Aktuell im MCKT


Vorschau: 03.07.2016 - Automobil-Slalom beim MCKT

Auch dieses Jahr veranstaltet der MCKT am ersten Juli-Wochenende traditionell seinen Autoslalom. Morgens ab 9:00 Uhr startet der Clubslalom der wieder zum Gerhard Mitter Solitude Cup zählt. Neu ist in diesem Jahr, dass die Veranstaltung auch zum Rems Murr Pokal gewertet wird, somit wird das Starterfeld deutlich größer sein. Es werden in 9 Klassen die Klassensieger, Gruppensieger und die schnellste Dame ermittelt.
Kurz nach 15:00 Uhr wird der 5. Lauf zum ADAC Slalom Youngster Cup ausgetragen. Hier starten die Jugendlichen in 2 Klassen.
Über den ganzen Tag wird für das leibliche Wohl vom MCKT und durch die Vereinsgaststätte "Ristorante Del Gusto" gesorgt.
Ausschreibung

Details und Anmeldung:

Gerhard-Mitter-Cup & Rems-Murr-Pokal hier zum Download
ADAC-Slalom-Youngster-Cup hier zum Download
k.sch.

19.06.2016 - 3. Lauf zum ADAC Slalom-Youngster-Cup 2016

Am Sonntag den 19. Juni fand der 3. Lauf zum ADAC Slalom Youngster Cup 2016 auf dem Bosch-Parkplatz in Schwieberdingen statt.
Lukas Lehmann auf seiner Wertungsrunde, © hjl.
Ergebnisse K 21:
 5.Nico Dostal 0:54,43
14.Nicole Pfisterer 0:55,21
20.Lara Flik 1 Pyl.) 0:57,24
29.Michael Spangenberg (1 Pyl.)1:02,81
Ergebnisse K 22:
  3. Tobias Gneiting 0:52,97
  4. Axel Vogl 0:53,08
  7. Felix Vogl 0:53,70
  8. Lukas Lehmann 0:53,73
12. Franziska Gneiting 0:54,29

In der Klasse 21 (Einsteiger) waren 34 Teilnehmer am Start. Lara Flick fuhr die zweitbeste Zeit, warf aber leider eine Pylone, sodass sie auf Platz 20 landete. Bester MCKT-ler war Nico Dostal auf einem sehr guten 5. Platz.
In der Klasse 22 ging es wieder sehr eng zu. Unschlagbar war wieder Maximilian Leuz vom OC Schwäbisch Hall mit einem Vorsprung von 1,76 Sekunden. Die folgenden 9 Teilnehmer lagen alle innerhalb einer Sekunde.
hjl.

12.06.2016 - Karim Ashour gewinnt den Jugendkartslalom in Geislingen

Karim Ashour (1.), © t.ash.
Am 12. Juni fand in Geislingen-Türkheim beim AC Helfenstein der siebte Lauf zum diesjährigen Alb-Donau-Schwarzwaldpokal statt. Die Fahrerinnen und Fahrer des MCKT konnten trotz der wechselhaften Wetterbedingungen wieder sehr gute Platzierungen erreichen.
In der Klasse K4 (Jahrgänge 2001 und 2002) siegte Karim Ashour vor seinem Clubkameraden Valentin- Alexander Faina.
In den Klassen 2 und 5 hat der MCKT derzeit leider keine Starter.
Weitere Platzierungen:
Klasse 0:
Nevio Pugliese (2.), Lois Angel Schimanko (3.), Noah Ashour (5.), Dennis Scherle (7.)
Klasse 1:
Kevin Schlauersbach (2), Marko Sindik (5.)
Klasse 3:
Lucy Lorch (6.), Mona Ashour (13.), Daniel Morgenstern (17.)
hjl.

