 1.16,94
12. Johannes Schneider 1.17,59
r.sch, hjl

20.05.2001 - Jugendkart-Slalom beim MC Kirchheim/Teck

Am 20. Mai fand beim MCKT der dritte Lauf zur Württembergischen Jugendkart- Slalom-Meisterschaft statt.

Platzierungen des MCKT:

Maximilian Sigel, © hjl.
Klasse 1, 20 Teilnehmer

1. Maximilian Sigel (li) 1.30,10
2. Justin Raichle 1.30,74
11. Claudio Madejsky 1.45,81
16. Maximilian Bronner 2.03,17
Klasse 2, 22 Teilnehmer

4. Tim Schmid 1.25,53
5. Bianca Palinkas 1.25,81
11. Stefan Eisenmann 1.28,82
20. Janina Schurr 1.50,79
Claudio Mack, © hjl.
Klasse 3, 28 Teilnehmer

2. Claudio Mack (li) 1.19,97
3. Sandra Palinkas 1.20,89
5. Daniel Kristmann 1.22,25
9. Sven Madejsky 1.23,11
12. Melina Dorfi 1.25,07
23. Michael Deckert 1.30,12
28. Patricia Klaczynski 2.04,80
Klasse 4, 23 Teilnehmer

14. Kristian Lehmann 1.25,36

Ergebnisse Klasse 1

Ergebnisse Klasse 2

Ergebnisse Klasse 3

Ergebnisse Klasse 4

Ergebnisse Klasse 5

Ergebnisse Mannschaftswertung

hjl

13.05.2001 - Jugendkart-Slalom beim beim HMC Öhringen

Am 13. Mai fand in Öhringen der zweite Lauf zur Württembergischen Jugendkart- Slalom-Meisterschaft statt. An diesem Wochenende waren die Fahrer des MCKT leider nicht ganz zu erfolgreich unterwegs.

Melina Dorfi, © hjl.

In der Klasse P1 überraschte Maximilian Sigel mit zwei fehlerfreien Läufen und holte mit dem fünften Platz seinen ersten Pokal. In den Klassen P3 und P4 wurden nur mittlere Plätze herausgefahren. In der Klasse P4 konnte Marc Stein seinen zweiten Sieg feiern, Kristian Lehmann war leider krank und hat somit sein Streichresultat schon vergeben. Johannes Schneider vergab die Chance auf einen vorderen Platz, denn bei guter Laufzeit fiel leider eine Pylone.

Platzierungen des MCKT:

Justin Raichle, © hjl.
Klasse 1, 18 Teilnehmer

4. Justin Raichle (li) 1.13,35
5. Maximilian Sigel 1.17,21
9. Claudio Madejsky 1.22,17
Klasse 2, 29 Teilnehmer

10. Tim Schmid 1.08,37
12. Bianca Palinkas 1.08,98
18. Stefan Eisenmann 1.13,67
Marc Stein, © hjl.
Klasse 3, 36 Teilnehmer

10. Melina Dorfi (oben) 1.06,13
11. Daniel Kristmann 1.06,26
15. Sven Madejsky 1.07,33
32. Michael Deckert 1.15,34
Klasse 4, 24 Teilnehmer

1. Marc Stein (li) 1.03,18
18. Johannes Schneider 1.07,90
hjl

06.05.2001 - Jugendkart-Slalom beim MSC Balingen

Am 6. Mai fand in Balingen der zweite Lauf zum Alb-Donau-Pokal statt. Bei feuchter Fahrbahn und leichtem Nieselregen waren die Jugendlichen des MCKT im Einsatz.

In der Klasse P1 enttäuschten die drei Teilnehmer nur mit hinteren Plätzen. Eine sehr schwierig zu fahrende Spurgasse wurden vielen Fahrern zum Verhängnis. Bester war überraschend der kleinste - Tim Schmid, der ja eigentlich erst im nächsten Jahr richtig an der P1 teilnehmen wird. In der Klasse P2 verfehlte Bianca Palinkas den Sieg, da sie trotz bester Laufzeit zwei Strafsekunden kassierte. Sowohl Tim Schmid, der im ersten Durchgang Bestzeit fuhr als auch Janina Schurr scheiterten an der gebogenen Spurgasse.

