MCKT - Motorsportclub Kirchheim/Teck

Hier gibt es weitere Berichte, bitte das Jahr auswählen !

Berichte aus dem Clubleben des MCKT von 2020


MCKT-Termine 2020


  DatumUhrzeitVeranstaltung
Sa.18. Jan. 18:00 Nacht-Kartslalom auf dem VÜP (mit Clubmeisterschaft)
Fr.31. Jan. 19:00 Abteilungs-Besprechung SuperMoto, Landgasthof Linde in Reudern
So. 2. Febr.10:00 Abteilungs-Besprechung Jugendkart- und Autoslalom,
VÜP-Gaststätte Obergeschoss
So. 2. Febr.13:30 Abteilungs-Besprechung Kart-Rundstrecke, VÜP-Gaststätte Obergeschoss
Fr.14. Febr.19:30 Mitglieder-Versammlung, VÜP-Gaststätte Obergeschoss
Sa.22. Febr.nach Ansage Helfer-Einsatz auf dem VÜP
Mo.25. Mai 16:30 - 19:30Trainingsbeginn Kart-Rundstrecke auf dem VÜP
Di.26. Mai 16:30 - 19:30Trainingsbeginn Jugendkart-Slalom auf dem VÜP
Mi.27. Mai 17:00 - 19:30Trainingsbeginn Automobil-Slalom auf dem VÜP
Do.28. Mai 17:00 - 19:30Trainingsbeginn SuperMoto auf dem VÜP
Sa.30. Mai 9:00 - 14:00Motorsporttag, Alle Gruppen
Sa. 6. Juni 8:00 - 16:151. Öffentliches SuperMoto-Training auf dem VÜP
Info: Klaus Schlotterbeck (Sportleiter), E-Mail
Sa.27. Juni 8:00 - 16:152. Öffentliches SuperMoto-Training auf dem VÜP
Info: Klaus Schlotterbeck (Sportleiter), E-Mail
Sa. 4 Juli ABGESAGT ! Motorsportvormittag, Auto-/Kartslalom
So. 5. Juli ABGESAGT ! MCKT-Automobilslalom auf dem VÜP
Württembergische Clubslalom Vereinigung

ABGESAGT ! ADAC-Slalom-Youngster-Cup ABGESAGT !
Info: Klaus Schlotterbeck (Sportleiter), Tel: 0172-1025901 oder E-Mail
Fr.10. Juli 18:00 - o.E. Vorgezogen!
MCKT-Sommerfest
Sa.11. Juli 8:00 - 14:30Vorgezogen!
Motorsporttag, Alle Gruppen und Clubmeisterschaft
Sa.12. Sept.08:00 - 16:153. Öffentliches SuperMoto-Training auf dem VÜP
Info: Klaus Schlotterbeck (Sportleiter), E-Mail
Sa.14. Nov. 18:30 - 02:00Jahres-Abschlussfeier
Sa. Dez. -- Jugend-Weihnachtsfeier

Stand: 22.06.2020
hjl


Januar 2020

18.01.2020 - 5. MCKT-Nacht-Slalom

Orientierungslichter in den Pylonen, © mckt
Auch in diesem Jahr fand wieder ein Nachtslalom auf dem Verkehrsübungsplatz statt. Wie auch in den Jahren zuvor, wird dieser im Rahmen der Clubmeisterschaft gewertet.
Am 18. Januar trafen sich rund 40 Clubmitglieder, von denen 25 Fahrerinnen und Fahrer in drei Klassen gegeneinander antraten. Ziel war es, den Weg durch die beleuchteten Pylonen zu finden und das in zwei Runden möglichst gleichmäßig. Umrandet wurde die tolle Atmosphäre durch Feuertonnen und mitgebrachten Snacks der Teilnehmer.
Bei den Jugendlichen standen Maximilian Klein, Samuel Derr und Nevio Pugliese auf dem Treppchen. Max konnte sich mit einer Differenz von nur 0,13 Sekunden zwischen seinen beiden Runden an die Spitze setzen. Samuel war ihm nur knapp mit 0,16 Sekunden Abstand dicht auf den Fersen. Nevio erzielte einen tollen dritten Platz mit einer Differenz von 0,66 Sekunden.
Jugendliche, © mckt
Damenwertung, © mckt
Bei den Damen stand eine Neueinsteigerin auf dem Podest. Patricia Treuer konnte mit einer Differenz von 1,09 Sekunden das Treppchen erklimmen. Mit einer Differenz von 3,63 Sekunden folgte ihr Yvonne Trodler, die wiederum nur haarscharf gegen Katharina Scherle gewann. Zwischen ihnen lag nur eine Differenz von 0,18 Sekunden.
Die Herren der Pylonen, © mckt
Bei den Herren herrschten bezüglich der Abstände andere Dimensionen. Die ersten neun Fahrer lagen alle innerhalb einer Differenz von einer halben Sekunde.
Gleich zwei Fahrern gelang es, zweimal identische Rundenzeiten und somit eine Differenz von 0,00 Sekunden einzufahren. Da Heiko Vogl jedoch die deutlich schnellere Einzelzeit mit 25,46 Sekunden fuhr, durfte er den Sieg für sich verbuchen. Mit einer Einzelzeit von 46,31 Sekunden folgte Marc Trodler. Den dritten Platz belegte Tim Schmid, der seine zwei Runden mit einem minimalen Abstand von 0,03 Sekunden absolvierte.
Alles in allem war es wieder eine tolle und gelungene Veranstaltung, die auch im nächsten Jahr wieder fortgesetzt werden wird.
f.v.