05.06.2016 - Lois Angel (K0) gewinnt den Jugendkartslalom in Albstadt

Am 5. Juni fand in Albstadt der sechste Lauf zum diesjährigen Alb-Donau-Schwarzwaldpokal statt.
Kevin Schlauersbach (3.v.l.) und Marko Sindik (2.v.l.), © a.schl.
Das Rennen startete bei Bewölkung, das Wetter wendete sich jedoch dann zu Starkregen. Alle Teilnehmer der Klasse 1 lieferten an diesem Tag eine Klasse Leistung ab, so dass das Fahrerfeld eng zusammen lag.
Kevin Schlauersbach konnte trotz eines Pylonen Fehlers den 3. Platz belegen, und hat somit wieder die Führung im Regionalen Alb-Donau Jugendkartslalom übernommen. Marco Sindik konnte durch seine gute Fahrleistung trotz zwei Pylonenfehler den 5. Platz erreichen.
Lois Angel Schimanko, © hjl.
Weitere Platzierungen:
Klasse 0:
Lois Angel Schimanko (1.), Nevio Pugliese (4.), Louis Sprandel (5.), Noah Ashour (6.)
Klasse 3:
Mona Ashour (7.), Lucy Lorch (9.), Daniel Morgenstern (17.)
Klasse 4:
Valentin-Alexander Faina (5.)
a.sch.

22.05.2016 - Philipp Weber bei der ADAC Rotax Max Challenge

Mit neuem Team zur RMC und Platz 5

Ein Bericht von Luggi
Zum ersten Lauf der Deutschen Rotax Meisterschaft wurden wir nach Genk/Belgien gebeten. Da für uns alles neu ist (Team, Chassis und Strecke) fuhren wir mit gemischten Gefühlen los. Was erwartete uns? Los ging es am Mittwochabend mit fast 7 Stunden Anfahrt. Am Donnerstag war Aufbauen angesagt und unser Platz im Teamzelt vom Nees Racing Team/ Alzenau wollte eingerichtet werden.
Am Nachmittag ging Philipp dann auf die Strecke, um sich einzufahren. Auch konnten wir schon das eine oder andere probieren. Am Abend wurde dann zum Ausklang noch der Grill angeworfen, ein wichtiges Ritual bei uns wie immer.
Am Freitag waren dann erste Einstellarbeiten angesagt und anhand der gefahrenen Zeiten konnten wir sehen, dass uns Fortschritte in die richtige Richtung gelangen. Von unserem Teamchef wurden wir dabei mit guten Tipps versorgt, die wir auch gut umsetzen konnten.
Der Samstag brachte uns dann wechselndes Wetter, wobei nicht klar wurde, welche Reifen nun die besseren sein sollten. Mit Slicks war es zu rutschig und die Regenreifen gingen kaputt, weil doch zu wenig Wasser auf der Bahn war. Rechtzeitig zum Qualifying trocknete die Strecke jedoch ab und Slicks waren gut. In den 8 Runden des Qualifying jedoch brachten wir nicht genug Temperatur in die Reifen und so fuhr Philipp seine beste Zeit in der letzten Runde. Was jedoch nur für Platz 7 reichte.
Genk im Regen, © l.w.
Diesen Platz konnte er auch im Vorlauf halten, was ihm diesen Platz dann im Halbfinale als Startplatz einbrachte. Wieder hatten wir dann mit dem Wetter unser Problem was tun? Wir verständigten uns auf Trockenreifen und wenn es nicht ginge, sollte Philipp reinkommen, um auf Regenreifen umzurüsten. So geschah es dann auch, nur dauerte dieses ungeübt viel zu lange und Philipp ging mit einer Runde Rückstand wieder raus. So gab es am Ende von uns lange Gesichter und nur Platz 19. fürs Finale. Aber dieses hatte es für Philipp in sich. Es regnete sehr stark. Mit einem guten Tipp vom Teamchef ging er dieses Finale in der Gischt seiner Vorderleute an. Schon der Start war ihm gut gelungen und er konnte 2 Fahrer überholen. Mit zunehmendem Vertrauen in Reifen und Kart setzte Philipp zu einer sehenswerten Aufholjagt an, die ihn bis auf Platz 5 nach vorne brachte. Ein gutes Ergebnis bei seinem ersten Auftritt in der neuen Serie.
Alle waren somit zufrieden und freuen sich nun auf das nächste Rennen auf dem Hundsrückring in Hahn. Gratulation an das Team und dem Fahrer Philipp Weber für ein erfolgreiches Wochenende.
Wero