In der Klasse P3 sah es nicht viel besser aus. Alle Teilnehmer des MCKT mussten Strafsekunden wegen umgefallener Pylonen hinnehmen. Somit waren nur Platze im vorderen Mittelfeld möglich. Marc Stein und Kristian Lehmann konnten in der Klasse P4 wiederum überzeugen und belegten mit jeweils zwei fehlerfreien und schnellen Runden die ersten beiden Plätze.

Auch bei der Mannschaftswertung war die Fahrerriege des Motorsportclub Kirchheim Teck erfolgreich. Diesmal belegte das Team MCKT 1 mit den Fahrern Marc Stein, Bianca Palinkas, Sandra Palinkas und Daniel Kristmann hinter dem MSC Balingen Platz zwei gefolgt vom Team MCKT 2 mit Tim Schmid, Kristian Lehmann, Melina Dorfi und Sven Madejsky.

In der Damenwertung belegten Sandra Palinkas, Melina Dorfi und Bianca Palinkas die ersten drei Plätze.

Platzierungen des MCKT:

Bianca Palinkas, © hjl.
Klasse 1, 11 Teilnehmer

8. Tom Schmid 1.42,00
9. Maximilian Sigel 1.46,43
10. Claudio Madejsky 1.58,01
Klasse 2, 8 Teilnehmer

3. Bianca Palinkas (links) 1.21,34
6. Tim Schmid 1.41,70
7. Janina Schurr 2.04,15
Kristian Lehmann, © hjl.
Klasse 3, 23 Teilnehmer

5. Daniel Kristmann 1.18,01
7. Sandra Palinkas 1.18,58
9. Melina Dorfi 1.21,31
13. Sven Madejsky 1.23,61
16. Michael Deckert 1.24,17
Klasse 4, 6 Teilnehmer

1. Marc Stein 1.13,75
2. Kristian Lehmann (li) 1.15,81
9. Johannes Schneider 1.23,43
r.sch, hjl

06.05.2001 - Jugendkart-Slalom beim beim MSC Neuhausen

Am 6. Mai fand in Neuhausen der zweite Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt.

Platzierungen des MCKT:

Bianca Palinkas, © hjl.
Klasse 1, 6 Teilnehmer

2. Claudio Madejsky 1.45,97
3. Justin Raichle 1.55,41
5. Maximilian Sigel 2.09,16
6. Tom Schmid 2.30,69
Klasse 2, 16 Teilnehmer

3. Bianca Palinkas (li.) 1.41,26
4. Janina Schurr 1.42,25
9. Tim Schmid 1.46,07
Sven Madejsky, © hjl.
Klasse 3, 12 Teilnehmer

1. Sven Madejsky (li) 1.31,36
2. Fabian Fischer 1.35,99
3. Sandra Palinkas 1.36,27
6. Daniel Kristmann 1.40,33
11. Michael Deckert 1.56,39
Klasse 4, 18 Teilnehmer

1. Marc Stein 1.32,31
12. Johannes Schneider 1.42,35
r.sch, hjl

01.05.2001 - Jugendkart-Slalom beim RRT Scheer

Am 1. Mai fand auf dem Fliegerhorst Hohentengen in Mengen der erste Lauf zum Alb-Donau-Pokal statt. Bei schönstem Wetter waren die Jugendlichen der Abteilung Jugendkartslalom des MCKT erfolgreich unterwegs.

Als einziger Vertreter des MCKT in der Klasse P1 wurde ein enttäuschter Claudio Madejsky als neunter nach 2 fehlerfreien Durchgängen gewertet. In der Klasse P2 gewann Tim Schmid, der mit zwei fehlerlosen und schnellen Wertungsrunden und fast 2 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten diese Prüfung für sich entscheiden konnte. Bianca Palinkas konnte einen sehr guten dritten Platz herausfahren. Auch Janina Schurr fand sich in ihrem ersten Rennen auf dem schnellen Kurs gut zurecht, muss allerdings in Zukunft noch mehr Gas geben. In der Klasse P3 erreichte Fabian Fischer einen sehr guten fünften Platz, dicht gefolgt von den anderen Starten des MCKT. Marc Stein und Kristian Lehmann konnten in der Klasse P4 sofort überzeugen und belegten die ersten beiden Plätze.