31.01.2020 - SuperMoto Abteilungsversammlung

Am 31. Januar fand die diesjährige Abteilungsversammlung der Supermoto-Fahrer statt. 30 Aktive sowie zukünftige Mitglieder nahmen daran teil, um wichtige Informationen für die kommende Saison zu erfahren und die Trainingsregularien zu besprechen. Von der Vorstandschaft des MCKT waren auch vier Mitglieder anwesend.
Erst essen ..., © mckt
Die Versammlung begann wie in den vergangenen Jahren mit einem gemeinsamen Essen. Der Sportleiter des MCKT, Klaus Schlotterbeck, begrüßte die Anwesenden und erläuterte seine Eindrücke über die abgelaufene Saison, die vielen Arbeiten an der SuMo-Strecke sowie die Durchführung des Trainings.
Der Abteilungsleiter Axel Simon ergänzte in seinem Bericht diese Ausführungen und gab einen Ausblick auf in der kommenden Saison geplante Änderungen bei der Trainingsdurchführung. Zukünftig soll es für Einsteiger (Jugendliche) eingene Trainings-Zeitfenster geben, damit durch die Unterschiede zu den viel schnelleren erfahrenen Fahrern keine Gefährdungen oder Unfälle passieren.
Die Wahl des Abteilungsleiters ging wie immer sehr schnell, da Axel Simon sich weiterhin zur Verfügung stellte, als Stellvertreter wurde wieder Christof Bartsch gewählt. Auch der Offroad-Beauftragte (Dani) und der für die Phon-Messungen verantwortliche Marco Reger wurden in ihren Ämtern bestätigt.
hjl

Februar 2020

09.02.2020 - Sportlerehrungen

Anfang Februar fanden die Sportlerehrungen für die Erfolge im Jahr 2019 statt.

ADAC Jugendehrung am 8. Februar 2020

Am 8. Februar 2020 wurden die erfolgreichen jungen Sportler des Jahres 2019 vom ADAC geehrt. Nachmittags fand die Ehrung für die Jugendlichen statt. Geehrt wurden die Sportler in verschiedenen Sportarten.
Besonders toll ist es natürlich, dass dieses Jahr auch einige unserer Mitglieder Samuel Derr, Tobias Pfisterer, Nevio Pugliese, Louis Sprandel, Leon Heimann und Phil Colin Strenge geehrt wurden.
Phil-Collin (links) bei der ADAC Jugendehrung, © mckt
Phil Colin nahm an verschiedenen Rennen bzw. Serien teil und wurde für folgende Erfolge geehrt:
4. Platz ADAC Kart Masters
3. Platz ADAC Kart Cup
2. Platz ADAC Kart Bundesendlauf
2. Platz Süddeutscher ADAC Kart Cup
Er erhielt außerdem noch den Pokal "Baden-Württembergischer Meister 2019 im Kart-Rennsport" vom Motorsportverband Baden-Württemberg.
Samuel erreichte im ADAC Kartslalom den Bundesendlauf und wurde für den dritten Platz in der Mannschaftswertung geehrt. Außerdem erreichte er in der württembergischen ADAC-Jugend-Kartslalom-Meisterschaft in der Klasse 1 (Jahrgang 2010-2012) den zweiten Platz und wurde auch hierfür ausgezeichnet.
Leon wurde für den ersten Platz in der Junioren Klasse der ADAC Supermoto Trophy geehrt.
Leon mit Pokal, © mckt
Tobias fuhr sowohl beim "Süddeutschen ADAC-Kart-Cup" als auch im Bundesendlauf dieser Serie in der Klasse X30 Senior mit. An beiden Veranstaltungen konnte er den vierten Platz für sich gewinnen. Ein tolles Ergebnis für das er an diesem Abend vom ADAC geehrt wurde.
Nevio qualifizierte sich für die "Südwestdeutsche ADAC-Kartslalom-Meisterschaft" und erreichte mit der Mannschaft und im Einzel einen tollen dritten Platz. In der Klasse 2 (Jahrgang 2008-2009 schaffte er es in der Württembergischen Meisterschaft auf den vierten Platz zu fahren und wurde auch hierfür geehrt.
Louis führ im "ADAC Kart Cup" mit und belegte in der Klasse "Bambini Light" den vierten Platz.

ADAC Meisterehrung am 8. Februar 2020

Bernhard Luz (rehts), © adac
Am Abend wurden dann die Erwachsenen in der Meisterehrung 2019 des ADAC in festlichem Rahmen geehrt.
Hier waren drei aktive MCKT-Mitglieder beteiligt:
Christof Bartsch
Valentin-Alexander Faina
Niko Haubensack
Außerdem wurde auch Bernhard Luz, der erste Vorsitzende des MCKT, für sein jahrelanges Engagement mit der Ewald-Kroth-Medaille in Gold ausgezeichnet. Diese wird bei "ununterbrochener hervorragender Organisationsarbeit bei Motorsportveranstaltungen" verliehen.
Niko und Christof, © mckt
Christof und Niko wurden für ihre sportlichen Leistungen im Jahr 2019 geehrt. Beide fuhren den ADAC SuperMoto Cup in der Klasse Ü40. Christof konnte den vierten Platz für sich gewinnen und Niko durfte mit dem dritten Platz aufs Treppchen steigen.
Alex nahm am ADAC Bundesendlauf Slalom-Youngster-Cup teil. Er hat hierbei einen hervorragenden zweiten Platz erreicht. Die Mannschaft konnte sogar den ersten Platz für sich gewinnen. Für beide Ergebnisse wurde Alex an diesem Abend gebührend geehrt.