22.05.2016 - Deutsche SuperMoto Meisterschaft 2016

2. Lauf in Sankt Wendel

Bei herrlichem Wetter fand am 21. Und 22. Mai der 2. Lauf zur Deutschen SuperMoto-Meisterschaft statt. Der MCKT war mit einer Rekord-Teilnehmerzahl mit 10 Fahrern am Start. In der Internationalen S1-Klasse machte Steffen Schmid einen Gaststart.
In der Amateure-Trophy Süd (T4-S) waren mit Niko Haubensack, Zeljko Durdevic, Miro Trivuncevic und Florian Rau 4 Fahrer des MCKT vertreten.
Ebenfalls mit 4 Startern trat der MCKT im Ü40-Cup an: Axel Simon, Welf Ernst, Frank Deile und Christof Bartsch gingen hier auf Punktejagd. In der Einsteigerklasse E5 war der MCKT mit Nati Beck vertreten.
IDM-S1
Steffen Schmid, der in diesem Jahr nicht mehr die komplette Saison bestreitet, sondern nur vereinzelte Gaststarts, zeigte, dass er trotz weniger Training immer noch gut mit den schnellen Jungs mithalten kann und belegte unter 24 Startern den 12. Platz im Qualifying.
Im ersten Rennen war die erste Runde nicht perfekt und Steffen verlor einige Plätze. Am Ende von Lauf 1 kam Steffen auf den 17. Platz. Im 2. Rennen kämpfte Steffen bis 3 Runden vor Schluss gegen Banholzer und Albrecht um einen Top Ten Platz, fiel dann aber in den letzten beiden Runden auf den 15. Platz zurück.
Steffen Schmid im Drift und...
© Aui-Photography
... in der Startaufstellung
© Karsten Huber

Amateur-Trophy T4-Süd
In der stark besetzten Amateurklasse verpasste MCKT-Fahrer und Mitfavorit Niko Haubensack mit Platz 5 nur knapp die erste Startreihe. Zeljko Durdevic, Miro Trivuncevic und Florian Rau qualifizierten sich im Mittelfeld zwischen den Plätzen 24 und 30.
Im ersten Rennen am Samstagabend kämpfte Haubi immer in der Spitzengruppe um einen Podestplatz. In der vorletzten Runde lag er noch auf dem 3. Platz, musste diesen aber in der letzten Runde abgeben. Mit dem vierten Platz konnte Haubensack aber noch wichtige 18 Zähler für die Meisterschaft verbuchen. Florian, Miro und Zeljko hatten mit Ihren Gegnern und untereinander viele Positionswechsel und kamen schließlich hintereinander auf den Plätzen 27 (Rau), 28 (Trivuncevic) und 29 (Durdevic) ins Ziel.
Haubi am Ende der Zielgeraden
© Aui-Photography
Miro auf seiner Aprilia
© Karsten Huber

Zeljko beim Sprung
© Aui-Photography
Florian nicht auf "Kindermotorrad"
© Karsten Huber

Im zweiten Durchgang am Sonntag gelang Haubensack erneut ein guter Start und so konnte er sich direkt in der Spitzengruppe festsetzen. Während vorne der 14 jährige Christopher Robert auf seiner 250er Maschine davon fuhr, kämpfte dahinter eine Fünfergruppe um die Ränge 2-6. Am Schluss konnte sich Niko den verdienten Podestplatz mit Rang 3 sichern und gemeinsam mit seinen Kids den Sektkorken knallen lassen. Zeljko Durdevic konnte sich im 2. Lauf deutlich steigern und 2 Sekunden pro Runde schneller fahren. Lohn dafür war ein Punkt für Platz 20. Florian Rau und Miro Trivuncevic lieferten sich erneut einen Zweikampf und landeten auf den Plätzen 27 und 28.
Haubi bei der Siegerehrung
© Karsten Huber
Miro engelsgleich
© Aui-Photography

Zeljko gibt Gaaas
© Karsten Huber
Flo (80) hält Miro (7) in Schach
© Karsten Huber
Ü40-Cup
Im Ü40 Cup war der Spaß für 2 MCKT-Vertreter leider schnell vorbei: Frank Deile musste mit Fieber nach den Trainings die Segel streichen. Christof Bartsch stürzte im ersten Freien Training auf der stark bewässerten Strecke und kugelte sich die Schulter aus. Der Versuch, 6 Stunden später im Qualifying nochmals anzugreifen, zeigte, dass es nicht wirklich Sinn machte und Bartsch gab auf.
Welf in Schräglage
© Aui-Photography
Axel beim Anbremsen
© Aui-Photography

