MCKT - Motorsportclub Kirchheim/Teck

Aktuell im MCKT

Berichte (Archiv) Termine Helfer-Einsätze

02.08.2020 - Phil Colin Strenge: Podium zum Auftakt

Platz zwei beim Finale des ADAC Kart Masters am Sonntag

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Mit etwas Verspätung und unter hohen Hygienestandards fand für Phil Colin Strenge und 175 weitere Teilnehmer am vergangenen Wochenende der Saisonauftakt des ADAC Kart Masters statt. Als Austragungsort der stärksten Kart Meisterschaft Deutschlands diente keine geringere Strecke als der traditionsreiche Erftlandring im Nordrhein-Westfälischen Kerpen mit seiner Länge von 1.107 Metern.
Phil Colin Strenge auf der Strecke, © Björn Niemann
Unter den 21 Startern in der Mini-Klasse zählt der Zehnjährige dieses Jahr zum Favoritenkreis. Um diesem Status gerecht zu werden, wollte er in der auf vier Rennen verkürzten Saison gleich einen ordentlichen Start hinlegen. Schon in den vergangenen Wochen mischte der Youngster bei anderen Veranstaltungen auf den Spitzenrängen mit. Diesmal sorgte das Wetter aber für eine besondere Herausforderung. Während der freien Trainings sorgten Temperaturen jenseits der 30-Gradmarke für eine Hitzeschlacht. Pünktlich zum Zeittraining am Samstag regnete es dann, Phil kam damit aber gut zurecht und platzierte sich auf Platz fünf.
Zu den Vorläufen herrschte aber wieder trockene Bedingungen und der Zehnjährige Energy-Kart-Pilot zeigte direkt zu Beginn im ersten Vorlauf sein Potenzial. Mit der schnellsten Rennrunden kämpfte er sich, nach einer unglücklichen Startphase, noch auf den achten Platz nach vorne und unterstrich, dass im Laufe des Wochenendes noch mehr möglich ist. In einem engen zweiten Durchgang legte der Baden-Württemberger als Fünfter noch eine Schippe drauf, was ihn insgesamt einen sechsten Startplatz für das erste Finalrennen am Sonntag einbrachte. Allerdings wäre im letzten Durchgang noch mehr möglich gewesen, bis kurz vor dem Ziel war er noch zweiter.
Phil Colin Strenge mit Pokal, © Björn Niemann
Von Startplatz sechs startend mischte Phil Colin im ersten Finale am Sonntag über 13 Rennrunden im Spitzenfeld mit. Am Ende sprang nach großartigen Duellen und bei gutem Wetter ein starker vierter Platz für ihn heraus. Zum Abschluss des Wochenendes holte er dann im zweiten Finalrennen den ersehnten Podiumsplatz.
Wieder nutzte er ein Last-Minute Manöver und zog kurz vor dem Fallen der Zielflagge an seinem Kontrahenten auf Position zwei vorbei. „Wow, das war ein toller Abschluss. So darf es gerne weitergehen. Unsere Rundenzeiten passen, jetzt muss ich in den Rennen noch früher meinen Rhythmus finden“, fasste der Schützling des MCKT abschließend zusammen.
Bis zum zweiten Lauf des ADAC Kart Masters am 19. und 20. September in Mülsen gilt es jetzt die gewonnenen Erkenntnisse zu analysieren. Vorher geht es für ihn aber zu einem Doppelpack nach Liedolsheim. Am 16. August ist dort der Rok Cup zum nächsten Rennen zu Gast. Nur eine Woche später findet an gleicher Stelle das dritte Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup statt.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