Sportlerehrung der Stadt Kirchheim am 9. Februar 2020

Am Tag darauf, Sonntag, 09.02.2020, ehrte auch die Stadt Kirchheim unter Teck verschiedene Sportler für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2019. Ausrichter in diesem Jahr war die TG Kirchheim unter Teck e. V. und Shotokan Dojo Jesingen e. V.
Geehrt wurden viele unterschiedliche Sportarten, z. B. Videoclip-Dancing, Formation Hip Hop, Tanzsport, Sportschiessen, Rhythmischen Sportgymnastik, Armbrust, Badminton, Basketball, Fussball (Schiedsrichter), Tennis, Triathlon, Rennrad, Mountainbike, Leichtathletik, RKS, Schwimmen, Kunstspringen, Karate, Kickboxen, Kunstturnen, Golf, Motorsport, MonkeyCross, Schach, Segel und Segelflug.
Auch der Weltmeister im Segelflug, Tilo Holighaus, und die Vizeweltmeisterin im Armbrustschießen, Britta Weil, stammen aus Kirchheimer Vereinen und wurden an diesem Termin für ausgezeichnet.
Im fünften Ehrungsblock wurden neben unseren Motorsportlern noch die die Sportler der Sportarten Golf, MonkeyCross, Schach, Segeln und Segelflug geehrt.
Vom MCKT wurden folgende Sportler geehrt: Phil erhielt außerdem noch die Sportplakette und Alex das Simonsiegel in Bronze. Der MCKT gratuliert allen Geehrten und wünscht ihnen weiterhin viel Erfolg bei ihren motorsportlichen Aktivitäten!
f.v.

14.02.2020 - Mitgliederversammlung

Am 14. Februar fand auf dem VÜP die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung statt. 38 wahlberechtigte Clubmitglieder kamen, um über die aktuellen Themen und über die Besetzung des Vorstands zu entscheiden.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Bernhard Luz folgte zunächst der Bericht des Verkehrsreferenten der Stadt Kirchheim Herrn Roland Brenzinger. Seine Aufgabe ist es, an den örtlichen Verkehrs- Schauen der Stadt Kirchheim/Teck teilzunehmen und bei der Lösung von Problemen zu helfen.
Mitgliederversammlung des MCKT, © hjl
Es folgten die ausführlichen Berichte des ersten Vorsitzenden über das Club-Geschehen des vergangenen Jahres und des 2. Vorsitzenden Jürgen Gneiting über die Helfereinsätze. Der Bericht der Schatzmeisterin Marion Pfisterer zeigte detailliert die Finanzlage des Clubs und des Verkehrsübungsplatzes auf. Anschließend konnten der Sportleiter Klaus Schlotterbeck und der Jugendleiter Felix Vogl von den Erfolgen der aktiven Clubmitglieder und den durchgeführten Veranstaltungen berichten.
Danach folgten der Bericht der Rechnungsprüfer, die Feststellung der Stimmliste und Entlastung des Vorstands.
Auch die anschließenden Wahlen der neu festzulegenden Vorstandsposten gingen reibungslos, da sich für alle Ämter jeweils nur ein Kandidat zur Verfügung stellte. Bernhard Luz als erster Vorsitzender, Marion Pfisterer als Schatzmeisterin wurden genauso wiedergewählt wie der Schriftführer Hans-Jochen Lehmann und der Beisitzer Claudio Madejsky. Die Besetzung des amtierenden Vorstandes ist also gleich geblieben.
Nach der Wahl der Delegierten für die ADAC-Mitgliederversammlung wurde eine Änderung beim Mitgliedsbeitrag beschlossen. Zukünftig gibt es auch eine ermäßigte Familienmitgliedschaft. Weiterhin können außer Schüler, Studenten und Wehrpflichtige auch Bedürftige und Rentner eine ermäßigte Mitgliedschaft bekommen.
Da außerdem keine Anträge vorlagen, konnte recht schnell zum letzten Tagesordnungspunkt , dem Verkehrsübungsplatz, übergegangen werden. Die erneuerte Asphaltfläche des VÜP macht noch ein paar kleinere Probleme, die aber vermutlich bald beseitigt sind.
So konnte die harmonisch abgelaufene Mitgliederversammlung um 22:15 Uhr beendet werden.
hjl

März 2020

21.03.2020 - Kein MCKT-Kartslalom-Schnuppertraining

Spaß im Kart, © L.L.
Für alle Kinder zwischen 6 und 10 Jahren wollten wir am 21. März 2020 zwischen 9:00 Uhr und 12:00 Uhr ein Kartslalom-Schnuppertraining auf den Verkehrs-Übungsplatz Birkhau bei Kirchheim-Lindorf anbieten.
Leider muss die Veranstaltung wegen der aktuellen Infektionsgefahr sicherheitshalber abgesagt werden.
Informationen und E-Mail-Kontakt unter: kartslalom@mckt.de
f.v.,hjl

Kein Offenes Kart-Rundstrecken Training am 2. Mai 2020

Flyer zum Download
Der Motorsportclub Kirchheim unter Teck wollte nach rund 20 Jahren am 2. Mai wieder ein Kart-Rundstrecken-Rennen durchführen. Es ist der erste Lauf zum "ADAC-Kart-Rookies-Cup" 2020.
In den Pausen wollten wir die Chance nutzen und auch Hobbyfahrern die Gelegenheit geben, auf unserem Verkehrsübungsplatz ein paar Turns zu fahren.
Leider muss die Veranstaltung wegen des Versammlungsverbotes abgesagt werden.
Der Flyer (rechts) steht als pdf-Dokument zum Download zur Verfügung.
hjl

31.03.2020 - Jugendkart-Slalom - Parcoursaufgaben


Leider finden derzeit keine Veranstaltungen statt. Da gibt es Zeit, sich auch mal mit der Theorie beim Aufbau der Slalom-Parcoursaufgaben zu beschäftigen. Hierbei hilft auch die Anwendung einfacher mathematischer oder geometrischer Zusammenhänge.
Bei dem Aufbau der Parcoursaufgaben wird von einer hinteren Spurbreite des Karts von 1,25 m ausgegangen, die so auch im Reglement des ADAC vorgegeben ist.
Jede Aufgabe sollte zu festen Hindernissen einen Sicherheitsabstand von etwa 3 m haben.