Auch bei der Mannschaftswertung war die Fahrerriege des Motorsportclub Kirchheim Teck erfolgreich. Das Team MCKT 2 mit Tim Schmid, Kristian Lehmann, Melina Dorfi und Sven Madejsky belegte hinter dem MSC Balingen den zweiten Platz, gefolgt vom Team MCKT 1 in dem die Fahrer Marc Stein, Bianca Palinkas, Sandra Palinkas und Daniel Kristmann um die Teamwertung fahren.

Auch bei der Damenwertung verfehlten Melina Dorfi und Sandra Palinkas mit den Plätzen 2 und 3 nur um wenige Hundertstel den Sieg.

Neben den jugendlichen Fahrern gab es an diesem 1. Mai auch für die "reiferen" Feunde des Kartslalomsports die Möglichkeit sich auf dem Parcour zu messen. Der erfolgreichste Vertreter des MCKT in der Klasse P6, Jahrgang 82 und früher, war Hans-Jochen Lehmann, der mit zwei repektablen fehlerfreien Durchgängen den 3. Podiumsrang erfuhr, gefolgt von Josef Kristmann und Martin Palinkas auf den Plätzen 5 und 7. Das Schlusslicht mit den Plätzen 9, 10 und 11 bildeten die Fahrer Rainer Schmid, Karl-Heinz Madejsky und Günter Schurr.

Platzierungen des MCKT:

Tim Schmid, © hjl.
Klasse 1, 16 Teilnehmer

9. Claudio Madejsky 1.37,57
Klasse 2, 20 Teilnehmer

1. Tim Schmid (links) 1.21,73
3. Bianca Palinkas 1.24,18
15. Janina Schurr 1.34,52
Marc Stein, © hjl.
Klasse 3, 32 Teilnehmer

5. Fabian Fischer 1.21,98
6. Melina Dorfi 1.22,00
7. Sandra Palinkas 1.22,28
8. Sven Madejsky 1.23,31
10. Daniel Kristmann 1.26,33
28. Michael Deckert 1.34,96
Klasse 4, 16 Teilnehmer

1. Marc Stein (links) 1.18,19
2. Kristian Lehmann 1.19,7
9. Johannes Schneider 1.26,20
r.sch, hjl

29.04.2001 - Jugendkart-Slalom beim beim AC Reutlingen

Am 29. April fand in Reutlingen der erste Lauf zum Neckar-Filder-Pokal statt. Bei wechselhaftem Wetter hatten die ersten Starter nur eine geringe Chance sich vorne zu platzieren. Die Strecke trocknete zusehens ab, sodass die späteren Fahrer bessere Verhältnisse vorfanden. Nächstes Mal ist es vielleicht wieder anders herum.

In der Klasse P1 gewann Justin Raichle, gefolgt von Claudio Madejsky. Maximilian Sigel kassierte viele Strafsekunden und Patrick Fritz fuhr leider eine Runde zuwenig und wurde daher nicht gewertet. Die beiden Neulinge hatten es an diesem Tag besonders schwer. Auch in der Klasse P2 konnte der MCKT den Sieger stellen. Bianca Palinkas gewann deutlich mit fast zwei Sekunden Vorsprung. Tim Schmid konnte mit Platz 3 einen sehr guten Erfolg herausfahren.

In der Klasse P3 belegte Sandra Palinkas Platz 2, gefolgt von Daniel Kristmann und Sven Madejsky. Marc Stein, der Vorjahressieger der P3 belegte diesmal in der Klasse P4 "nur" Platz 2.

In der Mannschaftswertung belegten die beiden Mannschaften des MCKT die Plätze 2 und 4.