26.07.2020 - Phil Colin Strenge verpasst SAKC-Sieg um Haaresbreite

Lauf zwei in Straubing

Rennbericht von Luca Köster (kart-magazin.de):
Mit hohen Ambitionen ging es für Phil Colin Strenge am vergangenen Wochenende zum zweiten Lauf des Süddeutschen ADAC Kart Cup ins bayerische Straubing. Auf dem 838 Meter langen Kurs griff der Youngster in der Mini-Kategorie an und lieferte eine erfreuliche Vorstellung ab. Am Ende schrammte der Nachwuchspilot nur hauchdünn an einem Tagessieg vorbei.
Nur zwei Wochen nach dem SAKC-Auftakt in Bopfingen gibt es für Phil Colin Stenge zum nächsten Rennen der ADAC Clubsportserie. Austragungsort war diesmal das niederbayerische Straubing. Bei wechselhafte Witterungsbedingungen musste der zehnjährige Rennfahrer seine Anpassungsfähigkeit beweisen.
Phil Colin, © Luca Köster (kart-magazin.de)
Im Regen haderte der Ebert Motorsport-Schützling jedoch mit den Bedingungen auf dem anspruchsvollen Kurs in Straubing und klassierte sich nur auf Position vier. „Auf nasser Strecke fahre ich immer noch ein wenig zu defensiv, daran müssen wir zukünftig arbeiten.“, zeigte sich Phil Colin selbstkritisch. Mit Ehrgeiz startete der Youngster dann in das erste Rennen. Nach einer tollen Aufholjagd ging es für den Energy Corse-Piloten dort bis auf Position zwei nach vorne und er stellte den Anschluss zum Führenden her.
Im zweiten Durchgang büßte der junge Baden-Württemberger anfangs Speed ein und fiel zurück. Doch nach kürzester Zeit fand Phil Colin in seinen Rhythmus zurück und fuhr bis nach ganz vorne. Bis zum Fallen der Zielflagge duellierte sich der Nachwuchsrennfahrer um den Sieg, musste sich letztlich aber mit Rang zwei zufriedengeben.
„Auf trockener Strecke konnte ich heute überzeugen und ganz vorne mitmischen. Mit etwas mehr Rennglück wäre auch der Sieg möglich gewesen. Nun gilt es weiter fokussiert zu trainieren, damit ich auch bei wechselhaften Bedingungen konsequent an der Spitze mitmischen kann.“, blickte der Schützling des MCKT Kirchheim Teck am Abend positiv zu den bevorstehenden Rennen.
Schon am kommenden Wochenende hat Phil Colin die Chance seine gewonnenen Erfahrungen umzusetzen. Auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen startet dann das überregionale ADAC Kart Masters in die neue Saison. Mit 19 Teilnehmern ist das Feld der Mini hochkarätig besetzt.
Luca Köster, (kart-magazin.de)

Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 5,8 MB

25.07.2020
ADAC Kart Rookies Cup

Kick Off beim MCKT
Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung
(mp4, 720p/50, ~ 47 MB)

25.07.2020 - Kick-Off Termin

beim MC Kirchheim/Teck

Am 25. Juli fand auf dem VÜP eine Kick-Off-Veranstaltung zum ADAC Kart Rookies Cup statt. Sechs Jugendliche aus Baden-Württemberg konnten diese Gelegenheit nutzen, um sich auf die Wettbewerbe des ADAC Kart Rookies Cup vorzubereiten, die aber leider in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden können.
Einweisung vor dem Start, © hjl
..auf der Strecke.., © hjl
Der ADAC Kart Rookies Cup soll den Einstieg in die Kartrundstrecke ermöglichen. Gefahren wird mit seriennahen Slalomkarts mit Honda-Motoren, die 6,5 PS leisten. An diesem Kick- Off-Tag fand ein Austausch in Bezug auf die Technik, die Ausrüstung, den Ablauf einer Veranstaltung sowie das Verhalten auf der Strecke statt. Des Weiteren wurden praktische Fahr- und Startübungen durchgeführt.
Vertiefungslehrgang im Schulungsraum, © hjl
Nach dem praktischen Teil wurden die Fahrzeuge in die Hänger verladen, die Sicherheits- Einrichtungen an der Strecke abgebaut und der Platz wieder in einen Verkehrsübungsplatz zurückverwandelt.
Die Teilnehmer und ihre Eltern versammelten sich abschließend im Schulungsraum der Anlage, wo noch ein theoretischer Vertiefungslehrgang stattfand. Hier wurden vom Veranstaltungsleiter Andreas Schwarz unter anderem die Themen Reglement, Ablauf einer Veranstaltung sowie die technische Rahmen-Bedingungen detailliert erläutert.
Alle freuen sich auf das nächste Jahr, um bei den zukünftigen Veranstaltungen das Gelernte umzusetzen.
hjl