Kreisel

Im Reglement des ADAC ist der Kreisel beschrieben:

  • Innendurchmesser: 10,0 m (Innenseite der Spur)
  • Pylonenabstand: 1,0 m (Fußabstand)
  • Fahrspurbreite: Spurbreite + 0,4 m = 1,65 m
  • Einfahrt: 3,0 m (Fußabstand)
  • Ausfahrt: Spurbreite + 0,4 m = 1,65 m
  • Es wird ein freier Platz von etwa 20 m Durchmesser benötigt, das bedeutet Außendurchmesser + 2x Sicherheitsabstand:
    13,30 m + 6,00 m = 19,30 m

    Wieviele Pylonen werden benötigt?

  • Innen: Umfang / 1,3 m = 10,0 m * Pi / 1,3 m = 24 Pylonen
  • Außen: Umfang / 1,3 m = 13,3 m * Pi / 1,3 m = 32 Pylonen
  • Bild 2 Bild 3 Bild 4

    Kreise zeichnen:

  • Festlegung des Mittelpunktes (Bild 2)
  • Zeichnen des Innen-Kreises mit 10,00 m Durchmesser
  • Zeichnen des Außen-Kreises mit 13,30 m Durchmesser
  • Pylonen aufstellen:

  • 4 Pylonen auf der Achse A durch den Mittelpunkt aufstellen (Bild 3)
  • Rechter Schnittpunkt PR der Sehnen S = 7,07 m
  • Linker Schnittpunkt PL der Sehnen S = 7,07 m
  • 4 Pylonen auf der zweiten Achse PL-PR durch den Mittelpunkt aufstellen
  • Halbierung der Abschnitte zwischen den Pylonen auf dem Innenkreis (Bild 4)
  • Der Abstand S2 vom Mittelpunkt der Pylonenfüße auf dem Innenkreis beträgt etwa 3,83 m
  • 4 Pylonen so auf dem Innenkreis anordnen
  • 4 Pylonen auf dem Außenkreis in Flucht zum Mittelpunkt anordnen
  • Bild 5 Bild 6 Bild 7
  • Halbierung der Abschnitte zwischen den Pylonen auf dem Außenkreis (Bild 5)
  • Der Abstand S3 vom Mittelpunkt der Pylonenfüße auf dem Außenkreis beträgt etwa 2,59 m
  • 8 Pylonen so auf dem Außenkreis anordnen
  • Halbierung der verbliebenen Zwischenräume auf dem Außenkreis (Bild 6)
  • Dritteln der verbliebenen Zwischenräume auf dem Innenkreis
  • Für den Eingang eine Pylone entfernen (Bild 7)
  • Die beiden benachbarten Pylonen etwa 35 cm zur Seite schieben, sodass eine Lücke AE von 3,0 m entsteht
  • Der Abstand zu den beiden nächsten Pylonen beträgt nun nur noch etwa 65 cm
  • Zwei Pylonen außen neben den Eingang legen
  • Die Spitzen zeigen zum Eingang
  • Der Abstand zu den beiden begrenzenden Pylonen beträgt 50 cm (Pylonenhöhe)
  • Für den Ausgang zwei benachbarte Pylonen etwa 33 cm zur Seite schieben, sodass eine Lücke AA von 1,65 m entsteht
  • Der Abstand zu den beiden nächsten Pylonen beträgt nun nur noch etwa 67 cm
  • Zwei Pylonen außen neben den Ausgang legen
  • Die Spitzen zeigen zum Ausgang
  • Der Abstand zu den beiden begrenzenden Pylonen beträgt 50 cm (Pylonenhöhe)
  • hjl

    April 2020

    01.05.2020 - NEU !! - Jugendkart-Slalom-WIKI

    Anleitungen zum schnellen Aufbau der Aufgaben

    MCKT-Jugendkart-Slalom-WIKI
    Der Aufbau eines Slalom-Kurses geschieht meist durch "Ausprobieren". Grundlage für die Gestaltung des Parcours ist das jeweils gültige Reglement des ADAC.
    Die Aufgaben des gesamten Parcours müssen mit einem Kart fehlerfrei im Schritttempo durchfahren werden können.
    Wegen der teilweise komplexen Gestaltung der Aufgaben dauert der Aufbau oft sehr lange und verkürzt somit die wertvolle Trainingszeit der aktiven Fahrerinnen und Fahrer.
    In diesem WIKI werden Tipps und Aufbauhinweise gegeben, außerdem auch allgemeine Unterstützung für der Durchführung von Veranstaltungen.
    Fragen und Anregungen bitte an: hj.lehmann@mckt.de
    hjl

    23.05.2020 - Trainingseinschränkungen wegen Corona VO

    Wegen der aktuellen Regelungen des Kontaktverbotes ist die Durchführung von Trainings zur Zeit nur mit Einschränkungen und Auflagen möglich.
    Der Vorstand hat für alle Sportarten eine Gefährdungsanalyse durchgeführt und Maßnahmen beschrieben, die eine mögliche Übertragung des Coronavirus Covid-19 wirksam verhindern soll.
    Auf Basis dieser Maßnahmen wurden für den MCKT Vehaltensregeln erstellt, die ab Aufnahme des Trainingsbetriebs für die dort definierten Teilnehmer Gültigkeit haben. Zudem gelten die Hygienemaßnahmen, die vom Land BW in der jeweils aktuellen Corona-Verordnung vorgegeben sind.
    Bei Missachtung wird ein sofortiger Platzverweis ausgesprochen!
    Maßnahmen und Verhaltensregeln für die Durchführung des Trainingsbetriebs, ~850 kB
    Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen, die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.
    Zu jedem Training ist dem Trainingsleiter ein ausgefülltes Kontaktverfolgungsformular vorzulegen.
    Formular: Kontaktnachverfolgung nach Corona-Verordnung, ~80 kB
    hjl

    03.06.2020 - Ein Rückblick auf das Jahr 1972

    24.09.1972 - 8. Internationaler Bergpreis Schwäbische Alb-Neuffen

    Artikel zum Download
    Nürtinger Zeitung, Sportrundschau, Montag, 25. September 1972
    Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung (29.05.2020)