Im Training waren Frank Deile (103) und ..
© Aui-Photography
Christof Bartsch (15) noch mit dabei
© Aui-Photography
Die verbliebenen zwei MCKT'ler lieferten ein starkes Qualifying ab und landeten beide unter den Top Ten: Welf Ernst in der 2. Reihe auf Platz 7 und Axel Simon mit einer Zehntelsekunde und drei Plätzen dahinter auf dem 10. Rang.
Welf (211) in der Startkurve direkt vor Axel (97)
© Karsten Huber
Im ersten Rennen war für beide die erste Kurve suboptimal und Welf und Axel verloren einige Plätze. Anschließend kämpften beide dann das ganze Rennen in einer Sechsergruppe um den elften Platz. Den Fight konnte Welf schließlich für sich entscheiden. Axel wurde guter 15. Im 2. Rennen lief der Start besser und Axel und Welf konnten ihre guten Positionen behalten. Welf kämpfte gegen Rennende mit dem starken Briten Phil Gee um Platz sechs und belegte den tollen 7. Platz. Axel lief am Ende auf Martin Hensellek auf, und landete knapp hinter ihm auf dem 9. Platz.
E5-Klasse
In der E5-Klasse qualifizierte sich Natalie Beck auf dem 9 Startplatz, wobei sie die 2 Reihe nur um 1/100 Sekunde verpasste. Ein guter Start brachte sie schnell auf Platz 5 nach vorne, doch leider stürzte Nati im Offroad. Da ihre Husqvarna nicht direkt wieder ansprang, verlor Beck viel Zeit.
Nati bei der "Gartenarbeit"
© Karsten Huber
Sie konnte sich nicht direkt für das große Finale qualifizieren, sondern musste in den Hoffnungslauf. Von Startplatz 13 fuhr Nati in der ersten Kurve auf Platz 5 nach vorne, war nach dem Offroad Dritte und nach der ersten Runde bereits in Führung. Im Anschluss vergrößerte Nati ihren Vorsprung und gewann souverän. Als Siegerin des Hoffnungslaufs durfte sie von Startplatz 33 am A-Finale teilnehmen. Auch dort fuhr sie ein starkes Rennen, machte 15 Plätze gut und landete auf Platz 18.
ch.b.

ABGESAGT: 14.05.2016 - KEIN Öffentliches Supermoto Training

Aufgrund von den schlechten Wettervorhersagen wurde das 1. offene Supermoto Training am 14.05.2016 abgesagt.

Wir konnten unter diesen Bedingungen leider den Teilnehmern keine Veranstaltung bieten, wie sie sein sollte - immer eine neue Streckenvariante insbesondere unter der Einbindung des Offroad Bereichs, der einfach zum Supermoto dazu gehört.

Der nächste Termin ist am 23.07.2016
Klaus Schlotterbeck
-Sportleiter-

08.05.2016 - 2. Lauf zum ADAC Slalom-Youngster-Cup 2016

Am Sonntag den 08. Mai fand der 2. Lauf zum ADAC Slalom Youngster Cup 2016 auf dem Verkehrsübungsplatz in Asperg statt.
Nachdem beim 1. Lauf noch die bereits gewohnten Opel Corsa zum Einsatz kamen, konnten nun die Youngsters den lang ersehnten neuen "Rennwagen" Opel Adam für die Bestzeitenjagd einweihen. Noch vor dem Begehen des Parcours wurde ein Fototermin im Auftrag des ADAC mit allen Fahrerinnen und Fahrern der Saison samt den neuen "Boliden" gemacht.
v.l.n.r.: Lara, Nicole, Franziska, Tobias, Felix V., Lukas, Axel, Felix P., © t.gn.
Die neuen Fahrzeuge sehen Dank der neuen modernen Folierung nicht nur sportlich aus, sondern verfügen auch über ein Sportfahrwerk, einen Schalensitz und etwas mehr Leistung gegenüber ihren Vorgängern. In den nächsten Slalomläufen soll dann auch noch der Abschied der eingesetzten Serienbereifung vollzogen werden.
Die Fahrzeuge kamen bei den Fahrern im Großen und Ganzen gut an. Für etwas großgewachsene Personen fehlt es jedoch etwas an der Kopffreiheit, da diese mit dem Helm Kontakt innen am Dach haben und deshalb teilweise den Kopf etwas schräg halten müssen. Die Fahrerinnen und Fahrer des MCKT kamen soweit gut mit den Fahrzeugen zurecht und konnten sehr gute Platzierungen einfahren. Ein Fahrer war mit so viel Speed unterwegs, dass er in der scharfen Rechtskurve nach Start/Ziel nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und deshalb den "Notausgang" geradeaus nehmen und den Adam zum Stillstand bringen musste. Dies hatte dann leider die Disqualifizierung zur Folge, da gekuppelt und somit eine nicht rennkonforme Lösung aus dem Dilemma gewählt wurde.
In der Klasse 21 waren 36 Starter genannt, wovon 4 Fahrer für den MCKT unterwegs waren.
Ergebnisse K 21:
 6.Lara Flik 1:00,13
10.Nicole Pfisterer 1:01,48
14.Nico Dostal 1:02,00
34.Michael Spangenberg1:09,44
Ergebnisse K 22:
  2. Felix Vogl 0:58,93
  3. Tobias Gneiting 0:59,13
  9. Lukas Lehmann 0:59,79
10. Axel Vogl 0:59,89
15. Franziska Gneiting 1:02,22
  - Felix Przybilla ohne Wertung