Platzierungen des MCKT:

Justin Raichle, © hjl.
Klasse 1, 5 Teilnehmer

1. Justin Raichle (li.) 1.30,21
2. Claudio Madejsky 1.44,30
5. Maximilian Sigel 3.12,85
- Patrick Fritz a.d.W.
Klasse 2, 13 Teilnehmer

1. Bianca Palinkas 1.17,72
3. Tim Schmid 1.20,05
8. Markus Kristmann 1.42,46
Sandra Palinkas, © hjl.
Klasse 3, 11 Teilnehmer

2. Sandra Palinkas (li.) 1.15,94
3. Daniel Kristmann 1.16,61
4. Sven Madejsky 1.16,94
6. Michael Deckert 1.24,70
8. Melina Dorfi 1.30,60
Klasse 4, 20 Teilnehmer

2. Marc Stein 1.13,96
9. Johannes Schneider 1.22,85
12. Kristian Lehmann 1.25,42
r.sch, hjl

29.04.2001 - Jugendkart-Slalom beim MSC Stuttgart-Stammheim

Am 29. April fand in Sindelfingen der erste Lauf zur Württembergischen Jugendkart-Slalom-Meisterschaft statt.

Bei wechselhaftem Wetter begann der Tag gleich mit einem Sieg in der Klasse P1 durch Justin Raichle. Auch Maximilian Sigel fand sich in seinem ersten Rennen auf dem recht unübersichtlichen Kurs gut zurecht.

In der Klasse P2 trocknete die Strecke zusehens ab, sodass die Platzierung auch von der Startfolge beeinflusst wurde. Tim Schmid hatte hier Glück und konnte einen sehr guten Erfolg herausfahren.

In der Klasse P3 freute sich Melina Dorfi über ihren guten 6. Platz bei immerhin 30 Startern in dieser Klasse.

Marc Stein, der Vorjahressieger der P3 konnte in seinem ersten Rennen in der Klasse P4 sofort an seine erfolgreiche Serie anknüpfen. Diese Klasse besitzt die höchste Leistungsdichte, sodass auch der sechste Platz von Kristian Lehmann nach seinem Aufstieg in diese Klasse eine große Leistung darstellt.

Platzierungen des MCKT:

Tim Schmid, © hjl.
Klasse 1, 14 Teilnehmer

1. Justin Raichle 1.35,37
5. Claudio Madejsky 1.41,30
8. Maximilian Sigel 1.56,83
Klasse 2, 28 Teilnehmer

3. Tim Schmid 1.23,08 (li)
11. Bianca Palinkas 1.24,76
26. Markus Kristmann 1.56,87
Melina Dorfi, © hjl.
Klasse 3, 30 Teilnehmer

6. Melina Dorfi (li) 1.17,81
10. Sandra Palinkas 1.18,72
12. Daniel Kristmann 1.20,54
14. Sven Madejsky 1.21,37
26. Michael Deckert 1.37,36
Klasse 4, 30 Teilnehmer

1. Marc Stein 1.15,51
6. Kristian Lehmann 1.16,29
22. Johannes Schneider 1.21,95
hjl

03.03.2001 - Die Jugendgruppe im MCKT

Charly, © hjl.

Jugendleiter im MCKT ist Karlheinz Madejsky.

Die Trainingsarbeit im Jugend-Kart-Slalom wird in diesem Jahr von drei Trainern übernommen, die jeweils eine eigene Gruppe das ganze Jahr über betreuen.

Trainingsgruppe 1, © hjl.

Trainingsgruppe 1

Hans-Jochen Lehmann

Johannes Schneider (P4)
Kristian Lehmann (P4)
Melina Dorfi (P3)
Tim Schmid (P2)
Maximilian Sigel (P1)
Claudio Madejsky (P1)

Trainingsgruppe 2, © hjl.

Trainingsgruppe 2

Martin Palinkas

Sandra Palinkas (P3)
Fabian Fischer (P3)
Sven Madejsky (P3)
Bianca Palinkas (P2)
Stefan Eisenmann (P2)
Justin Raichle (P1)

Trainingsgruppe 3, © hjl.