    Sepp Greger fährt mit seinem Porsche neuen Streckenrekord
    Ergebnis eines hervorragenden Rennens des Münchners: 127,6 km/h
    Erich Ott aus Nürtingen erfolgreichster Fahrer des Kreises
    Sepp Greger aus München fuhr mit diesem Porsche 910 einen neuen Streckenrekord: 127,6 km/h., © NTZ (wig) 1972
    Mit mehr als 100 Stundenkilometern donnern die Motorräder an den Zuschauern vorbei., © NTZ (wig) 1972

    Es war ein Rennen der Superlative: nahezu 500 Fahrer aus allen Teilen der Bundesrepublik, aus Österreich und der Schweiz, weit mehr als je zuvor, gingen am Sonntag an den Start beim 8. Internationalen Bergpreis Schwäbische Alb-Neuffen. Das hervorragendste Ergebnis hierbei erzielte wieder einmal mehr Sepp Greger, Altmeister aus München, mit seinem Porsche 910: mit 127,6 Stundenkilometern im Schnitt war er absoluter Tagesschnellster und stellte gleichzeitig den bislang von Helmut Leuze gehaltenen Streckenrekord ein.
    ...hier weiterlesen...
    hjl

    15.06.2020 - SuperMoto-Termine 2020

    In diesem Jahr finden voraussichtlich wieder drei öffentliche Supermoto-Trainings statt. Wegen der aktuellen Regelungen des Kontaktverbotes musste das erste SuMo-Training am 25. April leider ausfallen, das zweite wurde verschoben!
    Das Training am 27.06.2020 ist bereits ausgebucht. Es werden keine Anmeldungen mehr entgegengenommen. Bitte auf den Herbst-Termin ausweichen.
    Die Auschreibungs- und Nennunterlagen stehen als pdf-Dokument zum Download zur Verfügung.
    Auschreibung

    Infos und Ausschreibung:

    Der 6. Juni 2020 ist ausgebucht !
    Der 27. Juni 2020 ist ausgebucht !
    für den 12. September 2020

    Flyer zum Download
    Der Flyer 2020 (links) steht als pdf-Dokument zum Download zur Verfügung. Der Trainingsablauf wird wie im letzten Jahr durchgeführt, wieder mit vier Gruppen, zwei fahren mit Offroad und zwei fahren ohne Offroad. Die erste Gruppe startet um 9:00 Uhr, das Nennbüro ist ab 8:00 Uhr geöffnet. Es wird jedes Mal wieder auf einer anderen Streckenvariante gefahren.
    hjl

    17.06.2020 - Clubslalom und Youngster-Cup am 5. Juli ABGESAGT

    Wegen der aktuellen Regelungen des Kontaktverbotes wurden der MCKT-Clubslalom sowie der ADAC-Slalom-Youngster-Cup beim MCKT am 5. Juli abgesagt
    hjl

    Vorschau: ADAC Kart Rookies Cup Kick-Off Termin

    Kick-Off Termin am 25. Juli 2020 beim MC Kirchheim/Teck

    Wie bereits am 26. Mai 2020 kommuniziert, musste die Premierensaison des Baden-Württembergischen ADAC-Kart-Rookies-Cups wegen der weiterhin anhaltenden Corona-Pandemie abgesagt werden.
    Auf der Rund-Strecke im Mach1-Kart, © mckt
    Aufgrund der zunehmenden Lockerungen ist es möglich, den ursprünglich im März geplanten Kick-Off Termin nun am 25. Juli 2020 auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau beim Motorsportclub Kirchheim/Teck durchzuführen. Im Fokus stehen Startübungen und das Sammeln von Fahrpraxis, technische Beratung und natürlich der generelle Austausch rund um das Thema Kartrennsport.
    Es werden jedoch keine Rennen durchgeführt. Die Dauer der Veranstaltung ist auf ca. vier Stunden geplant. Die Kosten belaufen sich für die Teilnehmer auf € 25, die dem ausrichtenden Verein, dem MCKT, zu Gute kommen. Die weiteren Kosten für dieses Angebot übernimmt der ADAC.
    Weiterhin ist geplant, im Rahmen des normalen Trainingsbetriebs auf Kartbahnen ADAC- Trainingsslots exklusiv für die Teilnehmer des Baden-Württembergischen ADAC-Kart- Rookies-Cups zu ermöglichen. Auch an diesen Terminen werden Personen aus dem Kartsport mit Rat zur Seite stehen. Zwei Termine stehen bereits fest:
    12.09.2020 in Bopfingen und
    27.09.2020 in Ehingen
    hjl

    10.07.2020 - Info zum Kick-Off Termin: ADAC Kart Rookies Cup

    Kick-Off Termin am 25. Juli 2020 beim MC Kirchheim/Teck

    Veranstaltungsort, Anfahrt:

    Von der Ausfahrt Kirchheim unter Teck West 56 sind es etwa 2 km auf der B 297 in Richtung Reudern bzw. Nürtingen, der Abzweigung Richtung Lindorf folgend auf der K 1204 bis zur Verkehrsübungsanlage im Birkhauweg.
    Hier weitere Infos zur Verkehrsübungsanlage

    Programm:

    Im Fokus steht der Einstieg in die Kartrundstrecke. Es soll ein Austausch stattfinden in Bezug auf die Technik, die Ausrüstung, den Ablauf einer Veranstaltung, das Verhalten auf der Strecke und das Reglement.
    Des Weiteren werden praktische Fahrübungen und Startübungen durchgeführt.