Tobias Gneiting auf seinem Weg zum 3. Platz im neuen Opel Adam, © t.gn.
In der Klasse 22 waren von insgesamt 18 Teilnehmern 6 MCKT-Piloten am Start.
t.gn.

Hier gibt es alle Berichte des aktuellen Jahres


Wichtige Termine


Sonntag 3. Juli 2016

MCKT-Automobilslalom

auf dem VÜP

Infos über die Termine beim ADAC- Württemberg:

Kontakt


Motorsportclub Kirchheim u.T. e.V. im ADAC

vertreten durch den 1.Vorsitzenden

Bernhard Luz
Raichbergstr. 10
72622 Nürtingen-Raidwangen

Clubabend jeden Donnerstag

helfer
Komm zum Clubabend ! Jeden Donnerstag um 20.00 Uhr treffen sich Clubmitglieder auf dem Verkehrs-Übungsplatz Birkhau (Lindorf) zum Informationsaustausch über die aktuellen Rennergebnisse und die Veranstaltungen des Clubs.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: info@mckt.de

Kart-Rundstrecken-Training jeden Montag

Rundstrecke

Das Kart-Rundstrecken-Training bietet die Möglichkeit für Jugendliche und Erwachsene mit eigenen Kart auf den Verkehrsübungsplatz unter Rennstrecken-Bedingungen zu fahren.
Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Montag von 16.30 bis 19.30 Uhr.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: kartrundstrecke@mckt.de

Jugendkart-Slalom jeden Dienstag

Jugendkartslalom

Schnuppern beim Jugendkartslalom ist die beste Möglichkeit für den Einstieg in den Motorsport.

Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Dienstag von 16.30 bis 19.30 Uhr auf dem Verkehrsübungsplatz Birkhau.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: kartslalom@mckt.de

Superkart-Training jeden Dienstag

Superkart

Das Superkart-Training ist die Zwischenstufe vom Jugendkart-Slalom zum Rundstreckenfahren.
Trainiert wird mit clubeigenen Fahrzeugen während der Sommerzeit jeden Dienstag um 16.30 Uhr.

Aktuell leider keine Teilnehmer, daher findet kein Training statt!


Informationen und E-Mail-Kontakt unter: info@mckt.de

Automobil-Slalom-Training jeden Mittwoch

Das Automobil-Slalom-Training bietet die Möglichkeit für Jugendliche auf dem Verkehrsübungsplatz unter Rennstrecken-Bedingungen zu fahren.
Trainiert wird während der Sommerzeit jeden Mittwoch von 17.00 bis 19.30 Uhr.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: autoslalom@mckt.de

Supermoto-Training donnerstags

Supermoto

Seit 2008 findet im MCKT ein Supermoto-Training auf dem Verkehrsübungsplatz statt.
Trainiert wird mit eigenen Motorrädern während der Sommerzeit donnerstags von 17.00 bis 19.30 Uhr.

Informationen und E-Mail-Kontakt unter: supermoto@mckt.de

VÜP-Webcam: (aktuell)

Verkehrsübungsplatz Birkhau
Verantwortlich für den Inhalt (wenn nicht anders angegeben):
MCKT

Impressum: MCKT - Birkhau 2 - 73230 Kirchheim/Teck - www.MCKT.de

|  Home   |  Sitemap   |  Impressum   |  Verkehrsübungsplatz   |  Gaststätte  |