Trainingsgruppe 3

Rainer Schmid

Michael Deckert (P3)
Janina Schurr (P2)
Patrick Fritz (P1)
Tom Schmid (P0)
Julian Schurr (P0)
und andere

hjl

18.11.2000 - Siegerehrung in Mössingen

Viele Gäste, © hjl.

Am 18. November fand in der Sportgaststätte in Mössingen die Siegerehrung des Alb-Donau-Pokals statt.

In gelungener Atmosphäre wurden viele Siegerkränze und Pokale vergeben und die jugendlichen Teilnehmer geehrt.

Gemütliches Beisammensein, © hjl.
Siegerehrung Klasse P1, © hjl.

Siegerehrung Klasse P2, © hjl.
Siegerehrung Klasse P3, © hjl.

Siegerehrung Klasse P4, © hjl.
Siegerehrung Klasse P5, © hjl.

MCKT, © hjl.
Elisabeth Koch, © hjl.

Ergebnisse der MCKT-Teilnehmer:

Balingen am 16.04.00:
Dominik Weigl, © hjl.

Klasse P1

 3. Dominik Weigl

Klasse P2

 2. Nadine Weigl
 3. Sven Madejsky
 4. Bianca Palinkas
 5. Luigi Cefalu
 6. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Marc Stein
 2. Kristian Lehmann
 3. Melina Dorfi
 4. Daniel Kristmann
 6. Sandra Palinkas

Klasse P4

 6. Michael Dorfi
Marc Stein, © hjl.
Kristian Lehmann
Melina Dorfi
Scheer am 29.04.2000:
Sandra Palinkas, © hjl.

Klasse P1

 5. Dominik Weigl

Klasse P2

 2. Sven Madejsky
 3. Bianca Palinkas
 5. Nadine Weigl
18. Markus Kristmann

Klasse P3

 2. Marc Stein
 3. Sandra Palinkas
 4. Kristian Lehmann
10. Daniel Kristmann

Klasse P4

Keine Teilnehmer
Albstadt-Ebingen am 14.05.2000:
Bianca Palinkas, © hjl.

Klasse P1

keine Teilnehmer

Klasse P2

 2. Bianca Palinkas
 3. Sven Madejsky
12. NadineWeigl
16. Markus Kristmann

Klasse P3

 2. Sandra Palinkas
 3. Marc Stein
 4. Kristian Lehmann
 5. Melina Dorfi
 8. Daniel Kristmann

Klasse P4

 6. Michael Dorfi
Kirchheim/Teck am 21.05.2000:
Claudio Madejsky, © hjl.

Luigi Cefalu, © hjl.

Klasse P0

 1. Claudio Madejsky

Klasse P1

 2. Justin Raichle
 5. Patrizio Cefalu
 7. Marvin Eisenhut
 8. Tanja Remanofsky
 9. Stefan Eisenmann

Klasse P2

 1. Luigi Cefalu
 2. Nadine Weigl
 3. Luca Cefalu
 4. Markus Ullmann
 5. Bianca Palinkas
 6. Sven Madejsky
12. Kevin Eisenhut
25. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Claudio Mack
 2. Kristian Lehmann
 3. Marc Stein
 5. Sandra Palinkas
 6. Melina Dorfi
10. Daniel Remanofsky
11. Daniel Kristmann

Klasse P4

16. Michael Dorfi
19. Patrick Eisenmann
Riedlingen am 04.06.00:
Sven Madejsky, © hjl.

Klasse P1

keine Teilnehmer

Klasse P2

 2. Sven Madejsky
 5. Bianca Palinkas
10. Markus Kristmann

Klasse P3

 5. Marc Stein
 7. Daniel Kristmann
 9. Sandra Palinkas

Klasse P4

Keine Teilnehmer
Steinlach am 09.07.00:
Nadine Weigl, © hjl.