    Was müssen die Teilnehmer dazu mitbringen:

  • Den ganzen Körper bedenkende Kleidung oder ein Kart-Overall sowie ein Vollvisier-Helm (wenn vorhanden Sturmhaube), Handschuhe, festes Schuhwerk und falls vorhanden eine Kart-Sicherheitsweste
  • Ein fahrbereites, vorhandenes Slalomkart oder ein großes Chassis inkl. Motor (Honda 200 ccm), das den aktuell gültigen oder den ursprünglich gültigen Bestimmungen und Maßen der CIK/FIA/FMK/DMSB-Reglements entspricht (eventuelle Umbauten am Kart sind für den Kick-Off nicht erforderlich)
  • Kraftstoff in kleinen Gebinden
  • Das Reifenfabrikat ist nicht vorgeschrieben, Empfehlung: Slicks: BEBA Sportiv Runner, Regen: BEBA Wet Runner
  • Die Veranstaltung wird auch bei Regen durchgeführt
  • Einweg- oder Alltagsmaske, auch selbstgemachte, die Mund und Nase vollständig und sicher abdeckt. (für alle Anwesenden)
  • Vorläufiger Zeitplan:

    UhrzeitThema / Inhalt
    07:30 - 08:15Eintreffen der Teilnehmer
    08:15 Kurzerläuterung Tagesablauf
    08:30 - 08:501. Session freies Fahren
    08:55 - 09:10Erläuterung Startablauf
    09:15 - 09:30Startübungen 1
    09:30 - 09:45Nachbesprechung Startübungen 1
    09:45 - 10:202. Session freies Fahren
    10:30 - 10:45Startübungen 2
    10:45 - 10:55Nachbesprechung Startübungen 2
    10:55 - 11:153. Session freies Fahren
    11:25 - 11:30Startübungen 3
    11:30 - 11:404. Session freies Fahren
    11:40 - 12:00Karts einladen und VÜP räumen
    12:15 - 13:15theoretischer Vertiefungslehrgang im 1. Stock des VÜP inkl. Technik
    13:15 Ende der Veranstaltung

    Weitere Bestimmungen:

    Es ist zu beachten, dass während der gesamten Veranstaltung jeder Teilnehmer von mindestens einem Elternteil bzw. Erziehungsberechtigten begleitet und beaufsichtigt wird. Je Teilnehmer dürfen maximal 2 Begleitpersonen anwesend sein.
    Die Verantwortlichkeit des MC Kirchheim Teck e.V. im ADAC und der ADAC Regionalclubs beschränkt sich auf die sportlich-fachlich erforderlichen Anweisungen.
    Während des Kick-Offs werden nur Übungsfahrten durchgeführt die nicht zur Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten oder zum Erlangen einer DMSB-Lizenz dienen.
    as, hjl

    11.07.2020 - Motorsporttag auf dem VÜP

    Am 11. Juli fand auf dem VÜP ein Motorsporttag für alle vier Abteilungen statt, um gemeinsam Trainings durchzuführen. Etwa 20 Aktive, Jugendliche und Erwachsene, sorgten für permanenten "Rennbetrieb". Leider nahmen keine Mitglieder der Jugendkart-Slalomgruppe teil.

    SuperMoto:

    ... ja wo bleiben sie denn?, © hjl
    Achtung ein Flohüpfer!, © hjl

    Kartrundstrecke:

    noch geht es der Strecke nach..., © hjl
    ..dann etwas aus der Spur..., © hjl

    Autoslalom:

    Claudio mit 230 PS auf der Strecke .., © hjl
    .. aber Tobi hat den schönsten Motor, © hjl
    hjl

    Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 4,5 MB

    11.07.2020
    Eine Trainingsrunde mit Claudio:

    Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung
    (mp4, 720p/50, ~ 39 MB)

    12.07.2020 - Doppelsieg: Louis Sprandel überzeugt in Bopfingen

    Erstes Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup

    Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
    Besser hätte die verkürzte Kartsport-Saison für Louis Sprandel aus Wernau nicht starten können. Beim Saisonauftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup in Bopfingen dominierte der Youngster die Geschehnisse bei den Bambini und führt die Gesamtwertung nun an.
    Louis Sprandel auf dem Weg zum Sieg, © Hardy Brandt
    Schon im vergangenen Jahr zeigte der Elfjährige, dass mit ihm zur rechnen ist. Als dritter schloss er die Saison ab und möchte nun nach der Siegerkrone greifen. Bereits im März startete seine Vorbereitung, doch dann wurde auch Louis durch die Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gestoppt. Seit Mitte Mai haben die Kartbahnen aber wieder geöffnet und der Youngster bereitete sich gemeinsam mit seinem Team Ebert Motorsport auf die Renneinsätze vor.
    Zum ersten Aufeinandertreffen kam es nun auf der Breitwangbahn in Bopfingen. Durch den Aufstieg in die Bambini-Klasse wartete neue Konkurrenz auf Louis. Doch bereits in den Trainings zeigte er seine Stärke – mit Bestzeiten hielt er seine Mitstreiter in Schach und sicherte sich wenig später auch die Pole-Position im Qualifying.
    Aus der ersten Startreihe gab es für ihn dann auch in beiden Rennen kein Halten mehr. Hochmotiviert setzte er sich vom Feld ab und fuhr jeweils einen deutlichen Vorsprung heraus. Nach zwei Start-Ziel-Siegen und dem Gewinn der Tageswertung war die Laune bei Louis und seinem Team am Sonntag bestens: „Wow, besser hätte die Rennsaison nicht starten können. Die harte Arbeit der vergangenen Wochen hat sich ausgezahlt. Nun heißt es das Niveau weiter hochzuhalten und auch bei den kommenden Rennen, um den Sieg zu kämpfen.“
    Louis Sprandel freut sich über gelungenen Saisonstart, © Hardy Brandt
    Wegen dem späten Saisonstart wartet in den kommenden Wochen ein straffes Programm auf den Youngster des MCKT Kirchheim Teck. Neben den Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup, wird Louis auch bei vereinzelnden Veranstaltungen des überregionalen ADAC Kart Masters antreten. Schon am kommenden Wochenende reist er weiter nach Wackersdorf. Dort findet ein Nachtrennen der Kart-Trophy Weiß-Blau statt.
    Björn Niemann, (kart-magazin.de)