19.07.2020 - Phil Colin Strenge siegt beim Nachtrennen in Wackersdorf

Highlight zum Auftakt des ROK-Cup

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Eine Woche nach dem Saisonauftakt ließ Phil Colin Strenge nun seinen ersten Sieg folgen. Im Prokart Raceland Wackersdorf triumphierte er im ROK Cup und stand am Samstagabend auf der obersten Stufe des Siegerpodiums. Schon in wenigen Tagen geht es für den Nachwuchspiloten weiter.
Phil Colin, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
Nach zahlreichen Trainingskilometern in den vergangenen Wochen darf Phil Colin Strenge nun die Früchte ernten.
Schon in Bopfingen gehörte er zu den Schnellsten,verpasste am Ende aber den Sieg knapp.
Entsprechend hochmotiviert reiste er nun in die Oberpfalz und dort wartete direkt ein Highlight. Das erste Rennen des ROK Cup fand unter Flutlicht statt und sorgte damit für eine besondere Stimmung.
„Ich freue mich auf das Rennen und bin bereit, um den Sieg zu kämpfen. Wir haben hier mit meinem neuen Energy-Chassis schon sehr viel trainiert und sind konkurrenzfähige Zeiten gefahren. Das gilt es nun umzusetzen“, sagte der zehnjähriger Unterensinger vor dem Start.
19 Fahrer gingen an den Start und sorgten für ein herausforderndes Teilnehmerfeld. Bereits im freien Training unterstrich Phil Colin die Kräfteverhältnisse und fuhr eine klare Bestzeit. Das spätere Qualifying lief aber nicht ideal, „ich hatte leider keine freie Runde und habe dadurch immer wichtige Zehntelsekunden verloren“, erklärte der Fahrer von Ebert Motorsport.
Auf dem Zeitentableu war er zweiter, jedoch wurde der Spitzenreiter im Nachhinein disqualifiziert und Phil stand auf der Pole-Position. Diese nutzte er dann auch bestens aus und feierte im ersten Durchgang einen Start-Ziel-Sieg. Taktisch ging er dann das zweite Rennen an. Probleme mit seinen Reifen bremsten ihn etwas ein und letztlich wurde er zweiter. Der Tagessieg war ihm damit aber nicht mehr zu nehmen.
„Ich habe es nicht geschafft die Reifen rechtzeitig auf Temperatur zu bekommen. Letztlich wollte ich dann nicht zu viel riskieren und wusste, dass Platz zwei zum Sieg reicht. Ein großer Dank geht an mein Team für die hervorragende Unterstützung“, fasste der Schützling des Motorsportclub Kirchheim Teck abschließend zusammen.
Schon am Freitag reist Phil Colin zum nächsten Rennen. Dann ist der Süddeutsche ADAC Kart Cup zum zweiten Meisterschaftslauf in Straubing zu Gast. Nach seinem Sieg am Wochenende, zählt er auch dort zu den Favoriten.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

12.07.2020 - Doppelsieg: Louis Sprandel überzeugt in Bopfingen

Erstes Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup

Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
Besser hätte die verkürzte Kartsport-Saison für Louis Sprandel aus Wernau nicht starten können. Beim Saisonauftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup in Bopfingen dominierte der Youngster die Geschehnisse bei den Bambini und führt die Gesamtwertung nun an.
Louis Sprandel auf dem Weg zum Sieg, © Hardy Brandt
Schon im vergangenen Jahr zeigte der Elfjährige, dass mit ihm zur rechnen ist. Als dritter schloss er die Saison ab und möchte nun nach der Siegerkrone greifen. Bereits im März startete seine Vorbereitung, doch dann wurde auch Louis durch die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gestoppt. Seit Mitte Mai haben die Kartbahnen aber wieder geöffnet und der Youngster bereitete sich gemeinsam mit seinem Team Ebert Motorsport auf die Renneinsätze vor.
Zum ersten Aufeinandertreffen kam es nun auf der Breitwangbahn in Bopfingen. Durch den Aufstieg in die Bambini-Klasse wartete neue Konkurrenz auf Louis. Doch bereits in den Trainings zeigte er seine Stärke – mit Bestzeiten hielt er seine Mitstreiter in Schach und sicherte sich wenig später auch die Pole-Position im Qualifying.
Aus der ersten Startreihe gab es für ihn dann auch in beiden Rennen kein Halten mehr. Hochmotiviert setzte er sich vom Feld ab und fuhr jeweils einen deutlichen Vorsprung heraus. Nach zwei Start-Ziel-Siegen und dem Gewinn der Tageswertung war die Laune bei Louis und seinem Team am Sonntag bestens: „Wow, besser hätte die Rennsaison nicht starten können. Die harte Arbeit der vergangenen Wochen hat sich ausgezahlt. Nun heißt es das Niveau weiter hochzuhalten und auch bei den kommenden Rennen, um den Sieg zu kämpfen.“
Louis Sprandel freut sich über gelungenen Saisonstart, © Hardy Brandt
Wegen dem späten Saisonstart wartet in den kommenden Wochen ein straffes Programm auf den Youngster des MCKT Kirchheim Teck. Neben den Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup, wird Louis auch bei vereinzelnden Veranstaltungen des überregionalen ADAC Kart Masters antreten. Schon am kommenden Wochenende reist er weiter nach Wackersdorf. Dort findet ein Nachtrennen der Kart-Trophy Weiß-Blau statt.
Björn Niemann, (kart-magazin.de)

Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 4,5 MB

11.07.2020
Eine Trainingsrunde mit Claudio:

Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung
(mp4, 720p/50, ~ 39 MB)

11.07.2020 - Motorsporttag auf dem VÜP

Am 11. Juli fand auf dem VÜP ein Motorsporttag für alle vier Abteilungen statt, um gemeinsam Trainings durchzuführen. Etwa 20 Aktive, Jugendliche und Erwachsene, sorgten für permanenten "Rennbetrieb". Leider nahmen keine Mitglieder der Jugendkart-Slalomgruppe teil.

SuperMoto:

... ja wo bleiben sie denn?, © hjl
Achtung ein Flohüpfer!, © hjl

Kartrundstrecke:

noch geht es der Strecke nach..., © hjl
..dann etwas aus der Spur..., © hjl

Autoslalom:

Claudio mit 230 PS auf der Strecke .., © hjl
.. aber Tobi hat den schönsten Motor, © hjl
hjl

Hier gibt es alle Berichte des aktuellen Jahres
Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
MCKT