Klasse P1

 5. Dominik Weigl

Klasse P2

 1. Nadine Weigl
 6. Bianca Palinkas
 7. Sven Madejsky
14. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Marc Stein
 2. Daniel Kristmann
 7. Sandra Palinkas
 8. Kristian Lehmann
 9. Melina Dorfi

Klasse P4

keine Teilnehmer
hjl

Ergebnisse der Gesamtwertung (Endstand)


05.11.2000 - NF-Pokal-Siegerehrung in Ruit

Am 5. November fand im Bürgerhaus in Ostfildern-Ruit die Siegerehrung des Neckar-Filder-Pokals statt. In gelungener Atmosphäre wurden insgesamt 68 Pokale vergeben und die jugendlichen Teilnehmer geehrt.

Der MCKT stellte in allen drei Nachwuchsklassen P1 - P3 jeweils den Sieger.

Klasse P1, © hjl.
Klasse P2, © hjl.

Klasse P3, © hjl.
Klasse P4, © hjl.

Klasse P5, © hjl.
Mannschaft, © hjl.

Bestes Mädchen: Nadine Weigl, © hjl.
Gesamt Sieger: 1. René Kröner, 2. Marc Stein, 3. Stefan Eisenmann, © hjl.

Auch die Eltern waren zahlreich vertreten, © hjl.
Teilnehmer des MCKT, © hjl.

hjl

Ergebnisse der Gesamtwertung (Endstand)


05.11.2000 - Jugendkart-Slalom-Rennen des Neckar-Filder-Pokal 2000


Reutlingen am 30.04.2000:
Marc Stein, © hjl.

Klasse P1

 1. Stefan Eisenmann
 2. Dominik Weigl
 4. Tanja Remanofsky

Klasse P2

 2. Nadine Weigl
 3. Bianca Palinkas
 7. Sven Madejsky
12. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Marc Stein
 4. Kristian Lehmann
 5. Melina Dorfi
 6. Daniel Remanofsky
 9. Sandra Palinkas
14. Daniel Kristmann

Klasse P4

15. Michael Dorfi
21. Patrick Eisenmann


Neuhausen am 07.05.2000:
Stefan Eisenmann, © hjl.

Klasse P1

 1. Stefan Eisenmann
 2. Justin Raichle
 4. Tanja Remanofsky

Klasse P2

 2. Bianca Palinkas
 4. Nadine Weigl
 5. Sven Madejsky

Klasse P3

 1. Marc Stein
 5. Sandra Palinkas
12. Daniel Remanofsky

Klasse P4

Keine Teilnehmer


Winnenden am 14.05.2000:
Sandra Palinkas, © hjl.

Klasse P0

 1. Claudio Madejsky

Klasse P1

 1. Stefan Eisenmann

Klasse P2

 4. Bianca Palinkas
 5. Sven Madejsky
 7. Nadine Weigl
14. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Marc Stein
 2. Sandra Palinkas
 6. Daniel Kristmann

Klasse P4

Keine Teilnehmer


Kirchheim/Teck am 21.05.2000:
Claudio Mack, © hjl.

Luigi Cefalu, © hjl.

Klasse P0

 1. Claudio Madejsky

Klasse P1

 2. Justin Raichle
 5. Patrizio Cefalu
 7. Marvin Eisenhut
 8. Tanja Remanofsky
 9. Stefan Eisenmann

Klasse P2

 1. Luigi Cefalu
 2. Nadine Weigl
 3. Luca Cefalu
 4. Markus Ullmann
 5. Bianca Palinkas
 6. Sven Madejsky
12. Kevin Eisenhut
25. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Claudio Mack
 2. Kristian Lehmann
 3. Marc Stein
 5. Sandra Palinkas
 6. Melina Dorfi
10. Daniel Remanofsky
11. Daniel Kristmann

Klasse P4

16. Michael Dorfi
19. Patrick Eisenmann


Esslingen am 18.06.2000:
Bianca Palinkas, © hjl.

Klasse P1

 1. Stefan Eisenmann
 3. Justin Raichle
 5. Dominik Weigl
 6. Tanja Remanofsky

Klasse P2

 1. Bianca Palinkas
 3. Nadine Weigl
10. Sven Madejsky
11. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Marc Stein
 4. Sandra Palinkas
13. Daniel Remanofsky
18. Daniel Kristmann

Klasse P4

20. Patrick Eisenmann


Sielmingen am 02.07.2000:
Justin Raichle, © hjl.