    19.07.2020 - Phil Colin Strenge siegt beim Nachtrennen in Wackersdorf

    Highlight zum Auftakt des ROK-Cup

    Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
    Eine Woche nach dem Saisonauftakt ließ Phil Colin Strenge nun seinen ersten Sieg folgen. Im Prokart Raceland Wackersdorf triumphierte er im ROK Cup und stand am Samstagabend auf der obersten Stufe des Siegerpodiums. Schon in wenigen Tagen geht es für den Nachwuchspiloten weiter.
    Phil Colin, © Björn Niemann (kart-magazin.de)
    Nach zahlreichen Trainingskilometern in den vergangenen Wochen darf Phil Colin Strenge nun die Früchte ernten.
    Schon in Bopfingen gehörte er zu den Schnellsten,verpasste am Ende aber den Sieg knapp.
    Entsprechend hochmotiviert reiste er nun in die Oberpfalz und dort wartete direkt ein Highlight. Das erste Rennen des ROK Cup fand unter Flutlicht statt und sorgte damit für eine besondere Stimmung.
    „Ich freue mich auf das Rennen und bin bereit, um den Sieg zu kämpfen. Wir haben hier mit meinem neuen Energy-Chassis schon sehr viel trainiert und sind konkurrenzfähige Zeiten gefahren. Das gilt es nun umzusetzen“, sagte der zehnjähriger Unterensinger vor dem Start.
    19 Fahrer gingen an den Start und sorgten für ein herausforderndes Teilnehmerfeld. Bereits im freien Training unterstrich Phil Colin die Kräfteverhältnisse und fuhr eine klare Bestzeit. Das spätere Qualifying lief aber nicht ideal, „ich hatte leider keine freie Runde und habe dadurch immer wichtige Zehntelsekunden verloren“, erklärte der Fahrer von Ebert Motorsport.
    Auf dem Zeitentableu war er zweiter, jedoch wurde der Spitzenreiter im Nachhinein disqualifiziert und Phil stand auf der Pole-Position. Diese nutzte er dann auch bestens aus und feierte im ersten Durchgang einen Start-Ziel-Sieg. Taktisch ging er dann das zweite Rennen an. Probleme mit seinen Reifen bremsten ihn etwas ein und letztlich wurde er zweiter. Der Tagessieg war ihm damit aber nicht mehr zu nehmen.
    „Ich habe es nicht geschafft die Reifen rechtzeitig auf Temperatur zu bekommen. Letztlich wollte ich dann nicht zu viel riskieren und wusste, dass Platz zwei zum Sieg reicht. Ein großer Dank geht an mein Team für die hervorragende Unterstützung“, fasste der Schützling des Motorsportclub Kirchheim Teck abschließend zusammen.
    Schon am Freitag reist Phil Colin zum nächsten Rennen. Dann ist der Süddeutsche ADAC Kart Cup zum zweiten Meisterschaftslauf in Straubing zu Gast. Nach seinem Sieg am Wochenende, zählt er auch dort zu den Favoriten.
    Björn Niemann, (kart-magazin.de)

    25.07.2020 - Kick-Off Termin

    beim MC Kirchheim/Teck

    Am 25. Juli fand auf dem VÜP eine Kick-Off-Veranstaltung zum ADAC Kart Rookies Cup statt. Sechs Jugendliche aus Baden-Württemberg konnten diese Gelegenheit nutzen, um sich auf die Wettbewerbe des ADAC Kart Rookies Cup vorzubereiten, die aber leider in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden können.
    Einweisung vor dem Start, © hjl
    ..auf der Strecke.., © hjl
    Der ADAC Kart Rookies Cup soll den Einstieg in die Kartrundstrecke ermöglichen. Gefahren wird mit seriennahen Slalomkarts mit Honda-Motoren, die 6,5 PS leisten. An diesem Kick- Off-Tag fand ein Austausch in Bezug auf die Technik, die Ausrüstung, den Ablauf einer Veranstaltung sowie das Verhalten auf der Strecke statt. Des Weiteren wurden praktische Fahr- und Startübungen durchgeführt.
    Vertiefungslehrgang im Schulungsraum, © hjl
    Nach dem praktischen Teil wurden die Fahrzeuge in die Hänger verladen, die Sicherheits- Einrichtungen an der Strecke abgebaut und der Platz wieder in einen Verkehrsübungsplatz zurückverwandelt.
    Die Teilnehmer und ihre Eltern versammelten sich abschließend im Schulungsraum der Anlage, wo noch ein theoretischer Vertiefungslehrgang stattfand. Hier wurden vom Veranstaltungsleiter Andreas Schwarz unter anderem die Themen Reglement, Ablauf einer Veranstaltung sowie die technische Rahmen-Bedingungen detailliert erläutert.
    Alle freuen sich auf das nächste Jahr, um bei den zukünftigen Veranstaltungen das Gelernte umzusetzen.
    hjl

    Videoformat: mp4, 288p/50, Dateigröße: ~ 5,8 MB

    25.07.2020
    ADAC Kart Rookies Cup

    Kick Off beim MCKT
    Das Video steht hier in höherer Auflösung zum Download zur Verfügung
    (mp4, 720p/50, ~ 47 MB)

    26.07.2020 - Phil Colin Strenge verpasst SAKC-Sieg um Haaresbreite

    Lauf zwei in Straubing

    Rennbericht von Luca Köster (kart-magazin.de):
    Mit hohen Ambitionen ging es für Phil Colin Strenge am vergangenen Wochenende zum zweiten Lauf des Süddeutschen ADAC Kart Cup ins bayerische Straubing. Auf dem 838 Meter langen Kurs griff der Youngster in der Mini-Kategorie an und lieferte eine erfreuliche Vorstellung ab. Am Ende schrammte der Nachwuchspilot nur hauchdünn an einem Tagessieg vorbei.
    Nur zwei Wochen nach dem SAKC-Auftakt in Bopfingen gibt es für Phil Colin Stenge zum nächsten Rennen der ADAC Clubsportserie. Austragungsort war diesmal das niederbayerische Straubing. Bei wechselhafte Witterungsbedingungen musste der zehnjährige Rennfahrer seine Anpassungsfähigkeit beweisen.
    Phil Colin, © Luca Köster (kart-magazin.de)
    Im Regen haderte der Ebert Motorsport-Schützling jedoch mit den Bedingungen auf dem anspruchsvollen Kurs in Straubing und klassierte sich nur auf Position vier. „Auf nasser Strecke fahre ich immer noch ein wenig zu defensiv, daran müssen wir zukünftig arbeiten.“, zeigte sich Phil Colin selbstkritisch. Mit Ehrgeiz startete der Youngster dann in das erste Rennen. Nach einer tollen Aufholjagd ging es für den Energy Corse-Piloten dort bis auf Position zwei nach vorne und er stellte den Anschluss zum Führenden her.
    Im zweiten Durchgang büßte der junge Baden-Württemberger anfangs Speed ein und fiel zurück. Doch nach kürzester Zeit fand Phil Colin in seinen Rhythmus zurück und fuhr bis nach ganz vorne. Bis zum Fallen der Zielflagge duellierte sich der Nachwuchsrennfahrer um den Sieg, musste sich letztlich aber mit Rang zwei zufriedengeben.
    „Auf trockener Strecke konnte ich heute überzeugen und ganz vorne mitmischen. Mit etwas mehr Rennglück wäre auch der Sieg möglich gewesen. Nun gilt es weiter fokussiert zu trainieren, damit ich auch bei wechselhaften Bedingungen konsequent an der Spitze mitmischen kann.“, blickte der Schützling des MCKT Kirchheim Teck am Abend positiv zu den bevorstehenden Rennen.
    Schon am kommenden Wochenende hat Phil Colin die Chance seine gewonnenen Erfahrungen umzusetzen. Auf dem traditionsreichen Erftlandring in Kerpen startet dann das überregionale ADAC Kart Masters in die neue Saison. Mit 19 Teilnehmern ist das Feld der Mini hochkarätig besetzt.
    Luca Köster, (kart-magazin.de)

    02.08.2020 - Phil Colin Strenge: Podium zum Auftakt

    Platz zwei beim Finale des ADAC Kart Masters am Sonntag

    Rennbericht von Björn Niemann (kart-magazin.de):
    Mit etwas Verspätung und unter hohen Hygienestandards fand für Phil Colin Strenge und 175 weitere Teilnehmer am vergangenen Wochenende der Saisonauftakt des ADAC Kart Masters statt. Als Austragungsort der stärksten Kart Meisterschaft Deutschlands diente keine geringere Strecke als der traditionsreiche Erftlandring im Nordrhein-Westfälischen Kerpen mit seiner Länge von 1.107 Metern.
    Phil Colin Strenge auf der Strecke, © Björn Niemann
    Unter den 21 Startern in der Mini-Klasse zählt der Zehnjährige dieses Jahr zum Favoritenkreis. Um diesem Status gerecht zu werden, wollte er in der auf vier Rennen verkürzten Saison gleich einen ordentlichen Start hinlegen. Schon in den vergangenen Wochen mischte der Youngster bei anderen Veranstaltungen auf den Spitzenrängen mit. Diesmal sorgte das Wetter aber für eine besondere Herausforderung. Während der freien Trainings sorgten Temperaturen jenseits der 30-Gradmarke für eine Hitzeschlacht. Pünktlich zum Zeittraining am Samstag regnete es dann, Phil kam damit aber gut zurecht und platzierte sich auf Platz fünf.
    Zu den Vorläufen herrschte aber wieder trockene Bedingungen und der Zehnjährige Energy-Kart-Pilot zeigte direkt zu Beginn im ersten Vorlauf sein Potenzial. Mit der schnellsten Rennrunden kämpfte er sich, nach einer unglücklichen Startphase, noch auf den achten Platz nach vorne und unterstrich, dass im Laufe des Wochenendes noch mehr möglich ist. In einem engen zweiten Durchgang legte der Baden-Württemberger als Fünfter noch eine Schippe drauf, was ihn insgesamt einen sechsten Startplatz für das erste Finalrennen am Sonntag einbrachte. Allerdings wäre im letzten Durchgang noch mehr möglich gewesen, bis kurz vor dem Ziel war er noch zweiter.
    Phil Colin Strenge mit Pokal, © Björn Niemann
    Von Startplatz sechs startend mischte Phil Colin im ersten Finale am Sonntag über 13 Rennrunden im Spitzenfeld mit. Am Ende sprang nach großartigen Duellen und bei gutem Wetter ein starker vierter Platz für ihn heraus. Zum Abschluss des Wochenendes holte er dann im zweiten Finalrennen den ersehnten Podiumsplatz.
    Wieder nutzte er ein Last-Minute Manöver und zog kurz vor dem Fallen der Zielflagge an seinem Kontrahenten auf Position zwei vorbei. „Wow, das war ein toller Abschluss. So darf es gerne weitergehen. Unsere Rundenzeiten passen, jetzt muss ich in den Rennen noch früher meinen Rhythmus finden“, fasste der Schützling des MCKT abschließend zusammen.
    Bis zum zweiten Lauf des ADAC Kart Masters am 19. und 20. September in Mülsen gilt es jetzt die gewonnenen Erkenntnisse zu analysieren. Vorher geht es für ihn aber zu einem Doppelpack nach Liedolsheim. Am 16. August ist dort der Rok Cup zum nächsten Rennen zu Gast. Nur eine Woche später findet an gleicher Stelle das dritte Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup statt.
    Björn Niemann, (kart-magazin.de)

    Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
    MCKT