Klasse P1

 1. Justin Raichle
 2. Stefan Eisenmann
 5. Tanja Remanofsky
 6. Dominik Weigl

Klasse P2

 2. Nadine Weigl
 3. Bianca Palinkas
 4. Sven Madejsky
 9. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Marc Stein
 3. Daniel Kristmann
 5. Sandra Palinkas
16. Johannes Schneider

Klasse P4

 x. Patrick Eisenmann


Bittenfeld am 16.07.2000:
Claudio Madejsky, © hjl.

Klasse P0

 1. Claudio Madejsky

Klasse P1

 1. Stefan Eisenmann
 2. Justin Raichle
 5. Tanja Remanofsky
 8. Dominik Weigl

Klasse P2

 1. Sven Madejsky
 8. Nadine Weigl
10. Bianca Palinkas
14. Markus Kristmann

Klasse P3

 2. Sandra Palinkas
 4. Marc Stein
 6. Daniel Kristmann
13. Fabian Fischer
25. Johannes Schneider

Klasse P4

14. Patrick Eisenmann


Ruit am 10.09.2000
Nadine Weigl, © hjl.

Klasse P1

 1. Stefan Eisenmann
 2. Justin Raichle

Klasse P2

 1. Nadine Weigl
 3. Bianca Palinkas
 5. Sven Madejsky
13. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Sandra Palinkas
 2. Marc Stein
 6. Kristian Lehmann
 8. Daniel Kristmann
20. Melina Dorfi

Klasse P4

Keine Teilnehmer


Reutlingen am 17.09.2000:
Tim Schmid, © hjl.

Klasse P1

 1. Stefan Eisenmann
 2. Tim Schmid
 3. Dominik Weigl
 5. Justin Raichle

Klasse P2

 1. Nadine Weigl
 2. Bianca Palinkas
 5. Sven Madejsky
 8. Markus Kristmann

Klasse P3

 1. Marc Stein
 2. Sandra Palinkas
 3. Daniel Kristmann
 8. Johannes Schneider

Klasse P4

Keine Teilnehmer


Esslingen am 24.09.2000:
Kristian Lehmann, © hjl.

Klasse P1

 1. Tim Schmid
 3. Dominik Weigl
 4. Stefan Eisenmann
 5. Justin Raichle

Klasse P2

 1. Nadine Weigl
 2. Bianca Palinkas
 8. Sven Madejsky
12. Markus Kristmann

Klasse P3

 2. Kristian Lehmann
 3. Marc Stein
 5. Sandra Palinkas
 8. Daniel Kristmann
12. Melina Dorfi
22. Johannes Schneider

Klasse P4

Keine Teilnehmer


Es gibt hierbei zwei Streichresultate!
hjl

01.06.2000 - Was macht eigentlich unsere Jugendgruppe?

Jugendgruppe, © hjl

Beim Kart-Sport gibt es verschiedene Arten, diesen Sport auszuüben. Man muss unterscheiden zwischen dem Slalom-Fahren auf einer ausgesteckten Strecke, die möglichst schnell und fehlerfrei zu durchfahren ist, und dem sogenannten Rundstrecken-Fahren auf einer Rennstrecke oder öffentlichen Kart-Bahn.

Zur Förderung des Nachwuchses besteht beim MCKT eine Jugendgruppe, die Kindern ab sieben Jahren mit dieser Sportart vertraut machen soll.

Die Grundbegriffe lernt man am besten zunächst beim Slalom. Hierbei wird sowohl die Schnelligkeit als auch die Geschicklichkeit geübt.

Auf der Slalomstrecke, © hjl

Der MCKT hat derzeit in seiner Jugendgruppe über 30 Kinder und besitzt dafür 5 Fahrzeuge, sodass sehr gute Trainings-Bedingungen bestehen. Mit bis zu 20 Jugendlichen an einem Nachmittag gestaltet sich die Durchführung manchmal sehr schwierig. Es erfolgt daher eine Aufteilung in drei Gruppen, um eine individuelle Betreuung zu gewährleisten.

Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Dienstag um 16.30 Uhr auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau (Lindorf) zwischen Kirchheim/Teck und Nürtingen-Reudern.

Warten auf die Startfreigabe, © hjl

Der sportliche Schwerpunkt liegt in diesem Jahr wieder bei der Teilnahme an den Läufen zur Württembergischen ADAC-Jugendkart-Slalom-Meisterschaft. Insgesamt beteiligen sich etwa 20 Jugendliche des MCKT an diesen Rennen.

Am 21.05.2000 hat der MCKT auf dem Verkehrsübungsplatz Kirchheim/ Lindorf ein Jugendkart-Slalomrennen ausgerichtet.

Für die Anfänger in dieser Sportart gibt es auch Läufe in der näheren Umgebung. Ein solcher Wettbewerb ist der Neckar-Filder-Pokal oder der Alb-Donau-Pokal. Im Vordergrund stehen hierbei das Sammeln von Erfahrungen und die Einstellung auf Wettbewerbs-Bedingungen auf fremden Strecken.

Natürlich sind auch Kinder dabei, die nicht an diesen Veranstaltungen teilnehmen, sondern einfach nur ihre Freude an den Trainings-Nachmittagen haben. Es hängt auch davon ab, wie stark sich die Eltern für diesen Sport interessieren.

Auch die Technik muss stimmen, © hjl

Die Besonderheit des MCKT liegt darin, dass wir im Gegensatz zu den meisten Vereinen auch die Möglichkeit besitzen, auf dem Verkehrsübungsplatz-Gelände im Freien Rundstrecken-Training durchzuführen. Hierfür ist dann jedoch ein eigenes Fahrzeug erforderlich. Der Start erfolgt auch hier in Gruppen, je nach Alter und Können der Fahrer (auch für Erwachsene).

Während der Winterpause wurden die Fahrzeuge vollständig zerlegt, gereinigt und nach notwendigen Reparaturen wieder zusammengebaut.

hjl

21.05.2000 - Jugendkart-Slalom-Rennen beim MCKT

Am 21. Mai richtete der MCKT auf dem Verkehrsübungsplatz Kirchheim/Lindorf ein Jugendkart-Slalom-Rennen aus. Gefahren wurde in diesem Jahr nach dem Reglement des ADAC-Württemberg. Das Rennen wird gewertet zum Neckar-Filder-Pokal und zum Alb-Donau-Pokal.

101 Teilnehmen waren am Start und zeigten ihr Können. In den Klassen P0 bis P3 waren die Fahrer des MCKT sehr erfolgreich.

Hier die Gesamt-Ergebnisliste (ca. 62 kB).



Bilder, © hjl.

17.10.1995 - MCKT-Jugendkart-Slalom-Training für Neulinge (Video)

Videoformat: mp4, 288p/25, Dateigröße: ~ 6 MB

1995 wurde Jugendkart-Slalom für Anfänger noch sehr einfach trainiert.

Die Parcours-Aufgaben bestanden für die Neulinge hauptsächlich aus versetzten Toren. Zunächst sollte die Bedienung des Fahrzeugs also Gasgeben, Bremsen und Lenken beherrscht werden.

Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung.
(mp4, 576p/25, ~ 40 MB)

hjl

12.09.1994 - Jugendkart-Slalom-Training mit Claudio (Video)

Videoformat: mp4, 288p25, Dateigröße: ~ 7 MB

In den 90er Jahren entwickelte sich das Kartfahren zur Hauptsportart im MCKT.

Jugendliche begannen mit dem Kartslalom. Einer der erfolgreichsten Kartfahrer des MCKT, Claudio Mack, wechselte später zur Rundstrecke und konnte dort auch internationale Erfolge erzielen.

Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung
(mp4, 576p25, ~ 43 MB)

hjl

Hier gibt es alle Kart-Slalom-Berichte
Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
MCKT